Trike Eigenbau aus Sperrholz

Beiträge
95
Ort
Leipzig
Servus liebe Forengemeinde!

Meinereiner möchte euch hiermit mal mein aktuelles Trike-Bastelprojekt vorstellen.

Als Baumaterial für Hauptrahmen und Hinterradschwinge dienen 4mm starke Buchensperrholzplatten.

Im letzten Jahr habe ich bereits 2 Up Bikes aus Kiefernsperrholz gebaut, das erste davon läuft jetzt seit über 4000km problemlos.

Nun sollte es also ein Liegetrike werden - und dass ohne jemals auf einem gesessen geschweige denn mit einem gefahren zu sein. Ob das für den ersten Liegetrike-Eigenbau die idealen Startvoraussetzungen sind? Ähm, nun ja, ich verdränge den Gedanken an diese Frage lieber. Ich habe mir allerdings ein geballtes theoretisches (Halb-)Wissen angeeignet indem ich hier im Forum das letzte Jahr fleißig mitgelesen habe - ich hoffe dass das auch genügt um mein Holztrike vernünftig zum Laufen zu bekommen.

Durch dieses Forum - besonders durch die genialen Holztrikes von Lotharko und Berry - habe ich auch Lust aufs Bauen und vor allem dann auf's Fahren bekommen.

Ursprünglich sollte es der einfacheren Bauweise wegen ein ungefedertes Trike werden.
Dann traf ich auf einem Fahrradtreffen in Leipzig den Kai von Velomo mit seinem klasse Holzroadster. Er hat mich dann auf die Idee gebracht es mit einer Blattgefederten Vorderachse zu versuchen.

Dem Vorschlag bin ich dann gefolgt, mein Trike bekommt also eine per Gfk-Blattfedern geführte Vorderachse nach dem Stil von Velomo, die Hinterachse hängt an einer blattgefederten Schwinge.

Maße: Länge ca. 215cm, Breite ca. 81cm.

Aktuell (grob) fertig sind folgende Teile:

- zwei Achsschenkel aus Alu
- die beiden Vorderen Blattfedern
- der Hauptrahmen aus Holz (siehe Bilder)
- die gebogenen Seitenteile der Hinterradschwinge

Alle benötigten Technik- bzw Fahrradteile habe ich bereits daheim. Die technische Ausstattung wird also wie folgt ausschauen:

- 20 Zoll Vorderräder
- 26 Zoll Hinterrad
- alle Räder haben 70er SA Trommelbremsen, vorne mit Nabendynamo
- 35er Schwalbe Kojak rundum
- Sram 1x12 Kettenschaltung, Gripshift
- Cfk Trikesitz von Roland
- Panzerlenkung

Eigentlich war das ganze als Winterprojekt gedacht, denn da bin ich Saisonbedingt viel daheim und habe Zeit zum bauen. Nur gab es diesen Winter kein richtiges Winterwetter und ich war mehr auf Arbeit als daheim, somit muß ich mittler Weile froh sein wenn ich es noch diesen Sommer schaffe mein Trike probefahren zu können.
Aktuell komme ich höchstens an den Wochenenden zum weiterbauen.

Ich habe auch gemerkt dass dieser Bau um einiges komplizierter ist als die beiden Holz-Ups davor, manchmal habe ich fast den Eindruck ich habe mich damit etwas übernommen. Aber nun sind alle benötigten Teile schon gekauft - nun gibt es kein zurück mehr. Es heißt ja man wächst mit seinem Aufgaben, ich hoffe mal das trifft hier auch zu.

Ich werde hier von Zeit zu Zeit vom weiteren Baufortschritt berichten...
...und vielleicht könnt ihr mir hier auch Tipps und Hinweise geben oder mir bei Fragen die ich sicher noch haben werde weiterhelfen.

Beste Grüße aus Leipzig vom Marco...


20200223_165440.jpg
20200223_165426.jpg
 
Beiträge
95
Ort
Leipzig
So geht das nicht. Wo sind die Fotos ???
Dies hier ist mein Erstlingswerk, ein Singlespeed, ist seit Januar letzten Jahres auf der Straße, hat bisher 4100 km gelaufen, ist mit 14,3 kg nicht wirklich leicht, dafür bisher sehr robust - ich bin damit z.b. beim Heideradcup mitgefahren.

20200125_074200.jpg
20200125_074147.jpg


Der zweite Versuch steht seit letzten Herbst auf seinen Rädern, hat erst 550 km auf der Uhr, hat eine 3-Gang Nexus Nabe und wiegt 14,9 kg.
Da bei dem Bike die Optik mit der fehlenden Sattelstrebe im Mittelpunkt stand ist der Rahmen für die sportliche Gangart nicht geeignet, beim harten reintreten in die Pedale verwindet sich der Rahmen spürbar.
Beim durch die Stadt cruisen um zu gucken wie die Leute gucken ist aber alles okay.
Die Bilder sind ganz frisch von heute Nachmittag:

20200423_165630.jpg
20200423_165717.jpg
 
Beiträge
2.110
Ort
55288 Armsheim
Velomobil
Quest
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
HP Scorpion fx
Beide Räder sehen richtig klasse aus, gefallen mir sehr gut !

Bin auch sehr gespannt wie's mit dem Trike weitergeht.

Grüße,
Christian
 
Beiträge
656
Ort
Insel Usedom
Liegerad
Velomo HiFly
Schöne Arbeiten! Aber es geht noch viel leichter bei ausreichend Stabilität! Such mal hier im Forum nach der "Holzente" von Jack Lee...

Gruß
Holli
 
Beiträge
95
Ort
Leipzig
Ja ich habe hier vor langer Zeit schon mal von diesem Liegerad-Holzrahmen gelesen - ein beeindruckendes Teil wenn es so leicht und stabil ist.

Aber Jack Lee hat doch glaube ich einen Ingenieurabschluss, somit hat er auch ein ganz anderes Wissen und Können um solche Rahmen gescheit zu entwerfen und zu berechnen.

Solche geistigen Ressourcen habe ich leider nicht, bin weder Ingenieur noch Holzfachmann, ich weiß nicht wie man die Festigkeit solcher Rahmen berechnet, ich habe auch keine Ahnung von CAD Berechnung. Zudem sind meine Handwerklichen Fähigkeiten begrenzt, ebenso meine technische Ausstattung.

Vor diesem Hintergrund habe ich mir zum Ziel gesetzt den Trikerahmen so zu bauen dass er hält, halbwegs funktional ist und sich von meiner Wenigkeit leicht bauen läßt.
Ich weiß dass mein Trikerahmen so wie ich ihn gerade baue wohl deutlich schwerer ist als er sein müsste. Aber da mir entsprechendes Wissen und auch Erfahrung fehlt wollte ich den Rahmen nicht noch weiter erleichtern, denn ich will auf keinen Fall den Rahmen ein zweites mal bauen müssen ( bin nämlich etwas faul ) weil er mir unterm Hintern zusammengebrochen ist.

Vielleicht traue ich mich bei meinen nächsten Projekten mehr in Richtung Leichtbau zu gehen.
 
Beiträge
352
Ort
Nidda
Velomobil
Milan
Trike
Hase Kettwiesel
Hey das sind schöne Räder. Ich bleib auch dran. Ich hab mich rein konstruktiv schon mal mit einem Sperrholz Delta-Knicklenkertrike befasst.
Dann siegte die Faulheit
Olaf
 
Beiträge
95
Ort
Leipzig
Hier ein kleines Update zum Baufortschritt, bzw eigentlich zum Bauanfang denn die folgenden Achsschenkel waren die ersten Teile die ich für mein Trike angefertigt habe.

20200111_213110.jpg


Ich muß dazu sagen dass ich nicht schweißen kann und ich daheim auch nicht die Möglichkeit dazu habe, trotzdem wollte ich die Achsschenkel selber bauen.

Deswegen habe ich versucht aus 3mm Alu-Kastenprofil und 12mm Aluplatten etwas brauchbares zusammenzuschrauben. Auf die Verbindungsflächen habe ich vorm zusammenschrauben noch Epoxi aufgetragen. (ob's was hilft‍♂?)

Wie gesagt, es ist quasi der erste Versuch, drum schauen die Teile auch so aus wie sie ausschauen. Mit ca 420g pro Seite sind sie vermutlich die SUVs unter den Achsschenkeln.

So ganz sicher bin ich mir nicht ob diese Konstruktion zuverlässig hält, aber das wird sich noch herausstellen. Die Spreizung ist mir im Bemühen um einen gescheiten Lenkrollradius etwas groß geraten, mal schauen wie sich das dann im Fahrbetrieb macht.

Jetzt am Langen Wochenende will ich erst mal versuchen den Rohbau der Hinterradschwinge fertig zu bekommen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Feiertag am Freitag, beste Grüße aus Leipzig vom Marco!
 
Beiträge
55
Ort
München
@Spatzentreter
Falls du mal etwas aus gebogenem Sperrholz bauen willst, gibt`s da ein interessantes Produkt.
Birkensperrholz dessen Leimschichten thermoplastisch sind. Einfach bei 90° in den Ofen und dann in die Form gepresst bis es kalt ist.
Bin übrigens kein Freund des Buchensperrholzes. Das ist zwar im Vergleich zu Birke deutlich härter, aber total spröde und bricht dadurch schnell, während das Birkenmultiplex sich weiter verformt und ganz bleibt. Hab für meine Tochter mal ein Laufrad mit einer Gabel aus Buchenmultiplex gebaut. Die hat sie rasch geschrottet. Die nächste aus Birke hat überlebt....
 
Beiträge
95
Ort
Leipzig
Moin Tom Tiplex und vielen Dank für den Hinweis zu dem Birkensperrholz von UPM Grada. Ich habe mir die Pdf durchgelesen, klingt interessant, konnte auf deren Internetseite jedoch auf die Schnelle keine Preise entdecken, vermutlich werden die von den Holzhändlern bestimmt die das Sperrholz an den Endkunden verkaufen.

@Spatzentreter
Falls du mal etwas aus gebogenem Sperrholz bauen willst
Nun ja, meine zwei Holzbikes bestehen ja schon aus gebogenem Sperrholz. Ich benutze zum biegen halt nur die dünnen dreischichtigen 4mm Sperrholzplatten welche an sich schon recht biegsam sind und sich in mehreren Schichten über einer Form zusammengepresst verleimen lassen - hat bisher recht gut funktioniert.

Da man das Upm Grada Holz auf 95° erhitzen muß wäre für die Bauteilgröße das Fassungsvermögen meines Backofens der limitierende Faktor - meine beiden Holz Up hätte ich z.B. damit nicht bauen können.

@Spatzentreter
Bin übrigens kein Freund des Buchensperrholzes. Das ist zwar im Vergleich zu Birke deutlich härter, aber total spröde und bricht dadurch schnell
Mein Trike hat nur am Tretlagermast eine ganz zarte Biegung erhalten. Auch der etwas stärker verformte Teil der Hinterradschwinge hat sich mit meiner gewohnten Methode gut biegen lassen und macht mir einen stabilen Eindruck.

Apropos Hinterradschwinge, die habe ich gerade in der Mache...

20200523_220754.jpg
20200523_220802.jpg
20200523_220811.jpg


...die obere Öffnung wird noch verschlossen, die beiden Langlöcher dienen der Bowdenzugdurchführung und durch die große Öffnung darunter ragt dann eine GFK Blattfeder welche dann über eine Gelenkstange mit der Schwinge gekoppelt wird.

Ich wollte schon viel viel weiter sein, nur leider bin ich an den letzten Wochenenden oft mit anderen Dingen beschäftigt gewesen.

Aber heute passt das Wetter ja recht gut für einen Basteltag im Keller...

...einen angenehmen Sonntag Euch allen!
 
Beiträge
451
Trike
Velomo HiTrike GT
Solche geistigen Ressourcen habe ich leider nicht, bin weder Ingenieur noch Holzfachmann, ich weiß nicht wie man die Festigkeit solcher Rahmen berechnet, ich habe auch keine Ahnung von CAD Berechnung. Zudem sind meine Handwerklichen Fäbigkeiten begrenzt, ebenso meine technische Ausstattung.
Umso beeindruckender sind Deine bisherigen Ergebnisse. Riesenkompliment und weiterhin gute Fortschritte bei Deinem Projekt.
Dass das Ganze hier in Leipzig, also direkt vor meiner Haustür stattfindet, macht die Sache noch einmal interessanter. Wenn Du Dir mal von einem Velomo-Triker über die Schulter schauen lassen magst, melde Dich einfach per Privatnachricht bei mir.
Ansonsten ist natürlich ein gemeinsamer Ausritt Pflicht, wenn Dein Trike erst fertig ist.
Und natürlich eine Hochglanzpräsentation auf dem Leipziger Liegeradstammtisch (Ankündigungen hier im Forum unter 'Teffen, Rennen und Veranstaltungen') jeden ersten Mittwoch eines Monats ab 19 Uhr in Schrebers Biergarten.
Weiter so(y).
 
Beiträge
124
Ort
Flensburg
Wow das sieht ja fantastisch aus!

Wie heißen denn diese Kugelgelenke mit Flansch? BTW wo bekommt man die? Oder sind das Radial-Gelenklager die Du selber mit Flansch eingeklemmt hast? (Beispiel).

Mal ne andere Frage - wenn eine Quad Hinterachse mit Doppelfreilauf oder Differenzial einfacher zu bauen wäre, würdest du dann Quad statt Trike bauen?
 
Beiträge
95
Ort
Leipzig
...sind das Radial-Gelenklager die Du selber mit Flansch eingeklemmt hast?
Ja das sind M10 Radiallager welche von je einer großen dicken U-Scheibe oben und unten festgeklemmt werden.

...würdest du dann Quad statt Trike bauen?
Nein die Überlegung bestand nie, zum einen wäre bei einem Quad der Bauaufwand und Komplexität des ganzen für mich noch größer - für mich ist das Trike-Konzept schon Herausforderung genug.

Außerdem muß ich das Trike später durch ein relativ enges Treppenhaus in das 2. Obergeschoss wuchten - das dürfte bei einem sicherlich nochmals schwereren und sperrigeren Quad vermutlich zur Qual werden.
 
Oben