Einstieg auf Trike

Beiträge
7.194
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
Sonstiges
Trike
Sonstiges
Für eine 40-Minuten-Runde nimmt wohl niemand einen kompletten Werkzeugsatz mit, der beliebige Reparaturen erlaubt. Ein alltagstaugliches Gefährt muß alltagstauglich ausgestattet sein.
Um beliebige Reparaturen geht es nicht. Das Basiswerkzeug und Ersatzschläuche habe ich immer dabei, wenn ich mich mehr als 3 km von zuhause entferne, und empfehle das jedem, vor allem denen, die ihr Fahrzeug nicht einfach in die Bahn oder den Bus laden können. Genug off-topic.
 
Beiträge
234
Ort
41179 Mönchengladbach
Trike
Steintrikes Wild One
Schloss, Flickzeug, Pumpe und ein Fuffi gehören für mich mittlerweile immer ans Rad, dafür braucht es nicht mal ne Packtasche.
@Jupp Bei der Überschrift des Fadens halte ich das Thema nicht mal für OT.
@Knarf Deine Eindrücke hat meine Frau heute Morgen noch bestätigt: Hase macht Laune, auch ein altes Lepus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
236
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Die alten Hasen machen definitiv Laune. Vom eigentlichen Fahren her sind die ja kaum anders als die neuen Hasen, lediglich der Komfort hat sich signifikant verbessert. Wir haben ja sowohl ein 2008er als auch ein 2020er und damit den direkten Vergleich. Auch über die Haltbarkeit kann man nicht meckern, technisch steht mein 2008er echt gut da.
 
Beiträge
23
Ort
Bayern
Eine Rohloffschaltung, welche für über 100.000 km ausgelegt ist, gut gewartet, kann m.E. durchaus einen Mehrpreis von 1000€ rechtfertigen. Warum soll jemand ohne Not sie günstiger abgeben, wenn er möglicherweise selbst 1500€ Mehrpreis dafür gezahlt hat? Es hängt natürlich davon ab, ob die Schaltung 3-5 oder 10-15Jahre alt ist!
Was man auch nicht vergessen darf, in diesem Jahr ist die Nachfrage nach Allem was mit Rädern zu tun hat, extrem gestiegen! Das bedeutet, nicht nur die Neupreise steigen kräftig, auch der Gebrauchtmarkt zieht an!

Trotzdem sollte man sich nicht entmutigen lassen und auf einem Glücksgriff hoffen!
 
Beiträge
410
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Ich befürchte, daß die Rohloff auch gebraucht 1000 Euro Mehrpreis ausmachen könnte. Erstens kostet die neu ja aktuell schon so viel, wenn man sie einzeln kauft. Zweitens halte ich es für unwahrscheinlich, daß sich jemand die absolute Basisausstattung eines Trikes kauft und dann eine Rohloff einbauen läßt, vermutlich sind die Trikes, die man mit einer Rohloff bekommt, daher schon von vorne herein besser, insbesondere alltagstauglicher, ausgestattet.
 
Beiträge
234
Ort
41179 Mönchengladbach
Trike
Steintrikes Wild One
@Alltagsradlerin
Ich lade dich/euch ein zwei alte Hasen in Mönchengladbach anzuschauen, ein Lepus mit Rohloff und eins mit Kettenschaltung und Lenkerendgriffen, das sollte im Freien unter Einhaltung der gebührenden Vorsicht auch in Zeiten wie diesen Möglich sein.
Ich weiß ja nicht auf welche Größe das Fahrzeug eingestellt sein müsste und ob weitere Hilfsmittel zur Probefahrt erforderlich wären, im überschaubaren Rahmen ließe sich da sicherlich was machen.
Wir haben nach dem Kauf unserer Hasen noch einiges investieren dürfen, sowohl in Eigenleistung als auch in Material und fachkundigen Service. Noch ist nicht alles umgesetzt und einiges wird sicherlich auch noch dauern, der Fahrspaß ist allerdings jetzt schon gegeben und würde auf einem neuen Gefährt aus dem Laden sicherlich nicht proportional zum Kaufpreis steigen.
Versteh mich bitte nicht falsch: Ich wollte und will den Kauf eines beliebigen alten Hasen nicht über den grünen Klee loben: Bremsen und Schaltung, vielleicht sogar der komplette Antriebsstrang, dazu die Beleuchtungsanlage, die Bereifung oder sogar die kompletten Laufräder, der ganze Sitz oder vielleicht nur die Bespannung und je nach ästhetischem Grundbedürfnis der Lack.
Die Erkenntnis über die Schwierigkeit der Ersatzteilversorgung mit Spezialteilen kann ebenfalls arg sauer aufstoßen, es ist halt ein Oldtimer, bei einem Neufahrzeug hast du ein paar Jahre länger Ruhe, sofern du mit der Art des erworbenen Fahrzeugs und seiner Ausstattung auf längere Zeit glücklich und zufrieden bist.
 
Beiträge
12.179
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Ich befürchte, daß die Rohloff auch gebraucht 1000 Euro Mehrpreis ausmachen könnte. Erstens kostet die neu ja aktuell schon so viel, wenn man sie einzeln kauft.
Bei Hase kostet ein Trike mit Rohloff Speedhub 1780 € Aufpreis! Das wird nicht nur die Nabe sein, sondern nach meiner Erinnerung ist auch der Rahmen anders.

Zweitens halte ich es für unwahrscheinlich, daß sich jemand die absolute Basisausstattung eines Trikes kauft und dann eine Rohloff einbauen läßt, vermutlich sind die Trikes, die man mit einer Rohloff bekommt, daher schon von vorne herein besser, insbesondere alltagstauglicher, ausgestattet.
Ich habe mir in mein Anthro nach Verschleiß des Ritzelpakets der Dual Drive eine Speedhub gekauft und eingebaut. An dem Trike dürfte sonst alles Basis gewesen sein. Mein Scorpion ist auch bis auf den Nabendynamo und den Edelux-Scheinwerfer ohne Sonderausstattung und fährt inzwischen mit der Speedhub des Anthro. Ich wüsste im Übrigen auch nicht, welche Merkmale außer einer hochwertige Dynamobeleuchtung ein Trke alltagstauglicher machen.
 
Beiträge
236
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Cooler Vorschlag mit der Probefahrt! Ich war auch schon drauf und dran das selbe vorzuschlagen, da wir ja auch zwei Lepus (Lepi ?) haben, Bj. 2008 und 2020, aber meine Frau ist Arzthelferin und aktuell jeder Tag in der Praxis russisches Roulett - daher habe ich den Vorschlag dann doch nicht gemacht, die mögliche von uns ausgehende Ansteckungsgefahr ist uns zu groß.

Bei meinem alten Lepus habe ich bei Fahrrad Michels in MG lediglich vorne einen neuen Reifen aufziehen lassen (wollte ich wegen Nabenmotor nicht selber machen) und den Shiftgrip der Schaltung um 180 Grad drehen lassen (um wie auf einem Up mit Daumen und Zeigefinger schalten zu können statt mit dem Handballen und dem Kleinen Finger), dabei direkt einen neuen Shifter und neuen Schaltzug verbauen lassen. Ausserdem war er so nett und hat mit mir zusammen das Rad auf die richtige Länge eingestellt. Hat alles inkl. Material rund 90 Euro gekostet, fand ich sehr fair. Die Bremsen müssen irgendwann mal gemacht werden, sie schleifen ein wenig, Ersatzteile für die verbaute Anlage gibt es nicht mehr (oder nur noch sehr schwer), daher muss dann eine komplett neue ran - laut Werkstatt mit Einbau ca. 300 Euro für eine - wie aktuell verbaute - hydraulische Scheibenremse links und rechts, gekoppelt. Technisch ist das alte Lepus ansonsten gut in Schuss, alles andere, was ich gemacht habe, war Kosmetik bzw. Spielerei: zweiter Rückspiegel, Rucksack fix auf dem Gepäckträger als "Kofferraum" montiert, neue Reifen und Schläuche hinten (selber) aufgezogen (nach einem Platten hinten links - die Reifen waren schon recht abgefahren, hätten in ein paar hundert Kilometern eh runter gemusst, da habe ich statt zu flicken lieber direkt gewechselt), Handyhalter aus Flaschenhalter gebastelt, Zusatzlampen mit Akkus montiert, Sitzflächenverlängerung angebracht. Demnächst sind noch Blinker (Bastellösung aus China, original Hase ist mir für das alte Hase zu teuer) und eine Kopfstütze (eigentlich für Rollstühle vorgesehen, denn auch hier ist mir das Originalteil zu teuer) dran. Alles in allem zusätzlich zum Kaufpreis ca. 350 Euro investiert, dazu kommt dann irgendwann 2021 die Bremse. Denke mit solch einem Extra-Betrag (ca. 500 - 600 Euro) sollte man bei einem Gebrauchten stets rechnen.
 
Beiträge
236
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Es läuft immer mehr auf ein gebrauchtes Lepus hinaus. Mit Nabenschaltung und ohne Motor.
Wenn es ein Lepus mit der alten Rahmenfederung (wie bei meinem "Comfort" aus 2008) statt der aktuellen Einzelradaufhängung wird: Wenn man die Sitzhöhe ändert (geht bei den rahmengefederten Lepus-Rädern ganz einfach über eine Stellschraube unter dem Sitz im Bereich von 100 mm) ändert man die Rahmengeometrie und die Spur muss kontrolliert sowie ggf. neu eingestellt werden. Zum Einstellen muss die Schaltnabe gelöst werden, anschließend wieder korrekt ausgerichtet und befestigt. Kann man selber machen, bei wenig Erfahrung würde ich dies jedoch eine Hase-Werkstatt (in MG Fahrrad Michels) machen lassen. Ist Minutensache.

Die Bedienungsanleitungen sowohl der aktuellen Räder als auch der älteren gibt es übrigens online als kostenfreie Downloads. In der für die alten Räder ist die Höhenverstellung nebst danach nötiger Spureinstellung beschrieben.

Da ich eure Vor-Erfahrung nicht kenne hier ein paar kleine Tipps für den Kauf eines gebrauchten Lepus: Bei der Begutachtung auf Kettenveschleiß achten (am besten kurz mit einer Kettenlehre prüfen), außerdem auf Rost an der Sitzaufnahme hinten (an den Schnellspannern). Alle Laufräder auf Schleifgeräusche und Rundlauf prüfen. Tretlager auf Leichtgängigkeit prüfen. Netzsitz-Bezug auf Beschädigungen prüfen (neue Bezüge bei Hase sind relativ teuer - die aktuellen 3D-Sitzbezüge passen auch auf die alten Sitzgestelle). Schaltung: Alle Gänge leicht schaltbar? Unter Last kein "Durchknacken" nach Schaltvorgängen vorhanden? Einstellung der Nabe auch optisch anhand der Markierungen prüfen, außerdem sichtbaren Teil des Schaltzuges prüfen.

Es wurden vor einigen Jahren 2 verschiedene Nexus-Naben angeboten (falls das Rad mit einer Nexus ausgestattet ist), "normale" Version und "Nexus Premium". Letztere erkennt man an einem durchgehenden roten Streifen auf der Nabe selbst:

shimano-nexus-8-gang-nabe-vergleich.jpg


Die "Premium" hat Nadellager anstelle der Gleitlager der normalen Version und ist deutich haltbarer sowie leichtgängiger.

Damit es keine Probleme mit der Längeneinstellung gibt darauf achten, dass BEIDE Umlenkrollen für die Antriebskette montiert sind, oder die zweite zumindest dabei ist. Letztere kann nach erfolgter Längeneinstellung demontiert werden, um die Kettenlinie zu verbessern, aber zur Einstellung selbst sollte sie am Rad sein. Steht auch in der Anleitung.

Viel Erfolg bei der Radsuche! Vielleicht fährt man sich demnächst mal über den Weg. :cool:
 
Beiträge
410
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Bei Hase kostet ein Trike mit Rohloff Speedhub 1780 € Aufpreis! Das wird nicht nur die Nabe sein, sondern nach meiner Erinnerung ist auch der Rahmen anders.
Hoppla! Ja dann wird man wohl mit 1000 Euro Aufpreis für ein Gebrauchtrad mit Rohloff rechnen müssen.

Ich habe mir in mein Anthro nach Verschleiß des Ritzelpakets der Dual Drive eine Speedhub gekauft und eingebaut. An dem Trike dürfte sonst alles Basis gewesen sein. Mein Scorpion ist auch bis auf den Nabendynamo und den Edelux-Scheinwerfer ohne Sonderausstattung und fährt inzwischen mit der Speedhub des Anthro. Ich wüsste im Übrigen auch nicht, welche Merkmale außer einer hochwertige Dynamobeleuchtung ein Trke alltagstauglicher machen.
Da sich die Hersteller ja alles extra bezahlen lassen, will ich mal Schutzbleche und Gepäckträger, gegebenenfalls auch eine Kopfstütze nennen. Ich vermute mal, daß Du an Deinem Trike auch etwas davon hast. ;)
Dann hat man sich mal schnell für ein paar hundert Euro Aufpreis "Sonderausstattung" dazukonfiguriert, die natürlich auf dem Gebrauchtmarkt auch wieder irgendwo reingeholt werden müssen.


Nochmal zur Schaltung: Die Rohloff soll ja über alle Zweifel erhaben sein, sie ist allerdings auch sehr teuer. Das lohnt sich also nur, wenn mit dem Trike wirklich viel gefahren wird oder man schon von Vorneherein weiß, daß man auf eine Rohloff nicht verzichten kann. Je nach Fahrstil und Gelände ist allerdings auch keine so hochwertige Schaltung notwendig. Ihr müßt natürlich wissen, welche Gesundheitsprobleme den Umstieg auf ein Trike notwendig machen und inwiefern sich damit dann noch eine normale Kettenschaltung bedienen läßt. Ich sehe allerdings zunächst keine großen Probleme darin, eine Kettenschaltung einzusetzen. Die Nexus 8 soll noch gut sein, zur Nexus 11 gibt es gemischte Meinungen. Bei einer Kettenschaltung hast du viel Flexibilität zu geringen Kosten. Ich weiß, daß die Dualdrive oft nicht besonders gelobt wird, ich finde sie aber nicht so schlecht, da man sich die Kettenblätter und den Umwerfer vorne sparen kann, zum Anfahren im Stand in einen niedrigen Gang schalten kann, aber gleichzeitig die Vorteile einer Kettenschaltung, insbesondere die hohe Flexibilität bei der Wahl der Übersetzungen, hat. Je nach Wahl des vorderen Kettenblattes kriegt man mit der Dualdrive auch ordentliche Untersetzungen hin, ohne gleichzeitig extrem an Höchstgeschwindigkeit zu verlieren.
Letztendlich ist es aber wichtig, das zu kaufen, was der Markt hergibt und auf einen gut erhaltenen Rahmen zu achten. Der Antriebsstrang läßt sich gegebenenfalls auch austauschen.
 
Beiträge
37
Ort
74653
Nach etlichen Jahren und vielen gefahrenen km ist der Preisunterschied, der Rohloff zur ( gut funktionierenden und auch teuren ) Kettenschaltung so gering, da hindert mich nur der ( bei mir ) angedachte Nabenmotor daran sie zu verbauen.
Wenn ich die Preise der Einzelkomponenten meiner angedachten Kettenschaltung zusammenrechne, dann ist da kein großer Unterschied mehr zur Rohloff, bzw. macht dieser den Bock bei einem Trike auch nicht mehr fett.
Was ich mit einer Rohloff gefahren bin, machte jedenfalls Spaß. :)
 
Beiträge
12.179
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Da sich die Hersteller ja alles extra bezahlen lassen, will ich mal Schutzbleche und Gepäckträger, gegebenenfalls auch eine Kopfstütze nennen. Ich vermute mal, daß Du an Deinem Trike auch etwas davon hast.
Stimmt, ich vergaß, dass die am Scorpion 260 € kosten, und den Gepäckträger für 200. Beim Anthrotech gehören die Schutzbleche und Gepäckträger aber zur Grundausstattung (2700 €!), und für das habe ich schließlich die Speedhub gekauft. Wenn man ein Anthro mit Speedhub bestellt, zahlt man übrigens nur 1130 € Aufpreis, beim Scorpion 1550 €.

Kettenschaltung käme nicht in Frage.
Dann stellt sich die Frage, welche Schaltnabe es sein soll und ob man mit einer Tretlagerschaltung (Pinion) kombinieren kann und möchte.

An meinen Speedhubs liebe ich die Wartungsarmut: Alle 5000 km oder einmal jährlich ein Ölwechsel (Spülöl reingeben, Alltagsstrecke von einigen Kilometern fahren, Öl ablassen, frisches Öl nachfüllen dauert vielleicht 20 Minuten (ohne die Fahrzeit), in kalten Gegenden kann man auch vor Wintereinbruch das Spülöl zugeben und so die Ölviskosität verringern, im Frühling lässt man dann das Öl ab und gibt frisches hinein), viel seltener Ritzel drehen oder tauschen, Schaltzüge und Kette wechseln. Dazu kommt intuitives Schalten auch im Stand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
649
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Steige da relativ spät ein: Nach Apoplexie Frühjahr 2017 konnte ich nicht mehr RR fahren, bis 2015 Lizenzfahrer, Jahrgang 1956. Nach dem Fehlkauf Gekko FS 26, das HP kulanterweise zurückgenommen hat, nach Genöle und zum Teil fundierter Kritik, ( hier nicht an HP, sondern am Händler, der einem Lizenzfahrer überhaupt ein Gekko verkauft hat ) fahre ich jetzt velomo GTI und auf schlechten Strassen AZUB TiFly X. Hier habe ich noch Heilungsbedarf an der VR Federung, den wer je eine Lauf Gabel gefahren hat, weiss was geht. Ohne 5 Extra KG.
Subsummierend ist natürlich das richtige Rad immer subjektiv, ich hatte dazu vor etlicher Zeit einen Hilfs- Pool angeregt, einfach jemandem, der sich aus gesundheitlichen Gründen mir einem Trike auseinandersetzen muss, Räder zum fahren zu überlassen. Ich sage nicht , dass ein Händler per se nicht integer ist, Interessenkollision ist sicher da.
Leider war dieser Ansatz kaum erfolgversprechende, " ich werde mein x000.-€ Teil nicht irgendwem zum testen geben" ( kein wörtliches Zitat ), ich indes finde, das wäre schön.
Mönchengladbach ist hat weit, sonst mache ich es gern
 
Oben