Fujin Fan Talk

Beiträge
12.781
"Fujin Fan Talk"

Dann erweitere ich nochmal die Themen:
-Fotos vom Fujin
- schöne Erlebnisse, die Ihr mit dem Fujin hattet
- praktische Tipps etc.

Fujin-Videos auch erlaubt ?

hier sieht (und hört) man hoffentlich, was für Spaß der Fujin macht

hier eine der ersten Ausfahrten damals, paar Mopeds überholt:

hier eine kleine 50km Runde im Herbst:

und hier noch: Fujin als Zugfahrzeug für Anhänger - macht so doppelt Spaß REnnradler zu überholen *G*
 
Beiträge
691
Tüddel kann aber wohl mit beidem gut...
Das ist korrekt. Ohne jetzt hier zu sehr OT Richtung Bacchetta abzudriften, sei nur kurz erwähnt, daß die Bacchetta einen deutlich stabileren geradeauslauf als das Fujin hat.

Wenn man allerdings häufiger anhalten muss (wie z. B. In der Stadt) finde ich wegen der Sitzhöhe das "Füße-rauf, Füße -runter" mit der B. Sehr nervig.

Wenn wir über Liegeräder reden, bewege ich mich in der Stadt somit tatsächlich lieber mit dem Fujin.
[DOUBLEPOST=1549918630][/DOUBLEPOST]
Fujin-Videos auch erlaubt ?
Na klar! Hab ja selbst meines schon gepostet.
@Kraeuterbutter :ich kenne sie alle! Ganz besonders gut gefallen hat mir das Video vom Ausflug mit Deiner Partnerin. Du Trike, sie Fujin(y)

Go for it!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.781
an anderer Stelle schon gezeigt, aber gerne hier nochmal:
index.php
das schaut ja aus wie meines, mit Klapptiller, Bereifung, Sitz....
nur die Farbe is anders

Aaaaaber: da ich seit Anfang 2017 mit dem VM zur Arbeit pendle, kommt das gute Stück kaum noch zum Einsatz. Ich habe nur einmal meine Pendelstrecke zum Vergleich mit dem Fujin gefahren:
so ähnlich gehts mir auch...
letztes Jahr stand es 1 Jahr fast nur rum, alles mit VM gefahren..
zur Spezi dann - leider nur 1 Woche frei bekommen (zu knapp für 2000km Strecke inkl. 2 Tage Spezi) durfte es dann mit Zelt für die Rückfahrt Spezi - Wien (ca. 1000km) wieder zum Einsatz kommen..
und ich muss gestehen: ich war doch erstaunt (hatte ich schon vergessen) wieviel Spaß es doch mit dem Fujin macht..
und mir fix vorgenommen, das öfters mit Fujin zu machen und vielleicht die eine oder andere Reise doch lieber mit Fujin statt mit Velomobil..
tja.. und jetzt stehts seit letztes Jahr Spezi schon wieder ungenutzt rum

(fast: wenn meine Freundin das VM fährt, fahre ich das Fujin - also 2mal im Jahr)


Habe einmal vor ein paar Jahren damit die 90 km/h geknackt o_O - so bekloppt bin ich heute nicht mehr :whistle:
verdammt.. bei mir warens nur 88km/h
aber nach 1-2 Schlüsselerlebnissen mit den Radscheiben und SEitenwind jenseits der 70km/h (fast-Stürze)
hab ich die Radscheiben abmontiert, was die V-Max auf gleicher STrecke von 88km/h richtung 80-82km/h fallen ließ
 
Beiträge
23
erfahrungen eines fujin-neulings:
nachdem ich das rad gekauft hatte, habe ich nur paar km um mein kaff getestet, das war wackelig, strange, wenig erbauend.

am wochenende, sonnenschein, endlich ma zeit, 120km nachmittagsspazierfahrt gemacht über espa und butzbach nach gießen, drumherum, heuchelheimer seen (foto), die lahn entlang nach wetzlar und wieder nachhause. ok, es nervt ziemlich der fricklige klapptiller...das kleine vorderrad ist auch nicht sonderlich spurstabil, aber.....das anfängliche wackelige fahrverhalten bekam ich schnell in den griff, auch bergauf konnte gut fahren, auch steilere anstiege. wenden auf der straße, no problem, wenns ganz langsam und eng wird, aufgesetzt und schon kippt nix mehr.
bergab fing ich looser bei 62 an zu bremsen, ich bekam schiß, lach, so ganz vertrauen habe ich noch nicht in das fahrverhalten, grins. das rad ist ein cooler gleiter, wenngleich die durano den speed etwas hindern, da rollen die speedking auf meinem mtb besser, so vom gefühl her. und die gp4000s2 aufm rennrad sowieso.
ohaa stadtverkehr: auf parkplatz übersah mich ein suv-fahrer beim rangieren, ich hatte es geahnt.
dann auf der geraden....gleiten, liegen, rollenlassen,,, 30 - 40kmh, locker, während der radfahrer vor mir strampelt, er hatte gegenwind, ich weniger,....geile sache. ich war ohne schmerzenden hintern 4 stunden unterwegs.
das war ein geiler trip, ich fuhr heimwärts, der untergehenden sonne entgegen, und die sonne lachte mich an, fragt mich nicht weswegen.

und meine erkenntnis:

wenn das mtb/rennrad ein apfel ist, dann ist das liegerad eine birne. irgendwie schon same, same, but different.

also man kann es einfach nicht vergleichen, is beides geil.


DSCN0085.JPG
 
Beiträge
691
@klaus : Danke für Deinen sehr unterhaltsamen Post(y)! Freut mich wenn hier mal einer einfach nur schreibt, wie's ihm ergangen ist auf dem Liegerad. Das bringt neben den ganzen "Ich-hab-da-mal-ne-Frage....."-Threads auch mal die emotionale Welt is Spiel.. (y)

Zu Deiner Frage nach den Reifen: Ich fahre tasächlich die Duranos;).

LG: Tüddel
 

ccp

Beiträge
593
und was für reifen fahren die anderen fujins so?
Auch Durano, vorne einen Durano Plus. Bisher pannenfrei.

Fahrerlebnis: als ich das Fujin relativ neu hatte, fuhr gleich mein (leider verstorbener) Freund Uwe ein Wochenende (=300 km) Probe. Hat sich dann auch eins gekauft. Herrlich, wenn wir am Wochenende zu zweit aus Freiburg raus sind, auf dem Radweg neben der Ausfallstraße Süd nebeneinander mit 40 + und beide ein Grinsen im Gesicht :D.
Das Rad begeistert mich jedesmal mit seiner Leichtfüßigkeit, alles wirkt filigran (im Vergleich zu so einem Reisedampfer wie der Speedmaschine, ohne Frage, aber auch zum Baron beispielsweise). Den Leichtbau hört man auch, das Rad klingt wie eine gespannte Saite manchmal. Sicher, bei Bergfahrten verbiegt sich der Ausleger merklich. Und das Anfangs nervöse Zappeln mit Tiller hatte ich auch bei meinem Hurri vorher, das gibt sich nach einer kurzen Eingewöhnung. Ich fahre das Fujin auf der Strecke fast immer entspannt mit der rechten Hand am Lenker, oft mittig gegriffen. Langsam bergauf ist natürlich mit langem Radstand und Tiller grenzwertig; wenn es sehr steil ist, einmal nicht aufgepasst, Lenker verrissen, lag ich schon auf der Seite. So schnell kommt man dann doch nicht aus den Klickies raus.
Trotzdem habe ich mit dem Fujin diverse Schwarzwaldgipfel in Angriff genommen: Schauinsland, Kandel, Belchen, Blauen waren dabei, und auch in den Vogesen von Nord bis Süd wurden einige Gipel und Pässe bei Tagestouren erklommen.
Unvergessen auch eine Tagestour im Rheintal mit ekligem Dauerregen, vom Vorderrad die Unterseite der Schenkel und der Hintern nass, vom Hinterrad Matsch an der Birne, und Wasser in die Ärmel gelaufen, bis es am Ellebogen im Ärmel stand. Dann die Trinkflasche auf einen Schluck gehoben, und das Wasser floß vom Ellebogen Richtung Achsel - na toll ! Ja, das SL ist ne Schönwetter-Liege !
Ich hatte öfter überlegt, das Rad auch mit Reisegepäck zu fahren, aber dazu kam es nie. Für die Bananentaschen hätte ich noch einen Abweiser bauen müssen, die Toptasche von Radical hält nicht gut ohne Rückenlehne, und für meine beiden Trinkflaschen hatte ich auch keinen gescheiten Ersatzplatz gefunden. Außerdem wäre ich mit dem Rad zu schnell für meine Mitreisenden gewesen, und immer bremsen macht auch keinen Spaß. So habe ich für Reisen immer auf die Speedmaschine zurückgegriffen.
Wird Zeit, das Rad dieses Jahr mal wieder vom Haken zu nehmen !
 
Beiträge
691
letztes Jahr stand es 1 Jahr fast nur rum, alles mit VM gefahren..

Das scheint ein weit verbreitetes Phänomen zu sein. Man hört häufiger, daß die (schönen) Liegeräder oft nicht mehr genutzt werden, wenn ein Trike oder gar ein Velomobil hinzukommt.
Hm. Wirklich sehr schade, aber dennoch nachvollziehbar: Wer auf das Fahrrad als Pendlerfahrzeug angewiesen ist, nimmt im Zweifel die komfortablere Alternative - nämlich ein entsprechend ausgestattetes Trike oder eben ein allwettertaugliches VM. Ich würde es vermutlich ähnlich machen. Denn als Alltagsrad kann ich mir so ein downgestripped Fujin (SL2) beim besten Willen nicht vorstellen. Als ich es kaufte, hatte ich zum Glück nicht diese Erwartung an das Rad, sondern meine Erwartung war: "Spaßgerät".

Dennoch bewege ich es ungefähr 1000 km pro Jahr, was zwar nicht übermäßig viel ist, aber mir bestätigt, daß man es häufig nutzt um damit eine schnelle Runde zu drehen, und genauso stellt es sich auch dar.
Wenn es nicht "getreten" wird erfüllt es seine Aufgabe als Wandschmuck. Im Wohnzimmer darf es leider nicht hängen. Da würde dann meine Frau intervenieren - was ich so gar nicht verstehen kann:whistle:.

Grüße:

Tüddel
 
Beiträge
9.327
Wer auf das Fahrrad als Pendlerfahrzeug angewiesen ist, nimmt im Zweifel die komfortablere Alternative - nämlich ein entsprechend ausgestattetes Trike oder eben ein allwettertaugliches VM. Ich würde es vermutlich ähnlich machen.
Ich nicht. :) Natürlich ist die Tendenz da, von mehreren gleich schnellen Rädern dasjenige zu nehmen, das am bequemsten oder am wenigsten anfällig gegen mögliche Störungen ist, aber wenn ich ein länger nicht benutztes Rad mal wieder hervorgeholt habe, hat bisher immer die Freude über die Vorzüge dieses Rades den Ärger über seine Nachteile überwogen. Nach einer Weile wird es weniger interessant, und dann zaubert ein weiterer Fahrzeugwechsel wieder ein frisches Lächeln auf mein Gesicht. Solange das so ist, hat m.E. jedes Rad seine Existenzberechtigung - vielleicht nicht als reines Nutzfahrzeug, aber als Hobby allemal.
Vielleicht habe ich auch eine relativ entspannte Definition von "Pendlerfahrzeug" und "angewiesen" - ich könnte auch das ganze Jahr Bahn oder Auto fahren, aber ich will halt nicht.
 
Beiträge
12.781
Das scheint ein weit verbreitetes Phänomen zu sein. Man hört häufiger, daß die (schönen) Liegeräder oft nicht mehr genutzt werden ... {....}

Dennoch bewege ich es ungefähr 1000 km pro Jahr, was zwar nicht übermäßig viel ist, aber mir bestätigt, daß man es häufig nutzt um damit eine schnelle Runde zu drehen,

naja... letztes Jahr stand es fast nur rum habe ich zwar geschrieben... aber 1000km ist es dann doch in einer Woche gefahren (von Spezi zurueck nach Win ueber Tschechien). ;-)
[DOUBLEPOST=1550696027][/DOUBLEPOST]
: . Denn als Alltagsrad kann ich mir so ein downgestripped Fujin (SL2) beim besten Willen nicht vorstellen.

also ich hab meinen Fujin - bevor ich Velomobil hatte - viel benutzt fuers Pendeln, Einkaufen, Touren, Kino, Fahrten in der Stadt ....
also Alltag
 
Beiträge
4.108
also die Reifenwahl zeigt auch eine nicht so häufige Benutzung an: Durano plus in 406 wird ja schon länger nicht mehr hergestellt...
 
Beiträge
23
aber den durano ohne "plus" gibt es noch. in 28-406.

das fujin ist doch ein rad zum schnell fahren,

wie schauts denn mit contis aus oder schwalbe one. kann wer was dazu sagen?

wenn ich neue reifen brauch oder konsumrausch habe würde ich mal die conti gp montieren, die rollen bestimmt besser als die durano, gibts glaub ich in 20/406 und 25/559. leider wohl nicht als gp4000s2

schwalbe fand ich nur neu so bis 1000km gut, danach hatte ich das gefühl schlechteren grip s, härteren abrollens und dadurch weniger schnell. kann natürlich auch subjektiv sein, nach wasweisichwieviel über 100000 km aufm rad landete ich halt, mtb und rennrad, bei conti aus korbach.
 
Beiträge
695
gibts glaub ich in 20/406 und 25/559
406 leider schon länger nicht mehr - Alternativen wären Contact Speed 28mm, (Pro-) One 28mm oder G-One Speed offiziell 40 / real 35mm.
559 schon seit vielen Jahren in 28mm. Zu schnellen 26"-Reifen gibt es gerade nen Thread.
 
Beiträge
235
Hallihallo!

Schon lange habe ich es mir vorgenommen auch meinen Neuerwerb hier vorzustellen. Leider habe ich in den letzten Wochen einfach nicht die Zeit gefunden.

Ich hatte mich zum letzten Herbst so richtig auf das Fujin "eingeschossen". Leider gab es keine passenden Angebote in den einschlägigen Kleinanzeigen.
Ich habe dann ja hier im Forum gesucht und war baß erstaunt (sagt man so gar nicht mehr...), wie viele Angebote ich hier in kürzester Zeit bekommen habe!
Sehr schnell ist ein freundlicher Kontakt zu einem Forumskollegen zustande gekommen. Wir haben dann mehrfach telefoniert und sind uns dann schnell einig geworden.
Telefonisch besprochen war dann, das Rad teilzerlegt zu kaufen. der Gute hat dann zu Hause angefangen das Rad Versandfertig zu machen und erst einmal geputzt und poliert und zusammengebaut. Er hat es nicht "übers Herz" gebracht das Rad halbfertig zu verkaufen und ist dann zum Händler und noch kräftig eingekauft...Das Fahrrad ist also doch noch komplettiert worden und ich konnte das Rad zu einem Sehr fairen Preis übernehmen. Der Zustand ist deutlich "besser als neu".
Nachdem der Versand gut geklappt hat, bin ich dann auch schon ein paar mal gefahren. Danach sah ich allerdings aus "wie Sau" - und das Rad auch.
eine ganze Zeit habe ich gerätselt und gebastelt, aber keine gute Schutzblechlösung gefunden. Der Verkäufer hat mir dann noch passende Schutzbleche "hinterhergeworfen"! Vielen Dank dafür! Die Schutzbleche sind richtig klasse und in einer Minute befestigt / gelöst.
Trotzdem mag ich mit dem schönen Rad nicht so recht beim jetzigen Schmuddelwetter fahren. Ich hoffe, dass ich es ab dem Frühjahr mehr nutzen kann.
Auch eine Beleuchtung ist erst einmal provisorisch befestigt.

Mein Vorbesitzer hat das Rad auf "tubeless" umgerüstet und den hinteren Felgenkneifer durch eine Scheibenbremse (Avid BB7) ersetzt. Das Rad ist wunderbar leichtfüßig und macht riesig Spaß.

Viele liebe Grüße
Flittchen
 

Anhänge

  • P1150829.JPG
    P1150829.JPG
    163,4 KB · Aufrufe: 156
  • P1150830.JPG
    P1150830.JPG
    163,1 KB · Aufrufe: 155
  • P1150831.JPG
    P1150831.JPG
    169,1 KB · Aufrufe: 153
Oben