Tilting Mechanismus bei Trike/Vm

Beiträge
16.324
Die Drehachse muss über dem Körperschwerpunkt sein damit sich die Lenkung selber stabilisiert, das heisst dass der Schwerpunkt in der Kurve nach aussen pendelt.

Hast du Gregs Blog gelesen?
 
Beiträge
1.728
Seit einiger Zeit fahre ich mein Flevotrike mit verlängertem Radstand und auch deutlich mehr als 50kg Last auf der Hinterachse. Das es, wie Du schreibst, ganz anders aussieht kann ich nicht feststellen.
Okay, ich geb zu das hab ich mir mehr so gedacht, als selbst richtig ausprobiert. Würdest Du Dein Flevotrike mit 50kg als vollen Neiger bezeichnen oder eher "Pseudo-Neiger"?

Das wäre "lean steering" mit dem Nachteil dass sich der Schwerpunkt Richtung Kurvenaussenseite bewegt, man braucht also mehr Radstand als beim ungeneigten Trike. Dazu kommt "bump steering", wenn ein Rad über einen Buckel fährt lenkt die Kiste.
Man kann manche MTB ja ohne Neigung montieren (0° bzw. 90°), d.h. da lenkt dann hinten gar nichts, wenn man sich neigt. Eine skateboardartige Lenkung halte ich für ein Liege-Trike auch für ziemlich unbrauchbar. Zwar nicht selbst ausprobiert, kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass man damit fahren will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.286
...


Man kann manche MTB ja ohne Neigung montieren (0° bzw. 90°), d.h. da lenkt dann hinten gar nichts, wenn man sich neigt. Eine skateboardartige Lenkung halte ich für ein Liege-Trike auch für ziemlich unbrauchbar. Zwar nicht selbst ausprobiert, kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass man damit fahren will.
Ganz genauso habe ich das noch nicht gefahren aber so ähnlich.:

Freier Kurvenneiger. (Meint: keine Zwangsneigung zu irgendwas. keine Möglichkeit zur Neigungsbeeinflussung)

Lenkung (und Antrieb) vorne= Fahrradgabel 305mmLaufrad

Lenkung hinten Drehschemel mit eine Spurbreite ca 20cm, luftbereifte Sackkarrenräder.

Annehmbare Fahreigenschften ergaben sich bei einer vorne /hinten gekoppelten Lenkung von 66,6% Einschlag Vorne zu 33,3% Einschlag hinten.


Baut man jetzt die Skatebordachse so ein das sich bei den gewöhnlichen Geschwindigkeiten/Kurvenneigungen ein ähnliches Lenkverhältnis zwischen vorne und hinten ergeben werden die Fahreigensschaften auch ähnlich sein.

Habe nicht mehr in Erinnerung warum ihr eine Skatbordachse mit einstellbarer Neigung ausprobieren wolltet...

Ich habe mein Testfahrzeug damas gebaut weil ich einen kleineren Wendekreis mit Frontantrieb testen wollte. Das hat auch geklappt und war ein Spaßgerät. Das es zufällig ein freier Kruvenneiger war war zufällig...

Gruß Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16.324
Man kann manche MTB ja ohne Neigung montieren (0° bzw. 90°), d.h. da lenkt dann hinten gar nichts, wenn man sich neigt.
Hat Greg auch probiert.

Eine skateboardartige Lenkung halte ich für ein Liege-Trike auch für ziemlich unbrauchbar.
Das ist es dann am Ende geworden und er war ziemlich zufrieden, allerdings erst nachdem er die richtigen Parameter für die Steuerung hatte.
 
Beiträge
25
Das Problem an diesen Achsen ist, dass die Räder doch weiterhin senkrecht zur Fahrbahn stehen, während sich der Fahrer neigt. Damit müssen die Räder weiterhin große Seitenkräfte aufnehmen, was ausgesprochen seitensteife Räder erfordert.

Meiner Meinung nach geht es am einfachsten mittels Delta Trike mit Vorderradantrieb. Die Neigetechnik kann man per Parallelogramm machen oder per gekoppelter Ausleger wie beim Solar Trike bzw. Danieles Trike oder das Munzo Trike. Das Longabike ist an sich auch wirklich schön gemacht, vom Gewicht her aber eher ein Panzer denn ein Fahrrand. Ich habe mich mal an einer Version probiert, bei der das Parallelogramm aus Blattfedern bzw. GFK Stäben besteht. Aus Zeitgründen gibt es aber bisher nur ein erstes Modell.

Die Fahrzeuge von EV4 sind allesamt sehr interessant, leider sind sie von Sitzposition etc. her wenig Praxistauglich für mein Empfinden
 

Anhänge

  • Tilting Mechanismus.jpg
    Tilting Mechanismus.jpg
    152,1 KB · Aufrufe: 14
Beiträge
1.255
Gibt’s eigentlich inzwischen jemand, der eine Neigetechnik auf Basis von Board-Trucks ausprobiert hat?
Die erreichen ja inzwischen auch schon unverbreitert bis zu 44cm Achsbreite…
Habe die Neigetechnik nur beim Board selbst getestet :).
Falls ein Blick darauf für dich interessant wäre:
Hab so ein Ding (recht alt - Maße habe ich nicht parat) an einem AllTerrainBoard in der Garage - Burgdorf ist ja nicht sooo weit von Linden…?
 
Beiträge
5.422
Skatbordachse mit einstellbarer Neigung ausprobieren
…geht z.B. damit:
360B3F3B-63FC-41CE-8FF3-77E65050D1C7.jpeg
aus dem E-Toxx-Shop von Jens Kappel:
Da gibt’s auch nette andere Spezialteile.

Falls ein Blick darauf für dich interessant wäre:

Habe bisher nur Skate- und Longboards gefahren, von daher sehr verlockend, doch es…
(…steht aber gerade zu viel anderes an ;-)
Wie breit sind denn die Achsen Deines
AllTerrainBoards @Nupsi ?
Bisher sind mir von den breiteren 406,4mm, 414mm, 420mm, 432mm, 434mm und 440mm über den Weg gelaufen. Mein Favorit wäre 432mm, aber auch schmaler wäre sicher mal interessant zu testen…

…hier hat jemand mal ausprobiert, ob mit einem Delta mit Neigetechnik hinten Carven klappt: 21F8FCD3-533C-42DE-A709-BCF82569E6F9.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.728
Das Problem an diesen Achsen ist, dass die Räder doch weiterhin senkrecht zur Fahrbahn stehen, während sich der Fahrer neigt. Damit müssen die Räder weiterhin große Seitenkräfte aufnehmen, was ausgesprochen seitensteife Räder erfordert.
Ist das wirklich ein Problem? Bei anderen Mehrspurern ohne Neigung knicken ja auch nicht ständig die Räder ein. Und die 4 Zoll Felgen (mit 8 bis 12 Zoll Reifen) sollte man ausreichend steif bauen können ;).

Meiner Meinung nach geht es am einfachsten mittels Delta Trike mit Vorderradantrieb.

…hier hat jemand mal ausprobiert, ob mit einem Delta mit Neigetechnik hinten Carven klappt: Anhang anzeigen 273688
und? klappt es? Ich kenns bisher nur umgekehrt (Trideck / Tadpole).
 
Beiträge
2.286
Ist das wirklich ein Problem? Bei anderen Mehrspurern ohne Neigung knicken ja auch nicht ständig die Räder ein. ...
die Frage bezog sich auf diesen Beitrag:
Das Problem an diesen Achsen ist, dass die Räder doch weiterhin senkrecht zur Fahrbahn stehen, während sich der Fahrer neigt. Damit müssen die Räder weiterhin große Seitenkräfte aufnehmen, was ausgesprochen seitensteife Räder erfordert.
Die Ausführung der Neigkinematik hat starken Einfluß auf den Raumbedarf der Laufräder beim Neigen. Genau deshalb ist es so schwer Neigung und Velomobil zu kombinieren. Das ist das Problem bei Laufrädern die senkrecht bleiben. Auch Querlenkerneigungen haben einen größeren Raumbedarf als Längslenkerneiger.

Gruß Heiko
 
Beiträge
1.728
Querlenkerneigungen haben einen größeren Raumbedarf als Längslenkerneiger.
Kannst Du die beiden Begriffe kurz erklären. Laut Forumssuche wurde die in Deinem Beitrag das erstemal benutzt und ich kanns mir selbst nicht herleiten. Websuche nach Querlenker oder Längslenker führt auch nicht zur Erleuchtung ...
 
Beiträge
5.422
Bei der Einzelradaufhängung von Fahrzeugen werden werden in Fahrtrichtung angeordnete Lenkelemente als Längslenker, quer zur Fahrtrichtung angeordnete als Querlenker bezeichnet.
Beispiel Querlenker:
Beispiel Längslenker:
B28C5E69-A95E-4EDC-97AB-9653E6716656.jpeg
Quelle: https://www.maxmatic.com/ttw_hpv.htm
(…ein Rad des gerade verstorbenen Bram Smit)

Verkürzt kann man sagen das bei Längslenker sich das Rad im Verhältnis zur Sitzposition hoch und runter bewegt, beim Querlenker seitlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.422
Die Gummis, die dort verbaut werden, dürften das Neigen in extremer Schräglage verhindern. Manchmal ist die aber angebracht.
Hier dazu nochmal ein Lösungsansatz:
E38E3F7C-4619-4025-8DAF-F3F4F149FBA9.jpeg

3013371C-C2A6-472C-A68F-3D2E992C1152.jpeg

607A15A1-6FFF-4863-B20B-47C3C7C17D57.jpeg
 
Beiträge
5.422

Und hier mal Längslenker mit Antrieb von Nishant Agarwal aus Indien:
024148BC-EEAB-4863-BD08-02CD21D14EF7.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.422
Hatten wir dieses Video von Aerotilt schon?





(aus dem letzten Freitagsbericht von Ligfiets.net ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.139
Die Drehachse muss über dem Körperschwerpunkt sein damit sich die Lenkung selber stabilisiert, das heisst dass der Schwerpunkt in der Kurve nach aussen pendelt.
Ich würde es noch genauer festlegen. Die Drehachse muss über der Sitzfläche des Fahrers liegen. Je weiter davon entfernt, umso besser.
Allerdings nützt das nicht viel, wenn die Gewichtseinleitung in das Gabelrohr des Vorderrades wieder über der Drehachse liegt. Dann hat es sich weitgehend ausgependelt. Dann fällt man von alleine auf die Seite.
Dies alles bezogen auf ein Liegedreirad mit Neigetechnik in delta-Bauform.
 
Beiträge
5.422
9C63912A-E0CE-4B78-80E3-82D7BEADDF83.jpegE76C6EE4-5537-4E11-BFE3-43E9ED85232E.jpeg
Hier das Half-Bike, mit Detail Hinterachse…
———————-
Und so sähen dann die Größenverhältnisse an einem Lieger mit 8 1/2 Zoll Rädern aus:
E8EFBEF4-F47E-4F62-B6DD-39F601308E3E.jpeg
(älteres Projekt aus NL, glaube ich - habe leider keinen Link)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.358
Hatten wir dieses Video von .......
also das solartrike ist ja schon ordentlich und hat (viedeo betrachtet) noch einiges an reserve um die kurven zu kratzen.
vor allem bremmst er zu späht ab, da wo er noch am bremsen ist könnte man schon wieder beschleunigen.
also früher bremsen, und ingesammt mit mehr tempo um die kurven, so ruhig wie das teil auf der strasse liegt,
hat es gripp-reseve ohne ende.
 
Oben Unten