AleXargo- Lastenanhänger der Zukunftsschule

Beiträge
11.755
Bald wird es wohl einen neuen Thread zum Thema geben. Wir arbeiten intensiv an einem Schulprojekt, um eine etwas kleinere Variante der CarlaCrowd mit Schüler*innen zu produzieren.
Nach vier Monaten ist es endlich soweit, die Alexanderschule Wallenhorst hat eine neue Schüler:innenfirma, sie heißt
AleXargo (lies: Alex Cargo).
Seit dem 1. Februar sind wir Zukunftsschule Niedersachsen und nehmen an diesem 5jährigen Modellprojekt teil.
Schulgarten, Schule ohne Rassismus und eben AleXargo sind die derzeitigen Hauptprojekte.
Zusammen mit Bernd @Nemberch und @jensNBG haben wir einen abgespeckten, vereinfachten Bauplan einer CarlaCrowd ausgeknobelt. Dabei wurden wir von Marcus Bergmann, dem Erfinder und Geschäftsführer von CarlaCargo.de und Tobias Köder von Pedalkraft.de unterstützt, die die Pionierarbeit geleistet haben.
Wir kooperieren vor Ort mit dem Anlagenbauer Purplan, der für uns die Rahmen professionell zusammenschweißt.
Als Schüler:innenfirma dürfen wir die Anhänger in kleinem Umfang auf dem regulären Markt verkaufen.
Im nächaten Beitrag die Bilder des bereits lackierten Prototypen.
Gruß Krischan
 
index.php


index.php


index.php


index.php


index.php


index.php


index.php

Hier sieht man, wie die Deichsel auf einen Transporthaltepunkt gesteckt ist. Unter dem Schutzschlauch befindet sich die Auflaufbremsmechanik. Dadrauf hab ich die Anhängerkupplung geschraubt, damit sie nicht verloren geht.

index.php


Bilder vom Bau stecken leider im kaputten Tablet... wenn ich die da rausbekomme, stell ich sie ein.

Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Krischan,
ich könnte mir vorstellen, dass der Verein in Graz so etwas anschaffen würde.
Was würde ein AleXargo Hänger kosten? Wenn das bezahlbar ist, werden wir den Transport auch irgendwie lösen...
LG, Harald
 
Die Ladefläche ist licht 60x120cm. Die Räder sind 20", hinten mit Trommelbremsen. Vorne irgendwas, noch ohne Nabendynamo.
Das Rahmenmaterial ist 40x20x1,5, hinten 45° auf Gehrung, vorne ist der Querholm dazwischen gesteckt.
Die Anbindung der Unterrohre an die Längsholme sind eine gedrehte Schiftung. Bernd hat den Schnitt so ausgetüftelt, dass das abgesägte Stück umgedreht und angeschweißt wird. Dazu hat Bernd eine schicke Schablone geschickt, die man einfach aufkleben kann.
Für die Anpassung ans Steuerrohr gibts ebenfalls eine Schablone, sodass bei ordendtlicher Arbeit alles perfekt zusammenpasst.
Jens hat den Rahmen gerechnet, mit umlaufendem Radhaus trägt er 600kg statisch (!)
Ich hab den Plan geändert und zwei Türme 50x20x2 aufgeschweißt, mit einer eingeschweißten Nabenhülse und einem aufgeschweißten Deckel. Dadurch beträgt die Außenbreite sagenhafte 78,5cm. Das Ding passt durch jede Zimmertür!!
Zurzeit ist auf den angeschweißten 25x25x3 Laschen mit eingebohrten Gewinden eine 9mm Siebdruckplatte mit M5er Senkkopfschrauben verschraubt.
Das Steuerrohr ist aus einem Mountainbike herausgetrennt und direkt recycelt. Die Gabel haben wir gekürzt, sodass das 20"- Vorderrad reinpasst und eine Feststellbremse möglich wäre.
Die Deichsel haben wir zu dritt umkonstruiert, Steffen @Gasi und ich haben lange auf Papier geknobelt, Alfred @J-Kwak haben sie dann angefertigt (wie auch den ganzen Prototyp).
Das war nötig, weil trotz Gleiteinlagen von Igus die Gabel so doll pendelte, dass das Waffelmuster der Conti Urban nach 70km weggerieben war :wow:
Jetzt ist der Mechanismus vorne untergebracht, das System ist nahezu spielfrei (stolz wie Bolle ich bin :) )
Leider ist dadurch der Bremszug ultralang geworden, 2,65m. Aber mit dem skd4008 von @KettenCognac flutschen die Züge allerbest.
Nach dem Abdrehen der Bremsplatten mit Patricks @Jack-Lee Schleiftrommeln blockieren die Räder bei einer Gefahrenbremsung sogar (kurz).
Die Deichselgabeln lassen sich so viel einfacher herstellen. Sie sind in Inliner-Lagern drehbar. Die Züge werden im Deichselrohr (20x20x1,5) verlegt und dann durch den Rahmen gefummelt. Dabei hilft bestimmt der Staubsaugertrick, an den @Fanfan mich erinnert hat, denn natürlich sind die Ecken mit Schotten à la @jensNBG ausgesteift :)
Dabei fällt mir gleich die Frage ein: Wie bekomme ich die Züge vernünftig aus dem Rahmen an die Bremsaufnahme, ohne diesen Knick zu fabrizieren? Wasser draußen lassen wäre an der Stelle auch nicht schlecht.
Tja, wenn ich endlich wieder genesen bin, gehts mit ner fetten Edelstahlbestellung los, denn dadurch wird der ganze Anhänger nur knapp €100,- teurer, dank unseres Großhändlers Frye und Schröder in Osnabrück. Von dort können wir das Material mit dem Anhänger selbst abholen, cool, nä?
So, bis dahin erstmal,
viele Grüße, Krischan
 
Hi Krischan,
ich könnte mir vorstellen, dass der Verein in Graz so etwas anschaffen würde.
Was würde ein AleXargo Hänger kosten? Wenn das bezahlbar ist, werden wir den Transport auch irgendwie lösen...
LG, Harald
Wir dürfen einen Jahresumsatz von 39k€ machen und 4k€ verdienen. Wir wissen noch nicht, ob wir unseren Förderverein und unsere indische Partnerschule bespenden oder ob wir den Erwerb an eine Spende nach Käuferwahl als Teilzahlung anstreben.
Da der Markt für Cargo aller Art in Dtl recht heiß ist, dürfen wir wohl nicht unter €1000,- bleiben, was einige zu teuer und andere zu billig finden. Wenn die Nachrage zu groß wird, machen wir es wie die Freiburger und verdoppeln, wenn nicht, mal sehen ;)
Möglicherweise gründen wir eine Schulgenossenschaft, die über die Preisbildung und die Geldverwendung befindet.
Vom Ablauf her wollen wir zur Fahrradmesse in Lingen unseren ersten echten Schulanhänger präsentieren, dazu soll nach den Osterferien eine Projektwoche stattfinden.
Schaun wir mal, was alles so kommt in Europa...
Gruß Krischan
 
Ich hab noch ein paar Bilder gefunden, zuerst der großartigen Entwurf von Bernd:

index.php


index.php

Schablone funktioniert :)

index.php

Die erste geschiftete Ecke ist geschweißt. Den Querholm jat ein Schüler zugesägt!

index.php

index.php

Die Achsaufnahme im Detail.

index.php

Jeder Millimeter zählt, damit die Euroboxen passen.

index.php

Langsam dem Rollout annähern, ob es passt?

index.php

Yesss, ohne Tür aushängen durch die Zarge, das Gefrickel in Planung und Ausführung hat sich gelohnt :)

Damit bringen wir einen Anhänger mit Alleinstellungsmerkmal auf den Markt:
* vollständig aus Edelstahl
* auflaufgebremst mit nahezu wartungsfreien, kaum verschleißenden Trommelbremsen
* leichter als ein Hollandrad, unter 20kg bei 10facher Zuladung als Handwagen
* Familienhaushaltstauglich, passt durch jede Tür und lässt sich daran aufhängen
* 3-9 Euroboxen 60x40x40 Ladevolumen
* von Hauptschüler:innen in Niedersachsen im Modellprojektunterricht handgefertigt und von einem lokalen Unternehmen professionell geschweißt
* bestes Preis-Leistungsverhältnis, ca. drei Viertel des Verkaufspreises fließen in soziale Projekte.

Viele Grüße, Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr habt gute Ideen:
Nehmen wir weiter Gabeln mit Steuersatz und Steuerrohr aus dem Direktrecycling von Mountainbikes oder kaufen wir das Zubehör fürs Vorderteil neu?
20" Gabel (aus 26"MTB) mit Steuerrohr und Steuersatz plus Vorbau kostet via Ebay-Kleinanzeigen, Bauhof der Gemeinde, etc. um €10,- plus Demontage, Aufbereitung und Montage mit viel Wissens- und Kompetenzerwerb für die Schüler:innnen. Ist unschlagbar...
Okay, ich ziehe die Frage zurück ;)
Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Mijjon Likes in wenigen Stunden, ich bin begeistert :)
Was haltet Ihr von dem Projekt? Hab ich was übersehen? Wie gefällt Euch der Anhänger? Was würdet Ihr verändern?
Gruß Krischan
 
...

Damit bringen wir einen Anhänger mit Alleinstellungsmerkmal auf den Markt:
* vollständig aus Edelstahl
...

Ihr habt gute Ideen:
Nehmen wir weiter Gabeln mit Steuersatz und Steuerrohr aus dem Direktrecycling von Mountainbikes oder...
Hallo @Krischan ,

- auf den Fotos habe ich bisher nur Stahl gesehen der nicht nach Edelstahl aussieht.
- ausreichend gebrauchte Steuersätze und Gabeln aus Edelstahl zu finden halte ich für anspruchsvoll.

Was haben ich falsch verstanden?
Vielleicht ist eine Aufstellung was aus welchem Material ist vertrauenswürdiger als die Aussage vollständig aus Edelstahl?

Gruß Heiko
 
bisher nur Stahl gesehen der nicht nach Edelstahl aussieht

Das kann bei einem
schon so sein.

Und das wird's dann wohl...
Tja, wenn ich endlich wieder genesen bin, gehts mit ner fetten Edelstahlbestellung los, denn dadurch wird der ganze Anhänger nur knapp €100,- teurer, dank unseres Großhändlers Frye und Schröder in Osnabrück. Von dort können wir das Material mit dem Anhänger selbst abholen, cool, nä
 
Mir fehlt auch eine Reling als Zusatzoption, aber vor allem als Standard eine einfache Verzurrmöglichkeit für die Kisten / sonstiges Transportgut.
 
Könnte man das Rücklicht nicht einfach hinten auf den Rahmen befestigen anstatt oben drauf zu setzten? Dann könnte man was länger ist als der Hänger einfach hinten raus ragen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der Hänger auch häufiger verliehen werden soll, ist das mit der Beleuchtung etwas umständlich, denn man muss ja an jedem Zugfahrrad zuerst mal eine Anschlussmöglichkeit schaffen.
Gibt's eine Möglichkeit, etwas in der Art wie Reelights zu verwenden oder Anbaumöglichkeiten dafür vorzuhalten? Muss ja keine fertige Halterung sein, die alle Anhänger ständig mitschleppen, aber z.B. ein Montageloch für den Bügel, der die Spule in passender Entfernung zum Rad(magneten) hält, und ein Zugang in den Rahmen, um ein Kabel zum Rücklicht zu legen.
 
Meine Meinung:
Das Licht sollte auf jeden Fall vom Zugfahrzeug unabhängig sein.

Das Ding muss schnell und einfach von einem Zugfahrzeug auf's andere wechseln können.
Das sollte man erleichtern, nicht erschweren...

Eine demontierbare Reling ist sicher auch oft brauchbar.
Die würde ich bis 5 cm über die Räder ziehen.
Man könnte z.B. eine Kombi von Spannhaken und Steckhalterung für eine Reling vorsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MBB VR Antriebsversion mit Textil-Haube = günstig Velomobil Version fehlt noch im Portfolio : )
Hab vorige Woche in FR eine Dame auf Up gesehn mit so nem riesen CarlaCargo vermutlich (mit E-Unterstützung im Anhänger), sah aus wie n american truck aufm Radweg, also, da lässt sich einiges schweres, sperriges transportieren... bei euerm sicher auch : )
 
Cooles Teil. Geiles Projekt.
Kurze Kritik / Verbesserungsvorschlag zu dem Werkstoff, der mir beruflich am vertrautesten ist:
Senkkopfschrauben, ja das sieht man ;-)
Die Siebdruck Platten mögen keine offene Schnittkanten, wenn die regelmäßig bewittert werden. Daher sollten sowohl die brutal versenkten Schrauben das nächste mal eher bündig eingeschraubt werden. Des weiteren würde ich die mit irgend etwas das Holz versiegeldem einsetzen. Und natürlich die Schnittkanten versiegeln und nach Trocknungszeit einbauen.
Ggf noch ein Entwässerungsloch einplanen, damit der Regen vernünftig abläuft?
 
Hi Krischan,

noch ein paar Gedanken zum Versand:
  • Wenn der ganze Hänger aus Niro ist, halte ich Lackieren für überflüssig.
  • Dann könnte man das Ding eigentlich auch versenden, wie ein schwedisches Möbelhaus dies tut:
    Klein zerlegt, zum Zusammenbauen durch den Käufer.
Kann das klappen?
Ich glaube, dass es einige Kunden geben wird, für die ein Bausatz ganz OK ist.
4-6 Verbindungen selbst zu schweißen, wird viele nicht abschrecken.
Wenn Du's steckbar/schraubbar machst, wird der Kundenkreis noch deutlich größer.

So oder so, es wäre dann jedenfalls ein recht kompaktes Paket.
Es müsste sogar in einen Fahrrad-Versandkarton reinpassen. So ein "gewohntes Maß" kann den Versand deutlich günstiger machen.
(Es gibt auf Fahrradlogistik spezialisierte Firmen.)
1645859268055.png

Gruß, Harald
 
da lässt sich einiges schweres, sperriges transportieren...
In dem Zusammenhang eine Frage an @jensNBG: Wie weit ändert sich denn der Sturz der Räder, wenn 100kg auf dem Hänger liegen?
Ggf noch ein Entwässerungsloch einplanen, damit der Regen vernünftig abläuft?
Die Anschraublaschen für den Boden vorn und hinten in der Mitte ein wenig tiefer setzen, so dass eine leichte Längsrinne entsteht?
 
Zurück
Oben Unten