Preislich günstig davonkommen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Mochiplay, 25.06.2019.

Schlagworte:
  1. Mochiplay

    Mochiplay

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo liebe Mitglieder des Forums!

    Ich bin Student und gerade frisch hier im Forum angekommen. Als Interessent für den Umweltschutz bin ich auf das Velomobil gestoßen. Schön und gut, aber die Preise sind ja mal echt ein Schlag ins Gesicht. Für ein Standartmodell zahlt man ja schon so viel wie bei dem ein oder anderen Gebrauchtauto. Freilich, durch die fehlenden Spritkosten gleicht sich das irgendwann wieder aus. Aber gibt es von Seiten der Kenner hier irgendwelche Tipps, wie man die Kosten so gut es geht drücken kann? Ich interessiere mich grundsätzlich für jedes Modell (außer Alleweder).
    Vielen Dank im Voraus!
     
    GelberBlitz gefällt das.
  2. orange

    orange

    Beiträge:
    254
    Alben:
    2
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Performer JC-70
    Lange und geduldig suchen!
     
    Nupsi und welverwiesel gefällt das.
  3. kelin

    kelin Team

    Beiträge:
    1.869
    Alben:
    9
    Ort:
    84101 Obersüßbach
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    ZOX 26 Low
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Herzlich willkommen im Forum. Wenn du hier oder in hpv.org / Gebrauchtradliste immer wieder nachschaust, gibt es immer wieder günstige Modelle zu kaufen, die halt schon ein paar Kratzer haben oder viele km drauf. Auch die Händler haben oft verunfallte Velomobile, die auf die Schnelle ohne schön repariert werden können.
     
    dooxie und Lonesome Rider gefällt das.
  4. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.218
    Velomobil:
    DF
    Willkommen! Prinzipiell am besten was gebrauchtes. Hält ewig und hat wenig Wertverlust. Ich hätte zufällig was :whistle: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/quest-wabenbauweise.55902/

    Ok, auch nicht ganz billig. Meist geht es für ganz alte Quest oder Mangos so um 2.000,- los.; Manchmal gibt’s auch ein Schnäppchen, meist mit Bastelbedarf.

    Falls du weißt, was du ausgeben kannst oder willst, kannst du ja mal ne Suche hier aufgeben. Und der holländische Gebrauchtmarkt ist da auch nicht schlecht.

    Viel Erfolg!
     
    lagu und Suedhesse gefällt das.
  5. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    6.011
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    Neben den guten Ratschlägen, die du schon bekommen hast, noch einen weiteren: Vergiss die Analogie zu Gebrauchtwagen. Sie führt nicht zum Ziel.
     
    Bobjob, julibene, TitanWolf und 28 anderen gefällt das.
  6. Knarf

    Knarf

    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    3
    Ort:
    Fürth
    Liegerad:
    ZOX 26 S-frame
    Trike:
    ICE Sprint
    Auf die Gefahr hin Vorurteile zu bedienen: Ein Velomobil braucht genügend Stellplatz, an der Uni und daheim. Die schicken Teile ziehen grabbel- und probesitzfreudige fremde Leute an wie Playmobil kleine Kinder.
     
    labella-baron, Winni, Joerg046 und 3 anderen gefällt das.
  7. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.382
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    Ich würde für ein Auto nie so viel Geld ausgeben.
     
    Bobjob, Urs, labella-baron und 33 anderen gefällt das.
  8. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    846
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Was willst du denn mit einem Auto ?
    Da kann man weder treten, noch bekommst du für das Geld ein Elektroauto das so effizient zu bewegen ist, wie ein Velomobil.;)

    Es stimmt die Preise sind im Vergleich zu millionenfach automatisiert hergestellten Industrieprodukten kostspielig.
    Das liegt daran, dass die Fahrzeuge fast ausschließlich handwerklich hergestellt werden und in jedem Fahrzeug etliche (europäische) Lohnstunden stecken.

    Die Absatzquoten sind zu gering, dass sich eine vollautomatische Produktion lohnt.
    Da die Nachfrage immer noch höher ist als das Angebot bleiben auch die Gebrauchtpreise hoch.
    Das kann sich aber ändern, wenn mehr VMs auf dem Markt sind als Nachfrager, sieht aber derzeit nicht so aus.

    Einzig die Entwicklungshistorie senkt die Preise.
    Es werden nicht grundsätzlich die älteren VMs günstiger, sondern die schwereren und langsameren.

    Für ein altes EVO K oder Ks oder einen alten Milan (beides leichte, schnelle VMs) bezahlt man häufig mehr Geld als für ein neueres Mango oder Alleweder/Leiba.
    Wenn das Geld nicht reicht muss man dann halt Kompromisse eingehen.
     
  9. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.218
    Velomobil:
    DF
    Bobjob, DePälzer, olafg und 3 anderen gefällt das.
  10. tjs

    tjs

    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    Hamburg
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Außer zum Langstreckenpendeln ist das Alleweder ein super VM, es ist nicht wirklich schnell aber so langsam auch wieder nicht, mit richtigen Reifen und ein bisschen Training müssen sich die RR zumindest hier in Norddeutschland anstrengen um hinterher zu kommen. Gepäckmitnahme, Stadtverkehr ( inkl. angrabeln durch Neugierige), Wartung, Lüftung, Anhängerbetrieb dort sehe ich das AW immer noch an der Spitze aller VM-Modelle, von den Kosten ganz zu schweigen.

