3- oder 4-rädriges Velomobil, wem gehört die Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Michael Beyss, 21.11.2017.

  1. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.125
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Naja, folgt man Deiner Quelle findet man heraus das Michel aus Östersund für das PodRide mehr als das Doppelte der gefragten Gelder erhalten hat.

    Also scheint es ein interessiertes Publikum zu geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2017
    tritonmole gefällt das.
  2. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    645
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Ich bin mir sicher, dass es für elektrisierte, alltagstaugliche Wetterschutz Velomobile einen Markt gibt,
    anscheinend ist er schon so groß, dass die Leute sogar auf solche Gefährte wie das Podride spekulieren.

    Ich persönlich habe gar nichts gegen das Podride, die Idee ist gut, Quad mit Zeltplane, kann man relativ preiswert bauen lassen, fährt sowieso nur 25 km/h, die Aerodynamik ist mit Motor zu vernachlässigen, aber warum in diesem Lukas der Lokomotivführer Design ?
     
    tritonmole und Gasi gefällt das.
  3. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    ich finde solch ein stoff-mini-auto zb interessant, allerdings würde ich es länger bauen mit kofferraum für mindestens 2 einkaufstaschen, sonst würde das für mich nicht nutzbar bzw. sinnvoll sein.

    edit: mich stört diese asphaltknubbel-optik allerdings auch sehr, allerdings genauso diese 'hinten flügel-velos' dann lieber 4 räder und rundliches breites heck, auch wenn das nicht optimal ist was aerodynamik angeht.

    maximalste obergrenze geschwindigkeitstechnisch 60-80km/h schneller ist sinnfrei, wenn es denn rein elektrisch ist. mit kurbel(und später e-unterstützung) wäre 45km/h angepeilt, ohne 'E' 30km/h vieleicht...
    wenn man nun schon erfahrungen mit velos und vor allem bei den zulassungs-stellen und den leuten schon bekannt ist, kann ich mir vorstellen das man auch gut vom reinen tret-velo hin zum 45km/h s-(pedelec)velo erweitern kann, oder kann man velos 'einfach so' vor sich hin bauen ohen tüv-kontakte oderso?
    da beim 45km/h-sprung ja meines wissens nach neben der 25km/h bergenzungs-gängelung auch die 250w leistungsbegrenzung entfällt, dürfte es technisch auch nicht die welt bedeuten, wenn man eh eine werkstatt hat, soetwas zu bauen.
    dann später noch einen sprung auf 60km/h zu machen, wäre schon fast der logische nächste schritt.
     
  4. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    645
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Die 45 km/h Abnahme ist noch relativ einfach, kostet 1x ein Mustergutachten, dann nur noch Kleingeld.
    Eine 45 km/h + x km/h Abnahme dürfte bedeutend aufwendiger sein, da es dann ein zulassungspflichtiges Fahrzeug wird. (normales Nummernschild)

    Aber: Auch bei einer 45 km/h Abnahme verlangt der TÜV eine Windschutzscheibe aus Glas,
    daher werden weder das Podbike, noch das Podride nach heutigen Bedingungen eine 45 km/h Abnahme in Deutschland erhalten. Ein Trick wäre, eine Abnahme im Europäischen Ausland einzuholen, die müßte In Deutschland dann akzeptiert werden.
     
  5. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.827
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    hmm.. ich les hier von 45km/h, 60km/h, 60-80km/h, 90km/h damit man sich nicht so rechts an den STrassenrand drängen muss...

    warum nicht gleich 100km/h um tatsächlich das Tempolimit auf Landstrassen ausfahren zu können ?

    so...
    mir fällt da das Wort Komfort ein !

    gerne berichte ich Passanten die sich nach dem Velomobil erkundign, wie bequem es doch sei etc. etc.

    so: wenn ich aber mit dem Auto fahre - und ich rede jetzt von einem billigen Hyundai i20, der preismässig ungefähr da liegt, wo ein beyss-top-Velomobil liegt -
    dann wird mir jedesmal vor Augen geführt was Komfort heute bedeutet..
    ich rede da nicht von Sitzheizung und Massagesitzen, von Luftfederung, adative Federung etc. etc.

    nein, ich rede von einem billigen i20 Hyundai...
    bei Strassen wo es einem mit dem Velomobil durchschüttelt und mit Haube die "Rappelkiste" manch Fahrer zu Ohrenstöpsel treibt,
    fährt man mit dem Auto wie in einer Sänfte, gleitet darüber..
    es gibt keine beschlagene Scheibe wo man nicht raussieht, Klimaanlage, Heizung, Soundanlage, Gepäckraum ohne Ende, Platz für bis zu 5 Personen....


    so.. warum tut man sich also so ein Velomobil an...

    das selber Treten machts aus !!!

    egal ob jetzt mit TretUNTERSTÜTZUNG oder als rein-hpv - aber das Treten..

    ansonsten brauch ma uns diese ganzen Einschränkungen (30km fahren und man steigt verschwitzt aus, etc. ) doch nicht antun..

    so: mit unserem Velomobil fahren wir - unserer Meinung hier - das geilste Fahrrad das man fahren kann... das schnellste, das coolste Fahrrad...

    wenn wir jetzt aber von 45km/h, 60km/h und gar 90km/h reden sind Radwege Geschichte...
    wir sind dann tatsächlich fix auf die STraße verbannt !

    und wenn wir eh schon auf der breiten Straße fahren, macht es keinen Sinn mehr so ne schmale Rakete zu fahren.. wozu ?
    die Straßen sind für 2m+ breite Gefährte gebaut

    bei 60km/h, 90km/h (viel Stauraum, leichter Einstieg, hoch für gute Sicht, rundes Heck hinten, robuste Reifen, robust dass man sich draufsetzen kann, kürzer als lang.... Wünsche die hier geäußert wurden) ... sind wir in einem Bereich der nicht mehr mit nur Treten zu bewerkstelligen ist..
    und dann kam hier noch die Geschichte von Motoren mit 2000Watt+
    (und damits einem ned kalt wird, tritt man mit 100Watt lustig dazu )

    wo landen wir dann ?
    ein Gefährt das nur noch auf die STraße darf, also ständig breite STraßen zur Verfügung hat...

    hier landen wir:
    Aixon.JPG


    die Firma nennt sich Aixam...
    man braucht keinen Führerschein...
    es passen 4 Leute rein !
    es hat Scheibenwischer und mehr Komfort als Velomobil...
    und es ist sogar kürzer als unsere Velomobile !
    und es kostet soviel wie ein waben-top-Velomobil von beyss

    da landen wir, wenn wir von starkem Motor, Treten nur noch Alibimässig, min. 45km/h, besser 60km/h+ reden... einem Gefährt das nimma am Radweg fahren darf, und somit auch keine Notwendigkeit mehr hat, schmal wie ein Velomobil zu sein...
    und wenns dann mal breit sein darf, ist Motor bei dem Tempo sowieso schon Pflicht..

    also nein...


    60km/h, 90km/h mit Motor ? vergesst es...
    das hat nix mehr mit Velomobil zu tun.. wir landen da in einer anderen Kategorie, dürfen nimma auf Radweg....

    Fahrer von schnellen Velomobilen jammern ned, dass es ihnen in der Ebene zu langsam ist...
    man hat damit das schnellste Fahrrad weit und breit..
    Velomobilfahrer jammern, dass es bergauf schwerer ist und ihnen viele Radfahrer und Omas auf ihrem Aldi-Pedelec davonfahren.. (manche meinen, bergauf wäre mit Velomobil ein Genuss.. andere diskutieren aber Seiten lang wie man am besten Velomobil-taugliche (= flache) Strecken aus dem Brouter rauskriegt...)
    also bei der Unterstützung denk ich brauhts ned 60km/h+ (wobei es dann wohl eher min. 1000Watt vom Motor und mikrige 100Watt Unterstüztung vom Fahrer heißt)

    also ich finde man sollte sich da jetzt nicht in eine höher-weiter-schneller Diskussion versteifen...

    als Fahrrad ist das Velomobil cool und "wahnsinnig schnell"

    als "kleines Auto hingegen", wird es immer eines der langsamsten sein.... ein VW-Käfer vor 60 Jahren fuhr schon 130km/h - da woll ma mit Velomobil ned hin.. (bzw. sind wir dann bei Motorradtechnik und 200kg und sicher nix mehr mit selber Treten)

    zum Podride: ichs stell mir als Klientel Leute vor, die auch mit einem Drehschemmel-Lastenrad rumfahren ;) - und davon gibt's 50mal mehr als Velomobile (hier in Wien)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2017
  6. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    ah, wusste ich nicht mit der frontscheibe.
    malwieder eine dieser besonders sinnigen auflagen....
    eine plexiglas-scheibe würde es genauso tun, gerade wenn diese auch solch eine folie wie ESG (einscheibensicherheitsglas) bekommt.
    das mit dem eu-ausland finde ich übrigens einen guten weg, fragt sich nur welche sinnfreien auflagen die dort dann haben.
    solche sachen sind in meinen augen nur dazu gemacht, um die kfz-brange zu schützen, sicherheitstechnisch gibt es schon lange besseres als glas.
     
  7. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    209
    Ort:
    47638 Straelen
    Ich weiss nicht ob so etwas marktfähig ist. Das wäre so der letzte Stand aus 2016
    1.jpg 2.png 3.png 4.png 5.png
     
  8. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.827
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    ------------------------

    EDIT: und vonwegen "Massenmarkt"

    der Hauptgrund weshalb es nicht mehr Velomobile auf den Straßen gibt, ist meiner Meinung nach dieses Henne-Ei-Problem:

    kleinHersteller, verkauft wenig, kann sich keine Werbung leisten..

    nur mal so:
    der Seqway wurde bis jetzt 150.000 mal verkauft !!!
    und er gilt als Flop !
    weil eben z.b. in Deutschland pro Jahr "nur" ca. 1000 Stück verkauft werden

    den Nutzwert eines Seqways schätze ich mal geringer ein als von einem Velomobil...
    und doch kostet er jeh nach Ausstattung zwischen 7500 und 8500 Euro

    150.000 Stück !!!! ein Flop !!

    Werbung und Marketing machts...
    wenn bei JEDEM Radhändler mindestens 1 Velomobil steht,
    haben wir auch tausende in Europa rumfahren...


    allein was die Firma Cube an doch hochwertigen Rädern verkauft...
    wenn nur 1 von 1000 Cube-Käufern statt einem Rennrad sich ein Velomobil kauft, haben wir 500 Velomobile im Jahr verkauft...

    also Marketing... es muss in die Köpfe..
    wenn das gelingt verkauft sich ja auch sonst jeder Blödsinn... im MOment seh ich fast jeden Tag min. 1 Fatbike rumfahren... in der Stadt.. auf glattem Asphalt... vor 5 Jahren hat das NIEMANDEN interessiert, obwohls die seit 20 Jahren gibt... aber seit bei jedem Händler eines steht werden sie 100mal mehr verkauft als Velomobile
     
    leines_jk und berry gefällt das.
  9. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    herr beyss: könnte man so ein velo nicht hinten breit und flach, statt spitz hochkannt auslaufen lassen? dazu zwei hinterräder mit kofferraum dazwischen?
    dann hätte man doch ein schönes 4-rad?
     
    Cars10 gefällt das.
  10. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.827
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    @Michael Beyss
    Einarmschwinge ?

    der RAum hinter der Abdeckung für Schwinge auch als Kofferraum nutzbar ? (seitlicher Zugang über KLappe ?)

    Marktfähig wäre das wohl sicher... Geschmäcke sind verschieden und gibt sicher Leute die es schöner finden als ein df (und Leute wo es umgekehrt ist)
    das könnte halt nur K bzw. S ersetzen.. nicht ergänzen...

    EDIT: ach das war ein Schnitt....
    ist eh ein 2-Schwingenmodell

    wenn ich mir das Heck anschaue: ist das dann länger als jetzt ein K ?
    oder ist die Schnauze dafür kürzer und das gleicht sich aus ?
    der Hintere Reifen scheint nicht so weit hinten im Heck zu stecken bzw. das Heck scheint hinten eben noch länger zu sein

    geführter Lufteinlas wie beim df

    noch cooler wäre es als 4-rad ;) :D
    --- Beitrag zusammengeführt, 23.11.2017 ---
    @geist4711
    als 4-rad sind wohl doch größere Änderungen nötig...
    das Quattrovelo hat eine recht kompliziert anmutende Hinterradaufhängung
    das ICB-4-Rad von DAniel hat es simpler gelöst, dafür nur 1 Rad angetrieben.. mit Rohloff als Zwischengetriebe...
    ist auf jedenfall alles komplizierter als bei einem 3-Rad..

    deshalb sträuben sich wahrscheinlich die meisten Velomobilhersteller wohl noch auch ein 4-Rad rauszubringen ;)
    und planen und bauen lieber das 7te 3-Rad ;)
     
    Cars10 gefällt das.
  11. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    sooo kompliziert ist das garnicht, vor allem wenn man sowas(velos) eh baut also material, maschinen usw im rücken hat, wo man auch mal was drehen oder fräsen kann :)
    zwischengetriebe ist aber pflicht -und eine achse die auf beide hinteräder verteilt -wegen preis usw dann mit 2 freiläufenan den rädern. bin grade an ählichem, noch offen, am planen. wenn ich ne 'richtige' werkstatt hätte, stande version1 wohl schon auf den rädern. dann hatte es auch gleich scheibenbremsen rundum und keine trommeln.....
     
  12. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    209
    Ort:
    47638 Straelen
    nein, ist nur eine Schnittansicht. Ist insgesamt etwas länger, 278cm, 7cm kürzer als ein Quest, ist kein Minivelo, sondern eher was alltagstaugliches wo auch was reinpasst.
     
    landler, Cars10 und Kraeuterbutter gefällt das.
  13. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.827
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    @geist4711
    wenn das eh so einfach zu realisieren ist, frag ich mich was es noch zu überlegen gibt...

    neben den ca. 38 zu kaufenden 3-Rad-Velomobilen am Markt (abgezählt in der Liste im Wiki) noch ein weiteres 3-Rad dazu ...

    oder aber zu dem genau 1 käuflichen 4-Rad-Velomobil eine Alternative...

    also ?

    die 39ste Variante eines 3-Rad-Velomobils,
    oder das 2te (und dann hoffentlich schnellste) 4-Rad-Velomobil am Markt ?

    den Markt mit 38 anderen 3-Rädern teilen (wobei man eh mit dem Evo-S ein sehr schönes, modernes und schnelles Modell im Angebot hat)
    oder sich den Markt mit nur einem Konkurrenten Teilen (wo es sich dann leichter Alleinstellungsmerkmale finden lässt.. z.b. leichter + schneller als dieser Konkurrent.. )
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2017
    Cars10 gefällt das.
  14. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    209
    Ort:
    47638 Straelen
  15. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.265
    LDas stimmt nicht!
    Das Vierrad ist mit zwei Angetriebenen Rädern ausgedacht. Max siebenundzwanzig kilo und das ist schon zu schwer wie ich finde
    --- Beitrag zusammengeführt, 24.11.2017 ---
    Du schaust mir nicht gerade nach Erfahrung aus. Eine richtige Werkstatt braucht man schon mal nicht. Zeig mal was so viel Nohigh Du hast

    Kräterbutter
    Es gibt nicht viele Dreiräder!
    Was soll der Quatsch. It Räderanzahl. Alle Autos haben vier Räder, also alle neue Hersteller bitte ein Dreirad

    Präsentiert mal keine Studeien sondern Fahrzeuge die Massenhaft vom Markt angenommen wurden
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2017
    Gear7Lover gefällt das.
  16. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    danke daniel düsentrieb, auf solch einen beitrag habe ich noch gewartet.
    muss ich mich jetzt rechfertigen dafür das ich gerne kostruiere(bisher ehr in anderen bereichen) aber nicht schon 10 fahräder entwicklet hab?
    kann man nicht auch ideen haben und konstruktiv sein ohne jahrelange erfahrung?
    aber egal, kenne solche reaktionen schon.
    eine richtige werkstatt hilft ungemein, zb um ein paar teile zu machen die es nicht von der stange gibt, aber einfach zu bauen wären, wenn man ein paar maschinen hat.
    oder schweissen kann sowie materialien für normale 3-rad-velos auf lager hat.

    ich finde 27kg nicht zu schwer, für ein stabiles gefährt mit 4 rädern wo ich mir keine gadanken über kibbeln wie bei vielen derzeitigen velos machen muss -kennst ja selbst die videos im kreisverkehr oder beim wenden wenn es dann 'plumps' macht. sowas möchte ich dringendst vermeiden, das schafft viel unsicherheit beim kunden der gerne würde aber vorsichtig ist.

    ich werde mir wohl auch eine extrabreit bauen, mindestns 90 breit, wenn nicht gar 1,20.
    gut, da passt nicht auf jeden fahradweg, aber da will ich auch garnicht zwingend hin :) aber 45km/h würde ich schon gern mit e-unterstützung schaffen, wenn es kompletti fertig ist, das wäre für mich optimal in der stadt zum einkaufen und kurzstrecke statt PKW.
     
  17. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.265
    Du jast wirkich keine Ahnung. Also alle Dreiräder fallen schnell um und 120cm breite ist die Abhilfe.
    Du bist er DurschnittsKunde als Respektabler Konstrukeur

    Wieso eine Extrabreit wenn es auch vier Räder tun?
    Fang an wenns geht rechtzeitig denn dein Leben scheint von der länge her nicht zu reichen
     
  18. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    danieldüsentrieb:
    was soll solch dein verhöhnen von einsteigern (im velo- oder irgend einem anderen rad-bau) die es 'wagen' mitreden zu wollen bitte?
    bringt das irgendetwas, ändert es etwas an der fragestellung des TE's?
    passt es hier ins forum? (ich dachte eigentlich das man sich hier unterhalten kann ohne solch blöden kommentare)

    ich habe von velo-videos geschrieben wo diese umkippen, nicht die these aufgestellt da alle dreiräder umfallen, bitte dreh mir nicht die worte im mund um!
    was macht ein fahrzeug, egal welches, denn unter anderem kipp sicher?
    vier räder, niedriger schwerpunkt und grosse spurbreite, oder willst du mir jetzt weis machen das dem nicht so sei?
    dann bitte schön musst du dir das mit keine ahnung leider selber auf deine fahne schreiben.
     
  19. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.265
    Ich glaube Du bist Geistlicher, ich bleib dabei.
    Dikutierst hier wie viel Erfahrung hast Du denn?
    Ich möchte allerdings nicht den Thread zuerupfen.
    Hier kommen Antworten da kann man nur staunen
    Übersetzt, ja Michal bau ein Vierrad für die Masse mit Motor und Zulassung, auch sollen 5Sack Kartoffeln rei. passen mit einem Stuhl der raus fährt beim Einsteigen. In 22,5kilo und supereffizenz.
    Aber bitte lieber Michael nicht über 3900eurs sonst ist es nicht Massentauglich.
    Die 1,379mio€ Entwicklungskosten musst Du vorher aber stemmen sonst kauft Dir das ÜbermasseneffizenzkurveneinsteigernichtumfallundunplatbarVm das günstigst ist keiner ab.
    Bitte den Scheibenwischer nicht vergessen mit Gorilla Glas.
    Danke mehr muss es gar nicht haben
     
  20. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    4.570
    Alben:
    1
    Ort:
    31139
    Gewöhne dich dran, ändern wirst du es nicht.
     
    Gasi gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden