QuestXS Nr.123 Reparatur / Lackierung

Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Moin, ich hab zwar schon in der SuFu geschaut, aber so richtig schlau bin ich aus allem nicht geworden. Von Anfang an:
Heute früh bin ich mit Benny eine Runde am Deich gefahren, Hinweg alles super, und kurz vorm Sonnenaufgang wurde die Straße richtig glatt. Dann habe ich auf gerader Strecke das Hinterrad "verloren", seitlich gekommen, umgekippt und ne ordentliche Strecke auf der Straße und dann einen Recht langen begrasten Deich hinunter bis in den unten verlaufenden Graben gerutscht. Ich hatte einige Sekunden nachzudenken dabei, machen konnte ich nichts, laut war es auch nicht, und auf dem Glatteis rutschte es sich gut. Der Autofahrer hinter mir war beinahe so schnell bei mir angekommen (zu Fuß) wie ich unten aufschlug, der hatte wahrscheinlich auch nen kleinen Schock. Ich hab währendessen nur versucht den Kopf runter zu nehmen und die Arme locker zu lassen, das VM hat mich gut geschützt und seinen Lack für meine Haut gelassen. Und damit zum Problem: nach dem Aussteigen und der Begutachtung von mir (durchaus passabel) folgte die Begutachtung des VM. Einige Lackaplatzer, vorallem auf der Oberseite, einige kleinere Kratzer an den Seiten und ein minimaler Riss auf der Hutze, die einzige Stelle an der das Carbon tatsächlich was abbekommen hat. Technik Innen ist in Ordnung, Spur passt scheinbar auch noch, prüfe ich später nach. Spiegel sind beide abrasiert worden.

Nun stellen sich folgende Fragen: Wie kann ich diese Stellen kurzfristig so behandeln das ich damit noch fahren kann, muss das Carbon abgedeckt werden? Klebeband?
Kennt jemand in oder um Hamburg einen guten Lackierer, der eventuell auch Folieren anbietet und hat einer von euch ne Ahnung was sowas kostet, klar ist es immer unterschiedlich, nur Erfahrungswerte zu hören ist ja immer nett. Neue Farbe sollte es im nächsten Jahr sowieso bekommen, aber nicht auf diese Weise.
Die Stelle an der Hutze werde ich selbst laminieren, ich denke das sollte gut zu machen sein und ich freue mich drauf das Mal zu testen.
Zu guter Letzt freue ich mich auch mich vorstellen zu können, vor etwa 4 Wochen habe ich Quest XS Nr.123 von Meike aus BS gekauft, heimgefahren und bin seitdem sehr glücklich damit. Das Vanilla-Farbene ist Geschmackssache, von der Technik hat es alles was ich brauche und die Geschwindigkeiten bei trockenem Wetter sehr in Ordnung. Ich lese sehr viel hier mit, freue mich immer über die Neuentwicklungen und habe vor wenn das Paket aus NL kommt die Dämpfer umzubauen sowie vordere Gepäckfacher anzubringen.

Danke für Tipps, Kommentare und ähnliches. Wenn ich ne Garage hätte würde ich das Lackieren sogar selbst gerne probieren, daraus wird wohl leider erstmal nichts.
LG Ole
 

Anhänge

  • IMG_20201219_121847.jpg
    IMG_20201219_121847.jpg
    52,1 KB · Aufrufe: 181
  • IMG_20201219_121843.jpg
    IMG_20201219_121843.jpg
    49,3 KB · Aufrufe: 180
  • IMG_20201219_120213.jpg
    IMG_20201219_120213.jpg
    59,9 KB · Aufrufe: 177
  • IMG_20201219_120206.jpg
    IMG_20201219_120206.jpg
    37,3 KB · Aufrufe: 186
  • IMG_20201219_120150.jpg
    IMG_20201219_120150.jpg
    88 KB · Aufrufe: 189
  • IMG_20201219_120200.jpg
    IMG_20201219_120200.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 216
  • IMG_20201219_074908.jpg
    IMG_20201219_074908.jpg
    126 KB · Aufrufe: 207
Beiträge
1.072
Ort
86529
Velomobil
Quest Carbon
Hallo @Olo97

Fein, daß Dir selbst nix passiert ist. Das lag wohl auch an dem "geschmeidigen Auslauf". Ist das Quest mit der Hutze noch an einem Poller oder Grenzstein hängengeblieben? Das sieht so nach einer punktuellen Belastung aus.

Bei Aldi gibt es immer mal wieder glasklares "Outdoorklebeband" von 3M, das ziemlich UV stabil ist und sich auch nach längerer Zeit gut wieder abziehen lässt, aber sowas gibt es bestimmt auch woanders. Paketband, Gaffa, Ductape, Gewebeband ist in der Beziehung vollkommen ungeeignet. Entweder der Klebstoff wird schmierig oder härtet aus, das Trägermaterial löst sich beim Abziehen vom Klebstoff oder zerbröselt/reisst einfach.

Wichtig: nicht auf verletzten Untergrund kleben; da könnten dann Klebstoffreste zurückbleiben, die beim Spachteln/Laminieren die Haftung erschweren. Auf noch intakten Oberflächen bekommt man ja alles gut mit z.B. Aceton weg (irgendwann auch den Lack). Da würde ich, wenn Du vor der Reparatur noch fahren willst, erst eine Folie drauf legen und dann eben in eventuell überlappenden Streifen abkleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Vor sowas hab ich auch Bammel, wenns glatt sein oder werden könnte, sollte man vorm flackernden Kamin bleiben. Gute Besserung fürs XS.
Wie schnell bist du etwa gefahren?
Ach und auf jeden Fall herzlich willkommen im VM Universum.
Ja, vorm Kamin oder länger im Bett, man lernt nie aus. Es müssten zwischen 35-40 gewesen sein, flache Straße am Deich ohne viel Wind.

Danke, ich freue mich dabei zu sein :)
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Moin Spargelix, danke für die lange Antwort! Das hilft mir definitiv schon sehr, dann werde ich Mal schauen das ich es erstmal abklebe. Bisschen fahren muss es leider noch bevor ich die Reparatur angehen kann. Und dann ist die Frage welcher Lackierer macht sowas überhaupt, reichen würde ja die obere Hälfte erstmal, die ist halt am meisten mitgenommen.

Die punktuelle Belastung würde ich beim kippen und dem folgenden Überschlag verorten, es war nichts hartes in der Nähe. Glück gehabt, gerade nochmal dort gewesen und 30 Meter vor und hinter dem Einschlag waren Betondeckel. Man muss ja auch Mal Glück haben.

Auf jeden Fall schon danke, und falls noch jmd jemanden kennt...
LG
 

Jag

Beiträge
3.248
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Gut, dass es glimpflich für Dich ausgegangen ist.
Lackieren kann ziemlich aufwändig sein: Soweit ich weiß, ist das nicht nur Farbe draufspritzen, sondern Spachteln und Glattschleifen vorher auch. Das dauert und kostet. Wie lange es dann hält ist dann auch so eine Frage. Ich hab mal von @ludwig de groot gelesen, dass sein vor garnicht so langer Zeit lackiertes VM abblätterte (Die Farbe mein ich natürlich.). Dem Lackierer sollte man sagen, dass er dünn spritzen soll.
Mit dem Riss im Carbon weiterzufahren ist denke ich keine gute Idee. Der wird dann weiterreißen. Ich würds gleich reparieren.
 
Beiträge
171
Ort
Arnheim (Niederlande)
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Hurricane
Hallo Olo75,
zum Glueck bist du ja selber ziemlich heile geblieben! Schade um deinen schoenen neuerstandenen Quest.
Ich weiss ja nicht wie viel Jahre du mit der Lackierung warten willst, aber im Winter wuerde ich mir noch keine Gedanken um UV bestaendigkeit von Carbon machen. Bei Velomobiel.nl hatte ich fuer Abschleifen und Neulackieren meines XS 1000 euro bezahlt. Das Abpellen von Klebebandresten fanden sie extrem nervig!
Die Gepaeckfaecher fuer vorne kann ich nicht empfehlen. Viel zu schlapp, zu tief, wasserdicht, beulen aus und sind dann beim Treten im Weg oder die Verklebung loest sich. Ich hatte anfangs je einen Aluminiumbuegel am Radkasten verschraubt. DAs war viel besser!
 
Beiträge
1.045
Ort
Aurich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Flevo Bike
Ganz ehrlich, ich würde da erstmal gar nix dran machen und so lange fahren, bis ein Lackierer gefunden ist.
Solange es nicht komplett reinregnet, oder total matschig ist, was soll an der Stelle beim Fahren schlimmes passieren?
Wenn du da nicht gezielt draufdrückst, z. b. beim Einsteigen, wird da nix weiterreißen, da beim Fahren an der Kopfrippe keine Lasten sind.

Die Reparatur kannst Du machen, wenn Du dir das zutraust. Spachteln und Fillern wirst Du dann sicher auch selbst hinbekommen. Dann wird das Lackieren etwas günstiger.
Kannst aber auch dann ohne Lack Wochen, ja Monate herumfahren, so schnell knabbert das UV-Licht da nicht dran, das passiert eher in einem Zeitrahmen von einigen Jahren.

Und ja, Klebebandreste abpiddeln ist Sträflingsarbeit. Besonders, wenn es lange und bei wechselnder Temperatur und Feuchte drauf war.
 
Beiträge
1.315
Ort
Dörphof
Velomobil
Alpha 7
Trike
ICE Sprint
Ist die Überlegung zu weit hergeholt ??? wie ist denn generell damit umzugehen wenn der Überschlag-Schutz gleich Hutze beschädigt wurde....nur kurz spachteln und überlackieren....beim Fahrradhelm ist das nicht so....der sollte erneuert werden.....also müsste man die Stabilität der Hutze nicht prüfen damit sie auch weiterhin den Fahrer schützt.....
 
Beiträge
1.045
Ort
Aurich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Flevo Bike
wie ist denn generell damit umzugehen wenn der Überschlag-Schutz gleich Hutze beschädigt wurde....nur kurz spachteln und überlackieren....beim Fahrradhelm ist das nicht so....der sollte erneuert werden.....also müsste man die Stabilität der Hutze nicht prüfen damit sie auch weiterhin den Fahrer schützt.....
Ohne jetzt eine Helmdiskussion vom Zaun brechen zu wollen, ... :rolleyes:

Der Schaden sieht mehr nach Lack aus, als CFK. Und der vordere Bereich der Kopfrippe wo der Kopf anliegt ist offenbar intakt geblieben. Das ist der wichtige Bereich, der den Schutz bietet. Wenn der beim Koppheista ohne hartes Hindernis beschädigt worden wäre, dann wäre er von Anfang an ungeeignet gewesen, irgendeinen Schutz zu bieten.
 

dendrocopos

gewerblich
Beiträge
1.424
Ort
Uppsala
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
HP Speedmachine
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Danke für die vielen Kommentare, ich muss heute erstmal mich um die Familie kümmern, und lese morgen genau nach und kümmere mich. Helmdiskussion finde ich ganz nett, vor allem weil ich heute ausnahmsweise ohne unterwegs war, wegen unbequem unter der Haube. Seit nem schweren Sturz in den Alpen alle Fahrten mit Helm, sogar die zum Bäcker...sowas kann schnell schiefgehen, und jeder darf seine eigene Meinung drüber haben. Ich bin wahnsinnig froh daß die Hutze so schlecht aussieht und mein Kopf so gut. Und gemacht werden muss es trotzdem vernünftig, ich mag das nicht halbherzig angehen. Der vordere Teil in der Nähe vom Kopf hat zwar nichts abbekommen und ist sehr stabil, aber das spricht ja nicht gegen eine Reparatur.

Fertig will ich es schon Anfang nächsten Jahres machen, prinzipiell sind nur zwei Fahrten noch zu erledigen, zu meinen Eltern und zurück. Ansonsten steht es sowieso trocken und warm, da habe ich keine Angst drum.

