Trike Eigenbau aus Sperrholz

Beiträge
159
über einen Hilfsantrieb Gedanken machen
Nun ja, ich versuche da jetzt mal keine Grundsatzdiskusion zum Thema Pedelecantrieb anzufangen...
...ich bin zumindest kein Freund von den Dingern da sie für jemanden wie mich der seine Motivation Fahrrad zu fahren hauptsächlich daraus zieht etwas für seine Gesundheit, seinen Kreislauf und Fitness und gegen die Pfunde zu tun einfach nicht mehr das darstellen was ein echtes - rein Muskelbetriebenes - Fahrrad ausmacht und was es seinem Besitzer bieten sollte.

Ich weiß dass das viele anders sehen und andere Gründe haben, für mich sind die 30,7 kg meines Trikes noch lange kein Grund nachträglich einen E-Motor dranzumurksen. Denn mein Bullitt wiegt leer ähnlich viel und damit habe ich hier im leipziger Flachland selbst bei schwerer Beladung keine Probleme voran zu kommen.

Sinnvoll (für meinereiner) erscheint mir der Pedelecantrieb nur bei schwereren Velocars, größeren und schwer beladenen Lastenrädern und/oder bei Einsätzen in bergigen Gegenden.

Was nicht heißt dass ich nicht irgendwann mal einen Rappeligen bekomme und ausversehen ein Holzpedelec baue, dann aber nur weil der Bau an sich reizt und ich den Antrieb von vorn herein ins Konzept integriere.


Wow, das sieht klasse aus, erinnert an ein altes Morgan Dreirad. Sehr schön! (y)(y)(y)


dein Trike sieht super aus und auch deine Ideen sind mir sympathisch
Oh, vielen Dank.
 
Beiträge
159
Billig und relativ schnell sind Innotire Nutrak 28-406. Sehr schnell, aber teuer und etwas weniger haltbar sind Schwalbe Pro One 28-406.
Hinten fahren die meisten Continental Grand Prix 5000
Vielen Dank für die Empfehlungen, ich werde sie berücksichtigen falls ich mich entschließe die Bereifung zu ändern.


Sieht flott aus, ist aber langsamer als manche Marathon-Variante.
Na ja, ich hatte auf meinem erste Holz-Up Thickslicks drauf die sich recht leichtfüßig anfühlten, danach waren billige Profilreifen von Kenda drauf die spürbar schwerer rollten und aktuell sind dort schon länger ebenso Kojaks drauf mit denen ich recht zufrieden bin, denn sie scheinen so leicht zu rollen wie die Thickslicks bei noch besseren Abrollkomfort - deswegen auch meine Reifenwahl beim Trike.

Ich bin aber auch noch nie einen echten Rennradreifen gefahren, da fehlt mir also der Vergleich.
 
Beiträge
441
für mich sind die 30,7 kg meines Trikes noch lange kein Grund nachträglich einen E-Motor dranzumurksen.
Das würde ich jetzt auch bei den schönen Trike nicht machen .
Was nicht heißt dass ich nicht irgendwann mal einen Rappeligen bekomme und ausversehen ein Holzpedelec baue, dann aber nur weil der Bau an sich reizt und ich den Antrieb von vorn herein ins Konzept integriere.
Genau . das war mein Gedanke .

Bei mir ist es sogar so das es mich mehr reizt etwas abgefahrenes zu bauen als viel damit zu fahren .
erinnert an ein altes Morgan Dreirad. Sehr schön!
Das war auch gewollt so . Desswegen sitzt auch mein Antriebsmotor auf bzw. vor der Vorderachse . Und wenn man ehrlich ist , bringt das was außer das die Vorderachse etwas mehr Gewicht ab bekommt . Nein aber ich wollte das einfach mal bauen .

Grüße
 
Beiträge
126
den GP 5000 gibt es meines Wissens nach nicht in 559, wäre aber auch meine erste Wahl.
Am VM hab ich nur am HR von CCU auf Michelin Wild n Run gewechselt, was gleich mal mehr als 10 km/h schneller gemacht hat.
Den Michelin gibt es in 35-559 und 28-559.
 
Beiträge
682
Moin @Spatzentreter hübsches Rad und sauber verarbeitet wie es aussieht! Aber 30,7 kg ist schon wirklich heftig. 10kg weniger sollten problemlos möglich sein. Da helfen auch keine neuen Reifen. Vielleicht mit etwas Abstand nochmal neu planen. Optimierung kann auch Spaß machen und was helfen 10 verschiedene Projekte die man dann nicht mit Spaß fahren möchte?
 
Beiträge
126
also ein Hase Kettwiesel Cross wiegt schon mal 26kg, da find ich die 4 Kg mehr nicht schlimm :whistle: und wenn Spatzentreter 10kg leichter ist als ich, hat er noch Spielraum :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.660
den GP 5000 gibt es meines Wissens nach nicht in 559, wäre aber auch meine erste Wahl.
Hatte nicht gesehen, dass es 559 ist. Da gibt es aber immerhin noch den Pro One passend.

Klar, 30 kg sind ne Menge Holz (‚tschuldigung, konnte nicht widerstehen :sneaky: ), aber Reifen, die besser rollen, rollen eben besser. :unsure:
 
Beiträge
159
Nachdem bei meinem Trike die ersten 120 km auf der Uhr stehen hier mal ein kleines Update:

Zum einen kann ich sagen dass man mit dem Teil anscheinend auffällt, zumindest werde ich von mir unbekannten Leuten geknippst und bekomme das Foto dann über Umwege zugespielt, siehe hier:

IMG-20210727-WA0000.jpg

Zum anderen Kann ich mein Urteil über die Langsamkeit meines Trikes zumindest in Teilen zurücknehmen. Auf mir bekannten Wegen in der Ebene bin ich mit dem Trike was den Topspeed anbetrifft etwa 8 bis 10 km/h schneller als mein Bullitt und etwa 3 km/h schneller als meine anderen zwei Holzbikes.
Der Effekt scheint sich Bergab zu verstärken und auch Gegenwind scheint weniger zu bremsen als gewohnt, eine geringfügig bessere Aerodynamik scheint bei dem Trike wohl auf der Habenseite zu stehen.
Was das Beschleunigen und selbst milde Steigungen Anbetrifft bleibt es aber dabei: sehr schwerfällig.

Beim heftigen angasen fällt mir dann auch ein leichtes nach rechts und links bewegen des Hecks auf, das wird wohl eine in sich tordierende Schwinge sein. Da sich das aber unkritisch anfüllt werde ich wohl damit leben können.
Der Tretlagermast hingegen bewegt sich selbst bei roher Gewalt nicht spürbar, der könnte von seiner Steifheit ruhig mal was an die Schwinge abgeben. :ROFLMAO:

Ansonsten funktioniert noch alles am Trike.
Geblieben ist nach wie vor mein Unbehagen in dieser Tieflage im Stadtgewusel den PKWs und LKWs so nah zu sein und die Angst übersehen zu werden. Aber gut, mein Weg zur Arbeit führt nun mal durch den morgendlichen Berufsverkehr, in Zukunft werde ich mir auch geeignetere Strecken aussuchen.

Morgen ist die Teilnahme an der leipziger Critical Mass geplant, der erste Auftritt für mein Trike vor größerem Publikum, ich freue mich schon drauf.

Beste Grüße aus dem schönen Leipzig...
 
Beiträge
26.743
Schade das ich aktuell verhindert bin, hätte mir das Radl gern mal angeschaut :) Vielleicht komm ich ja irgendwann mal vorbei.
 
Beiträge
159
hätte mir das Radl gern mal angeschaut :) Vielleicht komm ich ja irgendwann mal vorbei.
Das kannst Du gerne machen, würde mich durchaus interessieren was der Experte zu meiner Bastelei sagt. :)
Vielleicht kannst Du dann gleich Deinen Milan (wenn Du den noch hast) mitbringen, so ein Teil würde ich mir auch gerne mal aus der Nähe begucken.
Schreib einfach eine PN wenn Du mal in Leipzig weilst.
 
Beiträge
159
Servus und frohes Neues liebe Leut', es ist Zeit für ein Update zu meinem Liegetrike.

Wie ich schon mal erwähnte hat mein Trike wohl eine etwas zu verwindungsfreudige Hinterradschwinge. Äußern tut sich das beim etwas kräftigeren pedalieren durch ein leichtes hin und her bewegen des Hecks.

Also habe ich mein Trike vor einiger Zeit noch mal zerpflückt...

20211105_133041.jpg

...und habe drei kleine Aluteile gebaut...

20211114_134159.jpg

...mit deren Hilfe die Schwinge - optisch möglichst unauffällig - etwas verwindungsteifer werden sollte.

20211114_135458.jpg20211114_150238.jpg

Nun ja, der Erfolg der Aktion war zwar nicht gleich Null, aber doch recht überschaubar.

Mir ist bewusst dass man mit anderen baulichen Massnahmen die Schwinge deutlich steifer bekommen hätte...
...aber die Lösung sollte A: die Optik des Trikes nicht verändern und B: sollte die Maßnahme ohne großen zeitlichen Aufwand zu stemmen sein. Von daher ist es halt eine Kompromisslösung, mit der ich jetzt aber leben werde.

Die zweite Neuerung am Trike betrifft die Behebung der mangelnden Mitnahmefähigkeit von Gepäck. Das ist auch mit ein Grund warum das Trike in 5 Monaten erst ca.500 km gelaufen ist.

Und so entstand ein hölzerner Gepäckträger:

20211119_183719.jpg20211204_103510.jpg

Und so schaut der fertige Gepäckträger am Trike aus, er hat heute seinen ersten Einsatz klaglos überstanden:

20220103_180639.jpg20220103_180656.jpg20220103_193332.jpg

Mit diesem steilen Anstieg an Alltagstauglichkeit hoffe ich das Trike in Zukunft etwas häufiger zu fahren.
Damit ist für mich das Trikeprojekt von der baulichen Seite her abgeschlossen.

Denn der Bau meines 4. Holzfahrrads hat gerade begonnen.
Dafür habe ich dann auch das Forum gewechselt, da es dieses mal ein Lastenrad werden soll - selbstverständlich auch aus Sperrholz.

Den entsprechenden Begleitfaden findet ihr im Cargobike Forum unter dem Namen Wooden Cargo Cruiser.

Beste Grüße von Meinereiner aus Leipzig.
 
Oben Unten