Vorstellung meines Projekt "Diogenes"

Beiträge
1.046
Entschuldige bitte, falls ich das irgendwo nicht mitbekommen habe:
- Bleibt der aktuell transparente Wand-/Dachbereich transparent?
LG nupsi
 
Beiträge
9.827
Moin @tritonmole ,

bzgl. Sikaflex 221-Zweifel im Video: nutze und empfehle ich standardmäßig zum Verkleben, haftet auf deutlich mehr Materialarten hervorragend, als bspw. übliches 2K Epoxid.
Mehrere Bekannte haben mit 221er Solarpaneele auf Fahrradanhängern verklebt => keine Probleme.

Ja, ist eine dauerelastische Dichtmasse, doch sofern Du die Klebestellen etwas anrauhst, sind selbst schwierig haftzuvermittelnde Kunststoffe verklebbar.
Auch Laminate, auf welchen nur sehr wenig dauerhaft hält (ohne Anschleifen bis zur Faser).

Demnach nicht zu viele Sorgen bereiten. Du kannst es an einem Probestück ausprobieren: Klebe zwei Resteschnipsel damit zusammen, einmal unangeschliffen, einmal angeschliffen. Und nach dem Durchhärten (min. 24h für komplette Durchhärtung, besser 48h) versuchst Du, beide auseinanderzuziehen oder -schälen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.488
Entschuldige bitte, falls ich das irgendwo nicht mitbekommen habe:
- Bleibt der aktuell transparente Wand-/Dachbereich transparent?
LG nupsi

Nein, bleibt nicht transparent. Ich wollte nur erst folieren, wenn die Solaranlage drauf ist, um die Solarpanele nicht mit der Folie, sondern den PC-Platten verkleben zu können. Ich erhoffe mir auf Polycarbonat bessere Klebehaftung, als auf Folie.
Außerdem kommt innen ohnehin Alu beschichtete Blasenfolie dran. Das würde also ohne Folierung silbern werden.

Die Apsis hatte ich vor dem Biegen foliert, weil die flache Platte leichter zu folieren ist, als die mehrdimensional gebogene fertige Apsis.

In irgendeinem Video hatte ich das schon mal erwähnt, daß der Tunnel später noch foliert werden soll.

Moin @tritonmole ,

bzgl. Sikaflex 221-Zweifel im Video: nutze und empfehle ich standardmäßig zum Verkleben, haftet auf deutlich mehr Materialarten hervorragend, als bspw. übliches 2K Epoxid.
Mehrere Bekannte haben mit 221er Solarpaneele auf Fahrradanhängern verklebt => keine Probleme.

Ja, ist eine dauerelastische Dichtmasse, doch sofern Du die Klebestellen etwas anrauhst, sind selbst schwierig haftzuvermittelnde Kunststoffe verklebbar.
Auch Laminate, auf welchen nur sehr wenig dauerhaft hält (ohne Anschleifen bis zur Faser).

Demnach nicht zu viele Sorgen bereiten. Du kannst es an einem Probestück ausprobieren: Klebe zwei Resteschnipsel damit zusammen, einmal unangeschliffen, einmal angeschliffen. Und nach dem Durchhärten (min. 24h für komplette Durchhärtung, besser 48h) versuchst Du, beide auseinanderzuziehen oder -schälen.

Na gut, dann bin ich ja beruhigt. Ich hatte schon gedacht, das Material sein schlechter, als Sikaflex 552.
Aber Anschleifen wäre für die Solaranlage beim Kleben eine Idee.
Ich habe jetzt nur ein anderes Problem, welches YT-User "Matte" schon mal in einem Kommentar erwähnt hatte: Die Solarpanele sind nicht biegsam genug, um sie ganz oben auf den Tunnel zu kleben.
Jetzt muß ich mir da also was einfallen lassen.
Es wäre ja auch zu einfach geworden. ;)

Ich überlege schon, mit der Solaranlage zu warten, bis das Quad da ist. Vielleicht eine Ladeflächenabdeckung mit Solar????
Zunächst will ich mich drauf konzetrieren, den Tunnel fertig zu stellen.
Aber heute muss ich erst mal den Burgman reparieren. Bin gestern Nacht 150 Kilometer Heim gefahren ohne Abblendlicht! Alles durchgehend mit Fernlicht! :eek: Naja, wenigsten konnte ICH mich nicht über schlechte Sicht in der Nacht beklagen. ;) Aber das gehört hier eigentlich ja nicht hin.

Heute musste ich die halbe Front zerlegene, um an die Birnen zu kommen......
Nachher werde ich bei der Einkaufsrunde noch neue kaufen und später verbauen. Danach habe ich wahrscheinlich keine Lust mehr auf Werkstatt.
 
Beiträge
1.488
Ich würde am rechten Radkasten im Inneren des Anhängers noch großflächig eine abdichtende Folie anbringen, damit du nach einer Regenfahrt keine durchnässte Matratze hast.
War anfangs auch mein Gedanke.

Es soll aber ein doppelter Boden rein mit 15 cm hohem Gepäckfach. Dort werde ich dann dafür sorgen, daß nichts nass wird.
Ich bilde mir aber ein, daß an dem Deckel nicht viel reinlaufen kann, denn das meiste dürfte an der Wand herablaufen. Bei dem Loch muss es dann abtropfen und wird dabei am Boden vorbei auf den Längsträger tropfen.
Kann mich aber auch irren. ;)

Auf jeden Fall sollen die Schrauben für den Bremssattel halbwegs zugänglich bleiben.
 
Beiträge
1.488
Soeben habe ich mal am Motorsimulator von Grin-Technologies (https://ebikes.ca/tools/simulator.html) rumgespielt, um etwas schlauer zu werden, was den Leistungsbedarf den Hängers angeht. Irgendwie will ich ja abschätzen, was ich an Tagesetappen planen darf.
Der Motor, den ich fahre, habe die vermessen, denn sie verkaufen den auch. Das ist schon mal ganz wichtig.
Wenn ich jetzt meine Daten ohne Hänger eingebe, komm eich auf folgende Grafik:
https://ebikes.ca/tools/simulator.h...nt=cust_30_90_0.03_V&hp=0&mass=130&frame=semi
Das passt so, denn das Trike läuft ohne Eigenleistung und ohne Begrenzer tatsächlich ca. 35 auf der Ebene.
Mit Hänger macht es unter gleichen Bedingungen (kein Begrenzer, keine Eigenleistung) 30 km/h.
Um den Simulator dazu zu bekommen, mir als Tempo 30 km/h zu liefern, muss ich einen CdA von 1.4 eingeben. Ich kenne mich Aerodramatik :sneaky: nicht so aus, aber ich dachte 1 beschreibt eine Platte mit der gleichen Frontfläche. Oder bringe ich jetzt was durcheinander?
ich wollte halt die Daten irgendwie ermitteln, um die Möglichkeit zu haben, auf dem Trip-Simulator den Verbrauch für reale Strecken simulieren zu können. Das klappt normal ganz gut, wie ich 2019 auf dem Weg nach Ornbau und anderen Touren gut festestellen konnte.

Kann jemand mich da mal ein wenig erleuchten? Der eine oder andere von Euch kennt sich doch bestimmt mit so was aus.
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!
 
Beiträge
2.619
Zum thema Aerodynamik bin ich auch nicht viel weiter. Mochte aber einige gedanken teilen;

Denn anhanger vergrossert die frontal oberflache, die ist grosser als nur du auf demm Trike. Auch ist er weiter nach hinten, und wurde ich denken, es ist nicht eine sondern zwei formen. 0.7 plus 0.7 ist auch 1,4. Oder 0,9 plus 0,5. Das entspricht eine Holhform, wie ein fallschirm. https://de.wikipedia.org/wiki/Strömungswiderstandskoeffizient

An deiner stelle wurde ich mall was richtwerte sammeln mit und ohne anhanger. Nicht nur bei vollgas, sondern auch deine normale reise geschwindigkeit. Unbedingt auch eine steigungsstrecke versuchen. Dort spielt nicht nur die aerodynamik, sondern auch das gewicht mit. Ich vermute steigungen, und beschleunigungsfasen werden viel strohm verbrauchen. Mal ein paar extrem beispiele im simulator und reale welt machen und dann sehen wie weit die ubereinstimmen. Eine flache strecke ohne ampel/stop fasen, eine Stadtrundfahrt mit viele ampeln/start stop, eine berg hoch strecke.

Wenn der Simulator mit der 1,4 trick die richtige resultate ausspuckt, musste es doch ziemlich realistisch sein. Du ziehst ja hinter dir eine form her die eine grossere frontaloberflache hat wie ein zweiter trike fahrer. Da die form aerodynamisch besser ist, sind die werte noch nicht ganz so schlimm.

Viel erfolg mit dein Project,

Jeroen
 
Beiträge
1.488
Der Luftwiderstand ist offenbar gar nicht soooo schlimm! Letzten Sonntag war ich auf einer Proberunde, um die Reichweite der Akkus zu testen. Danach habe ich anhand der real ermittelten Verbrauchsdaten auf dem Simulator rumgespielt und herausgefunden, daß die Geschichte ungefähr passt, wenn ich für das Gespann den Rollwiderstand eines Fatbikes und einen CdA von 0.85 eingebe.

Heute gibt es Neuigkeiten vom Hänger:
Teil 22 der unendlichen Geschichte. ;-)
Bordelektrik
 
Oben