Ich hoffe ich kann bald positives berichten, und bin begeistert von der Hilfe und Anteilnahme für einen doofen Anfänger wie mich. Schönen Abend!
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Hallo Olo75,
zum Glueck bist du ja selber ziemlich heile geblieben! Schade um deinen schoenen neuerstandenen Quest.
Ich weiss ja nicht wie viel Jahre du mit der Lackierung warten willst, aber im Winter wuerde ich mir noch keine Gedanken um UV bestaendigkeit von Carbon machen. Bei Velomobiel.nl hatte ich fuer Abschleifen und Neulackieren meines XS 1000 euro bezahlt. Das Abpellen von Klebebandresten fanden sie extrem nervig!
Die Gepaeckfaecher fuer vorne kann ich nicht empfehlen. Viel zu schlapp, zu tief, wasserdicht, beulen aus und sind dann beim Treten im Weg oder die Verklebung loest sich. Ich hatte anfangs je einen Aluminiumbuegel am Radkasten verschraubt. DAs war viel besser!
Vlt frage ich mal in NL an, aber das dauert sicher und dann muss ich hinkommen und zurück... wahrscheinlicher ist eine Suche hier und selbst ein bisschen was tun und dabei lernen. Bringt auch Bindung zum Rad.
 
Beiträge
78
Moin Ole,

gut dass dir nichts wildes passiert ist.

Aber das schöne QuestXS :X3:
Wenn du wüsstest wie sehr der Vor-Vor-Vorbesitzer sich um den Lack gesorgt hat. Als ich es aufs Autodach schnallen wollte war er sehr besorgt. Er hatte es kurz vorher noch poliert.

An dieser Stelle mal meine recherchierte Historie zum QuestXS #123:

Der Erstbesitzer in den Niederlanden hatte eine Kollision mit einem Auto und hat sich ein DF gekauft und das defekte QuestXS bei ICB gelassen.
Dann hat velomobile.be das Quest übernommen und repariert sowie lackiert. Die Farbe war ein Wunsch einer Dame, die das QuestXS dann aber doch nicht gekauft hat.
Daraufhin wurde das VM nach Bern verkauft. Laut Erzählungen an ein Pärchen, er mit einem Milan und für sie das QuestXS. Dort blieb es aber nicht lang und ging im Anschluss in den Münchner Raum. Der Fahrer hat das QuestXS ebenfalls nach einer kurzen Probe weiter verkauft und so habe ich es von München nach Hannover geholt.
Hier musste das QuestXS durch eine passende Gelegenheit einem Milan weichen. Dann ging es weiter zu Meike nach Braunschweig und schneller als gedacht zur dir :giggle:

Zusammengefasst würde ich schätzen, dass mindestens 50% der Vorbesitzer noch VM fahren. Das QuestXS #123 hat also schon gute Dienste geleistet. :)

Interessant ist, ob du unter den Lackabplatzern noch die alte Lackierung findest. Ich meine die war weiß. Sicher bin ich mir aber nicht.

Viel Erfolg bei der Reparatur und weiterhin viel Spaß mit dem QuestXS!

Lukas
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Haha, danke für die lange Geschichte, ist ja Wahnsinn, und dabei ist es nicht Mal wirklich alt. Ich hatte ehrlich gesagt gedacht das du es gekauft hast :D
Und damit hat sich auch geklärt welche weiße Schicht auf der Unterseite der Lackabplatzer war, das sind dann wohl Reste vom alten Lack. Aber dann habe ich etwas weniger Scheu ne neue Farbe zu forcieren, das kennt das Quest ja dann schon und nimmt es mir vlt weniger übel, ich habe ja nur sein Bestes im Sinn.

Ist wirklich schön etwas darüber zu erfahren, und das es jetzt mehr Besitzer als Altersjahre hat ist ja auch ne Eigenschaft die nicht jeders hat. Ich finde es fährt sich sehr gut, mit kleinen Anpassungen nutze ich es hoffentlich sogar länger als die vielen Vorbesitzer ;)
LG Ole

PS: Wenn ich es die nächsten beiden Tage schaffe werde ich mal zum von Olaf empfohlenen Lackierer gehen und nachfragen, und ebenso mit dem Laminieren. Vlt kann es dann schon zwischen den Feiertagen losgehen, oder Anfang nächsten Jahres. Tut mir immer leid wenn ich es so in der Ecke stehen sehe, es konnte ja doch gar nichts dafür so früh am Samstag aus dem Schlaf gerissen zu werden. Hat sich ne Sonderbehandlung verdient.
 
Oben