Was kann man tun um so einen Unfall zu verhindern?!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von bebauchterbiker, 19.03.2019.

  1. bebauchterbiker

    bebauchterbiker

    Beiträge:
    964
    Alben:
    5
    Ort:
    A-6900 Bregenz
    Velomobil:
    Mango Plus
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Da ich das Thema aus Respekt, nicht in diesem Faden diskutieren wollte, schlage ich vor hier weiter zu machen!
     
  2. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.431
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Macht Sinn.

    Ich hatte die Situation auch schon ein paar mal. Bisher war immer noch genug Zeit nach rechts auszuweichen. Bei dem Unfall im Nachbarthread wurde das vm aber wohl mit 50-70kmh Differenzgeschwindigkeit direkt gerammt.. Da kann man eigentlich nix tun. Das einzige was die Sichtbarkeit verbessern würde, wäre ein fahren am mittelstreifen. Nur das dann sicher andere Idioten einen absichtlich anfahren, weil man das Gebiet der heiligen Blechkuh mehr als geduldet vereinnahmt.
     
    keepsmiling, Georg und DePälzer gefällt das.
  3. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.123
    Velomobil:
    Quest
    Danke, das sehen auch so!

    Oder höher hinauf (nein, nicht unbedingt ein Fähnchen). Ich denke nicht, dass das dem Autofahrer passiert, wenn vor den beiden Autos ein Traktor zuckelt. Oder?
     
  4. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    3.241
    Alben:
    4
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Sehe ich auch so. Nur so kommt man am schnellsten in den Sichtbereich des Überholers.
    Es gibt immer ein Fahrzeug, daß dann noch höher ist als du und dich verdeckt...

    Habe auch schon mal meinen UA deswegen angepault, weil der nach der Arbeit zufällig mit seinem T5 hinter mir war und nicht überholt hat, weil er mich "abschirmen" wollte.
     
    Franz gefällt das.
  5. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.123
    Velomobil:
    Quest
    Stimmt auch wieder. Allerdings fühlen sich viele Autofahrer eh schon von unserer alleinigen Existenz provoziert. Wird sicher nicht besser, wenn wir in der Mitte fahren. Vermute ich mal. Wenn das im hupen endet, ist mir das Wurst, aber wenn dadurch deren Fahrweise noch krasser wird, was ich vermute, dann endet das auch nicht gut.
     
  6. bebauchterbiker

    bebauchterbiker

    Beiträge:
    964
    Alben:
    5
    Ort:
    A-6900 Bregenz
    Velomobil:
    Mango Plus
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Ja, die Narren die meinen alles was vor ihnen fährt sofort überholen zu müssen, egal ob Verkehr & Straßenzustand es gerade zulassen, haben wir alle schon kennen gelernt.

    Allgemein gültiges Rezept dafür kene ich auch keines! Aus Sicht des Velomobilisten glaube ich an 2 Maßnahmen:
    • den Verkehr im Rückspiegel PERMANENT im Auge zu behalten
      Derartige Idioten geben sich meist schon vorher durch Kolonnenspringen zu erkennen
    • Die Fahrspur auch bis zur Mittellinie ausnutzen kann dem 2 oder dritten FZg dahinter helfen vorher mich als Hindernis zu erkennen.
    Um allfälligen Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich behaupte ich NICHT, der Angefahrene (und in dem Fall tödlich Verletzte) wäre selbst schuld weil er das nicht getan hätte!
    Die Frage von @Jack-Lee was MAN den tun kann, kann ich nur beantworten mit dem was ICH glaube tun zu können.
    Auf die anderen Verkehrsteilnehmer habe ich nur bedingten Einfluss!
     
    Franz, Nasenbaer76, Georg und 2 anderen gefällt das.
  7. Krümi

    Krümi

    Beiträge:
    2.727
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1
    Naja @Jack-Lee du hast schon Recht möglichst so fahren das man Überholende schnell war nimmt und oft ist das eher zur Mitte als am Randstreifen. Das heißt natürlich auch den Rückläufigen Verkehr immer im Auge haben und zur Not versuchen selber in den Graben zu fahren. Ich hatte so eine Situation auch 2x gehabt und ich weiß nicht wie viel sichtbarer man sich noch machen soll. Es gibt einfach zuviel Autofahrer die solche Situationen nicht kalkulieren oder mit den Gedanken wo anders sind.
     
    andy-gerdes gefällt das.
  8. emgaron

    emgaron

    Beiträge:
    1.681
    Alben:
    1
    Ort:
    Lansingerland, NL
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Optima Orca
    Ich frage mich aber, was passiert wenn der Traktor vor einem Lastwagen mit Koffer (z.B. Liefer- oder Möbelwagen) fährt...)
     
    ursen gefällt das.
  9. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.431
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Höhe bringt nix. Selbst ein suv verschwindet vor einem kleinen transporter in der Höhe, da der Kopf des Fahrers viel tiefer ist als die dachkante des vorrausfahrenden. Andere Fahrzeuge sieht man an der Seite vorbei, denn da gucken alle gleich weit raus, außer Motorrad und Fahrradfahrer... Und da Pkw Fahrer sich den Platz fuhr ihre vier leeren Sitze einfach nehmen dürfen und Radfahrer selbst beim nebeneinander fahren mit "Ich fahr dich um du Arsch****" beschimpft werden, wird sich an der Gefahr von hinten wenig ändern...

    PS. Es gibt auch massig Unfälle mit PKW untereinander bei solchen Manövern. An die gut 2500 Toten Kfz Fahrer auf Landstraßen pro Jahr hat man sich aber halt gewöhnt. Wäre selbst schon ein paar mal unter der Erde gelandet, wenn nicht viel Glück und Vorsicht da gewesen wäre... Einmal musste ich bergab mit über 60kmh den "notausstieg" aufs Feld nehmen, da mir zwei Fahrzeuge nebeneinander in einer Kurve mit deutlich über 100 entgegen kamen... Angehalten hat keiner, die polizei fand es nicht wert den Vorfall aufzunehmen oder gar zu verfolgen..
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2019
    Georg und GandalfderGraue gefällt das.
  10. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.123
    Velomobil:
    Quest
    Wie ich schon gelernt habe, einer ist immer höher... das endet dann auf jeden Fall anders für den Autofahrer.

    Was ist mit ganz rechts fahren? Schafft am meisten Platz für das einscherende Fahrzeug. Selbst wenn man nicht gesehen wird. Ehrlich, hab ich noch nie probiert, ich fahre such eher in der Mitte, schon wegen der schlechten Straßenkanten oft.
     
    Franz und emgaron gefällt das.
  11. Rvh

    Rvh

    Beiträge:
    499
    Ort:
    Rotterdam
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    M5 Carbon High Racer
    Nichts..
     
    GandalfderGraue, Crimargia und fluxx gefällt das.
  12. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.431
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Ganz rechts fahren sorgt für garantiert super enge überholmanöver bei Gegenverkehr und ne Windböe kann den Abflug bedeuten. Zudem ist man dort maximal weit aus dem Sichtfeld von Fahrern der zweiten oder dritten Reihe hinter einem raus. Gefährlich.

    Da freut man sich aufs autonome Fahren... PCs sind nicht so triebgesteuert und Fehleranfällig wie ein Mensch.
    Letzte Woche hat ein 97 jähriger frontal einen 3tonnen betonklotz mitgenommen. Der war geschmückt wie ein Weihnachtsbaum, Straße gerade, 30er zone. Ist mit weit über 50 rein geknallt, mehrfach überschlagen usw... "hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren" wie so schön harmlos in den Zeitungen geschrieben wird.
    Gegen sowas kann man sich nicht schützen, außer man fährt nur noch panzer, Zug oder bleibt zuhause.
     
    keepsmiling, JKL und mohs gefällt das.
  13. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    9.116
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo zusammen,

    Genau, und am Mittelstreifen ist die Situation auch problematisch, weil es ja auch Gegenverkehr gibt.

    Ich befürchte das seitliche Gerammtwerden, wenn ein Bus hinter mir in seine Haltebucht fährt und ein Kfz-Fahrer dahinter zu ungeduldig überholt, während der Bus mich noch verdeckt. Ich ziehe daher zu Beginn der Haltestelle nach links rüber, was außerdem den Vorteil hat, dass der Bus seine Haltestelle zügiger anfahren kann. Aber was auf ein paar Metern an der Haltestelle möglich ist, ist auf einer Landstraße nicht durchführbar.

    Selbst das irgendwo im Straßenverkehrsrecht geforderte Rechtsranfahren zum Überholenlassen mehrerer Fahrzeuge wäre dort nicht möglich gewesen, wo hätte er hingesollt, ins Gras? Wenn dumm läuft, wird die Versicherung des Rasers genau das aber zwecks Minderung der Haftungsquote vorbringen.

    Es sind aber schon einige Zuginsassen gestorben, weil der Zug mit einem Auto kollidierte - abgesehen von den Unfällen, bei denen das Bahnpersonal i.w.S. die Tote zu verantworten hat (9.2.19 bei Barcelona, 14.12.18 bei Ankara, 2.1.19 in Dänemark, Aichach, Eschede, ...). Und vor meiner Haustüre hält kein Zug - außer, ich stelle mich auf die Gleise.

