Liegerad für Achtjährigen

Beiträge
1.146
Versteifungen eingeklebt und verschraubt, Leerrohre für Kabelei und Bowdenzüge gebogen, mit PET-Folie umwickelt,
IMG_20150207_165552.jpg
ein paar Luftballons reingesteckt und aufgeblasen und ausgeschäumt.
IMG_20150207_174944.jpg
Ich habe zuviel Schaum da reingedrückt und hatte für den Ausleger zuwenig. Vielleicht reicht es aber, der geht ja noch mehr auf.
Auf der Arbeit nehme ich teuren 2K-Schaum, da kann man nach ner Stunde weitermachen. Keine Ahnung wie lange ich hier bei dem Spraydosenschaum warten muss. Morgen drücke ich mal vorsichtig darauf herum. Wäre ja schon schön wenn ich morgen schin armieren könnte.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
17.651
Für sowas würde ich auch 2K Schaum nehemen.
Grund: der 1K schaum braucht Feuchtigkeit zum Abbinden und wenn du zb Folie drumwickelst bleibts innen siffig und klebrig, der Schaum fällt wieder zusammen.
 
Beiträge
1.146
Aber innen sind die Luftballons und zusätzlich bin ich ja stolzer Besitzer einer Blumenspritze. So ganz unbedarft gehe ja selbst ich nicht an sowas heran. Ab und zu habe ich einen kleinen Hub ganz fein zwischengestäubt.
Gleich gehe ich mal nachfühlen ob die Folie schon runter kann.
Gruß, Sebastian
 
Beiträge
1.146
Und du hattest recht. Der Schaum ist in den Hohlräumen wo keine Luftballons sind ist zusammengefallen. Wo er Kontakt mit der Klarsichtfolie hatte ist er zwar fest geworden, hat sich aber auch wieder zusammengedrückt. Nur an den Öffnungen wo kein Gegendruck war sieht die Schaumstruktur gut aus.
Vielleicht war es in der Halle doch zu kalt.
Jetzt habe ich die Folie entfernt und den Rahmen im Badezimmer aufgehängt. Da bekommt er Wärme und mindestens einmal täglich auch Wasserdampf.
Mal ein paar Tage abwarten was sich tut.
Gruß,
Sebastian
 
Beiträge
17.651
Hi Seb,
ich denke ich würde nur die Seiten abkleben(zb Tesa oder Plastikklebeband), damit die nicht dreckig werden. Die Luftballons rein und dann ausschäumen.
Was dann drum herum übersteht mit nem Messer wieder abkratzen...
 
Beiträge
1.146
Nach ein paar Tagen wurde der Schaum dann relativ fest. Sowohl der MBB Rahmenteil in der 5°C kalten Halle, als auch der Hauptrahmen der, zum Leidwesen meiner Frau, die ganze Zeit im Badezimmer hing.

Heute nach der Arbeit habe ich alle Rahmenteile gut mit der Trichterfräse abgeschliffen und ohne jegliche Folien im einer Ecke des warmen Gießharzraums nochmal aufgeschäumt.

IMG_20150211_181523.jpg IMG_20150211_181533.jpg

Da der Schaum offensichtlich drei Tage zum Festwerden braucht, kann ich ja dann am Wochenende laminieren. Hoffentlich.

Das nächstemal nehme ich 2K Hartschaum. Man kann am Schaum nicht sparen.

Gruß, Sebastian
 

Anhänge

  • IMG_20150211_181523.jpg
    IMG_20150211_181523.jpg
    181,8 KB · Aufrufe: 250
Beiträge
569
Trichterfräse? -> Google, Ahhh. Jetzt glaube ich auch zu wissen was du arbeitest.
Was ich noch fragen wollte. Wozu waren bzw. sind die Luftballons? Hohlräume?

Grüße Martin
 
Beiträge
1.146
Die Trichterfräse ist der Alptraum jedes BG-Prüfers: Auf einer frei im Raum stehenden 50cm langen Welle ist ein Schleif-, Fräs-, oder Schälwerkzeug aufgeschraubt und dreht mit 3500u/min während man sein Werkstück stehend vor dem Bauch hält und sich damit gegen das rotierende Werkzeug lehnt. Besser man achtet darauf, dass sich nichts verkantet.

Die Luftballons waren mitten drin. Ich habe sie jetzt aber rausgenommen und die Hohlräume ausgeschäumt.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
1.146
Der Kollege schleift grade eine Sitzschale aus Weichschaum. Das mache ich zum Glück nicht so oft, ist eine ziemliche Sauerei. Die Schleifwalze die er da benutzt ist aber auch bei mir im täglichen Einsatz und mit so einer habe ich auch heute den Rahmen beschliffen.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
1.146
So, den PU- Schaum werde ich wieder herausfräsen. Der ist leider überhaupt nicht volumenstabil und steif genug ist er auch nicht.
Die Löcher habe ich einfach mit Gelegematen abgeklebt. Das scheint wesentlich stabiler zu sein als die Schaumoberfläche.
IMG_20150215_202032.jpg
Das neue Lenklager ist eingetroffen und ich habe den Lagersitz an der Gabel mit der Schlüsselfeile angepasst.
Außerdem habe ich eine Halterungsmutter für die hintete Bremse gesetzt und eine für die Bowdenzughülle.
Die Mittelzugbremse habe ich zerlegt und poliert, die Federn geschwächt, geschmiert und wieder zusammengebaut.IMG_20150215_202013.jpgIMG_20150215_202022.jpg
Die Achsaufnahme für das Hinterrad habe ich nochmal leicht versetzt, weil die Räder nicht ganz gefluchtet haben. Das konnte man jetzt erst mit eingebautem Lenklager sehen.
Mein Sohn will auch noch ein paar Dinge anders haben als ich es geplant hatte, dadurch zieht sich das Laminieren auch noch hin.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
2.715
PU- Schaum[ ...] ist leider überhaupt nicht volumenstabil und steif genug ist er auch nicht.
Ich überlegte bei den vorherigen Beiträgen schon, ob ich meine Pfusch-Methode vorschlagen sollte:
- Aufschäumen
- sobald die Oberfläche nicht mehr klebrig ist, den überstehenden Schaum einfach soweit zusammendrücken, dass die größeren inneren Blasen platzen.
(Gas ablassen, Schaum nach Bedarf komprimieren, wie beim Hefeteigkneten ;))
- wenn nötig, die Oberfläche später noch mal nachschäumen und mit Messer glätten.

Dann währe der Schaum aber schwerer geworden, also wohl indiskutabel;).

Keine Ahnung, ob sich die neuen angeblich schadstoffarmen Schäume anders verhalten? (abgesehen von der Gewichtsersparnis im Geldbeutel)

So, den PU- Schaum werde ich wieder herausfräsen...
Zumindest eine Geräuschdämpfung könnte man vom Schaum doch schon noch erhoffen.
Kommt an die Stelle anderer Schaum, Querstreben, oder ...?

Gruß, Martin
 
Beiträge
1.146
Deine Methode ist wahrscheinlich besser als meine. Ich habe den Überstand einfach mit nem Dönermesser abgeschnitten. Der Rest zog sich auch prompt zusammen. Es ist einfach nicht der richtige Schaum für sowas.

Den Rahmen werde ich leer lassen nachdem er ausgeräumt ist. Die Querzüge mache ich außen dran, dafür ist ein Carbongelegeband vorgesehen.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
17.651
Man hätte evtl auch ne 3cm Styrodur platte einfach zwischen die Hölzer kleben können...
Mir ist nur nicht klar war um dein Schaum nicht hart wurde...
 
Beiträge
1.146
Ich arbeite hier mit Acrylharzen. Die lösen Polystyrole leider sofort auf.

Der Schaum hat m.M. nach durchaus abgebunden. Es ist aber eher geschlossenporiger Weichschaum als ein Hartschaum. Ich hätte besser 500ml 2 Komponenten Hartschaum mit 100er Raumgewicht nehmen sollen und ein paar ml Wasser beigegeben um vielleicht auf 30er oder 50er Gewichtsklasse zu kommen.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
1.146
IMG_20150221_160336.jpg IMG_20150221_160344.jpg IMG_20150221_160400.jpg IMG_20150221_160409.jpg IMG_20150221_162325.jpg

Und dann war plötzlich der Sprühkleber alle, und das Gas auch.
Ich habe aber grade eingekauft und mache gleich weiter.

Gruß, Sebastian
 
Beiträge
2.415
was machst du mit dem Sprühkleber? Kohlematten fixieren? und wofür Gas?
Witzige Idee mit den Luftballons in den Bohrungen. Ist aber eher dass es überall anliegt, Harz drückst du damit wahrscheinlich nicht raus, oder?

Grüße

Michael
 
Beiträge
1.146
was machst du mit dem Sprühkleber? Kohlematten fixieren?

Genau. Die verziehen sich sonst später wenn man sie nicht festklebt.

Das Gas ist für den warmen Hintern und kommt unter den Gasstrahler.

IMG_20150222_164658.jpg IMG_20150222_164707.jpg IMG_20150222_164720.jpg IMG_20150222_190432.jpg

Beim letzten Bild ist der Ausleger schon gegossen. Runzelfrei habe ich das nicht hinbekommen, da muss ich mnoch nacharbeiten. Das Tretlager habe ich einfach mit eingegossen, aber ich hatte die Gewinde mit Trennwachs behandelt und hoffe es später mal einfach rausschrauben zu können.

Gruß, Sebastian
 

Anhänge

  • IMG_20150222_164651.jpg
    IMG_20150222_164651.jpg
    199 KB · Aufrufe: 221
Beiträge
1.146
IMG_20150228_201431.jpg

Eben grade ausgetütet. Morgen schleifen, lackieren, schleifen, lackieren. Dann zusammenbauen und nachsehen ob das Ding ausreichend verwindungssteif ist.

Gruß, Sebastian
 
Oben Unten