Möglichkeiten ein Velomobil mit E Motor auszurüsten


Aber bei mir ist auch kein, auf den ersten Blick sichtbarer, Motor am Tretlager montiert!
Bei der Zweiten Kontrolle war ein Freizeitradsportler in Uniform beteiligt. Dem beizubringen daß jemand, der zum Nikolaus nur nen roten Pulli braucht, auf der Landstraße die 50 knackt, also km/h das Alter schon länger, war ne echte Aufgabe. Während der ersten 10 Minuten war ich mir nicht sicher ob ich aus den Nummer raus komm.
Mit E-Unterstützung hätte der mich auf den Prüfstand gezogen.
 
Bei der Zweiten Kontrolle war ein Freizeitradsportler in Uniform beteiligt. Dem beizubringen daß jemand, der zum Nikolaus nur nen roten Pulli braucht, auf der Landstraße die 50 knackt, also km/h das Alter schon länger, war ne echte Aufgabe. Während der ersten 10 Minuten war ich mir nicht sicher ob ich aus den Nummer raus komm.
Hier in HH sollte sich bei den Freizeitsportlern auf dem Deich inzwischen rumgesprochen haben, wie es sich anfühlt wenn @VeganoFusilero mit 70+ in seiner roten Klapperkiste an ner Rennradgruppe vorbei rauscht. :ROFLMAO:
Ich hab bei solchen Gelegenheiten immer gern mit dem treten aufgehört und den Freilauf surren lassen... :sneaky:

Der Motorrad-Cop der auf dem Deich einen PKW kontrollierte, drehte sich wie ein Brummkreisel als mein Milan vorbeisauste und hatte dabei etwa diesen Gesichtsausdruck -> o_O
Mit E-Unterstützung hätte der mich auf den Prüfstand gezogen.
Papierunterstützung hilft bei der Argumentation mit halbwissenden Beamten (siehe Anhang):

Oder dieses Video von Velomobile World auf dem Handy vorspielen
 

Anhänge

  • _Milan Velomobil_de_neu.pdf
    107,4 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:

Papierunterstützung hilft bei der Argumentation mit halbwissenden Beamten (siehe Anhang):
Meine Frage mit was ich dienen könnte wurde tatsächlich mit den Worten "mit den Papieren die Sie berechtigen so ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen" beantwortet.
Die Gegenfrage "welche Papiere gibt es denn bei einem Fahrrad" hat die Situation nicht entspannt, der kam sich richtig veräppelt vor.
 
Wenn der Motor bei 25km/h abschaltet und mit 250W bestromt auf dem Prüfstand nach ner Stunde nicht mehr wärmer wird, schon.
Jaein
Die Prüfung ist vereinfacht:
Bei Nennleistung darf sich der Motor in 30 Minuten um max 20°K erwärmen.
Dabei legt der Hersteller die "Umweltbedingungen" fest (z.B. Luftmenge und Richtung).

Da dieser Motor in ein VM rein soll, würde ich als Hersteller ihn mit (geschätzt) 100W NennDauer labeln

Gruß Jörg
 
Meine Frage mit was ich dienen könnte wurde tatsächlich mit den Worten "mit den Papieren die Sie berechtigen so ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen" beantwortet.
Die Gegenfrage "welche Papiere gibt es denn bei einem Fahrrad" hat die Situation nicht entspannt, der kam sich richtig veräppelt vor.
Merke: Beamtenstand verringert verminderte Erkenntnisfähigkeit nicht. :giggle:

Bei meinen Überprüfungen hat sich meist einer der beiden Beamten mit seinem Handy zurückgezogen und "Velomobil" gegoogelt. Der andere (weniger glückliche) musste sich in der Zwischenzeit von mir volllabern lassen.
 
Bei meinen Überprüfungen hat sich meist einer der beiden Beamten mit seinem Handy zurückgezogen und "Velomobil" gegoogelt. Der andere (weniger glückliche) musste sich in der Zwischenzeit von mir volllabern lassen.
Wenn ich von einem Beamten gefragt werde, ob ich einen Motor im Fahrzeug habe, kann ich doch nicht behaupten, es sei keiner drin. Auch wenn der noch so gut abgedeckt wäre, das ist doch keine Option.
Denn dann braucht es nur noch einen kundigen Beamten, der sich mit der Motorisierung auskennt und man landet auf dem Prüfstand.
Einen Motor zu leugnen ist für mich keine Option.
Gehen wir also vom Standardfall aus:
-wir fahren mit legalem Pedelec-Zusatzantrieb 50 kmh und werden rausgewunken
- wir zeigen den Motor und erklären, dass wir ihn nur zum Anfahren und an Steigungen brauchen
- wir erklären, dass dieses Velomobil schon mit 150 Watt rund 50 kmh fährt und unterlegen dies mit schriftlichen Hinweisen
Jetzt kommt es drauf an, wie der Beamte reagiert. Wenn er der Meinung ist, das der Motor offen betrieben wurde und manipuliert war, wird es schwierig.
Ansonsten hoffen wir auf eine gute Weiterfahrt.
 
I was worried about cooling but then thinking about the legal requirement of EN15194 and the amount of time you actually use peak power it becomes clear that there is no problem. If you are constantly drawing over 500 Watts for over 4-5 km then you need to plan on installing a fan. A couple of times I have managed to get the BBS01 slightly warm to the touch, since 2021... And it is running with a 43v battery so spinning 17% faster than a 36v one.

If you are a strong rider and climbing mountain passes, or pulling a trailer full of manure back from the garden center, you don't need much more than 200-250 Watts IF (<- keyword) you use the correct gear for the occasion. On the way back from the garden center I do have 100 meters of >20% gradient and even in low gear that can be challenging. You don't need to drive that at the legal 25 km/h, getting to destination is much more important.
 
nur wen das System nicht legal ist drum noch einmal meine Frage, sind die Systeme die ihr hier
propagiert legal?

Solange es nur eine Kontrolle durch die Rennleitung ist wäre es im schlimmsten Fall eine saftige Strafe
im Fall eines Unfalles mit Verletzten landet das Teil beim Gutachter.

If the speed is limited to 25 Km/h it is legal. If you can program the controller you are in a gray area because user modification is forbidden in EN15194...
 
nur wen das System nicht legal ist drum noch einmal meine Frage, sind die Systeme die ihr hier
propagiert legal?
Ja klar, auch der Kraneis-Motor hat eine Legalansteuerung, die die Leistung und Geschwindigkeit legal hält.
Das Problem ist nur, dass es technische Möglichkeiten gibt, über einen Code in den Diagnosemodus zu kommen, und dort ist die Limitierung abgeschaltet.
Jetzt ist die Frage, ob das nicht für alle Systeme gilt und inwiefern man als user dafür bestraft werden kann.
 
ob das nicht für alle Systeme gilt
Nein gilt es nicht, lese doch mal ein wenig im E-MTB Bereich, dort hagelt es Kritiken div. Nutzer weil die Systeme nach
Tuningversuchen nicht mehr funktionieren und gegen Gebühr beim Hersteller wieder freigeschaltet werden müssen bis dahin
stehen die still.

Wenn mein genutztes System legal ist und mir das Magnet in den Speichen verloren geht läuft es für 15 min. etwas schneller bis es sich ausschaltet dann kann ich den Fehler suchen und beheben um weiter zu fahren vorher schalte es halt wieder ab.

Tuning ist fast immer möglich nur sollte die Basis legal sein, am Ende muss der Nutzer entscheiden was er möchte, mich interessiert der Code zum Freihalten nicht, mir reichen legale Systeme.
 
Wenn mein genutztes System legal ist und mir das Magnet in den Speichen verloren geht läuft es für 15 min. etwas schneller bis es sich ausschaltet dann kann ich den Fehler suchen und beheben um weiter zu fahren vorher schalte es halt wieder ab.
Beim Nabenmotor ist kein Speichenmagnet nötig (kann also nicht verloren gehen). Der Motorcontroller erkennt die Drehzahl des Nabenmotors und gibt ein Tachosignal an den Cycle Analyst.

Der Kettenantrieb braucht natürlich einen Tachosensor. Wenn der Speichen-Magnet verloren geht, bleibt das System stehen (wenn ich mich recht erinnere).

Eine Geschwindigkeits-Beschränkung kann zumindest für den Nabenmotor aber auch direkt im Phaserunner/Baserunner Motorcontroller programmiert werden. Als User hat man darauf ohne PC keinerlei Zugriff und eine Manipulation "unterwegs" (zb über die Reifengrösse im CAv3) ist dann nicht mehr möglich.
 
Das Problem ist nur, dass es technische Möglichkeiten gibt, über einen Code in den Diagnosemodus zu kommen, und dort ist die Limitierung abgeschaltet.
Jetzt ist die Frage, ob das nicht für alle Systeme gilt und inwiefern man als user dafür bestraft werden kann.
Jedes System kann man manipulieren, desshalb muss es laut Gesetz 2 unabhängige arbeitende Drosselungen geben.
Nein gilt es nicht, lese doch mal ein wenig im E-MTB Bereich, dort hagelt es Kritiken div. Nutzer weil die Systeme nach
Tuningversuchen nicht mehr funktionieren und gegen Gebühr beim Hersteller wieder freigeschaltet werden müssen bis dahin
stehen die still.
Lass mich raten ... Bosch?
Die haben die Übersetzung mit Trittfrequenz und Speed verknüpft.
Aber auch da könnte man rein kommen, wenn der Code bekannt wäre.
Als User hat man darauf ohne PC keinerlei Zugriff und eine Manipulation "unterwegs" (zb über die Reifengrösse im CAv3) ist dann nicht mehr möglich.
Ein Seitenschneider macht das noch mal sicherer ;)

Gruß Jörg
 
Ein Seitenschneider macht das noch mal sicherer ;)
Keine Lösung:
1. ist die Anschluß-Buchse im Gehäuse vergossen
2. ist die neu Initialisierung bei Motorwechsel zwingend nötig (selbst bei exakt gleichem Motormodell!)
Jedes System kann man manipulieren, desshalb muss es laut Gesetz 2 unabhängige arbeitende Drosselungen geben.
Mit 25km/h Drosselung im CAv3 und Motor-Kontroller ist das also legal "wasserdicht"?
 
Keine Lösung:
1. ist die Anschluß-Buchse im Gehäuse vergossen
Hmm ... alle CA3 die ich in der Hand hatte, waren nur verschraubt
2. ist die neu Initialisierung bei Motorwechsel zwingend nötig (selbst bei exakt gleichem Motormodell!)
Auch das hatte ich bei gleichem Motormodell noch nicht
Mit 25km/h Drosselung im CAv3 und Motor-Kontroller ist das also legal "wasserdicht"?
Naja ... ich bin kein Jurist, aber für mich sind das 2 Bauteile, die ich seperat einstellen muss und die sich an der Stelle nicht beeinflussen.

Gruß Jörg
 
Hmm ... alle CA3 die ich in der Hand hatte, waren nur verschraubt
Richtig. Der Phaserunner (und dessen Programmierkabel-Buchse) ist vergossen.
Auch das hatte ich bei gleichem Motormodell noch nicht
Der Phaserunner ist in dieser Hinsicht... etwas speziell. (bei mir waren es zwei identische Bafang CST die im Wechsel betrieben wurden)
Naja ... ich bin kein Jurist, aber für mich sind das 2 Bauteile, die ich seperat einstellen muss und die sich an der Stelle nicht beeinflussen.
(y)
 
o_O
lesen, verstehen, nachdenken, dann erst was schreiben und dabei nicht von sich auf Andere schließen.
Ich nutze andere Controller und die haben ein Kabel zum programmieren.

Edit:
der Phaserunner war mir zu oft nicht lieferbar und als das mit dem Frankenrunner dann auch los ging, habe ich mich von meinen Plan komplett auf Grin umzusteigen erst mal verabschiedet.

Gruß Jörg
 
o_O
lesen, verstehen, nachdenken, dann erst was schreiben und dabei nicht von sich auf Andere schließen.
Ich nutze andere Controller und die haben ein Kabel zum programmieren.
Alles gut!

Das Grin USB-Programmierkabel (für CAv3, Phaserunner/Baserunner und Satiator) hat einen 3,5mm Stecker (wie Kopfhöhrer). Im Controller ist eine 3,5mm Buchse eingegossen, am CAv3 ein kurzes Kabel mit Buchse (da kannste deinen Seitenschneider ansetzen).
 
der Phaserunner war mir zu oft nicht lieferbar und als das mit dem Frankenrunner dann auch los ging, habe ich mich von meinen Plan komplett auf Grin umzusteigen erst mal verabschiedet.
Hintergrung für @Jens Buckbesch :

Im SR3 sitzt der Controller an einer gut geschützen Stelle, an der sich aber nur GFK befindet, das die Wärme nicht oder nicht ausreichend ableiten kann.
Nach dem wir den 3ten Lüfter für die Stelle konstruiert hatten ... hab ich was anderes genommen.
Wahrscheinlich waren das "nur" die Nachwehen von C , aber es nervte

Gruß Jörg
 
der Phaserunner war mir zu oft nicht lieferbar und als das mit dem Frankenrunner dann auch los ging, habe ich mich von meinen Plan komplett auf Grin umzusteigen erst mal verabschiedet.
Vor zwei (?) Jahren gab es üble Lieferprobleme. Habs nicht verfolgt, aber mittlerweile sollte das Geschichte sein? Werd Justin bei Gelegenheit fragen.
Im SR3 sitzt der Controller an einer gut geschützen Stelle, an der sich aber nur GFK befindet, das die Wärme nicht oder nicht ausreichend ableiten kann.
Meiner sitzt am Radkasten, hinter dem Sitz. Der Phaserunner wurde erst zu warm (und drehte nach 30-50km bei 3°C Aussentemperatur die Leistung ab) als er nicht nur den Motor antreiben, sondern auch regelmässig >1kW Bremsstrom in den Akku zurück pumpen musste. Jetzt ist ein kleiner DIY-Kühlkörper dran geschraubt und ihm gehts auch im Sommer wieder gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten