Schlumpf Mountain Drive-wer fährt sorgenfrei?

Beiträge
360
Hallo zusammen,

ich wohne am "Tor zum Allgäu". Mein Trainingszustand und die hiesigen Steigungen bringen mich an die Grenzen dessen, was mit Rennrad mit Geduld meistern kann. Da mir die Lösung mit händischem Kettenblattwechsel nicht sonderlich behagt, möchte ich gerne einen Mountain Drive einbauen. Ich habe 2 Berichte von lauten Getrieben gefunden, und von defekten. Um mich nicht ins Bockshorn jagen zu lassen: wer hat denn _positive_ Erfahrungen mit dem MD gemacht?

Gruß und Dank,
Bastian
 

flx

Beiträge
296
Wahrscheinlich hast du u.a. meine Berichte gefunden. Ich fuhr das Schlitter Encore vier Jahre lang sorgenfrei mit dem Mountain Drive und war sehr zufrieden. Im Frühsommer 2020 hatte ich dann einen unvorstellbaren Totalausfall mit unbekannter Ursache. Das gelieferte Ersatzgetriebe entwickelte dann unausstehliche Schleifgeräusche, Ursache ebenfalls unbekannt. Es wurde wieder zur Prüfung eingeschickt, leider ohne anhaltenden Erfolg. Deswegen ging mir nun die Geduld aus damit. Vom Getriebe bin ich nach wie vor überzeugt, ich glaube einfach, dass ich mehrmals Pech mit Montagsmodellen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.548
Fahre MD im Alpha 7. Problemlos. Noch besser mit elektr. Schaltung, mit der man auf einen Schlag beim Schlumpfen 3 Gänge hoch oder runter schalten kann. Der MD ist etwas teigig geschlumpft. Aber das ist mir vollkommen egal, wenn ich ihn brauche. Ungeschlumpft unauffällig. Geschlumpft himmlisch leise. Ungeschlumpft etwas lauter, aber eingebettet in die VM-Geräuschkulisse ok. Die Kombination MD, 74er KB und 12fach 12-52 ist für mich perfekt.
 
Beiträge
1.835
Ich habe den Kauf bereut! Das MD schleift und knackt (nein, ich habe alle Schrauben rausgedreht und neu verschraubt am Kettenblatt an den Kurbeln, am Schlitten; daran kann es nicht mehr liegen) mehrfach sogar.
Letztens klackerte es plötzlich wie wild, habe geschlumpft und wieder zurück immer wieder … plötzlich war es weg.
Bin desillusioniert. Die Technik klingt gut, der Nutzen wäre hier mit 1x12 super. Mein MD ist besch*ssen. Werde es ausbauen und eben steile Passagen nicht mehr fahren können .
 
Beiträge
2.871
Hier zwei gute Schlumpf Mountaindrive. Eines mit geschätzt zigtausenden Kilometer, ein anderes fast neues. Beide geräuscharm und trittsteif in der Direktübersetzung. Geschlumpft etwas weicher, das liegt aber teils am VM. Braucht man ja auch nur an starken Steigungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.141
Bei mir ist das MD auch völlig sorgenfrei.

Ich habe aber den Verdacht, dass das MD recht empfindlich reagiert, wenn die Nutmutter etwas zu fest oder zu locker eingestellt ist.
Da diese besonders die ersten paar hundert oder tausend Kilometer mehrfach nachgestellt werden muß, sind Störungen fast vorprogrammiert.
Hinzu kommt, dass schwer zu beurteilen ist, wie diese richtig eingestellt ist.
 
Beiträge
55
Habe je ein MD am Trike und Liegerad. Keine Probleme bisher. Am Liegerad ist jetzt minimales seitliches Spiel ohne Einschränkung der Funktion zu fühlen.
 
Beiträge
2.080
Meinen Bericht hast Du vielleicht auch gefunden..... seither genau Null Probleme (Nutmutter war zu locker). Ist im DFXL für mich unverzichtbar, weil ich die kleinen Entfaltungen hier in der Gegend einfach brauche. Ich mag den.
 
Beiträge
41
Möchte es nicht missen. Bisher 8000 km sorgenfrei. Da verlieren auch Rhön und Rothaargebirge ihren Schrecken.

Bisher 1x Spiel nachgestellt und 1x geschmiert.

An's Schlumpfen gewöhnt man sich schnell, sodass man die Vorteile nutzen kann.
 
Beiträge
357
MD in 2 Velayos, je ca. 13.000 km, ohne Probleme, aber sehr hilfreich beim Anfahren und bei steileren Abschnitten, z.B. Hohenrodskopf im Vogelsberg, Wasserkuppe in der Rhön.
Neues VM würde ich in meiner Gegend nur mit MD kaufen.
 
Beiträge
787
Bei meiner Nachbarin hat der Mountain Drive (noch aus schweizer Fertigung) nach 14 Jahren Alltagseinsatz am Radnabel den Schlumpf aufgegeben und wurde gleich durch einen neuen ersetzt.
 
Beiträge
130
Auch hier: Problemloses Fahren dank MD. Erleichtert das Klettern ungemein. Mag es nicht missen.
Im Gebirge verliert man beim "schlumpfen" ca 3-4km/h an Geschwindigkeit, kommt dann aber gemütlich und gut vom Fleck. Richtiges, rechtzeitiges Schalten klappt nach einiger Übung.
Beim Anfahren ist der Schlumpf Gold wert für die ersten 1-3m.
 
Beiträge
30
Fahre auch in Allgäu-Nähe (Kreis RV, OA, LI,...) und bin mit dem Mountain-Drive in meinem DF mit knapp 20.000 km sehr zufrieden.
Geschlumpft herrlich Leise und an das teigige Fahrgefühl gewöhnt man sich. "Runder" Tritt und hohe Trittfrequenz helfen.
Im Direktgang etwas lauter, aber da nehmen die allgemeinen Fahrgeräusche ohnehin zu und dann geht das unter. Zeitweise war das Getriebe bei mir hier auch lauter, was sich aber durch eine ordentliche Fettpackung (nicht sparen!) beheben ließ.

Missen möchte ich das Getriebe auf jeden Fall nicht!
 
Beiträge
7
Fahre seit Anfang des Jahres ein GFK Quest mit MD. Ich finde das genial zum Anfahren - vergesse manchmal runter zu schalten - Schlumpf rein und es geht locker wieder los. Probleme bisher keine! Höre immer mal von Leuten, die Probleme mit Kettenabwurf beim VM vorne haben - gibts beim Schlumpfgetriebe nicht.
 
Oben Unten