Überholabstandmessgerät

Beiträge
667
Ort
aus der Pfalz ;-)
Die läuft ja dann eh ständig. :D Da kann man gleich ne normale nehmen.
Aus juristischen Gründen wären solche Dauer-Aufnahmen nicht vor Gericht verwertbar. Solcherlei Daten dürfen nur anlaßbezogen gespeichert & als Beweismittel verwendet werden. Diese Anlaßbezogenheit wird ggf. durch die ,Dashbike' via Abstandssensorik & -messung sichergestellt. Ich glaube ca. 20 sec. wird dann zurückgespult ...:unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
39
Ort
33184
Velomobil
DF
Meiner durchaus bescheidenen Erfahrung nach werde ich mit dem VM eher geschnitten, der Soll-Abstand wird also beim wieder Einscheren nach dem Überholvorgang oft gnadenlos unterschritten. Ich konnte nicht herausfinden, ob das Gerät mit der nach hinten gerichteten Linse auch solches Verhalten erkennen kann. Dann wär's allerdings super. Oder brauche ich gleich zwei davon?
Edith: Oh, hab' ich übersehen, es gibt wohl auch eine Front-Version. Ja dann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
667
Ort
aus der Pfalz ;-)
Edith: Oh, hab' ich übersehen, es gibt wohl auch eine Front-Version. Ja dann...
... btw, 186,-€ soll's wahrscheinlich kosten ....
... dafür sind m.W.( ... :unsure:? ) aber auch zwei Linsen -- für zeitgleich nach vorne & hinten gerichtete Aufnahme -- geplant. Bin dbzgl. aber unsicher!
... die Reaktionen in diversen Foren sind z.T. sehr abwertend & emotional, das Gerät polarisiert. Viele sind begeistert von der Idee, andererseits outen sich viele Autofahrer als Fahrradhasser und machen jetzt zusätzlich zum üblichen ,keine Steuern deshalb weniger Rechte, Kennzeichenpflicht usw. usw. ...' jetzt noch Denunziantentum zum Vorwurf. ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
23.008
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
Es gibt ja auch Diebe, die sich über die Polizei aufregen, wenn sie erwischt wurden. Man schafft jetzt trotzdem keine Gesetze ab. Die Kamera ist super und wird, sobald verfügbar, zu gelegt. Hätte bereits einigen Gestörten den Führerschein gekostet... Da war sogar schon versuchter Totschlag dabei.
 
Beiträge
846
Ort
Karlsruhe
Trike
Hase Kettwiesel
Aus juristischen Gründen wären solche Dauer-Aufnahmen nicht vor Gericht verwertbar. Solcherlei Daten dürfen nur anlaßbezogen gespeichert & als Beweismittel verwendet werden. Diese Anlaßbezogenheit wird ggf. durch die ,Dashbike' via Abstandssensorik & -messung sichergestellt.
Hmmm ... Auf der Webseite steht aber auch:
SD
64 GB Speicher für bis zu 10 Stunden HD Auflösung sollten reichen
Sooo oft wird man nun auch nicht eng überholt, hat die evtl. noch andere Modi? :unsure:

Bei 5 min Fußweg zur Arbeit bin ich ja eh nur Einkaufs- und Freizeitradler.
Bei letzterem will man ja seine schöne Tour für die Zeit im Seniorenheim aufbewahren.
Oder man will mit den Aufnahmen Openstreetmap verbessern.
Das sind zwei legale Anlässe für Aufzeichnungen ...
Gut, die Engüberholer bei Einkaufstouren fehlen dann halt ...
 
Beiträge
965
Ort
Berlin
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Hat jemand etwas dazu gefunden, wie das Ganze technisch funktionieren soll?
Auch würde mich interessieren, wie die "gerichtliche Verwertbarkeit" sichergestellt sein soll.
 
Beiträge
887
Edith: Oh, hab' ich übersehen, es gibt wohl auch eine Front-Version. Ja dann...
Ich finde die Idee sehr gut - so was wünsche ich mir seit Jahren, selber machen scheitert an meinen nicht vorhandenen Fähigkeiten im Bereich der Elektronik. Seit geraumer Zeit fahre ich halbwegs regelmäßig mit einer Cycliq Dashcam am Rad, die nach vorne gerichtet ist, u.a. um im Fall der Fälle zumindest Video zu haben. Angezeigt habe ich niemanden bislang, obwohl es reichlich anzeigewürdige Situationen gab. Aus der Erfahrung mit der Cycliq (die ja weder Seitenabstand misst noch zeigt mein Modell nach hinten):

- eine nach hinten zeigende Kamera zusätzlich wäre gut, u.a. um den Fahrer zu erkennen und auch wie sich die Situation entwickelt hat. Kann eine reine Frontkamera beides nicht.
- mangelhafter Überholabstand ist (zumindest bei mir in der Stadt) ein häufigeres Problem als "Vorfahrt nehmen". Führt zwar nicht zur Notbremsung, ist aber sehr unangenehm, manchmal gefährlich und führt zu einem Gefühl von Unsicherheit. Wenn man das auf der Frontkamera sieht war es wirklich verdammt eng und idR noch geschnitten beim Überholen
- der Umgang mit den Datenmengen aus der Cycliq ist mühsam, wenn man da was nutzen/auswerten will kostet es richtig Zeit. Nummernschilder kann man bei guten Bedingungen gut erkennen, ist der Geschwindigkeitsunterschied zu gross, ist es zu holprig, nächtens oder es regnet wird es schnell blöd. Die Cycliq ist schon ein paar Jahre auf dem Markt und ziemlich teuer - gilt als eine der besten Dashcams für Radler (zumindest die vordere, die hintere soll nicht viel taugen).

Ergo: Eine zusätzliche Kamera nach hinten finde ich super. Mit Abstandsmessung noch besser. So von der App unterstützt wie auf der Webseite gezeigt: Grosses Kino. Wie gut das Ding wirklich wird wäre abzuwarten - auf der Webseite sieht das bisher alles nach Prototypen, Mockups und 3D-Druck aus, technische Daten gibt es keine, echte Aufnahmen der Kamera auch nicht, wie die Befestigung funktioniert ist auch noch unklar. Wenn es taugt wäre es mir den Preis auf jeden Fall wert. Die GmbH hinter dem Produkt ist im Dezember 2019 eingetragen worden, ist also ein Startup. Das ist nicht negativ, kann aber dazu führen, dass viele der Versprechungen auf der Website incl. der timeline möglicherweise der Realität angepasst werden müssen über die Zeit. ;)
 
Beiträge
846
Ort
Karlsruhe
Trike
Hase Kettwiesel
eine nach hinten zeigende Kamera zusätzlich wäre gut, u.a. um den Fahrer zu erkennen
Im Gegensatz zu Parkverbotsknöllchen, wo bei Fahrernichtermittlung ein Kostentragungsbescheid an den Halter eintrudelt, muss man bei allen anderen Dingen schon den Täter dingfest machen, ja ... Hoffentlich verplappern sich die, wenn die Polizei eine peinliche Befragung aufgrund von Videos starten, so die Hoffnung bei normalen Kameras ...
Nachdenken sollte man aber über Polarisationsfilter gegen spiegelnde Frontscheiben, die die Sicht auf den Fahrer verschleiern, und ob sowas automagisch steuerbar ist ...
 
Oben