Große Tour - Italien/ Deutschland/ Irland

Beiträge
113
Na dann werte VM - Gemeinde,

Nach langem Warten geht bei mir endlich die ernsthafte Reiseplanung los.
Mit dem Ende der nächtlichen Ausgangssperren in Italien plane ich, mich endlich Richtung Deutschland von Bologna aus aufzumachen mit dem QV.

Los geht es vorraussichtlich am 21. oder 22.Juni grob der Ciclovia del Sole entlang zum Brenner rauf und runter nach München über Kufstein. Von dort will ich einen Abstecher in Niederbayern (Nähe Straubing) machen bevor es über Nürnberg Richtung Mannheim und dann weiter nach Marburg geht.

Von Marburg aus dann über Paderborn und Hannover nach Rostock. Von dort nach Dronten über Bremen und zuguterletzt je nach Situation mit der Fähre entweder von Dunkirk über UK nach Irland oder weiter nach Cherbourg in Frankreich für die direkte Fähre nach Irland.

Das ganze plane ich innerhalb von 5-6 Wochen abzuwickeln und Anfang August anzukommen.
Sobald es losgeht versuche ich den Faden hier aktuell zu halten und freue mich unterwegs über Übernachtungsangebote, Mitfahrer und den ein oder anderen Abstecher zu schönen Plätzen (zb. Externsteine). Wer mich ein Stück begleiten mag, kann sich gerne jederzeit melden. Dieses mal ist der Weg das Ziel und kann entsprechend flexibel angepasst werden falls der ein oder andere Umweg sich gerade anbietet.

Bin gespannt welche Abenteuer, Bekanntschaften und Erfahrungen diesmal auf mich zukommen und werde mein bestes geben ein paar mehr Fotos zu machen als auf der letzten Tour :)
 
Beiträge
37
Wir wohnen in Wunstorf bei Hannover. Frag doch einfach dann spontan wegen einer Übernachtung nach, wenn absehbar ist, wann du hier in der Ecke bist. Ich kann nichts garantieren, aber es wäre ein guter Testlauf für die Wheelbase, bei der ich mich (noch?) nicht angemeldet habe. Und spontan klappt hier meist besser als von langer Hand geplant.
 
Beiträge
113
@Kath77 -wird gemacht - auf dieser Tour ist mir spontan sowieso lieber. Bist dann natürlich auch immer gern gesehener Gast in der irischen Republik :)
 
Beiträge
113
Am kommenden Montag soll es also losgehen auf Tour - ca. 3500 km auf dem Kontinent, falls die Fähre von Amsterdam aus bzw. Dunkirk keine Option sein sollte wegen der Variante in GB. Grobe Route anbei :)
 

Anhänge

  • Screenshot_20210616-140623.png
    Screenshot_20210616-140623.png
    423,2 KB · Aufrufe: 98
Beiträge
113
Jo - besten Dank - werde mich melden wenn nötig , hatte vor meine Schwester zu besuchen in HRO, die aber je nachdem wie ich vorankomme vielleicht selbst gerade unterwegs ist - dann könnte ne Übernachtung durchaus hilfreich sein.
 
Beiträge
113
@Speyerer - ja das könnte in etwa passen, - zumal es ja auch ne schöne Stadt ist. Ich sollte dort in etwa 2-3 Wochen in der Gegend sein. Jetzt ist erst mal grob geplant Mittwoch in München aufzuschlagen, das Wochenende in Mammendorf verbringen und dann nach Niederbayern bevor ich den Westen anpeile.
 
Beiträge
737
Im Raum Nürnberg-Fürth kann ich Dich beherbergen, Garage ist vorhanden. Bitte 1-2 Tage vorher melden, werde im Juli auch mal eine Woche in Urlaub sein.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
113
Ahh mist - hab den Eigentümer mal angeschrieben und er muss tatsächlich im August schließen. Besuch im Flatted steht damit auf meiner To-Do Liste und daher auch ein Kurzaufenthalt auf im besten Parkplatz Nürnbergs :)
 
Beiträge
113
Kleiner Zwischenstand: Ich bin jetzt erst 17km vor dem Brenner. Aufgehalten hatte mich des öfteren ein verrūckt spielendes Navi und einige Schotterpisten. Dem Track der Ciclovia del Sole zu folgen war zwischen Mirandola und Bussolengo eher suboptimal was aber auch an einigen Baustellen lag. Zwischen Bologna und Mirandola war es jetzt aber mit festgefahrenem Rollsplitt okay (zuletzt hatte es mich noch ausgebremst als er frisch drauf war). Positiv anzumerken ist, das mittlerweile Reparaturwerkzeug an einigen Rastplätzen bereitgestellt wurde. Nach Mirandola war die Streckenführung teils ohne Sinn mit Abschnitten die sinnfrei über grobe Schotterpisten führten die eher was für Mountainbiker sind (selbst für Trekkingräder eher schlecht). An Bussolengo bis Bolzano aber dann ausnahmslos gut - abgesehen von den üblichen Spaziergängern innerorts, die lieber auf der Fahrradstraße flanieren als auf dem getrennten Gehweg daneben. Seit Bolzano bin ich zwar immer noch lieber auf dem Radweg, allerdings krieche ich hoch - für die Gegenrichtung wäre Strasse vorzuziehen da es einige unübersichtliche Stellen gibt. Die Landschaft entlohnt die Mühen allerdings und ich freue mich darauf bald von den Bremskühlpausen aufgehalten zu werden anstatt von den Anstiegen
 

Anhänge

  • IMG_20210621_210716_5.jpg
    IMG_20210621_210716_5.jpg
    155,9 KB · Aufrufe: 60
  • IMG_20210621_133953_1.jpg
    IMG_20210621_133953_1.jpg
    268,2 KB · Aufrufe: 61
  • IMG_20210621_110312_1.jpg
    IMG_20210621_110312_1.jpg
    209,4 KB · Aufrufe: 63
  • IMG_20210623_141451_8.jpg
    IMG_20210623_141451_8.jpg
    226,2 KB · Aufrufe: 61
Beiträge
476
@Lokisson

Bei mir gibt es ebenfalls ein Quatierangebot: zwischen Rosenheim und München, bei Bedarf bitte gerne melden!!

..........ansonsten wünsche ich dir allzeit eine gute, sichere und pannenarme Fahrt.....!!!!!
 
Beiträge
113
@triksy - wenn es nicht zu weit von Rosenheim ist u. U. gerne - falls ich heute soweit komme. Morgen geht es auf alle Fälle nach München. @Krischan - Externsteine sind kein Umweg sondern fest eingeplant wenn ich von Marburg komme :)
 
Beiträge
113
Bin jetzt heil in München angekommen nachdem ich noch ein bisschen extra Bergtraining eingebaut habe indem ich über Patsch und Aldrans gefahren bin.
Die ersten paar Kilometer Abfahrt vom Brenner aus bin ich bei einsetzendem Gewitter gefahren mit entsprechendem Niederschlag und bin jetzt voll überzeugt von den CCU Reifen - Nasshaftung fast genau so wie auf trockener Fahrbahn - für lange Touren goldwert. ;)

Danke nochmal an Triksy für das liebe Angebot, war aber zu weit weg als ich müde wurde und zu nah am ersten Endziel als das ich hätte vorbei schauen können.

Ein erstes Fazit meiner Reiseerfahrungen kristallisiert sich jetzt auch heraus: Egal Wie menschenleer und fahrtauglich eine Strecke ist, - in der Talsohle wartet immer ein Hindernis, das dich kurz vorm Anstieg ausbremst. Ich hatte von Muttis mit Kinderwagen bis Bergungsarbeiten alles dabei und immer genau da wo es am meisten darauf ankommt.

Montag oder Dienstag gehts es nach meinem Aufenthalt hier weiter nach Niederbayern und zum Wochenende hin dann nach Fürth um das Flatted Fifth zu verabschieden.
 
Oben