LR Umbau GreenMachine auf eBike mit Vorderradmotor

Beiträge
71
Hi Leute,

nach ersten Recherchen, der Zuschicherung von @tigerroy, dass sich die GreenMachine mit Vorderradantrieb gut fahren lässt und ein wenig Glück auf Maarktplaats.nl bin ich im Sommer Besitzer einer Unterlenker GreenMachine geworden!

Bald war der Bausatz per Post angeliefert gekommen:
IMG_2938.jpeg

Es nimmt Form an:
IMG_2948.jpegIMG_2976.jpeg


Es fährt!

Und nach ca. 13 Jahren Pause kann man natürlich auch sofort bei der ersten Testfahrt einhänding fahren um zu filmen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach den ersten 500km war aber klar, der Motor muss wirklich her!
Der Hügel ist einfach zu steil, das erhöht die Hemmschwelle jedes mal wenn möglich auf's Rad zu steigen.

Wo soll also der Akku hin?

Den physikalischen Gesetzen folgend am besten möglichst tief angeordnet! Das sollte sich ausgehen, aber zur Sicherheit bauen wir mal einen ersten Prototypen:
IMG_3134.jpegIMG_3132.jpegIMG_3135.jpeg

Das Grobkonzept steht also schon mal!

Also gleich mal den Motor, Akku und Zubehör bestellen...

Geworden ist's einer von Windmeile mit 48V, damit sich die Ströme in Grenze halten.
Mein Vater hatte dort auch schon mal einen Umbausatz für sein Tourenbike bestellt und war vom Kundensupport begeistert.
Kann ich bisher so nur bestätigen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Während die Bestellung am Weg ist, heißt es jetzt mal das Rad zu vermessen. Es soll ja alles gut passen, wenn die Halterung fertig ist.


IMG_3218.jpegIMG_3222.jpegIMG_3223.jpegIMG_3219.jpegIMG_3232.jpegIMG_3229.jpegIMG_3225.jpegIMG_3230.jpeg

Auch der Controller findet seinen Platz:
IMG_3234.jpeg
 

Anhänge

  • IMG_3226.jpeg
    IMG_3226.jpeg
    279,1 KB · Aufrufe: 8
Der Akku ist angekommen und wird auch gleich Vermessen:
IMG_3245.jpegIMG_3244.jpeg

Als Material wurde 2mm Alublech gewählt, weil ich zufällig einiges davon im Keller stehen hatte.

Und auch gleich die erste Version konstruieren:
Screenshot 2023-07-20 at 15.04.32.pngBattery_Holder_2mm_Sheet_Metal_-_upper_part_2023-Jul-20_01-05-51PM-000_CustomizedView481584768.pngBattery_Holder_2mm_Sheet_Metal_-_upper_part_2023-Jul-20_01-06-38PM-000_CustomizedView19104999052.png

Der Kasten unten war notwendig, weil die Schrauben, die den Akku halten, ja irgendwo eine Mutter benötigen um zu halten. Und die wollte ich nicht sichtbar haben.
Wie man das Teil mit Hausmittel biegt, war mir noch nicht ganz klar. War aber kein Problem, weil die Version die kritische Inspektion durch den familieneigenen Maschinenbauer eh nicht überlebt hat.

Kritikpunkte:
  • Der Akku hält im Halter nur mit 4 kleinen Kunststofflaschen! Das hält keine Bodenwelle aus und bricht!
Verdammt! Das hatte ich komplett übersehen!

Also einen anderen Akku bestellen, den vorhandenen zurück schicken (Danke an die Firma GreenCell für die Kulanz!)
 
Der Akku hält im Halter nur mit 4 kleinen Kunststofflaschen! Das hält keine Bodenwelle aus und bricht!
Verdammt! Das hatte ich komplett übersehen!

Also einen anderen Akku bestellen, den vorhandenen zurück schicken (Danke an die Firma GreenCell für die Kulanz!)
Oder einen eigenen Halter machen, der um den Akku rumgreift.
Wäre auch kein Hexenwerk...

Ich würde diesem Halter wahrscheinlich mit je einer Befestigung vorne und einer hinten direkt am Rahmen befestigen.
(Wozu diesen wackeligen Abstandshalter? Den Grund dafür sehe ich noch nicht.)

Dann den Akku in den Halter eingeschoben.

Danach je eine passende Schelle (z.B. Blechstreifen mit Schrumpfschlauch drüber) vorne und hinten drüber, die die Kräfte übernehmen.

PS, nachträglich noch ein Gedanke dazu:
Zwischen den Rahmen und den Halter noch ein schwaches federndes Material dazwischen.
(Für den Bastler Isomatten, für den Hardcore Maschinenbauer ein berechnetes Paket in Serie geschalteter Tellerfedern... ;) )
Dann können die Schellen so eng gemacht werden, dass sie den Akku ein wenig in die Federung reindrücken.
Auf Belastung nach unten sitzt der Akku dann straff und spielfrei in den Schellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nachdem die vorherige Konstruktion offensichtlich verschenkte Liebesmüh war, hab ich mich mal dem anderen konstruktiven Problem gewitmet: Der Montage des PAS Sensors.

Natürlich sollte das nicht irgendwo draussen am Rad angeklebt werden. Nein, schon stilecht in dem Rad vorne im (ich nenne es jetzt mal) Kurbelkasten. Deshalb heißt der jetzt auch iPAS, wie internal pedal assist sensor. :)

Also die GM erst mal zerlegen und messen:
IMG_3327.jpegIMG_3340.jpegIMG_3399.jpeg

Hier zwischen rein soll der Sensor und die Magnet-Geberscheibe:
IMG_3330.jpegIMG_3350.jpegIMG_3349.jpegIMG_3369.jpeg

Alles recht eng, aber der Sockel, and dem auch der Kettenspanner angebracht ist ist ideal für eine Klemmung.
Gute Position, nicht rund und der Halter kann sich damit nicht verdrehen, hinten gelegen. So kann das Kabel gut nach Hinten verlegt werden...
 
Oder einen eigenen Halter machen, der um den Akku rumgreift.
Wäre auch kein Hexenwerk...

Ich würde diesem Halter wahrscheinlich mit je einer Befestigung vorne und einer hinten direkt am Rahmen befestigen.
(Wozu diesen wackeligen Abstandshalter? Den Grund dafür sehe ich noch nicht.)

Dann den Akku in den Halter eingeschoben.

Danach je eine passende Schelle (z.B. Blechstreifen mit Schrumpfschlauch drüber) vorne und hinten drüber, die die Kräfte übernehmen.
Ja, das wäre das einfachste gewesen. Aber gefallen hätte mir das gar nicht.
Nachdem ich schon den ganzen Aufwand treibe, wollte ich es möglichst hübsch haben...

Aber Auflösung kommt bald :)
 
Jetzt will der originale PAS Sensor von seinem Gehäuse befreit werden:
IMG_3351.jpegIMG_3353.jpegIMG_3368.jpeg

Ein wenig analysieren, was der so macht. Endlich ein Anlass das highend Oszilloskop von AliExpress ein zu setzen:
IMG_3384.jpegIMG_3364.jpeg

Der Sensor liefert wirklich ein Signal und das Oszi zeigt es an. :)
Grob verstanden, wie das Ding funktioniert. Also weiter...

Damit er guten Halt hat, bekommt er ein neues spendiert. Also wieder ein wenig konstruieren:
iPAS Construction.png

Den 3D Drucker anwerfen:
IMG_3380.jpeg

Den Sensor einsetzen und mit Silikon abdichten:
IMG_3387.jpegIMG_3456.jpeg

Und im Kurbelgehäuse einbauen:
IMG_3390.jpeg

Noch ein letzter Test im eingebauten Zustand:

YES! Vorwärts gekurbelt Signal, rückwärts gekurbelt nichts. Genau was wir wollen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil alles so gut passt, noch einmal der eingebaute iPAS:
IMG_3394.jpeg

Nachdem alles funktioniert, EIN LOCH IN DIE GreenMachine BOHREN!
Vor diesem Sakrileg lieber noch ein paar mal alles überprüfen, aber irgendwo muss das Kabel ja raus.
IMG_3455.jpeg

Noch schnell eine Kabeldurchführung konstruieren und aus TPU drucken. Später soll hier auf jeden Fall noch eine HIGO Buchse rein und am Kabel zum Controller ein Higo Stecker. Aber für's erste muss das mal genügen.

Alles zusammen bauen (hab keine Fotos davon) und eine erste Testfahrt machen, ob alles richtig funktioniert. Der Sensor ist aktuell nur Balast:
IMG_3715.jpeg

Nachdem die vorige Inspektion meines Vaters auch noch folgende Kritik gab: Hinten sollte es noch eine Aufhängung geben, damit der Schwere Akku nicht ein zu großes Drehmoment an den vier zarten Schrauben für den Flaschenhalter verursachen...

Ging es wieder ans Konstruieren:
Holder SilverFish v2 front.pngHolder SilverFish v2 rear holder.png

Und diesmal beim SilverFish Akku mit einer langen Schiene die die Last gut tragen kann...
Holder SilverFish v2 mount rail.png

Eine weitere Inspektion ergab dann noch folgende Kritikpunkte (wie auch schon befürchtet):
  • Die zwei aufeinander liegenden vertikalen Bleche sind nicht torsionssteif. Nonaned.
  • Der Kasten unten ist viel zu aufwändig und man kommt nicht an die Ecken zum Biegen.
Und der Vorschlag: nimm statt dem Kasten doch einfach ein 5er Alu, das trägt das und hält auch was aus.

Hmmm. Also wieder mal Frust-Pause und überlegen, wie man alles angehen kann...

Morgen geht's weiter :) Feierabend
 
Zuletzt bearbeitet:
Morgen,
weiter geht's :)

Nachdem sich die Welt auch weiter dreht, hat's ein wenig gedauert, bis es mit dem Projekt weiter ging.

Nach einigen grübeln, wie ich die Teile möglichst hübsch miteinander verschrauben kann, ist mir eingefallen, dass ein Freund Alu schweißen kann. Ein längeres Telefonat später, war alles schon viel einfacher zu konstruieren.

Bald aber war die nächste Version konstruiert:
Holder SiverFish v3 bar mount.png

Von den konstruierten Sheet Metal Teilen noch die Zuschnitt-, Falt- und Bohrpläne machen:
Zuschnitt - Falt - Bohrpläne.png

Dann die Blecharbeiten (von denen ich weniger Fotos habe):
  • Pläne ausdrucken & entlang des Umrisses zuschneiden
  • mit Sprühkleber auf das Alublech kleben
  • mit einer kleinen Tischkreissäge & einer umgedrehten Stichsäge die Teile grob ausschneiden
  • mit der Feile den Feinschliff machen
  • mit einem Dremel noch ein paar verwinkelte Ecken ausschneiden
  • mit dem Schraubstock die Teile in der richtigen Reihenfolge biegen (sonst ist schnell mal ein gebogener Teil im Weg)
  • gelegentlich mal einen zu weit gebogenen Teil wieder zurück biegen und wieder vorsichtig annähern
Die Fotos aus Vater's Metallbau Werkstätte dazu:
IMG_4912.jpegIMG_4916.jpegIMG_4917.jpegIMG_4920.jpegIMG_4925.jpegIMG_4928.jpegIMG_4915.jpeg



Bald werden wir sehen, ob die Teile auch passen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Spannung steigt! Uuuuuuuuund: sie passen! :)
IMG_4942.jpegIMG_4958.jpeg

Zumindest grob. Ich hatte die Ohren oben und unten an den Gehäuseschalen für die Schrauben zuerst nicht mit konstruiert.
Also ist mir nicht aufgefallen, dass die schräge Flanke des Kastens, der sich aus den Hälften ergibt, an den Ohren ansteht, wenn man den Halter im Langloch verschiebt. Also den Dremel ausgepackt und passend gemacht, was nicht passt...

Weiter geht's mit dem Schweißen. Zuerst ein paar Teststücke:
IMG_5035.jpeg

Verdammt, das Material ist sehr weich und fliest verdammt schnell davon.

Trotzdem geht's weiter:
IMG_5029.jpegIMG_5037.jpegIMG_5039.jpegIMG_5043.jpegSchweissen.png


Schmuckstücke sind die Nähte leider nicht geworden, aber mit mehrmaligen abschleifen und noch mal drüber schweißen ist's ganz passabel geworden. Schönheitspreis bekommt der Halter so nicht, aber mit ein wenig Kitt und Farbe, kann das noch was werden.

Erst ist mal die Funktion wichtig!
 
Jetzt wird's noch mal spannend. Die Teile haben sich durch's Schweißen leider ein wenig verzogen. Passt noch alles zusammen?

Also los!

Montageschiene auf den Halter
IMG_5068.jpeg

Die 3D gedruckten Teile für den Akku-Anschluss montieren (ich behalte lieber mal für mich, wie oft ich die Teile montiert und wieder zerlegt habe... :D ):
IMG_5069.jpegIMG_5071.jpegIMG_5072.jpeg

Der Akku lässt sich auch noch auf die Schiene Schieben! Zwar sehr streng, leider alles etwas verzogen, aber es klappt.
IMG_5076.jpeg

Am Spaltmaß kann noch etwas optimiert werden! :D
IMG_5077.jpeg

Für's erste muss das aber genügen. Noch schnell eine Schraube kürzen:
IMG_5082.jpeg

Und ran an's Rad damit!
IMG_5078.jpegIMG_5085.jpegIMG_5086.jpeg

Verdammt! Es passt! Es hält!
So endet ein guter Tag im Bastelkeller! :)
 
:)


Hast Dir anscheinend den richtigen Vater ausgesucht...

Anhang anzeigen 348973
Schön, noch einen Grazer hier im Forum aktiv zu sehen!
Und noch dazu einen, der mit Sachverstand selber baut!

Aber jetzt Schluss mit den Komplimenten, sonst wird's noch unglaubwürdig...

:) , Harald
Danke für die Blumen!

Hab mal in einem vorigen Leben eine HTL für Elektrotechnik besucht.
War aber absolut nicht mein Fall und bin dann in die IT gewechselt...
Seither hab ich fast alles vergessen, was ich damals mal mühsam gelernt hab.
Die Werkstätten, so nervig die damals teilweise auch schienen, helfen heute bei solchen Basteleien echt gewaltig. :)

Muss aber echt gestehen, dass ich mit dem Projekt ein paar mal ordentlich an meine Grenzen gestoßen bin! :D
So bleibt's aber auch echt spannend. Auch wenn der Zeitplan mittlerweile um's X-fache überschritten ist!

Ja, der Papa ist der beste!
Aber ein Vater mit Maschinenbau-Wissen ist Fluch und Segen zugleich.
Will immer alles optimieren und anders als ich! :D
Aber immer hilfsbereit und für einen da :)

Ja, hab auch schon gesehen, dass du aus dem selben Dorf bist. :)

Warst du nicht der, der das alte Liegerad gekauft hat mit einem Foto vom Schillerplatz?
Oder verwechsle ich da gerade etwas?

-------------------

Aber weiter im Text:
Und vorher ganz vergessen, beim Akku halter noch die Gewinde schneiden, damit die Schrauben rein gehen und halten!
IMG_5067.jpeg


Mechanisch ist das Gröbste mal im Kasten!
Aber nacht dem statischen Teilen, wollen wir mal die dynamischen testen!

Den Akku mal mit Controller, Display & Motor verbinden:
IMG_5090.jpegIMG_5091.jpeg

Und nun mal Kurbeln und schauen, was der gepunktete Inspektor dazu sagt:

Leider nein :(

Ein kurzes Mail an den Windmeile Support, erklärt bekommen, dass es zwei Stecker gibt, die man verwechseln kann, umtauschen geht:

Hätte man selber nie drauf kommen können! :X3:
Egal, er läuft! :)

In der Hitze des Gefechts hab ich irgendwie übersehen, dass der Controller nicht mehr seitlich an den Halter passt, so wie ich mir das zu Begin mal überlegt hab...
Wohin damit aber sonst?

