Frontmotor für Tadpoles-Trikes , Quad oder Velocar

Beiträge
26.781
Hier wird teilweise über "schade das nur 1,2kW Dauerleistung pro Motor verfügbar sind" geredet... Wo geht das jetzt hin? Ins Pedelecforum, oder gleich ins E-Power-Forum?
 
Beiträge
699
Hmmmmm sei nicht so streng. Man müsste ja alle Threads mit Motor einsperren wo die Kisten schneller als 25kmh fahren.
Zu schnell ist halt zu schnell.
 
Beiträge
442
Hier wird teilweise über "schade das nur 1,2kW Dauerleistung pro Motor verfügbar sind" geredet... Wo geht das jetzt hin? Ins Pedelecforum, oder gleich ins E-Power-Forum?
Hallo @Jack-Lee da hast du irgendwie was falsch verstanden . Ich verwende bewusst kleine einfache Nabenmotore . Der SWXH wird zB in den Baumarktspedelecs verbaut . Im Gegensatz zu dir habe ich nie was davon geschrieben das ich wie Velomo .
Wir hatten mal DMG Motoren verbaut. Aber die haben nicht mal n Blütenblatt vom Teller gezogen... Schwenken jetzt bei Schwerlasträdern auf die Heinzmann Dualmotoren um. 2,5kW legal am Fahrrad...
Also anderer Aufkleber drauf und 2,5 KW legal machen .
@Marc hatte zwar geschrieben das er den SWXH mit 1,2 KW befeuert und ich schätze aus diesem Grund immer wieder den Freilauf verschleißt aber davon bin ich weit weg . Ich will die Motore mit den kleinsten Controller befeuern die ich finden kann . Meine Erfahrung hat gezeigt das man so viel Leistung garnicht braucht . Mein Motor im Velocar ist zum Beispiel ein ganz einfacher Pedelecmotor vom Alurex . Mein Lieblingsthema ist ja die perfekte Steuerung die einen das Gefühl vermittelt das man gut unterstützt wird . Wenn ich zum Beispiel mit dem BBS02/03 am Hügel anfahren muß und das mit einem 70-80 Kg Velocar ist das sicher nicht angenehm . Oder man muß mit Gashebel oder Anfahrhilfe rummspielen . Wenn ich das bei meinem Velocar mache merke ich nichts von Gewicht denn es wird sofort beim antippen des Pedals unterstützt und nimmt die Leistung wieder zurück wenn sie nicht gebraucht wird . Im Fahrbetrieb auch ohne erhöhten Pedaldruck wird trotzdem etwas unterstützt aber halt nur so viel das man halt dahinrollt . Kommt dann wieder eine Steigung wird wieder Leistung nachgeschoben . Man hat nie das Gefühl man wird angeschoben sondern das schwere Velocar fährt sich halt leicht .
Aber wie schon geschrieben ich mache diesen Umbau nicht weil ich die Leistung verdoppeln will , denn das geht einfacher .
SWXH
Ich habe jetzt an meinen Versuchsopjekt die achsschenkelseitigen Deckel angefangen .
Die Orginale sehen so aus
DSCN5951 (2).JPGDSCN5952 (2).JPG
Ich will einen Deckel der zum einen ein größeres Lager aufnimmt ,
hier mal der Größenvergleich und eine Bremsscheibe befestigen .
DSCN5953 (2).JPG
Wobei das Lager das ich verbaue doppelreihig wird und etwas breiter ist wie das auf dem Bild .
Ich hatte ja geschrieben das ich einen Gehäusedeckel eines Gezelle Nabenmotor gefunden hatte und dieser meinen Ansprüchen gerecht werden könnte , sofern ich eine Bremsscheibe montiert bekomme . Dabei habe ich versucht die Gewindelöcher so zu platzieren das sie an den Verstärkungsstegen landen damit ich ein brauchbares Gewinde eindrehen kann . Ist mir auch fast gelungen .
DSCN5954 (2).JPGDSCN5955 (2).JPG
Da ich keinen zweiten hatte habe ich einen anderen so umgebaut das die wichtigsten Grundmaße gleich sind .
DSCN5956 (2).JPG
Um den hier fehlenden Lagersitzring der ja nach innen ragt nachzurüsten habe ich dieses Bauteil ( Teilstück einer Downhillnabe )
DSCN5957 (2).JPG
Den Deckel habe ich so angepasst das ich diesen Lagersitzring mit den Deckel verschrauben kann .
DSCN5958 (2).JPG
Jetzt fehlen mir noch die bestellten Lager und Schrauben . Leider fehlt mir auch noch das Verstärkungsrohr .

Grüße
 
Beiträge
442
Hallo
SWXH
Heute sind schon die fehlenden Ersatzteile gekommen .
Das doppelreihige Lager das natürlich dadurch etwas breiter ist
DSCN5961 (2).JPG
Und das Prätzisionsrohr für die Verstärkung
DSCN5976 (2).JPG
Diese Rohre sind sehr genau . Mit etwas 400 Schleifmatte gereinigt und das Lager lässt sich saugend aufschieben .
Diese Rohre gibt es in vielen Abmessungen und stärken . Leider gab es das 25er Rohr unter anderem nur mit 6 oder 7 mm Wandstärke .
6,5 mm wär optimal weil ja die Achse 12mm hat , naja muß ich etwas nachhelfen .
Auch die Schrauben für den Lagerhalter sind angekommen und jetzt haben beide Deckel ein Lager mit 25 mm Innendurchmesser .
DSCN5960 (2).JPGDSCN5977 (2).JPG
Außen habe ich die Deckel auch Lackiert und ich denke bei montierter Bremsscheibe fällt das garnicht so arg auf .
DSCN5978 (2).JPG
Als nächstes werde ich hier einen Freilauf aufbauen und Natürlich die Verstärkung der Achse zurechtbohren .

SWXK
Auch bei diesen Motor habe ich etwas weiter gemacht .
Der Motor selbst hat einen ganz anderen Aufbau .
Dieser Motor war anfänglich mein Vavorit . Er hat zur Nabengehäuselagerung schon ein viel größeres Lager und den Kabelaustritt innerhalb des Lagers und nicht durch eine Hohlachse wie der SWXH .
DSCN5975 (2).JPG
Die Befestigung am Achsschenkel mache ich hier ganz anders . Dafür habe ich jetzt eine Platte angefertigt um den Motor wenn er mal fertig ist zu prüfen . Diese Platte ist so wie später mal die Auflage des Achsschenkels sein muß . Ich mache mal Bilder von meinem Prüfstand :D
Bei dieser Art der Befestigung muß ich mir auch keine Gedanken machen wie ich das Gegendrehmoment auffangen muß da der Stator mittels 5 Schrauben bzw Muttern am Achsschenkel befestigt wird .

Grüße
 
Beiträge
442
Hallo

SWXK
Für den SWXK Motor habe ich mir eine art Prüfstand gebaut um den fertigen Motor später testen zu können . Dazu habe ich diese beiden Stahlscheiben
DSCN5962 (2).JPG
Eine Stahlscheibe wie die linke ist fast die gleiche wie die die am Motor bzw am Stator des Motors befestigt ist .
Die rechte Stahlscheibe ist eine Führung . Diese wird später am Achsschenkel befestigt , beim Prufstand ist es jetzt ein einfaches Stahlblech mit dem Maß 60X3
DSCN5965 (2).JPG
Diese Gegebenheiten sollte der Achsschenkel später mitbringen
DSCN5964 (2).JPG
Dieser aufgeschraubte Stahlring wird beim Achsschenkel zuerst mal viel größer und dient gleichzeitig als Bremssattelaufnahme und es wird alles was überflüssig ist abgetrennt so das mittig nur noch die Führung stehen bleibt und natürlich die Bremssattelbefestigung .
Solche Scheiben gibt es fertig in allen möglichen Größen und stärken . Da besorge ich mir lieber so eine Scheibe und schneide den Teil der nicht gebraucht wird ab bevor ich das aus einer Rechteckplatte zuschneide .
Für die Befestigungslöcher des Motors habe ich mir ein Schablone angefertigt .
DSCN5966 (2).JPG
Die Bohrungen die gekennzeichnet sind werden gebraucht . Zur besseren führung des Bohrers erst mal alle nur mit 4 mm vorgebohrt .
DSCN5968 (2).JPG
Der richtige Bohrlochdurchmesser wird dann nur noch am Achsschenkel ( hier am Prüfstand ) durchgeführt .
DSCN5969 (2).JPG
Man könnte natürlich auch den Achsschenkel aus eine große Scheibe fertigen und das 50mm Loch nur verschließen aber wie ich das später mache weiß ich noch nicht genau .
Auf jeden Fall kann ich jetzt den Motor ( in meinen Fall den Stator mit Achse ) in die Führung stecken und von hinten mit Schrauben und Muttern verschrauben .
DSCN5973 (2).JPG
Das die Bohrlöcher in der Aufteilung nicht ganz gleichmäßig sind lag an einem Fehler den ich gemacht hatte aber ich wollte am Ende beide gleich haben um nur eine Bohrschablone zu benötigen .
Von der Seite gesehen sieht es dann so aus .
DSCN5971 (2).JPG

Grüße
 
Beiträge
442
Hallo
SWXH
Also meine Verstärkungsrohre sind schon mal vorbereitet .
DSCN5988 (2).JPG
Allerdings möchte ich sie so noch nicht komplett auf die Achse pressen .
DSCN5982 (2).JPG
Eigentlich bin ich ja froh das es beim Bohren so geklappt hat das ich sie jetzt aufpressen muß aber bevor ich das mache muß ich erst wissen welcher Achsschenkel geeignet ist um die Verstärkung so abzustufen damit alles zusammenpasst . Würde ich das jetzt aufpressen bekomme ich es nicht nehr runter und müsste es mit Motor auf Maß drehen .
Auch mit Nabengehäuse läuft bis jetzt alles sauber .
DSCN5979 (2).JPG
Hast du auch daran gedacht, das du einen SWXH nur auf einer Seite einbauen kannst, wenn du nicht den Freilauf komplett umbaust/neu konstruierst?
Also man muß nichts neu erfinden sondern nur die Innenscheibe drehen
DSCN5985 (2)_LI.jpgDSCN5986 (2)_LI.jpg
Um den Freilauf zerlegbar zu machen benötige ich diese Teile
DSCN5990 (2).JPG
Die restlichen Teile werden vom alten Freilauf genommen .

Grüße
 
Beiträge
442
Hallo
Bevor ich die Auswahl meiner Zuordnung der Motore treffe habe ich den dritten im Bunde genauer betrachtet . Ich will auch alles was ich bis jetzt beim Aufbau gelernt habe hier mit einbeziehen . Ich suche übrigens einen Metallkleber der zur Verschraubung unterstützend eingesetzt werden soll . Der Kleber sollte gut aushärten also sehr hart werden aber bei der Aushärtung nicht zu schnell reagieren . Evtl kann mir da jemand wie @Jack-Lee @BuS velomo oder andere die sich da auskennen weiter helfen .

Bafang SWX02
Mir war hier wichtig einen Motor mit Hallsensoren zu verwenden da ich fast immer mit Drehmomentsensor arbeite . Gerade beim Anfahren aus dem Stand hat das Vorteile und die Controllerauswahl ist besser .
Der Motor hat im Gegensatz zu beiden anderen Motore wieder einen etwas anderen Aufbau .
DSCN6043 (2).JPG
Bei vielen Getriebemotore wird der Stator über einen Nutkeil ( Passfeder ) gegen verdrehen mit der Achse gesichert . Genau wie der Freilauf .
Hier wird der Stator mit 3 Schrauben ( Kreutzschlitz schwarz ) verschraubt .
welle.jpegstator.jpeg
Auch ich will mir das zu nutze machen meine Zusatzhalterung hier befestigen .
Die Halterung bzw. der Befestigungsflansch sieht dann so aus .
DSCN6044 (2).JPGDSCN6045 (2).JPG
Ich habe dieses Teil aus Stahl und nicht aus Alu angefertigt . Ich verspreche mir eine bessere Haltkraft der Gewinde am Befestigungsflansch .
Dieses Teil wird dann direkt mit der Achse verschraubt und dazwischen der Stator geklemmt bzw mit verschraubt .
DSCN6041 (2).JPG
Mein Gehäüsedeckel benötigt jetzt ein größeres Lager das zu diesen Flansch passt .
DSCN6046 (2).JPGDSCN6047 (2).JPG
Für die Außenseite werde ich mir noch was drehen um das Lager nochmals zu halten und um eine Bremsscheibe zu befestigen . Bei diesen größeren Lagern wie es auch beim SWXK verbaut ist braucht man eine etwas andere Bremsscheibe .
DSCN6048 (2).JPG
Diese hat einen Lochkreis von 80mm .
Der Motor sieht jetzt erst mal so aus .
DSCN6040 (2).JPG
Er wird später über die Achse und zusätzlich über den Flansch am Achsschenkel befestigt . Auch dafür habe ich schon eine erste Idee .

Grüße
 
Beiträge
5.426
Voll cool, was Du hier abziehst, meinen Respekt!
Um den hier fehlenden Lagersitzring der ja nach innen ragt nachzurüsten habe ich dieses Bauteil ( Teilstück einer Downhillnabe )
Wenn Du gerade mal keine Downhillnabe mehr rumliegen hast kannst Du vielleicht auch den Scheibenbremsadapter für die Enviolo-Getriebenabe für 15 € bestellen, der auch eine Lagerpassung enthält.
Damit kann man das Lager aussen an der Motorschale montieren und hat zugleich einen Bremsscheibenadapter.
B785E138-9872-495D-AAD4-89A55428A631.jpeg

…und hier die Seite mit der Lagerpassung:
F15607A9-218D-42C3-9943-B23F483009C0.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
442
@Kulle das Teil ist cool und bestimmt für manche Anwendungen sicher gut brauchbar . Solche Tipps sind immer hilfreich .
Manko könnte die Größe des Lagersitzes sein . Der ist nach meiner Einschätzung ca 30 mm . Beim Motorenumbau geht es bei 37mm los um damit etwas anzufangen .
Ich habe mir gestern den Achsschenkel meines Trikes angeschaut .
DSCN6038 (2).JPG
Wenn man hier außen eine Scheibe verschweißen würde .
DSCN6037 (2).JPG
Natürlich mit dem Lochkreis wie in meinem Vorbeitrag des Motors könnte man den Motor zum einen über die verschweißte Scheibe und die Achse befestigt werden .
DSCN6033 (2).JPG
Was haltet ihr von dieser Idee ?
Grüße
 
Beiträge
5.426
Manko könnte die Größe des Lagersitzes sein . Der ist nach meiner Einschätzung ca 30 mm . Beim Motorenumbau geht es bei 37mm los um damit etwas anzufangen .
Wenn es hilft, kann ich bei Gelegenheit mal nachmessen…
…schien mir aber größer zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
442
@Kulle schau mal hier .
DSCN5957 (2).JPG
rein optisch gesehen sieht das schon größer aus . Da bleibt zwischen den Gewinde für die Bremsscheibe und dem Lager nur wenig übrig .
Aber trotzdem ist es cool zu wissen was es gibt .
Nur zu meiner Frage nach dem Metallkleber ist leider noch nichts gekommen . Hast du da eine Idee .
Grüße
 
Beiträge
442
Danke @labella-baron habe ich bestellt . Hört sich gut an .
Außerdem habe ich noch Rundmaterial für die Bremsscheibenaufnahme des SWX02 und Material für den Achsschenkel des SWXH bestellt .
Für den SWXK brauche ich den Klebstoff und dann ist auch dieser fertig .
Den SWXH will ich evtl testweise in dieses Trike einbauen .
DSCN5727 (2).JPG
Der DD-Motor im Hinterrad überzeugt mich nicht wirklich .
Grüße
 
Beiträge
442
Hallo
SWX02
Am SWX02 ging es jetzt auch ein wenig weiter . Nachdem ich mein altes Drehbänkchen ein wenig eingestellt und lose Schrauben angezogen habe , dazu einen Satz neuer Drehmeißel gekauft habe lassen sich jetzt Lagersitze drehen .
DSCN6057 (2).JPG
Dieser Ring hat verschiedene Aufgaben . Er dient als Lageraufnahme , verstärkt den Deckel und ist Aufnahme für die Bremsscheibe .
DSCN6058 (2).JPGDSCN6059 (2).JPGDSCN6060 (2).JPG
Jetzt fehlen noch ein paar Schrauben und dann wird dieser Motor fertig gestellt .

SWXH
Bei diesen Motor habe ich die Achsverstärkung aufgepresst
DSCN6053 (2).JPG
Als Grundmaterial für den Achsschenkel habe ich an ein Alu-Vierkant 30x30 gedacht .
DSCN6054 (2).JPG
Ich hätte aber die Bohrung nicht ganz durchbohren sollen und mache mir warscheinlich noch mal neue .
Der Motor wird dann so an den Achsschenkel verschraubt .
DSCN6056 (2).JPG
Der erste der Motore ist auch schon fertig .
DSCN6049 (2).JPG
Eine 180mm Bremsscheibe erscheint mir optimal zu sein . Nicht so riesen groß aber groß genug das der Bremssattel nicht an Motor oder Speichen streift .
DSCN6051 (2).JPG
Auch einen Probelauf habe ich gemacht . Die theoretische Leerlaufgeschwindigkeit bei 50V beträgt ca 30km/h wenn der Motor in einer 20 Zoll Felge eigespeicht werden würde . Jetzt werde ich aber zuerst den zweiten Motor fertig aufbauen um zu testen ob beide die gleiche Drehzahl haben .

Grüße
 
Beiträge
442
Hallo
Also das Projekt Frontmotor ist noch nicht eingeschlafen aber jetzt geht es sehr langsam weiter . Um etwas Geld einzusparen suche ich gerade Felgen und Speichen aus meiner Sammlung an Teile die ich verbauen kann . Ich muß gestehen das dieses Projekt schon einiges an Kohle gekostet hat aber das ist halt so wenn man etwas baut was etwas anders ist .
SWXK
Für diesen Motor habe ich 26 Zoll Felgen vorgesehen . Dies ist im Durchmesser der kleinste Motor und bekommt die größte Felge . Angedacht habe ich ihn für ein Velocar mit weit vorne liegender Vorderachse .
DSCN6089 (2).JPG
Diese Felge habe ich absichtlich weit nach innen eingespeicht so das die Traglast weiter am Achsschenkel und am größeren Lager liegt .
Die Speichen sind dabei auch außen länger .
DSCN6092 (2).JPGDSCN6093 (2).JPG
Die Speichen sind innen alle von außen gesteckt damit später noch Platz zwischen Speiche und Bremssattel übrig bleibt . Außen sind sie alle von innen nach außen gesteckt . Das hat keinen besonderen Grund und machte ich nur aus optischen Gründen .

SWXH
Dieser Motor ist fertig und soll jetzt in ein Quad verbaut werden . Wobei ich dazu zuerst ein Trike zum Quad umbauen will .
Auch hier habe ich die Felge so weit es ging nach innen eingespeicht . Hier waren aber die Speichen alle gleich von der Länge und mein Gehäusedeckel ist etwas höher .
DSCN6080 (2).JPGDSCN6086 (3)_LI.jpg
Dieser Motor ist in einer 20 Zoll Felge eingespeicht .
DSCN6087 (2).JPG
Hier noch ein Bild von Einbauversuche im Trike bzw Quad .
Ich will bei der Vorderachse nur den Achsschenkel ersetzen . Trag und Führungsgelenke sowie Spurhebel werden vom alten Achsschenkel übernommen .
Hier der jetzt verbaute Achsschenkel .
DSCN6068 (2).JPG
Und so in etwa der neue Achsschenkel mit Motor .
DSCN6076 (2).JPGDSCN6079 (2).JPG
Sobald ich sicher bin wie es mit dem Quad weiter geht stelle ich einen Aufbaubericht des Quad ein .
Der SWXH ist hier somit in diesem Bericht abgeschlossen .

Grüße
 
Beiträge
26.781
Servus,
ich würde raten diese Winkelgelenke auszutauschen, besonders die am unteren Querlenker! Die Teile sind nur durch einen Stift gegen herausrutschen gesichert und auch nicht wirklich für dauerhafte Bewegung geeignet. Nutze bitte Gelenkköpfe für solche Geschichten. Ein Abflug wegen sich auflösender Radaufhängung wäre unschön.
 
Beiträge
12.052
ich würde raten diese Winkelgelenke auszutauschen, besonders die am unteren Querlenker!
Ich hab jetzt keines gesehen, das in die entsprechende Richtung belastet würde. hab ich was übersehen?
Sieht bei mir so seit 9 Jahren aus, den einzigen Ausfall den ich mitbekommen habe war in einem fabrikneuen DF Spezial auf der Frankreichtour, wo der Brückenausschnitt zu klein geraten war und in einem Schlagloch Querlenker oder Spurstange zerstört hatte. Das waren die Kunststoffgelenkköpfe von Igus, aber da hätte wohl jede Variation aufgegeben.

Gruß,

Tim
 
Oben Unten