Rollwiderstand mit Rollenprüfstand nachmessen

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von carbono, 06.03.2015.

  1. carbono

    carbono

    Beiträge:
    276
    Liegerad:
    Peregrin
    Es gibt ja angeblich Leute, die einen Reifen aufgrund seines Geruchs erkennen können. Zu denen gehöre ich kaum, aber wenn ich zwei Reifen in den Händen halte, glaube ich erfühlen zu können, welcher besser rollt. Ganz 100pro sicher bin ich mir allerdings auch nicht immer, und so habe ich im letzten Winter behelfsmässig einen Rollenprüfstand (um)gebaut, damit ich beim 6-Stundenrekordversuch auf dem Dekraoval im Sommer wirklich auf dem besten Reifen (vorne) rolle. Die Reifenwahl an sich war schon korrekt, aber bei mir selbst war dann die Luft zu schnell raus ;-).
    pruefstand_aufbau.jpg

    Zuvor hatte ich am Rande die Diskussion um die Auswertung der Ausrollversuche in Elfershausen mitbekommen, fand das aber alles schrecklich kompliziert und seeehr theoretisch in anbetracht der vielen Einflussfaktoren wie Wind, Streckenprofil und falscheingestelten Spurstangen. Ich erklärte mir die hohen Cr-Werte hauptsächlich mit dem Rad-Sturz bei den meisten Velomobilen und der damit zusammenhängenden Verformung des Reifenlatsches. Immerhin erinnerte ich mich an Leonardis Aussage, dass er aufgrund von eigenen Messungen annimmt, dass der Rollwiderstand mit der Geschwindigkeit stark anwächst. Nun rächte sich, dass ich es versäumt hatte, an der Cycle-Vision oder in der Lausitz SRM-
    Messungen bei halber Geschwindigkeit zu machen...

    Vor einigen Wochen dann nahm ich meine Vergleichsmessungen, die ich im letzten Winter schnell mal gemacht hatte, wieder hervor und begann, die Sachen systematisch mit Excel auszuwerten. Leonardi schien recht zu haben. Die Cr-werte waren alles andere als konstant. Aber hatte ich richtig gerechnet? Polynome 3. Grades, Regression, Ableitung - alles schon so lange her.

    Nach neuen Messungen mit sorgfältiger Kalibrierung und etwas rechnen, habe ich die Sache nun auf meiner Webseite hoffentlich einigermassen allgemeinverständlich beschrieben. Die Methode mit dem Rollenprüfstand ist sehr effizient, weil man mit einer Messung gleich den ganzen Geschwindigkeitsbereich eines Reifens auf einmal ausmessen kann.

    Doch machen wir es etwas spannend. Ich habe 5 Reifen ausgemessen. Mit von der Partie waren - in der Reihenfolge ihres Produktionsdatums:
    - Conti GP Spezial (ohne Pannenschutz)
    - Schwalbe Kojak
    - Schwalbe Ultremo ZX
    - Conti GP
    - Schwalbe One

    diagramm_cr_v_fragen.jpg

    Welchen Reifen würdet ihr welcher Kurve im Cr-V-Diagramm zuordnen?

    und nur keine Angst; der Link zur Publikation kommt noch ;-)

    Gruss
    Carbono
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2015
  2. Triatobil

    Triatobil

    Beiträge:
    331
    Ort:
    in Bayern
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Ich tippe mal mutig drauflos:
    Pink - Kojak
    Dunkelgrün - Conti GP
    Rot - Schwalbe Ultremo
    Dunkelrotbraun - One
    Hellgrün - Conti Spezial
     
    juergen0708, CMB und dooxie gefällt das.
  3. ThomasT

    ThomasT

    Beiträge:
    1.717
  4. juergen0708

    juergen0708

    Beiträge:
    1.500
    Ort:
    Unterfranken
    Velomobil:
    DF XL
    Ich tippe auf den neuen Rrkordreifen von Conti. Ups, der war ja gar nicht dabei.
     
  5. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    5.789
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Hallo Charlie!

    rosa: Kojak
    Dunkelgrün: Conti GP
    Rot: Ultremo ZX
    Braun: Schwalbe one
    Hellgrün: Conti Spezial

    Michelin?

    Tschüss
    Jörg


    Guckst du hier:p
     
    CMB und visafan gefällt das.
  6. Joggl

    Joggl gewerblich

    Beiträge:
    2.368
    Alben:
    4
    Ort:
    91174 Spalt
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Na dann sind mir mal auf die neuen Rekordreifen gespannt. Mein Tipp wäre wie @Triatobil und wie von @eisenherz gewesen. Die Vorabrechnung liegt uns schon vor. Also es wird bald mit der Produktion losgehen. Möchte dennoch wissen wie bei einem Mehrspurer der hintere Reifen für eine Rolle spielt trotz geringer Auflast :rolleyes:.

    Ciao
     
    SebHeine gefällt das.
  7. Spaceballs

    Spaceballs

    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    CH-8000 Zürich
    Liegerad:
    Birk Comet
    Charly, auch via Forum nochmals ein grosses Kompliment für die Messungen.

    Der grosse Vorteil liegt meiner Ansicht nach darin, dass nicht bloss der Widerstand bei einer Geschwindigkeit oder der Vergleich einer Ausrollzeit möglich ist sondern, dass sich bei deinem Ansatz gezielt der (oder mehrere) gewünschte Geschwindigkeitsbereich(e) vergleichen lässt und auch die Entwicklung des Rollwiderstands relativ zur Geschwindigkeit.

    Was mich noch sehr interessieren würde wären einige zusätzliche Reifen wie Shredda 40mm, M-Racer oder einige zusätzliche Contiprodukte.

    Vielleicht klapt es ja doch noch einmal, dass ich es mit einer kleinen Reifenauswahl zu dir schaffe für einen Messsession...
     
  8. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.276
    Sind die Reifen fünf Minuten vorher warm gelaufen. Bei welcher Temperatur.
    So kann man gar nix raus lesen. Ich tippe auf 15grad
     
    Spaceballs gefällt das.
  9. carbono

    carbono

    Beiträge:
    276
    Liegerad:
    Peregrin
    Genauso ist es. Triatobil, Joggl und Eisenherz müssen sich den ersten Peis aber teilen. Normalerweise gibt es, wenn man drei Experten fragt mindestens vier Meinungen. Aber ehrlich gesagt, war es auch nicht soo schwierig, nachdem einige Tage zuvor auch Daniel eine ähnliche Reihenfolge gefunden hatte. Das nächste Mal lass ich euch doch lieber an den Reifen schnüffeln :)

    Überrascht hat mich, dass der Schwalbe One zwar gefühlt härter und dicker ist als der Ultremo, aber bei hohen Geschwindigkeiten doch klar die Nase vorn hat. Enttäuscht hat mich der Conti GP. Irgendwie kann ich mir nicht helfen, aber da sind doch Welten zum Conti GP Spezial Rekordreifen von 2009. Ist das tatsächlich nur der Vektran Breaker, der die Party verdirbt., oder gibt es da noch andere Unterschiede? Vielleicht kann uns da Eisenherz auf die Sprünge helfen.

    @eisenherz: Michelin wäre spannend. Habe einen 45 mm breiten Diagonalreifen zu hause, den ich 2010 auf dem DEKRA-Oval 1160 km eingefahren habe. Das Problem ist nur: Die Lauffläche des Schwungrads ist mit 26 mm reichlich schmal. Wenn du aber einen 44 mm Michelin Radialreifen hast, darfst du ihn mir ruhig zuschicken ;-)

    Gruss
    Carbono
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2015
    CMB gefällt das.
  10. Joggl

    Joggl gewerblich

    Beiträge:
    2.368
    Alben:
    4
    Ort:
    91174 Spalt
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Hi Charly,

    der Reifen liegt doch keine 45mm auf. Sollte doch zu mesen sein. Mich wundert nur deine Laufleistung des Michelins von 1160km. Meist halten die Dinger nur 700km.

    Ciao
     
  11. carbono

    carbono

    Beiträge:
    276
    Liegerad:
    Peregrin
    Diagonalreifen bin ich damals gefahren, die halten ewig. Michelin Radialreifen sprengen mein Budget und da kostet der Km dann tatsächlich einen halben Euro.

    Carbono
     
  12. carbono

    carbono

    Beiträge:
    276
    Liegerad:
    Peregrin
    Ich fahre mit jedem Reifen 3 Läufe a ca. 1 Minute + 1 Minute Pause. Normalerweise wird der letzte Lauf ausgewertet, aber niemals der erste. Die Temperatur betrug immer zwischen 19 und 21 Grad. Das Bier stell ich woanders kalt. ..und Details kommen ja noch.

    Carbono
     
    Delta Hotel und juergen0708 gefällt das.
  13. juergen0708

    juergen0708

    Beiträge:
    1.500
    Ort:
    Unterfranken
    Velomobil:
    DF XL
    Die Info habe ich auch, dass die Michelin Radialreifen (Mopedoptik) keine 24h durchhalten.
     
  14. carbono

    carbono

    Beiträge:
    276
    Liegerad:
    Peregrin
    ...Hoch in Bezug auf die Cr-Werte, die Wim einmal gemessen hat und die ich bei 1 m/s messe: z.B. für den Ultremo ZX: 0.00367 (Wim) und 0.0036 (ich). In Elfershausen 2014 wurden Cr von 0.0047 - 0.0057 gemessen . Vermute mal, ihr hattet bei den Milans ebenfalls Ultremo ZX oder ONE drauf. Worauf ich hinaus will: der Cr ist alles andere als eine Konstante, er steigt mit der Geschwindigkeit und zwar um bis zu 100 % bei guten Reifen. (vgl. Conti GP ohne Pannenschutz). Die Cr-Werte, in der von dir genannten Quelle, auf welche Geschwindigkeit beziehen die sich oder ist das ein Durchnittswert über den ganzen Lauf?

    Gruss
    Carbono
     
  15. ThomasT

    ThomasT

    Beiträge:
    1.717
    Das entspricht @labella-baron s cv-Behauptung bei den Rolltestdiskussionen, die ich wegen Unmessbarkeit abgelehnt hatte. Aber angesichts dieses überwältigenden, unabhängigen Ergebnisses kann ich den cv nicht mehr ignorieren. Bin gespannt, was bei den Rolltestauswertungen rauskommt, wenn man den von Dir gefundenen Verlauf berücksichtigt.
     
    lida gefällt das.
  16. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    5.435
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Wobei der entscheidende Unterschied ist, dass du eine konstante Rollwiderstandskraft über den gesamten Geschwindigkeitsbereich bzw. Strecke angenommen hast und die Existenz einer Widerstandskraft, welche proportional mit der Geschwindigkeit wächst negiert hast bzw. als irrelevant betrachtet hast:
    Edit: Du hast eine Sekunde vor mir abgeschickt - oder meine Kiste ist langsamer :whistle:
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2015
  17. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.404
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Wohingegen @carbono den Luftwiderstand des Rades (Speichen) messen kann indem er die Radlast auf ein Minimum zurücknimmt. Er kann (könnte) also tatsächlich den reinen Rollwiderstand ermitteln.
     
  18. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    5.435
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Macht er doch ohnehin:
     
  19. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.404
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Ah, oh, hab ich wohl überlesen. Dann sind das ja "echte" Rollwiderstände. Chapeau.
     
  20. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    5.435
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Wenn also bei 20m/s die Rollwiderstandszahl doppelt so hoch, also statt 0,003 0,006 ist, könnte man Pi x Daumen sagen,
    dass Crv = 0,003*100 Kilo * 10N / 20 ~ 0,15 ist.
    Nun kommt noch die laminare Strömung dazu: Cv = Crv + C_lam
    Wobei C_lam bei langsamen Geschwindigkeiten größer und CwA kleiner sein wird und umgekehrt. Es ist schon ein Kreuz :sick:
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden