Brevet Flèche Allemagne 2022

Beiträge
828
@BorisD mit was für einem VM bist du denn gefahren? Dein Milan sieht man auf den Bildern nicht.
Sieht nach einer sehr interessanten Veranstaltung aus. Wenn ich mal soweit bin könnte ich mir auch vorstellen da mal mitzufahren.

Gruß und gute Heimfahrt
Daniel
 
Beiträge
2.683
Mein kleines Resümee zum Flèche Allemagne 2022:
Das war ein richtig gutes Team, denn wir sind ohne Drama zur Wartburg gefahren. Zum Drama hätte es Anlass gegeben, das ist aber eine andere Geschichte;). Wetter genau richtig, nicht zu warm, nicht zu kalt, kein Regen, Strecke im ersten Teil bekannt, im zweiten etwas dröge und dann noch mal schön abwechslungsreich. Von @Guzzi eine hervorragende Planung! Schlafen ist Luxus und den hat sich die
gegönnt. Das ist schon ein großer Unterschied im Vergleich zur Fahrt mit dem Up, denn da gab es 2017 kaum Schlaf. Dankeschön an @BorisD, @Bergschnecke, @Guzzi und @701 für die prima Zeit! Auf der Wartburg dann ein großes Hallo mit vielen anderen Menschen. Schön auch @norfiets @bike_slow und @Gugla gesehen und auch kurz gesprochen zu haben. Schade, wir mussten schnell wieder auf die Rückfahrt. Diese war dann sehr abwechslungsreich und schön. Noch dazu konnten wir einen Teil der Rekorstrecke fahren und testen. Am Ende standen 600 Km in zwei Tagen auf dem Tacho, viele Eindrücke und schöne Geschichten für die nächsten Jahre. Beeindruckend, wie Nico und Boris ihr Langstreckendebüt gegeben haben - Chapeau!
Dankeschön an die ARA für die Organisation! Vielleicht schaffen es ja bei der nächsten Durchführung noch ein paar mehr VM/LR auf die Wartburg. Das Treffen ist es auf jeden Fall Wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
828
Da kann ich nur allen zur erfolgreichen Teilnahme gratulieren. Vielen Dank für die Bilder und kurzen Berichte zwischendurch.
Hat Spaß gemacht das zu verfolgen und man bekommt direkt Lust auch an so einem Event teilzunehmen.
Auch Respekt an @BorisD das du die Strecke mit einem relativ ungewohnten VM bewältigt hast.

Gruß
Daniel
 
Beiträge
19
Auch von mir ein kurzes Resümee.
Bin mit einem gemischten Team aus zwei Rennradlern, einem Tandem und mir (auf dem Wolf) von Stuttgart auf die Wartburg gefahren.
Alleine deswegen schon, weil wir noch nie zuvor gemeinsam gefahren sind, war für Spannung gesorgt. :)
Wir hatten eine tolle Strecke über Neckartal, Odenwald, Maintal und als nächtliches Highlight die Fahrt über die Wasserkuppe geplant.
Mit über 3000 Hm nicht ganz flach, aber sehr schön!

Nach 20 km hatten wir schon die zwei ersten (und zum Glück letzten) Pannen der Tour.
Tja und das Wetter ... wohl das genaue Gegenteil von dem, was die Teams aus dem Norden erlebt haben. Regen und Gegenwind fast ununterbrochen vom Start bis in die Nacht rein. Erst nachts wurde es dann irgendwann trocken von oben.

Es hat riesen Spaß gemacht, das Team-Gefühl zu entwickeln und das Gemeinschaftserlebnis zu genießen.
Die für den Optimalfall reservierte Nachtunterkunft mussten wir zwar unterwegs wegen Zeitmangel canceln, schafften es dann aber schließlich leicht übermüdet und überglücklich noch vor 9 Uhr auf die Wartburg.

Viele Grüße, ich gehe dann mal Schlaf nachholen :sleep:
 
Beiträge
1.663
Mit einem deiner RR Kollegen hatte ich auf dem steilen Weg hoch zur Wartburg noch gesprochen.
WAS ???? ihr hattet noch genug Luft zum reden...dann kann's nicht steil gewesen sein.... hahahaha..an dieser Stelle auch noch mal Dank an euch für Bilder und Berichte !!!!
 
Beiträge
835
Die Gruppe mit einem Liegeradfahrer neben uns ist mir noch gut in Erinnerung... Ich hatte mir da an dieser ersten Rampe gerade die Haube vom Alpha runtergerissen, mein Gesäß auf Höhe der Rückenlehne abgestemmt, der Kopf hing seitlich über dem Süllrand, linke Hand hielt die Haube auf dem Bug, rechte Hand am Panzerlenker, Augen o_O weit aufgerissen, OHNE...
... als neben mir ein Fahrradfahrer das Gespräch begann.:sick: Ich murmelte etwas zurück, kann es leider heute nicht mehr erinnern...
 
Beiträge
19
... als neben mir ein Fahrradfahrer das Gespräch begann.:sick: Ich murmelte etwas zurück, kann es leider heute nicht mehr erinnern...
Als ein weißes VM an der steilen Rampe an mir vorbei fuhr (vielleicht warst das sogar du, Haltung wie von dir beschrieben) sagte ich nur RESPEKT!! Für mehr hatte ich auch keine Luft :)
 
Beiträge
132
Genau zur Halbzeit, nach 200km, war meine Fahrt in den Mai dann abrupt vorbei...:eek:

Gut, das ist natürlich ganz großer Mist aber ich war nicht im Wiegetritt und bin nicht gestürzt.
Der Rahmen ist heile geblieben, Kratzer hat andere Ursache.
Es ist am frühen Abend und in Hameln passiert, ich kam also direkt nach Hause mit der Bahn.

Auf das nächste mal!

p.s. Strecke bis dahin war total genial und es war vorwiegend sonnig!




20220430_183820.jpg20220430_184244.jpg
 
Beiträge
1.338
Hat mich sehr gefreut, mal kurz die netten Menschen zu den bekannten Namen aus dem Norden kennen zu lernen.

Nach abendlichem Spätstart konnte meine Übernachtung erst auf der Rückfahrt stattfinden,
aber dafür durfte ich neben einer tausendjährigen Linde übernachten
1_20220502_091632 1000j Linde Schenklengsfeld nah.jpg

Das Wetter auf der Anfahrt aus dem Süden war wie von @Streamer schon berichtet nicht so ganz optimal.
Halluzination auf einer Mainbrücke nach Überquerung des Odenwalds:
2_20220430_204856Hallu-Brücke_1200.jpg

Dafür bescherte mir der Morgen schöne Landschaften mit Nebelschwaden.
3_20220501_061912 Nebel.jpg

Monte Kali bei Sonnenaufgang4_20220501_060551 Monte Kali_1400.jpg

Das strahlende VM-Finisher-Team
5_20220501_085928_ strahlende Finisher.jpg

Wir konnten die Flèche-Regeln nicht ganz erfüllen, aber es war trotzdem ein tolles Erlebnis (und wir waren früher oben ;) ).
6_20220501_083826_N+A+G_1200.jpg

Noch vor uns war schon ein grün-weißes Quattro Velo oben, dem ich keinen Fahrer zuordnen konnte und auch der @tobigo hab ich im Trubel wohl übersehen.
Beide seien gegrüßt.

Bis zur schönen Burg sind wohl nur wenige von uns vorgedrungen.
7_20210628_101221 Wartburg.jpg
Bild von meiner “Erstbesteigung“ im Juni 21
Die Eselstation stand damals noch, ist jetzt leider demontiert.

Die Rückfahrt war natürlich ebenso wellig wie die Hinfahrt, aber ich konnte nach guter Erholung in der „Linde“ bei optimalem Wetter die schönen Landschaftsabschnitte genießen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
885
Genau zur Halbzeit, nach 200km, war meine Fahrt in den Mai dann abrupt vorbei...:eek:

Gut, das ist natürlich ganz großer Mist aber ich war nicht im Wiegetritt und bin nicht gestürzt.
Der Rahmen ist heile geblieben, Kratzer hat andere Ursache.
Es ist am frühen Abend und in Hameln passiert, ich kam also direkt nach Hause mit der Bahn.

Auf das nächste mal!

p.s. Strecke bis dahin war total genial und es war vorwiegend sonnig!




Anhang anzeigen 287039Anhang anzeigen 287040
Hab es auf Strava schon gesehen und nur gedacht "wenn Kräfte wirken". Mannometer! :oops:
 
Oben Unten