QuestXS Nr.123 Reparatur / Lackierung

Beiträge
9.372
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Bzgl. Blinker: Bei Kundenquest mit Glühbirnenblinkern waren die Litzen einzeln mit Flachsteckern / -hülsen vercrimpt und mit etwas Überlänge der Leitungen ineinandergesteckt, hingen demnach mit leichter Biegung nach unten in den Innenraum. Falls es bei dir genauso aufgebaut ist, was die Verbindungen anbetrifft: Nicht an den Litzen auseinanderziehen, lösen sich gerne aus den vercrimpten Steckverbindern.

Nachdem der Deckel anhebfähig ist, im Bereich der Blinker vorsichtig ein paar cm hochheben und die Zuleitungen trennen. Alternativ "reinkriechen" und innen trennen (deutlich schwieriger..).
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Danke für den Tipp! Gefühlsmäßig müssten die Verbindungen lang genug sein um es etwas anzuheben, mal schauen.
 
Beiträge
223
Ort
22307 Hamburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flux C-500
@Olo97
Hier noch etwas, das mir über den Weg gelaufen ist und beim wieder Zusammenbauen besser sein soll, als Silikon zwischen "Topf und Deckel" zu geben: Selbstvulkanisierendes Gummiband oder besser vielleicht noch dieses Gummiband, da gibt es auf der Seite sogar eine Kurzanleitung, wie man's machen soll. Wenn du eine Übersetzung brauchst – Bitte Melde Dich! ;)
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Hey Rolf,

Das hatte ich tatsächlich schon vorher bei Wim bestellt, auf Verdacht. Wird also definitiv damit wieder zusammengesetzt, hatte hier irgendwo gelesen (vlt auch bei Saukki gesehen) das dass deutlich besser funktioniert :)
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
So, heute habe ich das kleine VM vom Laminierer abgeholt, und was soll ich sagen: die Hutze sieht aus wie neu, er hat an drei Stellen Laminiert, von sich aus die richtige Farbe rausgesucht (kein RAL) und fertig gemacht. Das alles während der Betriebsferien. Ich hoffe auf den Bildern ist unschwer zu erkennen wie gut das Ergebnis geworden ist.

Jetzt zu den weiteren Schritten: eigentlich reicht es wenn die Oberschale neue Farbe bekommt, dort platzt der Lack sowieso großflächig ab, und unten sind deutlich weniger Kratzer und nichts schlimmeres. Ich habe Kontakt mit zwei Folierern, weil ich es gerne in anderer Farbe oben teilfolieren möchte. Montag wollen sie es sich anschauen, dann gibt's ne Ansage was vorher für arbeiten durch mich bzw. durch Folierern notwendig sind, und ein ungefährer Preis. Dazu werde ich nachher mal ein paar Fragen hier in den Raum werfen, einige Forumsmitglieder haben ja schon solche Arbeiten wie schleifen, spachteln, füllen und ähnliches gemacht, uns ich kenne mich leider nicht aus. Tipps wie Schleifgerät (oder per Hand?) Für Anfänger, welche Spachtelmasse, reicht vlt nur ein vernünftiger Füller...würde ich dann demnächst stellen, gerne auch schon jetzt antworten dazu. Ich freue mich daß es fahrtechnisch wieder in Ordnung ist, die neue Haube aus NL soll auch bald da sein, genauso wie die kürzeren Dämpfer und anderer Schnickschnack.

Übrigens meinte Matthias, bei dem das Quest jetzt war, dass die Stellen ohne Lack aber mit unbeschädigtem Carbon wegen Witterung überhaupt kein Problem sind, auch auf Jahre hinweg gesehen. Die Schicht ist widerstandsfähiger als aller Lack. Ich gebe das Mal so wider falls es jemanden interessiert, ich kann dazu natürlich aus Nichtwissen keine Stellung nehmen :)
 

Anhänge

  • IMG_20210108_172501.jpg
    IMG_20210108_172501.jpg
    61,7 KB · Aufrufe: 81
  • IMG_20210108_172453.jpg
    IMG_20210108_172453.jpg
    57,7 KB · Aufrufe: 82
  • IMG_20210108_172447.jpg
    IMG_20210108_172447.jpg
    84,6 KB · Aufrufe: 83
  • IMG_20210108_172435.jpg
    IMG_20210108_172435.jpg
    77,1 KB · Aufrufe: 83
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Hey Rolf, das sind doch dieselben die auch auf Englisch auf der Website zu finden sind, oder unterscheiden die sich? Hab das schonmal angelesen, leider steht nicht wirklich da wie stark sie Spachtel und Füller einsetzen, oder habe ich das wegen der Übersetzung nur nicht mitbekommen? Gerade hab ich die Schleifpapier Stärke gefunden, das hilft schonmal sehr! Danke für deine Hilfe!

Allerdings scheinen die es für eine Anleitung per Hand dargestellt zu haben, ist das denn die einzige Möglichkeit? Vlt sollte ich auch nochmal Theo anschreiben.

Das sind aber wenn ich es richtig verstehe die Vorarbeiten für eine Lackierung. Nachdem ich die letzten Wochen auch viel nach Folierung gesucht habe unterscheidet sich das ja schon auch deutlich, deswegen will ich auch mal abwarten was der Profi sagt. Mir schwebt im Moment vor den "losen" Lack vorsichtig runterzuholen wie in der PDF, dann die Übergänge fein schleifen, dann Folieren lassen. Sicherlich nicht komplett perfekt, aber sollte Geld und zeittechnisch für die nächsten ein zwei Jahre die beste Lösung sein. Folieren könnte man angeblich auch über die fehlenden Lackstellen (sagte der Folierer am Telefon), nur sieht man halt wie der Übergang zwischen Lack und fehlendem Lack vorher aussah, und das will ich wenigstens ordentlich machen und nicht blind was drüber und fertig.
Ich glaube ich muss mich da ein bisschen auf den Rat vom Profi verlassen, ich hab einfach zu wenig Zeit und vor allem Ahnung um das selbst zu entscheiden oder komplett selbst zu machen. Und ich mag auch trainieren für die Hexe, da soll das Ding nicht ewig in der Werkstatt stehen, und Kratzer gibt es die nächsten Jahre bestimmt noch einige. Ich find's echt schwer Entscheidungen darüber treffen zu müssen.
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Mal OT abseits der Reparatur:
Ich bin heute ja das zweite Mal damit gefahren, seit dem Unfall. Das erste direkt danach zum Laminieren, jetzt zurück. Ich muss sagen mental sitzt der Stachel sehr tief, jede Unebenheit die ich in der Straße sehe macht mir Panik, die Angst fährt extrem stark mit. Ich sehe aus wie ein Geist wurde mir bei Ankunft Zuhause entgegengebracht. Das ist zwar nicht zum ersten Mal so, zumindest schwere Unfälle mit dem Rad hatte ich, aber sich wieder aufs Rennrad zu schwingen und auch schnelle Abfahrten zu absolvieren fand ich subjektiv einfacher.
Ich werde erstmal bei guter Witterung langsame Touren fahren, mich möglichst wenig stressen, endlich die Federn auswechseln, und dann sollte das langsam aber sicher besser werden. Tatsächlich denke ich viel an das Gefühl vom Kippen, vom Kontrollverlust und was wäre gewesen mit Gegenverkehr. Und einen anderen Reifen aufziehen, für den Winter.

Die schöne Seite der Fahrt war die Tatsache daß ich trotz allem sehr gerne VM fahre, Wind um die Nase, der Rest warm, kaum getreten und trotzdem immer um die 30 (schneller habe ich mich aber kaum getraut). Und auch die vielen Menschen, die sich umdrehen, Kinder die sich freuen und winken, all das liebe ich sehr. Auch der platte Reifen war genial, bei einem Grad an der Elbe schnell raus, Reifen runter, Mantel rein, Pumpen, weiter. So schön kann VM also auch sein.

Ich hoffe mein Quest XS und ich können uns wieder annähern und Freunde werden, ich versuchs auf jeden Fall.

OT Ende :D
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
das wünsche ich dir auch, @Olo97 .
Gegen gemütliche Genussfahrten ist überhaupt nichts zu sagen, finde ich;)
Definitiv, aber ich möchte keinen Brevet in dem "Angstzustand" wie heute fahren. Aber wenigstens ist ja auch nicht die Jahreszeit für lange Touren über 200km, vlt hilft das mich zu zügeln und wieder ranzutasten :)
 
Beiträge
235
Ort
Reinbek
Velomobil
Alpha 7
Trike
Velomo HiTrike GT
Ich hoffe mein Quest XS und ich können uns wieder annähern und Freunde werden, ich versuchs auf jeden Fall.

Das wird über die gefahren km schon werden. Du wirst dadurch viele Erfahrungen sammeln und kannst dann fast alle Fahrsituationen einschätzen. Das war bei mir auch so und mittlerweile bin ich bei Kurvengeschwindigkeiten sicher und weiß wann es auf zwei Räder geht.:D
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
Das wird über die gefahren km schon werden. Du wirst dadurch viele Erfahrungen sammeln und kannst dann fast alle Fahrsituationen einschätzen. Das war bei mir auch so und mittlerweile bin ich bei Kurvengeschwindigkeiten sicher und weiß wann es auf zwei Räder geht.:D
Denke auch dass das noch wird, hat ja bisher auch immer bei allen Rädern geklappt.
 
Beiträge
180
Ort
Kirchwerder
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
Challenge Fujin
So, heute nach langer Wartezeit ein Update, nämlich das Quest vom Lackierer geholt, und ich bin sehr sehr zufrieden. So schön hätte ich es selbst niemals hinbekommen, und es fühlt sich an wie ein "neues" VM. Jetzt kann ich dann anfangen die "dänische Flagge" auf die Seiten mit weißer Folie aufzukleben (gibts da gute Tipps, ich hatte an Folie aus dem Autozubehör gedacht) und im Tiller das Spiel zu entfernen und ihn einmal exakt gerade auszurichten, mir ist aufgefallen dass er ein bisschen schief hängt. Mit Rolfs Hilfe werden dann demnächst noch die kurzen harten Federn eingebaut und anschließend werde ich die Sommerreifen aufziehen und anfangen für die Hexe zu trainieren. Zudem liegen hier jetzt auch die Gepäckfächer für vorn rum, die will ich dann auch noch anbringen, ich glaube die werden sonst geschraubt, ich will es lieber mit kleben versuchen, mal schauen.
IMG_20210407_154920.jpg
 
Beiträge
432
Ort
49328 Melle-Riemsloh
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Nazca Gaucho
Hallo Olo97,
schön geworden, deine Quest!
Frage: wieweit hast du die Karosserie für den Lackierer vorbereitet? Selbst abgeschliffen? abgeklebt?
Ist die neue Lackierung Autolack?
Gustav
 
Oben