Schlussendlich hab ich akzeptiert, dass ich mit dem Sitz nie den ganz Verstellbereich nutzen werde und als Kurzbein wohl weiter ganz vorne klemmen werde. Also nutzen wir das hintere Ende des Klemmbereiches für den Sitz.
Schnell noch ein kleines Sheet Metal Teil konstruiert, wieder mal gedruckt, geklebt, gesägt, gefeilt und gebogen.... Verdammt Bohren hab ich vergessen!
Hat auch noch irgendwie mit dem gebogenen Teil funktioniert.
Ab jetzt immer Checklisten schreiben, mit jeder Bohrung, in welcher Reihenfolge, mit jeder Biegung und der richtigen Reihenfolge...
IMG_5215.jpegIMG_5217.jpeg


Jetzt noch den Sitz inkl. Gepäckträger, Rücklicht an den Gepäckträger montieren, Controller anbauen (verdammt sitzt der streng im Halter, nächstes mal 1-2 Millimeter mehr geben), das iPAS Kabel halbwegs vernünftig anschließen (ja, die HIGO Stecker und Buchsen fehlen immer noch)
IMG_5221.jpegIMG_5223.jpegIMG_5224.jpegIMG_5442.jpegIMG_5443.jpeg

Jetzt fehlen für den Motor noch ein paar Distanzscheiben, damit man die Muttern an der Achse gut anziehen kann. Hab zum Glück noch irgendwo (hier im Forum glaube ich) gelesen, dass man bei Vorderradmotoren höllisch aufpassen muss, die nur zu starten, wenn die gut in der Gabel verschraubt sind. Sonst kann es passieren, dass der Motor die Ausfallenden für den Schnellspanner auseinander biegt! :oops: Das will man nicht!

Und das ist auch der aktuelle Stand des Projekts.

Kurz danach hat mich zu Allerheiligen ein spontaner Pneumotorax heimgesucht und ich bin seither seit out of order...
Zumindest hab ich so mal Zeit gefunden den kleinen Bericht zu schreiben. Hatte ich vorher schon lange mal vor.

Und so wie's aussieht, kann die Bastelei bald weiter gehen! :)

Was noch fehlt:
  • ein paar Schrauben
  • ein paar Scheiben
  • ein paar provisorische Schrauben gegen A2 NiRoSta tauschen, damit es im Alu kein Problem durch Korrosion gibt
  • Kratzschutz zwischen Halter und Rahmen, das Alu ist recht weich und biegt sich sicher irgendwann zum Rahmen...
  • den 12V Spannungsregler für die Frontbeleuchtung montieren (Controller gibt hier leider 48V aus)
  • den Busch&Müller Kurvenlicht-Assistenten und das Licht montieren. Bin echt schon gespannt, wie gut das klappt!
  • wenn der Motor getestet ist und klar ist, dass die Standard Übersetzung auch für unsere Hügel passt noch bei Flevo bestellen:
    • Lenkstangen Gelenke - sind ausgeschlagen
    • Vorderer Kotflügel - hat den Transport nicht überlebt
    • Anhängerkupplung
    • sonst eventuell die Bergübersetzung - soll aber etwas Bastelei sein, die ein zu bauen...
  • HIGO Stecker & Buchsen bestellen und montieren, damit das schöne braun/rot/orange retro Servokabel nicht zu sehen ist und alles wieder wirklich Wasserdicht wird
  • Die Sitzlehne etwas verlängern. Als Kurzbein und Sitzriese ist die leider etwas zu kurz
  • Eventuell noch irgendwann mal eine Federgabel nachrüsten
  • und sicher noch irgendwas, das ich jetzt vergessen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
für die ausgangslage :
"suche greenmaschine farbe egal ."
ist es doch ganz hübsch. :)
Ja, bin eigentlich ganz zufrieden! :)

Eventuell den Halter noch etwas kitten und mit Schwarz-Matt lackieren.
Innen am Halter möchte ich noch eine schwarze dünne Gummi- oder andere Kunstoffmatte oder so montieren, damit der Rahmen nicht zerkratzt wird.

Aber ehrlich gesagt, war ich wirklich froh, also ich die Unterlenker GM in grün gefunden habe.
Ist schon die einzige wahre Farbe für eine GreenMachine. :sneaky:
 
Denn Greenmachine hatt eine abweichende Gabel, wegen Ketten im Rahmen ist er eingeschnurt. Wie das mit die Krafte der Vorderradantrieb fertig wird?
 
Hi Jeroen,
ich verstehe nicht, welche Bedenken Du hast.
Was meinst Du mit "eingeschnürt"?
Gruß, Harald
 
Zurück
Oben Unten