    Gruß, Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2019
    welverwiesel gefällt das.
  14. Karl42

    Karl42

    Beiträge:
    206
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liegerad:
    Cruzbike Vendetta V20
    Die wichtigste Sicherheitsstrategie ist für mich die Streckenwahl. Am liebsten fahre ich auf kleinen engen Nebenstrassen mit wenig Verkehr, wo die Autos nicht schnell fahren können.
    Oder sonst auf grossen breiten Strassen wo genug Platz für alle ist.
    Am schlimmsten sind Landstrassen ohne Seitenstreifen wo die Autos trotzdem schnell fahren. Diese versuche ich so weit es geht zu vermeiden. Ist natürlich nicht immer möglich, und das kommt auch sehr darauf an, in welcher Gegend man normalerweise unterwegs ist. Aber da wo ich bisher so unterwegs war hat es eigentlich meist recht gut geklappt, solche Strecken zu finden.
     
  15. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.705
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Ich glaube, ich war einer der ersten, die die Nachricht hier im Forum gelesen haben. Es war jedenfalls kurz nach dem Posting. Ich brauchte eine gewisse Zeit, um mich zu sammeln. Denn erst am Samstag beim Brevet hatte ich zwei, drei Situationen, in denen Überholer ohne Sicherheitsabstand vor Radgruppen wieder einscherten.

    Ich schrieb zu diesem Fall an anderer Stelle:
     
    Stony, keepsmiling, nerudus und 3 anderen gefällt das.
  16. Erdie

    Erdie

    Beiträge:
    1.786
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF XL
    Selbstverständlich bringt Höhe etwas. Nur weil es nicht in jedem Fall was bringt, heißt das doch nicht, dass es nichts bringt.
     
  17. einrad

    einrad

    Beiträge:
    4.958
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Staiger Airbike
    • Streckenwahl
    • Dashcam zum Aufzeichnen des Kennzeichens
    • Bei Bedarf beherzter Sprung in's Grüne, falls vorhanden.
      (Diese Option macht man nur, wenn man sich's vorher immer wieder Mal durchgedacht hat.)
    • Beten...
    Ganz allgemein sollte man sich in jeder Sekunde klar sein, wie man "Was mache ich wenn?" beantworten würde.
    Dies kann man gut und ohne Panik vorbereiten. Es ist kein Allheilmittel, erhöht aber signifikant die Wahrscheinlichkeit bei Bedarf richtig zu reagieren.
     
    w_v5pl, Kettcar und Rbohmann gefällt das.
  18. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.886
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Dann ist er schon daneben. Ist mir so vor knapp 10 Jahren passiert, da bin ich am Mittelstreifen gefahren.
    Auf diesen Regionalstraßen (8m Fahrbahnquerschitt) gehört der Mittelstreifen (Z 340 Leitlinie) entfernt. Senkt es das Geschwindigkeitsniveau und verrindert riskante Überholmanöver.
    Die neuen Richtlinien für die Anlage von Landstraßen (RAL) kennt keine Mehrzweckstreifen. Die dort genannte Entwurfsklasse Regionalstraße EKL-3 sollte nicht so:
    upload_2019-3-19_16-11-52.png
    sondern ähnlich der Entwurfsklasse Nahbereichsstraße EKL-4 ausgeführt werden:
    upload_2019-3-19_16-18-53.png
    Meinetwegen mit durchgehender Markierung des Fahrbahnrandes, aber keinesfalls mit Markierung von zwei gesonderten Fahrstreifen durch Z 340.

    Gruß
    Christoph
     
    pr0meteus, Seppsen_rp, liegerast und 3 anderen gefällt das.
  19. Gevatter

    Gevatter

    Beiträge:
    90
    Ort:
    Hamburg
    Genau richtig, man kann eigendlich gegen rasende Rambos nichts machen, außer denen aus dem Weg gehen, wenn denn möglich.
     
  20. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.705
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Sollen wir uns nun ein Höhenwettrüsten leisten, damit sich manche KFZ-Führer_innen nicht an § 5 StVo halten brauchen?
    Würden wir die Höhendiskussion auch führen, wenn ein Z3 oder MX5 das vorderste Fahrzeug der Schlange gewesen wäre?

    Fakt ist: Ein Überholer muss Straße / Verkehr für die gesamte Distanz und Dauer des Überholvorgangs überblicken können, ansonsten darf er nicht überholen. Zur "Distanz" gehört auch ein entsprechender Sicherheitsabstand zum überholten Fahrzeug nach dem Einscheren. *Wenn* der Überholende diesen hier gehalten hätte, hätte er das VM auf jeden Fall sehen und zusätzlich überholen müssen. Und der wahrscheinlich zu geringe Abstand des ersten KFZ hinter dem VM trägt auch zum Unfall bei. Abstände *sind* *wichtig*.
    Wenn ich sehe, mit welchen Abständen wild gewordene PKW-Fahrer_innen auf Landstraßen und Autobahnen vor die überholten Fahrzeuge einscheren, wird mir regelmäßig übel.
     
    keepsmiling, 1Hz, Georg und 6 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden