Unterforum für Velocars

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.002
Ein 200kg-Fahrrad ist kein relevanter Fall, solange es eben nicht als L-Klasse motorisiert wird. D.h. hier reicht die Abgrenzung Fahrrad vs. L-Klasse schon weiterhin aus - der Rest eliminiert sich von selbst. Kann man in einzelnen Fäden mal drüber philosophieren, es dulden usw., wird eh stets nur 1 Nutzer haben - den Erbauer selbst. Andere >100kg-Räder sind wenn-dann sowieso schon richtige Cargobikes, Velotaxis oder eben L-Klasse-Fahrzeug etc.

Ab L7e hat hier wohl generell kein Produkt mehr was zu suchen, aber wie willst du mit den L2e usw. verfahren, die du bisher verbannt hast @Reinhard?
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.002
Naja, alles was du bisher ins epowerforum verbannt hast, inkl. der Räder von @JKL - Leiba Hybrid, 45iger Alleweder, auch der 45iger Pedilio usw.
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.752
Nun, die Themen im E-Power Forum kommen eher als Auslagerung aus dem Pedelec-Forum, weniger von hier. Ich will hier jedenfalls weder Autos noch sonstige Kraftfahrzeuge diskutieren, das passt nicht ins hiesige Forenkonzept. Das hat den Fokus auf "Fahrrad" und das soll auch so bleiben, weil ich kein "All-In" Forum möchte. Nicht zuletzt deswegen, weil völlig unterschiedliche Interessenlagen letztendlich nur Streit ergeben.

Unter Velocar würde ich noch ein Vehikel bis 100 kg Leergewicht mit Pedalantrieb und max. Pedelec-Unterstützung verstehen. Alles andere ist im E-Power Forum oder auch anderswo sicherlich besser aufgehoben als hier.
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.752
Das mag sein ... ;). Andererseits haben wir nun festgestellt, dass die Ansichten über "Velocars" doch weit auseinander gehen ... und nicht jedes Konzept hier seinen Platz haben kann.

Ich kann bspw. auch gut mit einer Leiba Hybrid oder dem @JKL im Velocar-Bereich leben, weil die zumindest per Tretantrieb gefahren werden könnten und auch von der Herkunft aus dem VM-Bereich kommen. Aber letztendlich ist das auch ein grauer Bereich der hier nicht Standard sein sollte.
 
Beiträge
808
Wobei die Gewichtsgrenze auch wieder sehr vom Gesamtkonzept abhängig ist. Schaeffler und Citkar nähern sich eher der 200kg, sind aber rechtlich gesehen Fahrräder. Kais Roadster treiben sich auch im Bereich der 100kg rum, ähnlich wie die klassischen Chinarikschas - die modernen Velotaxis sind leer auch bei 160+ (als Vergleich). Von wirklich großen Fahrrädern (ich denke gerade an diesen Bus von Nico Jungel: http://www.nicojungel.net/solar.html ) mal ganz abgesehen. Aber gut, das wär dann wohl ein VeloBus. ;)
 
Beiträge
808
ps: Zum Thema "Mit wieviel kg noch rein pedalistisch fahrbar": Im Flachland ist auch ne 300 kg Rikscha (100 Fahrzeug, 70 Fahrer, 130 Zuladung) noch gut fahrbar (auch über 10+ km hinweg), wenn man normal trainiert ist (das weiss ich aus eigener privater Erfahrung) - dauert halt etwas länger. Da spielt die Aerodynamik u.U. eine deutlich größere Rolle. Im hügeligen/bergigen sieht das gänzlich anders aus. Beim Tandembetrieb sieht das ebenfalls nochmal anders aus.

noch was zum Verschieben:
https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/pedilio.53252/ (einer von diesen Grenzfällen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.659
Ich würde es aber als die berühmte „Ausnahme von der Regel“ im Velocar Forum nicht löschen, da es schon mehrere Generationen von Fahrradfahrern als umstrittenes Anschauungsobjekt und im Motortalk Forum wohl eher als Belustigung dient.
Immerhin habe ich einem Trike mein Go3 zu verdanken. Die Vorbesitzerin hatte nämlich ihr VM durch ein Trike ersetzt.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
111
Heute habe ich tatsächlich eines dieser Mikro-Mobile auf der Straße gesehen. War allerdings mehr so aus dem Augenwinkel, so dass ich das keinem Hersteller zuordnen könnte
 
Beiträge
2.952
Velomobile sind Sportgeräte wie ein Rennrad , egal ob mit oder ohne Unterstützung .
Weder Leitra noch Alu-Alleweder noch Cabbike würde ich als einem Rennrad vergleichbares Sportgerät bezeichnen, und ein Quest oder Mango eigentlich auch nicht. Aber alles sind eindeutig Velomobile.
Es gibt nicht nur DF, Milan u. ä.!
Velomobil = ein meist dreirädriges Fahrrad auf Basis einer leichten, selbsttragenden, aerodynamisch gestalteten Karosse, oft als sportliches Fahrzeug für längere Fahrten konzeptioniert.
Selbsttragend lehne ich entschieden ab, denn die Leitra hat m. E. die Velomobilentwicklung in den 80ern und 90ern des letzten Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt, u. a. durch die Velomobilseminare von C. G. Rasmussen (und deutlich alltagstauglicher als ein GoOne 3 ist sie m. E. auch).
Velomobil = 25 km/h Schnitt oder mehr über eine Stunde per Pedalantrieb ohne Motor möglich
Velocar = halt eben nicht
Die Definition gefällt mir bisher am besten.
 
Beiträge
327
Weder Leitra noch Alu-Alleweder noch Cabbike würde ich als einem Rennrad vergleichbares Sportgerät bezeichnen, und ein Quest oder Mango eigentlich auch nicht. Aber alles sind eindeutig Velomobile.
Es gibt nicht nur DF, Milan u. ä.!
Ok der Vergleich mit dem Rennrad ist etwas unglücklich . Aber Velomobile heben sich schon von einem Velocar etwas ab und manchmal wird es ein fliesender Übergang sein . Der grundsätzliche Aufbau ist schon anders und ist für eine andere Zielgruppe .
Ein Cab-Bike kann je nach den Nutzer eine andere Bedeutung haben .
Aber am besten fand ich die Aussage von @Reinhard das es in diesem Forum bei Tretmobile bleiben sollte und nicht um Autos . ( auch beim Velocar ) Ich würde bei der Pedelec Ausführung bleiben bzw max der S-Pedelec Variante . Alle zulassungspflichtige Fahrzeuge ( außer S Pedelec ) gehören in ein E Power Forum .
 
Beiträge
5.041
In Hannover-Linden von mir.
Bitte Termine unter Nennung der Fahrzeugart und einer Trlefonnummer per PN vereinbaren.
Die Termine werden in der Reihenfolge des Eingangs der Abfragen vergeben und die getroffene Kategorisierung hier mitgeteilt.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
5.041
ok. und wie werden diese 45er Pedelecs mit Kennzeichen jetzt genannt .
Bei uns in der Stadt:
„Runter vom Radweg“

(Sorry, ich sollte lieber schlafen gehen ;-)

Im Ernst:
Nach Verordnung 168/2013 fallen Elektrofahrräder mit einer Höchstgeschwindigkeit über 25 km/h in die Klasse L1e-B, glaube ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.002
@Reinhard - da hast du nur die Obergrenze definiert... oh, ein böses Wort.

Hast du an der anderen Grenze mittlerweile genug Futter, um die Velocars von den Velomobilen zu unterscheiden und im Klappentext zu definieren? Im besten Falle durch die genannten Positiv-Definitionen (wozu nütze, wie gestaltet?) statt durch vage, eindimensionale Negative (nicht schnell genug, um nen VM zu sein)?

Und was brauchst du noch, um die ganzen gesammelten Links zu Alt-Fäden in den neuen Unterordner zu verschieben. Strittig sind die doch soweit nicht - oder? Vollständig wird diese historische Aufbereitung wohl noch nicht sein, ist dann aber auch nicht von aktuellem Interesse.
 
Oben