Anderes Schaltwerk verursacht Probleme durch veränderte Kettenführung

Beiträge
6.768
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
ich denke dieser Abstand zum Schwingengelenk wird überbewertet, ich glaube, da gibt es / gab es schlimmere Konstruktionen und fahren kann man damit auch.
Kann man bestimmt, braucht halt nur etwas mehr Kraft.
Die Risse bilden sich von der hinteren Kante der Federabstützung wegführend an der Oberseite der Kettenstrebe, beidseitig, ca. 2 ... 3 cm lang, es sind Haarisse.
Bei einem waagerecht liegenden Federelement wie hier gehört eigentlich eine Fachwerkschwinge hin, so wie es z.B. HP und Flux vormachen. Die oberen Streben der Schwinge nehmen den Druck aus der Feder auf und leiten ihn direkt weiter in Richtung Ausfallende, Biegebelastungen kommen kaum vor. Bei einer Zweiarmschwinge sollte das Elastomer eher obendrauf sitzen und senkrecht nach oben abgestützt werden. Hier dagegen werden die Kräfte "um die Ecke" geleitet, und die Magura-Bremse ohne Brake-Booster, die genau diese Ecke auseinanderdrückt, macht es dem Material nicht gerade einfacher.
 
Beiträge
21
Hallo Elbhaenger, hm, eigenartig, bei mir sehe ich keine Risse, aber will nicht viel heißen - ich kenne ja auch die Vorgeschichte des Rades nicht - ich hab es gebraucht gekauft und der Verkäufer auch. Wo findet man denn die Rahmennummer? Mir ist sie noch nicht aufgefallen und im Kaufvertrag steht "nicht codiert"...
 
Beiträge
21
Hallo Elbhaenger, wo hast Du den Kettenschutz vorne befestigt? Du hast doch auch Dual Drive und keinen Aufsatz für Umwerfer, oder?
Hallo Fanfan, Du würdest also auf jeden Fall einen Brake Booster nachrüsten? (Stimmt schon, die Bremse drückt die Streben auseinander - das gilt ja für alle Räder.) Die Federung lässt sich kaum ändern, glaub ich. Das ist wirklich Teil der Gesamtkonstruktion. Und meinst Du, wenn die Kette näher am Schwingengelenk geführt wird, wäre die Materialbelastung durch weniger Wippen geringer? Hättest Du Vorschläge, wie sich Elbhaengers schöne Kettenführungslösung noch optimieren ließe? Das Zugtrum nicht über der Rolle, sondern unter der Rolle führen? Allerdings weiß ich nicht, ob dann vorne noch die Gabel frei wäre... Was meinst Du, Elbhaenger?
 
Beiträge
6.768
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Hallo Fanfan, Du würdest also auf jeden Fall einen Brake Booster nachrüsten? (Stimmt schon, die Bremse drückt die Streben auseinander - das gilt ja für alle Räder.) Die Federung lässt sich kaum ändern, glaub ich.
Brakebooster auf jeden Fall. Habe ich damals auch an meiner Hornet II ergänzt, er hat sowohl die Bewegung in der Schwinge reduziert als auch den Druckpunkt härter gemacht.
Das mit der Fachwerkschwinge war eher als Hinweis an @Elbhaenger für eine mögliche Reparatur gedacht. Deine Schwinge so umzubauen wäre glaube ich übertrieben.
 
Beiträge
11
Ort
Sachsen
Liegerad
Azub Max
Guten Morgen,
Brakebooster ist ne gute Idee, allerdings müsste man da was Passendes finden, die Befestigung der Magura ist da ein bisschen speziell. Anbei sind drei Bilder. Sachs 3x7 mit Dreigangnabe. Die Nr. steht am Tretlager, das Halte-Blech ist unter der rechten Drehtlagerschale eingespannt. Die Risse waren zuerst in der Beschichtung zu sehen, den Stahl habe ich gerade mit etwas Schleifpapier bearbeitet.
schöne Grüße und ein tolles WE!
Elbhänger
 

Anhänge

Beiträge
21
Hab vielen Dank, Elbhaenger. Meine Rahmennummer am Tretlager ist 6302. Unsere beiden Räder werden also wirklich ungefähr gleichalt sein und ich glaube, wir haben exakt dieselbe Rahmenform. Und reicht das Halteblech mit den zwei Befestigungspunkten aus für den Kettenschutz? Ich denke, ich muss auf jeden Fall auch nach einer Rollenlösung suchen. Mit den Rohren macht es, so wie ich es jetzt habe, doch ziemlich viel Geräusche und ich fürchte, auf diese Weise zersäge ich mir die Rohre über kurz oder lang. Ich frage mich, ob es klappen würde, das Zugtrum komplett frei und ohne Umlenkrolle laufen zu lassen? Hast Du das einmal ausprobiert? (Wahrscheinlich schon - aus Spaß hättest Du die Rolle fürs Zugtrum wahrscheinlich nicht angebaut...) Was spräche ansonsten eigentlich dagegen, Zug- und Leertrum auf zwei Rollen direkt nebeneinander über der Gabel zu führen? Dort wo Du die kleine Rolle fürs Leertrum mit einer Schelle am dicken Rahmenrohr befestigt hast. Ich überlege, ob es Sinn macht, die Schraube am Rahmenrohr vor der Gabel, auf die ich jetzt die Rohre gelegt habe, als Befestigung für zwei solche Umlenkrollen zu nutzen. Was meint Ihr, könnte das hinhauen?
 
Beiträge
11
Ort
Sachsen
Liegerad
Azub Max
Hallo Windhund, ich denke bei der Kettenführung gibt es viele individuelle Möglichkeiten, hängt ja unter anderem auch davon ab, wie weit dein Tretlager-Rohr rausgezogen ist und welche Form der Kopf der Federgabel hat. Bei den Rollen habe ich alte Schaltungsröllchen in selbstgebastelte Edelstahl-Käfige gesperrt, sicher bekommt man auch 2 Stück nebeneinander, wenn man die Kettenlinie beachtet ... Das profilierte Blech hält den Kettenschutz recht gut, ich hatte auch keine Probleme mit verschmierten Hosenbeinen.
 
Beiträge
21
Ganz vielen Dank für die Kommentare und Tipps. Ich habe die Kettenführung jetzt etwas geändert, ist eine ganz schön teure Angelegenheit - aber das brauche ich Euch ja nicht zu sagen. Ich jetzt eine Kettenleitrolle schwimmend mit einer M8 Schraube über eine Schelle am Unterrohr befestigt, so dass ich das Zugtrum relativ dicht am Schwingengelenk vorbeiführen kann. Dichter geht es nicht. Ich hänge dazu mal zwei Fotos an, jeweils in den beiden äußersten Gängen. Bin bis jetzt gestern auf dem Rückweg aus der Selbsthilfewerkstatt nur kurz Probe gefahren, habe aber den Eindruck, dass es viel weniger wippt und die Kraft deutlich mehr in den Antrieb geht. Nur sollte ich jetzt wohl die Kettenstrebe mit Rahmenschutzfolie abkleben. Oder habt Ihr da bessere Alternativen?
Die Kettenrohre habe ich weitgehend so gelassen wie sie waren, also die Biegung im Leertrum-Rohr gelassen, nur habe ich beide auf eine längere Schraube nebeneinander befestigt, das Leertrum-Rohr mit Kabelbinder, und das Zugtrum-Rohr mit einer Schelle, die auf dem gewindefreien Teil der Schraube (hoffentlich genug) seitliches Spiel gibt.
[DOUBLEPOST=1562265810][/DOUBLEPOST]Das Hauptproblem, für das ich bis jetzt gar keine Lösung sehe, ist allerdings die Halterung für den Gepäckträger. Bei einer ersten Mehrtagestour mit zwei Ortliebtaschen am Lowrider fast unter dem Sitz ist mir auf einem besonders schlechten Wegstück die eine Halterung herausgebrochen. Und eigentlich hatte ich das fast vorausgesehen, so mickrig ist die Befestigung, siehe Foto. Deshalb hatte ich auch nur wenig mitgenommen, um möglichst wenig Gewicht dranzuhängen. Aber offenbar war auch das schon zu viel. An vier Taschen, für die der Gepäckträger ja vorgesehen ist, ist gar nicht zu denken. Ich habe den Gepäckträger jetzt provisorisch mit einem Spanngurt am Sitz stabilisiert. Aber eine Dauerlösung ist das wohl nicht - und ich fürchte, es ist nicht einmal eine provisorische Lösung. Gestern war ich im Liegeradladen - und da haben sie mir gesagt, dass der Gepäckträger bei Nöll-Rädern immer wieder Probleme gemacht hat, das hätten viele Kunden erzählt.
Elbhaenger, hast Du dieselben Erfahrungen gemacht? Und fällt jemandem etwas ein? Ich sehe eigentlich nur die Möglichkeit, eine völlig neue Befestigung zu schweißen, entweder am Sitzrohr (wie jetzt), oder aber ab den Kettenstreben und an der Hinterrad-Achse (dann kann ich auf Kopfsteinpflaster in den Ortliebtaschen Sahne schlagen) - aber fürs Schweißen habe ich weder Ausrüstung, noch würde ich mich da rantrauen, noch kenne ich hier in Berlin jemanden, der das günstig machen könnte.
 

Anhänge

Beiträge
11
Ort
Sachsen
Liegerad
Azub Max
Das sieht gut aus mit der Rolle! Ja, ..., den Abbruch des Gepäckträger-Anlötsockels hatte ich auch. Ich habe eine 5er Gewindestange quer durch den Rahmen gesteckt und mit Muttern festgezogen. Das hielt. Hast du schon einen Brakebooster?
 
Beiträge
21
Hallo Elbhaenger, ja, sieht gut aus, ist aber Mist. Jedenfalls bin ich bei der ersten Tour überhaupt nicht grün damit geworden. Es macht ständig Geräusche - und v.a. in den höheren Gängen läuft die Kette nicht mehr sauber. Nachdem ich länger herumexperimentiert habe mit der Position der Rolle, ziemlich erfolglos, hab sie erstmal wieder abgenommen.
Brakebooster habe ich bestellt - und wollte ihn demnächst dranbauen. Hoffe, das klappt bei der Position der Bremse.
Gewindestangen durch den Rahmen hört sich gut an. Hast Du das Rahmenrohr dafür aufgebohrt? Oder ist es offen an den Anlötsockeln, so dass man einfach nur eine Stange ganz durch vom einen Gewinder in das andere schrauben muss? Das wäre natürlich eine tolle Lösung.
 
Beiträge
6.768
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Jedenfalls bin ich bei der ersten Tour überhaupt nicht grün damit geworden. Es macht ständig Geräusche - und v.a. in den höheren Gängen läuft die Kette nicht mehr sauber. Nachdem ich länger herumexperimentiert habe mit der Position der Rolle, ziemlich erfolglos, hab sie erstmal wieder abgenommen.
Wo hattest Du sie denn überall? Ich hatte eigentlich eher an das senkrechte Sitzrohr gedacht, damit die Kette noch weit genug über der Schwingenachse laufen kann. Ein Schutz auf der Kettenstrebe ist bei dem geringen Abstand auf den kleinen Ritzeln sicher angebracht.
Brakebooster habe ich bestellt - und wollte ihn demnächst dranbauen. Hoffe, das klappt bei der Position der Bremse.
Was für Probleme befürchtest du? Solange es ein Evo- oder Evo2-Booster von Magura ist, sollte der doch an die Bremse passen. Falls es um die Kette geht: Der Booster ist aus einfachem Stahlblech, du kannst ihn nach dem Anschrauben etwas nach oben biegen, so dass der Bogen dicht an der Schwinge liegt.
 
Beiträge
11
Ort
Sachsen
Liegerad
Azub Max
Brakebooster habe ich bestellt - und wollte ihn demnächst dranbauen. Hoffe, das klappt bei der Position der Bremse.
@Fanfan: die Bremsen sind direkt an die Hinterrad-Gabel geschraubt, nicht auf Standard-Cantileversockel.
Gewindestangen durch den Rahmen hört sich gut an. Hast Du das Rahmenrohr dafür aufgebohrt? Oder ist es offen an den Anlötsockeln, so dass man einfach nur eine Stange ganz durch vom einen Gewinder in das andere schrauben muss? Das wäre natürlich eine tolle Lösung.
Ich glaube ich musste bohren, 100%ig weiß ich das nicht mehr
 

Anhänge

Beiträge
21
Wo hattest Du sie denn überall? Ich hatte eigentlich eher an das senkrechte Sitzrohr gedacht, damit die Kette noch weit genug über der Schwingenachse laufen kann.
Hm, ich hatte nur verschiedene Positionen am Unterrohr ausprobiert und unterschiedliche Abständen zum Schwingengelenk - mithilfe der drei Fassungen der Schelle. (Kettenstrebe habe ich mit Rahmenschutzfolie abgeklebt.) Aber ich werde das auch nochmal mit dem Sitzrohr ausprobieren, muss mir dafür nur eine kleinere Schelle besorgen - dann aber eine billige Rohrschelle aus dem Baumarkt...
sieht es für mich nach den Evo-Adaptern aus, für die die Magura-Booster passen sollten.
Ich fürchte, dass der Evo-Brakebooster zu flach ist und er, so wie die Bremse angebracht ist, nicht über den Reifen reicht.
 
Beiträge
21
Hallo, ich hab mal wieder ein Problem mit meinem Nöll Liegerad. Mir ist aufgefallen, dass die Elastomer-Federung durchschlägt. Und dann habe ich gesehen, dass auch die seitliche Kunststoffummantelung gerissen ist. Ich habe drei Fotos angehängt. (Der Spanngurt, der da zu sehen ist, dient nur der Stabilisierung des Gepäckträgers, seitdem mir ein Gewindeteil bei einer Fassung herausgerissen ist - die Halterung ist zu schwach.) Weiß jemand, ob es für die Federung Ersatzteile gibt? Oder eine Möglichkeit, das auf eine bessere Federung umzurüsten? Ganz vielen Dank im Voraus.
 

Anhänge

Oben