Was kann man tun um so einen Unfall zu verhindern?!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von bebauchterbiker, 19.03.2019.

  1. Brain144

    Brain144

    Beiträge:
    143
    Ort:
    59302 Stromberg
    Velomobil:
    Sonstiges
    Ich fahre zu selten in MS und wenn dann mit dem Auto als das ich beurteilen kann wo ich mich dort mit dem S-Pedelec am besten bewege.
    Hier auf dem Land fahre ich innerorts auf der Fahrbahn und außerhalb auf dem Radweg. Man hält mich für ein Fahrad was ich meiner Meinung auch bin und mein Schild interessiert niemanden. Wenn die Radwege breit genug wären dann ist dort für alle Platz.
    Lg Dirk
     
  2. 1Hz

    1Hz

    Beiträge:
    1.796
    Ort:
    Berlin
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Schwerlich. Denn 1 Tonne mehr Gewicht ist auch ohne reale Bedingungen, also in dem hier angedachtem Idealszenario, ein Energiefresser. Aber Idealszenarien sind sowieso irrelevant. Und im Stadtverkehr machte das viel aus. Tatsächlich wären 1-Liter-Autos kein Problem. Alles darüber ist sinnlose Protzerei.
     
  3. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.193
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Es wär auch nicht schlimm mit etwas Abstand hinterherzufahren.

    Nur damit man die Größenordnung schätzen kann, ich denke wenn ich meinen Benzinmoror in einen Golf 1 einbaute könnte ich 0,5l/100km sparen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2019
    Beinarbeit und 1Hz gefällt das.
  4. 1Hz

    1Hz

    Beiträge:
    1.796
    Ort:
    Berlin
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    ruhig auch noch etwas mehr Abstand ;-)
     
    Klaus d.L. und Lonesome Rider gefällt das.
  5. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.500
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    das stimmt so denke ich nicht, dass das so beim Auto ist.. zumindest lese ich im Pedelec-forum immer, dass das über Regress dann bei 5000Euro gedeckelt ist..

    fährst du mit einem Pedelec das 32km/h unterstützt, dann ist das ein nicht-zugelassenes kraftfahrzeug, und kein Pedelec..
    du fährst dann ohne Führerschein und ohne Versicherungsschutz
    darauf stehen in Deutschland laut Pedelec-Forum bis zu 1 Jahr Gefängnis und im Fall eines Unfalls können sie dir Haus und Hof Pfänden, wenn der Unfallgegner z.b. mehrere Monate im krankenhaus liegt und die REchnung die 100.000ste Euros übersteigt

    so wirds zumindest im Pedelec-Forum immer dargestellt..

    du kannst aber ein Motorrad nehmen, den Auspuff abschrauben, ausräumen, tunend dass es 50 PS mehr hat - und dann mit 300 auf der Autobahn entlangblasen...
    wenn du dann erwischt wirst oder gar unfall hast, hast du ein illegal getuntes Fahrzeug dass den papieren nicht mehr entspricht..
    aber die Versicherung kann sich nicht ganz rauswinden, und du bist weiterhin versichert... und sie können sich dann "nur" 5000Euro holen...

    so oder so ähnlich hab ich das immer verstanden..

    sprich: das aller-aller-böseste Fahrzeug, das du fahren kannst: ist ein auf über 30km/h getuntes Pedelec
     
  6. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.051
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Das les ich jetzt zum wiederholten Male. Woher kommt die krude Meinung denn? Wenn mehrere Fahrzeuge hintereinander fahren dürfen die natürlich überholt werden, so denn niemand gefährdet/behindert wird. Keinesfalls dagegen ziwschen jedes Fahrzeug einscheren, das würde den Sicherheitsabstand zwischen den Fahrzeugen wegnehmen und zur Gefährdung/Behinderung führen.

    Ganz im Gegenteil, der zum Überholen Ansetzende muß sich vergewissern, daß er niemanden gefährdet, siehe §5 Abs. 4 Satz 1 sowie Abs. 4a STVO. Wenn also von hinten überholt wird, darf man nicht ausscheren.
    Ausnahme: Wer auf der Autobahn extrem schnell unterwegs ist und einen ausscherenden Fahrer abräumt, kann unter Umständen eine Teilschuld bekommen. Wer dagegen nur mit 150 ankommt, ist unschuldig.

    Sinnvoll wäre natürlich ein ausreichender Sicherheitsabstand direkt hinter dem langsamen Fahrzeug, um das Tempo erhöhen zu können, bevor man ausschert. So hab ichs gelernt. Aber wer hält schon Abstand hinter langsamen Fahrzeugen außer mir? Da fahren dann nur die Leute rein, die nicht die ganze Kolonne geschafft haben...

    Selbst der ADAC weiß, daß Überholen sich aus Zeitersparnis nicht lohnt, es sei denn, man bricht die Geschwindigkeitsregelung. Und, daß Unfälle häufig auftreten und schwerste Folgen für die Beteiligten haben. Aber für ein generelles Überholverbot tritt er natürlich nicht ein.

    Gruß,

    Tim
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2019
    Lonesome Rider und dooxie gefällt das.
  7. christoph_d

    christoph_d

    Beiträge:
    4.285
    Alben:
    5
    Ort:
    09116 Chemnitz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Hallo,

    @TimB wobei die Praxis auf zweispurigen Landstraßen eine andere ist.

    Wenn hinter einem (sehr) langsamen Fahrzeug, zwei normale Fahrzeuge nicht überholen, wie kann es dann für das dritte ein sicherer Überholvorgang möglich sein? Und jetzt komm mir bitte keiner mit übermenschlicher Fahrzeugbeherrschung und Intuition. Das ist in 99,99999% der Fälle nur Selbstüberschätzung in Kombination mit Glück.

    Auf mehrspurigen Landstraßen und der Autobahn sieht es natürlich anders aus. Aber dort ist auch die Gefahr für derartige Unfälle eher gering.

    viele Grüße

    Christoph
     
  8. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.051
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Die wollen nicht schneller fahren. Meine Mutter fährt gerne mit 30 km/h einem Trecker hinterher.
    Beispiele: Es fährt der 9-Sitzer mit den Saisonarbeitern hinter dem Traktor mit weiteren 6 Leuten an Bord hinter dem Hopfenernter her zum nächsten Hopfenfeld. Oder drei Oldtimer schunkeln bei tollem Frühlingswetter gemeinsam über Land. Das Veranstalterauto fährt der Kutschausfahrt hinterher, wohl mit dem Buffet zur Rast.
    Alles Situationen, wo ich sogar mit dem Rad sicher überholt habe.

    Gruß,

    Tim
     
    Lonesome Rider gefällt das.
  9. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.504
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Während die Zahl der getöteten Pkw-Insassen und Fußgänger auch 2018 gegenüber dem Vorjahr weiter gesunken ist, steigt die Anzahl der ums Leben gekommenen Radfahrer erneut.

    Bei Unfällen mit Pkw und Fahrrad waren in 25 Prozent der Radfahrer hauptverantwortlich, bei Unfällen mit LKWs 20 Prozent, häufigster Schuldgrund des Radfahrers ist „falsche Straßenbenutzung“.

    Anders gesagt ist bei Unfällen mit Pkw und Fahrrad waren in 75 Prozent der Autofahrer hauptverantwortlich, bei Unfällen mit LKWs zu 80 Prozent.

    Was spricht gegen eine Auslesung der Geschwindigkeit der letzten 30 Minuten im Schadens- oder Verdachtsfall?
    Wer mit mehr als der erlaubten Geschwindigkeit überholt und dabei einen Verkehrsteilnehmer tötet begeht zumindest Totschlag.
    Darauf sollte aus meiner Sicht neben dem normalen Strafmaß zusätzlich Führerscheinentzug wegen mangelnder Eignung stehen, meinetwegen mit der Möglichkeit einen neuen Führerschein zu machen (von null aus) nach x Jahren.

    Mit drei hintereinander fahrenden Oltimern als Beispiel zu argumentieren finde ich bei diesem Thema übrigens ein wenig daneben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2019
  10. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.051
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Gefragt war, wie bei zwei "normalen Fahrzeugen" hinter einem langsamen Fahrzeug sicheres Überholen möglich sein soll, ohne übermenschliche Fähigkeiten oder Intuition. Wenn Dir da reale Beispiele aus dem öffentlichen Straßenverkehr nicht genehm sind kann ich nichts machen. Ich hab auch nichts dagegen, wenn Du eine falsche Meinung vertrittst, ich habe sie nur korrigiert für die diejenigen, die wir evtl. geglaubt haben.

    Gruß,

    Tim
     
  11. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.504
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Ich vertrete die Meinung, dass mehrere Fahrzeuge in einem Zuge zu Überholen verboten gehört.
    Du kannst das gerne anders finden, aber was soll dabei wer falsches glauben?
    Im Übrigen hast Du auch nicht meine Meinung korrigiert, die habe ich noch.

    Wenn Du aber den Eindruck hast das ich solches Verhalten bereits heute für verboten halte können wir das hier ausräumen.

    Überholvorgänge auf Landstraßen gehören zu den tödlichsten Manövern von PKW‘s im Straßenverkehr.
    Das kann man natürlich auch so hinnehmen.
     
    TimB gefällt das.
  12. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    8.780
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    Thema verfehlt.

    Ich kann es nicht mehr hören! Das ist genau das, womit die Führungsetage des örtlichen ÖPNV-Unternehmens begründet, warum sich einige Busfahrer unter aller sau benehmen.

    Doch, man kann sehen, dass er seine Geschwindigkeit an den zu geringen Abstand des Lkw anpasst. Wenn der Lkw-Fahrer auf 5 m heranfährt, ist die angemessene Geschwindigkeit halt 10 km/h!

    Ich sehe die Provokation hier exakt auf Seite des Lkw-Fahrers. Was davor passierte, kann ich nicht beurteilen, ich gehe daher davon aus, die gesamte Szene gesehen zu haben. Die Provokation des Radfahrers besteht darin, sich korrekt zu verhalten und mit angemessenem Abstand zu den parkenden Autos auf der Fahrbahn zu fahren. Er benutzt weder den Gehweg noch fährt er im Zickzack in jede Lücke zwischen den Kfz, fährt also genau so, wie es die Polizei empfielt.

    Klar, wenn er parken will, passt er.

    Ich lasse mich nicht von hupenden und drängelnden Egoisten in irgendwelche Parklücken abdrängen. Ich stelle aber fest, dass ich diesbezüglich einer Minderheit angehöre und es daher die Kraftfahrer immer mehr für Recht und gesetzt halten, wenn Radfahrer vor ihnen kuschen!

    Ich fahre an den meisten Orten selten, aber ich kann beurteilen, dass ich mich überall dort am besten nicht auf Radwegen bewege!

    Glück gehabt, aber im Ernstfall interessiert den Richter weder Deine Meinung noch die derer, die es toll finden, dass Du über den Radweg bretterst, weil Du ihnen dann nicht im Wege bist.

    Ich, wie in der oben von mir geschilderten Situation.

    Und genau die hätten im o.g. Fall es nicht mehr unfallfrei geschafft, wenn ich nur den Abstand gehalten hätte, der durch meine Geschwindigkeit vorgegeben gewesen ist.

    Gruß, Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2019
    berbr, dendrocopos, wildbear und 3 anderen gefällt das.
  13. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.198
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Der lkw Fahrer filmt, also muss dem Beginn des Films etwas vorangegangen sein, was ihn dazu veranlasst hat.
    Vielleicht muss er da täglich durch und wird immer wieder provoziert.
    Ich bin für ein Miteinander und versuche zu deeskalieren, wenn einer offensichtlich gestresst ist.
    Natürlich kann man ihn noch weiter provozieren um ihm sein Fehlverhalten zu zeigen, es wird aber dadurch nicht besser, der wird immer sauer sein, wenn er einen Radler von Weitem sieht.
    Wir wissen es beide nicht. Vielleicht hat der Radler nur auf ihn gewartet, weil er jeden Tag mit unangemessener Geschwindigkeit durch rast und ihn deshalb aufgehalten. Kann auch sein ..
     
    Mabuhay, Kraeuterbutter und Brain144 gefällt das.
  14. Brain144

    Brain144

    Beiträge:
    143
    Ort:
    59302 Stromberg
    Velomobil:
    Sonstiges
    Ja dann.... Hut ab.

    Und interessant das Du auch beurteilen kannst das
    Ich brettere.
    Aber das ist wohl so bei Menschen die alles wissen.
     
  15. TimB

    TimB

    Beiträge:
    8.051
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Ah, danke. Da hatte ich Dich falsch verstanden.

    Gruß,

    Tim
     
    Kulle gefällt das.
  16. spreehertie

    spreehertie gewerblich

    Beiträge:
    2.107
    Alben:
    3
    Ort:
    82061 Neuried
    Liegerad:
    Aeroproject Ultra-Tieflieger
    Trike:
    Steintrikes Nomad
    wofür fährst Du sonst ein S-Pedelec/Kraftfahrzeug, wenn Du auf dem Rad-/Fußweg über Land mit Geschwindigkeiten um/bis 25 km/h dahin rollen solltest?:confused:

    Gruß
    Felix
     
    Klaus d.L. gefällt das.
  17. thevelo

    thevelo

    Beiträge:
    274
    Ort:
    Kleve
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Ist auch sinnvoll. Es ist lebensmüde, außerorts mit camping. 40km/h auf der Straße zu fahren, wo Autos mit über 100km/ h brettern. Mir ist deshalb kürzlich beinahe derselbe Unfall wie @seraphinen passiert, ich hatte einfach nur Glück. Das brauche ich nicht mehr. Also rücksichtsvoll auf den Radweg mit dem S-Pedelec
     
    Brain144 gefällt das.
  18. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.500
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    also ehrlich: hier gäbe es im Sekundentakt Möglichkeiten für den Radfahrer kurz mal rechts ne Niesche zu verwenden
    so wie der dahinbummelt müsste er nich nichtmal stehenbleiben dafür

    der LKW Dahrer ist auch etwas gestresst, entschuldigt für mich abwr nicht dieses provozuerende Verhalten des Radfahrers...

    ähnliches Verhalten auch auf Critical Mass schon gesehen, weshakb ich der Veranstaltung auch skeptisch gegenüber stehe - manche nehmen sie zum Anlass zu zeigen dass man da ist indem man absichtlich behindert

    für mich persönlich ist Werbung fürs Radfahren zu zeigen wie flott es sein kann, wie effizient weshakb ich meist versuche das maximum für mich als Radfahrer rauszuholen mit minimalen negativen Einfluss auf andere - also die Waage dazwischen

    wenn auf dem Weg 30 erlaubt sind und ich eh schon 35 radle, dann sehbich auch nicht ein warum ich platz machen sollte

    hier am Video scheint es mir aber eher 30 erlaubt zu sein und der radler gondelt mit 19kmh dahin - dannnis es fuer mich selbstverstaendlich mal Platt zu machen zumal sichbhier vieke Möglichkeiten ergeben
     
    GandalfderGraue, dooxie, Hank und 2 anderen gefällt das.
  19. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.586
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Entweder das VM, besonders die ganz schnellen, sind für D eine Entwicklung, die bei der Zunahme des PKW Verkehrs ein Jahrzehnt zu früh kommt oder es sollten gute VM taugliche Radwege gebaut werden. Solche gibt es in unserer Gegend zum Glück einige (Ich merk es eher vom schnellen LR Einspurer Fahren her) also z.B. ein ehemaliger Landwirtschaftsweg, aber als solcher kaum benutzt, 3 Meter breit, durchgehend gut asphaltiert, parallel zur (viel zu stark befahrenen) Bundesstrasse...
     
    Brain144 gefällt das.
  20. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.500
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    es hat jetzt diesen einen tragischen Unfall gegeben

    grundsätzlich ists doch aber so, dass die meisten VM-Fahrer wohl angeben können, dass sie mit dem VM auf der Fahrbahn mehr respektiert werden, als das z.b. am Rennrad der Fall ist (knapp überholt werden)
    aus diesem einen Unfall heraus würde ich nicht zuviel jetzt ableiten, dass VM-Fahren auf (Deutschlands) Strassen zu gefährlich oder gar nicht möglich ist
     
    berbr, Jack-Lee, GandalfderGraue und 2 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden