Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von parodius4, 19.03.2011.

  1. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    Hallo, ich baue wieder einen Lieger, diesmal berichte ich während des Baus, kann also noch etwas dauern bis alles fertig ist, hoffe aber noch diesen Sommer.

    Ich habe meinen Maschinenpark etwas aufgerüstet und kann jetzt viel mehr zu Hause machen, das spart schon mal ordentlich Zeit und Nerven.

    Diesmal wird es ein ungefederter Alu-Tieflieger, da ich liegend praktisch nur ruhige lange Strecken ohne Innenstadt o.Ä. fahren werde.
    Eine Gabel habe ich schon, das Modell von recumbentparts: Alu, asymmetrisch für Kettenfreiheit, IS2000, 580g mit 200mm Schaft.
    Das Rahmenmaterial muss ich noch besorgen, ist nicht ganz einfach. Am liebsten wäre mir eine AW7020 Legierung wegen der guten Festigkeit nach dem Schweißen, ist aber schwer zu bekommen. Dimensionen werden zu 99% 60x3mm werden.

    Mit 60x3mm Alurohr habe ich gestern schon erste Schweiß- und Bruchversuche gemacht, bis jetzt alles positiv. Legierung war AW6060 (AlMgSi0,5).
    Wie auf den Bildern zu sehen ist, versagt das Rohr bei Überlastung weit neben der Schweißnaht, d.h. um die Schweißungen muss ich mir konstruktiv nicht so viele Gedanken machen, die Festigkeit hängt in erster Linie von der Größe und Festigkeit des Rohres ab.

    So weit erstmal
    Bis dann
     

    Anhänge:

  2. Klopfer

    Klopfer

    Beiträge:
    5.032
    Ort:
    im Schwabenländle
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    60x3mm ist je recht üppig (Gewichtsvorteil gegenüber Stahl gibts da ja nicht).
    Wie reißt man denn sowas auseinander?

    Schweißnaht sieht top aus!
     
  3. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Da hast du recht, da ist rein rechnerisch kein Gewichtsvorteil zu z.B. 60x1mm Stahlrohr. Alu kann ich aber viel leichter bearbeiten (drehen, fräsen) und ich werde auch bei einer einfachen Lackierung keine Korrosionsprobleme bekommen. Innenversiegelung ist auch nicht nötig. Ich wollte auch immer schon mal komplett aus Alu bauen.

    Gebrochen habe ich das mit zwei Verlängerungsrohren aus Stahl in einer Presse.

    Grüße
     
  4. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    1.189
    Alben:
    8
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Hallo

    Da haste auch ein sehr schönes Nähtchen gezogen...

    Viele Grüsse
    Lutz
     
  5. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Hallo, die Planung geht gut voran, wenn ich jetzt nur 2 Wochen Urlaub hätte...

    Ich habe jetzt 70° Steuerwinkel und 6cm Nachlauf fest geplant, mit einem nicht so schrägen Steuerrohr plant und baut es sich einfach leichter und es sieht auch gefälliger aus, finde ich.

    Ich hatte außerdem 120cm Radstand geplant, bin aber im Moment so kompakt (was ich auch wollte), dass ich hinten locker 5-6cm verkürzen bzw. mir den senkrechten Teil des vorderen Rahmens weiter vom Schritt wegplanen kann.
    Räder sind 20"/26", also Standard, aber mit nur 114cm Radstand eher selten. Baron, Raptobike, M5 Lowracer usw. haben ja wesentlich mehr.

    Die Schwinge oder besser gesagt der Hinterbau plante sich relativ einfach, aber ich werde sie diesmal komplett von null selber bauen, und zwar aus Alublech.

    Heute habe ich Kontakt zu jemandem bekommen, der wahrscheinlich 7020er Alurohr in kleinen Mengen liefern kann, hoffe sehr, dass das klappt. Wenn ja, werde ich statt 3mm 2mm Wandstärke wagen. Das 7020er hat eine ähnliche Festigkeit wie einfacher Baustahl (S235).

    Bis dann

    Viele Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2011
  6. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Wenn du dünnere Wandungen nimmst, achte bitte darauf das nix flext.
    Das Alu mag zwar die gleiche Zugfestigkeit haben, bricht aber bei Schwingungen (auch im elastischen Bereich!) viel viel viel eher als Stahl.

    Gruß,
    Patrick
     
  7. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Ja den Rahmen und besonders die Schwinge plane ich so steif wie möglich.
     
  8. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Ich habe mal wieder etwas grob überschlagen, wenn ich komplett von 3mm auf 2mm Wandstärke wechsle, spare ich ca. 900g.

    In 3mm wird der Rahmen mit Hinterbau und ohne Ausleger vllt. 2750g wiegen; in 2mm etwa 1870g, das wäre natürlich ein Wort.
    Aber bei 2mm habe ich schon so ein komisches Gefühl bei Alu; 3mm fassen sich angenehmer an bei einem so langen Zentralrohr ohne irgendwelche Abstützungen.

    Muss ich mir noch ein zwei Tage durch den Kopf gehen lassen. Auch mit einem 3kg Rahmen könnte man noch ein 10kg Rad bauen. Alles unter 12kg gesamt wäre schon Wahnsinn für mich.
    Vllt. baue ich einfach beide Rahmen und teste.

    Viele Grüße
     
  9. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Woher kannst du überhaupt so gut schweißen?
    Und wie hast du die Passungen gemacht?

    Gruß,
    Patrick
     
  10. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Habe beruflich viel damit zu tun.
    Wenn du mit Passungen die Verbindungsstellen zwischen den Rohren meinst, da gibt es dieses wunderbare Tool "Tubemiter", einfach googeln. Damit anzeichnen, grob ausflexen und den Rest mit einem schmirgelpapierumwickelten Rohrstück machen; bei Alu ein Kinderspiel.

    Grüße
     
  11. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Servus,

    ist echt ne gute Idee :)
    Wollte mir sowas hier bauen :
    [​IMG]

    Das schwierigste daran ist die Lagerung der Welle und die Welle an sich.

    Deine Methode ist bei Alu, oder bei mir mit dem Bambus glaub ich die kostengünstigste und dennoch hochqualitative Methode.
    Bei Edelstahl, grade sehr festen (32CrMo4) kommt man aber mit dem Sandpapier nicht weit :/

    Gruß,
    Patrick
     
  12. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Cooles Gerät, wie teuer ist denn sowas, lohnt da ein Nachbau?

    Die Lagerung der Welle ist mit dem richtigen Werkzeug glaube ich machbar, da würde ich eine Laufbuchse aus Rotguss RG7 drehen, dann ist sie in der Rotation und in der linearen Bewegung gelagert. Für die Welle selbst würde ich ein Material nehmen, das schon ohne Bearbeitung glatt und gerade ist und wo man gut ein Futter o.Ä. anbringen kann.
    Na ja, ich möchte mir eh bald eine Fräse kaufen.
     
  13. parodius4

    parodius4

    Beiträge:
    494
    Liegerad:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    So, bei mir gibts auch Neuigkeiten, ich könnte nicht zufriedener sein. Ich kann 7020er Rohr in 60x3 und 60x2,5 bekommen (theoretisch auch in 1,5mm).
    Wenn ich mir es gut leisten kann, werde ich beides nehmen, also für zwei Rahmen.

    Wenn 2,5mm gut halten, wovon ich ausgehe, spare ich über 400g, ein guter Kompromiss finde ich.

    Viele Grüße
     
  14. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Solche Geräte habe ich bisher nur aus Amerika gefunden und kosten um die 300€. Also für den geübteren Schweißer ein Ding des Nachbaus.
    Ich hätte mir die Lagerung einfacher gemacht... 2 Lagerböcke (Maedler lässt Grüßen) , Achse aus Edelstahl (gibt welche bei Wilmsmetall mit sehr hoher Maßgenauigkeit) und gut.
     
  15. Patrick

    Patrick

    Beiträge:
    2.868
    Alben:
    4
    Ort:
    A-6850 Dornbirn
    Velomobil:
    WAW
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Wie wär's mit 'nem gebrauchten Teilapparat für die Standbohrmaschine?

    Gruß,
    Patrick
     
  16. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Son Ding hab ich noch nie gesehen..
    Wie funktioniert das Teil?
     
  17. Christian

    Christian

    Beiträge:
    705
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    HP Scorpion
  18. JulianK.

    JulianK.

    Beiträge:
    239
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Eigenbau
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Für nen Tieflieger find ich das reichlich flach. Der Trend geht immer mehr Richtung 80° und steiler, das hat auch eher weniger optische Gründe.
     
  19. BentBlog.de

    BentBlog.de

    Beiträge:
    1.575
    Alben:
    2
    Ort:
    52428 Jülich
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Da Du offensichtlich so gut bei Alu bescheid weißt, möchte ich Dich mal was fragen.

    Wenn ich richtig verstanden habe, sind Quadrat/Rechteckrohre aus Alu meist AlMgSi0.5
    Ist das schweißbar?
    Ich überlege ein Jive/Zox/Evij-ähnliches Rad zu bauen. Meinst du man könnte das aus 40x40x2.5 Alu bauen?

    Schöne grüße,
    Chris
     
  20. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.646
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    AW: Alu Tieflieger Bau - Der Anfang, erste Bilder

    Servus,

    AlMgSi0.5 wird grade wegen der guten Schweißbarkeit bei ausreichender Festigkeit genommen :)
    Aber 40x40x2.5 reicht auf keinen Fall. Auch wenns nicht verbiegt wirst du sehr schnell einen Dauerschwingbruch erleiden, da ist Alu sehr anfällig. Du musst die Konstruktion bocksteif bauen.
    Also Rundrohr und mind. 60mm Durchmesser.


    Gruß,
    Patrick
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden