Flat Mount Scheibenbremsen am Flevo ?

Beiträge
692
Hallo,

ich bin am Überlegen, an meinem Velocologne-Racer Scheibenbremsaufnahmen nachzurüsten. Ich belege demnächst einen dreitägigen Schweißkurs bei VEB Kunstahl. Ich hoffe, dass ich während des Kurses oder danach in der Lage bin, Aufnahmen nach dem IS2000-Standard anzuschweißen.

Da ich absoluter SB-Laie bin, habe ich nach den Spezifikationen gestöbert, um die entsprechenden Bleche vorzubereiten. Dabei habe ich auch den FlatMount-Standard entdeckt. Der ist ja scheinbar so simpel, dass es nach diesem Bild oder diesem Link so aussieht, als müsse man nur passende Durchgangslöcher in die 30x10 Vierkantrohre des Flevo-Rahmens bohren und den Bremssatel draufschrauben. Auch Adapter auf Postmount und Konsorten gibt es reichlich.

Den in der Spezifikation für die Vordergabel genannte Abstand von 11 mm zwischen Ausfallende und Auflagefläche des Bremssattels müsste man am Velocologne-Flevo am Vorderrad recht genau treffen (genaues Messen ist aufgrund der Pulverbeschichtung etwas schwierig), ebenso die beim Hinterrad genannten 16 mm. Das würde aber bedeuten, dass ich den für die Vorderradgabel gedachten Standard mit der Hinterradnabe im Flevo-Vorderrahmen umsetze und umgekehrt den Standard für den Hinterbau an der Flevo-Hinterradgabel (in der eine Vorderradnabe läuft).

Es wäre nett, wenn Ihr mir beim Denken helft: ist der Gedankengang Unfug? Übersehe ich etwas Wesentliches?

Dass die Vierkantrohre des Flevo die Bremskräfte nicht aushalten, kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, aber das ist vielleicht auch nur gefährliches Halbwissen. Meine Trommelbremsen, die sich an ungefähr derselben Stelle des Rahmens abstützen, scheinen auch bei starkem Bremsen nicht zu Verformungen zu führen.

Gruß

Matthias
 
Beiträge
1.786
Ja, sollte gehen. Hinten und vorn vertauschen ist auch klar.
Klarer Fall für CardboardAidedDesign: mach Dir aus den Maßen Pappschablonen.
Edit: das mit dem Höhenversatz haste ja schon gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
692
Update:

Hab mir bei Kleinanzeigen günstig zwei FlatMount-Bremssättel gekauft und aus der Grabbelkiste unserer Fahrradwerkstatt ein gammeliges Vorderrad mit 160er Scheibe geholt. Laufrad eingesetzt und Bremssattel "mal draufgestellt". Ich finde, das sieht gut aus!

Ich plane den schwarzen Adapter, der unter dem Bremssattel angebracht ist, durch was eigenes zu ersetzen (dachte an 5 mm Alublechstreifen). Dann kann ich die Lage der Durchgangslöcher, die ich durch den Rahmen bohren muss, selbst setzen. Auf der Unterseite würde ich ein identisches Alublech zur Lastverteilung anbringen.

Ich überlege noch, ob es eine Klemm-Möglichkeit gibt, damit ich auf das Durchbohren des Rahmens verzichten kann.

Gruß

Matthias

FlatMount am Flevo.png
 
Beiträge
8.063
Mach's doch nicht unnötig kompliziert. Wenn das Loch im Rahmen irgendwann später stört, wird's halt wieder zugeschweisst.
Ganz am Ende des Kragarms ist die Belastung der Schwinge nahe Null. Die Stabilität des Rahmens wirst Du also nicht gefährden.

Gruß, Harald
 
Beiträge
8.028
Du könntest Gewinde einschneiden, dann brauchst Du nur oben bohren.
Nach Deinem Schweißkurs drehst Du Gewindestange ein und schweißt sie fest. Die Bremse schraubst Du dann mit Muttern fest.
sicher nicht, wohl geringer, als in der Mitte.
Bei 30*10*1,5 kommst Du mit 6mm durch die Mitte. Liegt die Bremssattelsufnahme mittig?
Viel Erfolg, Gruß Krischan
 
Beiträge
692
Einen Adapter werde ich benötigen, um die Bremssättel ausrichten zu können. Sie haben keine Durchgangslöcher, sondern M5 Innengewinde. Und das Ausrichten will ich natürlich nicht durch Langlöcher im Rahmen machen.

Wird sich alles noch ein wenig hinziehen, aber ich berichte weiter. Danke schön Mal für alle Anregungen und Hinweise.
 
Beiträge
692
Update:

Hab den Umbau am Hinterrad durchgeführt. Erste Testfahrt lief hervorragend. Brachiale Bremskraft, kein Quietschen. Bin begeistert.

Zu den Fotos: wie man in der Ansicht von hinten sieht, ist ein Adapter erforderlich, der Bremssattel muss außermittig zum Rahmenholm. Bei mir aus Baumarkt-Aluminium, 20 mm x 5 mm. Lässt sich wunderbar bearbeiten. Mein Adapter hat für meinen Geschmack noch etwas zu große Langlöcher. Nach den Tests werde ich den nochmals genauer fertigen.

Auf der Unterseite des Rahmenholms hab ich ein Alu-Gegenstück zur Lastverteilung. Als Durchgangsschrauben habe ich M6x50 genommen.

Auf die Bohrungen im Rahmen muss noch Rostschutz. Das hintere Loch geht genau durch ein Ablaufloch (?), das auf der Unterseite des Holms schon vorhanden war (musste ich aufbohren). War mir lieber, als direkt neben ein vorhandenes Loch zu bohren. Ein Ablauf (falls es dafür gedacht war) ist jetzt allerdings nicht mehr möglich.

Als nächstes ist das Vorderrad dran, dann baue ich mir einen schönen Laufradsatz. Mein Favorit sind derzeit rote Novatec Naben und rote Spank Spoon Felgen in 24".

Gruß

Matthias

IMG_20180327_133223.jpg IMG_20180327_133316.jpg IMG_20180327_133338.jpg IMG_20180327_133432.jpg IMG_20180327_133455.jpg
 
Beiträge
692
Umbaukosten bisher:

2 neue Bremssättel Shimano BR-RS405 von Kleinanzeigen 20 € inkl. Bremsleitung und Versand

2 Bremshebel Shimano BL-M315 ca. 22 €

Entlüftungskit und Mineralöl ca. 25 €

Kleinteile ca. 10 €
 
Beiträge
8.028
Schöne Bilder, gute Idee mit der Aluplatte!
Bei 1,5mm Wandstärke hätte ich erst versucht ein Gewinde zu schneiden. Die Last wird im Wesentlichen vom Gabelholm formschlüssig aufgenommen.
Warum hast Du hinten keine banale Rennradfelgenbremse verbaut? Die Bremskraft wäre doch vollkommen ausreichend gewesen.
An meinem Racer ist vorne eine SachsPowerDisc verbaut, dort kann ich keine Verstärkungen erkennen.
Viel Erfolg weiterhin und gutes Gelingen,
Krischan

IMG-20180327-WA0003.jpg
 
Beiträge
692
Den Bremssattel mit 2 Schrauben zu befestigen, die jeweils nur in 1,5 mm Gewinde greifen? Das wäre mir zu heikel. Nietmuttern wären aber noch denkbar, wenn man nicht durchbohren will. Das Werkzeug hab ich aber nicht zur Verfügung.

Mein Flevo fährt auf 24"-Laufrädern mit Big Apple Reifen (Umbauthread hier) und ich bin damit sehr zufrieden. Die Trommelbremsen haben aber letztlich nicht überzeugt. Es dringt (vermutlich durch die Überkopfmontage) Feuchtigkeit ein, was die Bremskraft zeitweise immer wieder stark reduziert.

Felgenbremsen ist daher nicht. Und Scheibenbremsen habe ich noch an keinem Rad, das hier ist auch ein Lernprojekt.
 
Beiträge
692
Update:

Ich habe den Umbau auch am Vorderrad durchgeführt. Dabei hat sich ein kleines Problem gezeigt: aufgrund der Orientierung der vorderen Ausfallenden muss ich den Bremssattel abschrauben, wenn ich das Vorderrad ausbauen will. Lästig, aber machbar.

Mit geliehenen Laufrädern (26") bin ich jetzt einige Wochen testgefahren, es funktioniert ziemlich gut. Mit der Einstellung der Bremsen experimentiere ich noch etwas, manchmal leichtes Schleifen, aber keinerlei Quietschen. Ich bin sehr zufrieden.

Ich weiß nicht, ob ich es schon erzählt habe :whistle::whistle::whistle:, aber ich finde das Fahrverhalten des Racers mit 24"-Ballonreifen großartig, besser als mit 26". Also hab ich mir einen schicken Laufradsatz gebaut: rote Novatec-Naben und Spank Felgen Spoon 28 in 507. Damit ist der Umbau abgeschlossen.

Et voilà :

IMG_20180507_172859.jpg
 
Beiträge
8.063
Ich habe den Umbau auch am Vorderrad durchgeführt. Dabei hat sich ein kleines Problem gezeigt: aufgrund der Orientierung der vorderen Ausfallenden muss ich den Bremssattel abschrauben, wenn ich das Vorderrad ausbauen will. Lästig, aber machbar.
Es ist kein großes Problem die Ausfallenden um 90° zu drehen....
Flex- und Schweißerei in der Nähe vorhanden?

Ich weiß nicht, ob ich es schon erzählt habe :whistle::whistle::whistle:, aber ich finde das Fahrverhalten des Racers mit 24"-Ballonreifen großartig, besser als mit 26". Also hab ich mir einen schicken Laufradsatz gebaut: rote Novatec-Naben und Spank Felgen Spoon 28 in 507. Damit ist der Umbau abgeschlossen.
Das kann ich mir gut vorstellen. Das Einlenkverhalten in Kurven ist bei breiteren Reifen oft viel angenehmer.
 
Beiträge
8.063
liegt auch an der Laufradgröße. Der Nachlauf verändert sich leicht.
Ich habe über die Mechanik des Einlenkverhaltens in der Theorie noch nicht weiter nachgedacht. Die reine Beobachtung von diversen Motorrädern und Fahrrädern, tlw. auch mit etwas eckig abgefahrenen Reifen hat mich aber dazu gebracht auch auf diesen Aspekt ein wenig zu achten.

Den Einfluss des veränderten Nachlaufs schätze ich dabei als geringer ein, als jenen der Geometrie des Reifenquerschnitts. Der Nachlauf wird bei diesen Wechseln ja recht wenig verändert. Beim Rad von @Fetzer wurde er mit den 24er Baloonis vielleicht 20 mm kleiner, bei meinen Erfahrungen mit breiteren Reifen auf der selben Felge hingegen wenige mm größer.

Gruß, Harald

PS:
Bei den "Nicht Knicklenkern" ist die Änderung des Nachlaufs wegen des viel steileren Lenkkopfwinkels noch geringer. Falls das allgemein diskutiert werden sollte, wäre es gut einen eigenen Thread dafür zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
247
Hallo @Fetzer !
Angeregt durch diesen schön dokumentierten Umbau spiele ich mit dem Gedanken, an meinem Racer die Felgenbremsen durch Scheibenbremsen zu ersetzen. Ich erhoffe mir bessere Einstellbarkeit und mögliches Wecheln zw. 26" und 28"-Laufrädern. War lediglich die Optik dein Grund für Flatmount oder spricht noch etwas anderes gegen Postmount-Bremssättel?
Gruß
Jan
 
Beiträge
692
Hallo @pimpff!

Wie in Beitrag #1 beschrieben: mein Flevorahmen ist etwas älter und hat keine Scheibenbremsaufnahmen. Die neueren Rahmen von edelmeier haben SB-Aufnahmen, dann kann man natürlich Postmount oder IS2000-Bremssättel anschrauben. Ich hatte ursprünglich auch vor, mir entsprechende Aufnahmen anzuschweißen, dann aber den Flatmount-Standard entdeckt und bemerkt, dass ich diese Bremssättel mit einfachen Adapterplatten aus Baumarkt-Alu leicht montieren kann. Einfach Löcher in die Rahmenholme gebohrt und verschraubt, kein Schweißen erforderlich. Hält bis heute problemlos.

Dass ich überhaupt andere Bremsen wollte, hing damit zusammen, dass ich kleinere Laufräder mit dickeren Reifen montieren wollte. Auch das kann ich nur empfehlen. Ich habe meinen Racer mit 28"-Laufrädern gekauft (max. mögliche Reifenbreite 35 mm), dann zeitweise mit 26" gefahren und bin jetzt bei 24" (507) und 50-mm-Big-Apple-Bereifung. Das gefällt mir am Besten, dabei werde ich bleiben.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
247
Danke für Deine schnelle Antwort, @Fetzer !
Auch ich habe einen älteren Flevoracer-Rahmen ohne Scheibenbremsaufnahmen. Ich formuliere meine Frage um: Warum hast Du Dich für Flatmount-Bremssättel entschieden? Spricht etwas dagegen, Postmount-Bremssättel auf die gleiche Weise zu montieren? Sie sind aktuell in der Bucht etwas häufiger und günstiger.
Gruß
Jan
 
Oben