    Alunauten Grüße aus HH
    Tom
     
    Stoffel1985, stdout, Goerk und 3 anderen gefällt das.
  11. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.695
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    durch Jobrad?
    Eigenbau?
    Billiges Trike mit Verdeck?
    Spendenkampagne?
    Klauen? Okay, geht nicht, sonst mit Fahhradkette um den Hals im Baum hängen...
    Hpv.org ist sicher der teuerste Gebrauchtmarkt, im Gegensatz zu Marktplaats.nl?
    Du könntest einen Bettelfaden aufmachen, es gibt hier sicher einige Vms, die nur noch in der Garage vor sich hinmodern und gegen gefahrene Kilometer, Umweltidealismus und Hobbygreenwashing verschenkt werden... :p

    Meine ernstgemeinte Empfehlung ist ein anständiges, einspuriges Liegerad.
    Schnell, wendig, gebraucht billig zu haben. Erfüllt meine meisten Zwecke.
    Willkommen im Forum :)

    Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg auf der Suche, Gruß
    Krischan
     
    oDKo, bumfidel, Ich und 5 anderen gefällt das.
  12. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.695
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
  13. Gerhard Naujok

    Gerhard Naujok

    Beiträge:
    1.374
    Alben:
    3
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Als Student bin ich schlicht und einfach aus Kostengrüden, Umwelt spielte in den 60er Jahren noch keine Rolle, mit einem billigen Fahrrad mit Dreigangnabenschaltung gefahren. Allerdings hatte ich mir geschworen, nach dem Studium nie wieder Fahrrad zu fahren. Bei Berufsantritt benötigte ich auf dem Lande dann dringend ein Auto, es wurde ein gebrauchter VW Käfer.
     
  14. Rvh

    Rvh

    Beiträge:
    523
    Ort:
    Rotterdam
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    M5 Carbon High Racer
    Gebraucht kaufen, und warten bis mann ein gunstig kaufen kann.

    Falls sie ein neu kauft, sind sie sicher das das sie wertverlust haben. Falls sie ein gebraucht kauft, auch, aber dann nur einige hunderten euro's pro jahre max mit wartung einbegriffen. Gleich wie ein neues, normales rad also.
     
    Knarf gefällt das.
  15. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.403
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Eigenbau kostet sicher mehr als Gebrauchtkauf oder Neukauf
     
    TitanWolf, Suedhesse, Felix und 8 anderen gefällt das.
  16. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.778
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    stimmt, ansonsten wirds ein schweres, langsames, unförmiges Ding mit Wetterschutz
    Alles mit eingerechnt sind trotz des Neupreises VM noch viel zu billig, weiß nicht ob da wirklich Kostendeckung vorherrscht...
     
  17. fan-dan

    fan-dan

    Beiträge:
    1.146
    Ort:
    Zürich
    Velomobil:
    Sonstiges
    das würde schon für Alleweder sprechen, oder für ein selbst verkleidetes Trike, oder für ein Fahrrad. Und später wirst du ja gut verdienen.
     
    dooxie gefällt das.
  18. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    4.145
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Die beste Strategie um ein Preis zu drücken, ist sparen und dann mehr ausgeben. ein reparaturbedüftiges VM zieht in der Regel auch weitere Kosten, Zeit und Ausfälle mitsich.
     
    Suedhesse, DePälzer, MartinL und 6 anderen gefällt das.
  19. GelberBlitz

    GelberBlitz

    Beiträge:
    400
    Ort:
    53332 Bornheim
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Wenn man ein gebrauchtes VM in akzeptablem Zustand kauft und es nicht gerade zu Schrott fährt, bleibt der Wert stabil. D.h. Du kannst es mit geringen Verlusten auch wieder verkaufen.

    So kannst Du prüfen, ob ein VM für Dich lohnt oder nicht. Ich mußte leider die Erfahrung machen, dass erstens die Straßenverhältnisse nicht VM-tauglich waren. Denn ein Dreispurer zieht Schlaglöcher regelrecht an. So konnte ich meist nur mit mäßiger Geschwindigkeit um die Schlaglöcher herumcruisen. Spaßfaktor: sehr niedrig. Zweitens mußte ich im Berufsverkehr mangels akzeptabler Radwege oft auf Straßen fahren, was dazu geführt hat, dass ich mit dem VM oft im Stau gehangen habe. Das war ganz doof.

    Da sich die Verkehrssituation auch in den kommenden Jahren kaum ändern wird, habe ich mein VM schweren Herzens an jemanden weiter gegeben, der es mehr brauchte als ich.
     
  20. Manfred Agne

    Manfred Agne

    Beiträge:
    158
    Alben:
    1
    Ort:
    85521 Ottobrunn
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Ein VM würde ich niemals vor der Uni stehen lassen, ausser vielleicht ein Alu-Alleweder. Aber als Verkehrsmittel für die langen Strecken ist es gerade bei schmalem Geldbeutel unschlagbar. Die Anschaffungskosten sind natürlich eine Einstiegshürde, aber wenn man das Geld auftreiben kann gibt es kaum eine bessere Investition. Gebraucht gekauft kann man ein VM sehr lange fahren und dann irgendwann mit minimalem Wertverlust weiterverkaufen. Und wer Zeit und Geschick investieren kann, macht aus eine reparaturbedürftigen VM ein ansehnliches Schmuckstück mit Wertsteigerung statt Wertverlust.
     
    Minikettwiesel und JKL gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden