Evovelo hört auf

Beiträge
2.128
nach Organic Transport's ELF nun auch der hölzerne Zweisitzer aus Spanien:

We regret to announce that, after almost 8 years of development and efforts to offer a simple solar autonomous alternative to private transportation, we have decided not to continue with the evovelo project.
Bild 2020-06-17 um 07.33.54.jpg
 

jpr

Beiträge
351
So schade wie es ist, leider wundern mich solche Nachrichten nicht. Abgesehen von allen schwierigkeiten, die die aktuelle Pandemie mit sich bringt, manchmal wundere ich mich bei diesen Projekten, ob die von den Entwicklern ersonnene Zielgruppen wirklich existiert, oder ob nicht total ins blaue projektiert wird mit der Annahme es wird schon laufen.
Ob das hier der Fall war?

Von der Optik her spricht es eher noch HPV- Enthusiasten an, aber die haben ihr Fahrzeug für den proklamierten Einsatzzweck doch nach der ersten Probefahrt in einem VM gefunden...
Mit diesen Fahrzeugen muss man mMn den Autofahrermarkt ankratzen können, da hat designmäßig das Podbike die Nase vorn. Aber auch hier wie beim evocelo der veranschlagte Verkaufspreis von 5000€. Das ist nicht mehr als Marketing um Frühkäufer locken und kann doch niemals gehalten werden. (?)
Ich gebe zu ich spreche hier total entspannt zurückgelehnt aus dem Entwickler-Armsessel heraus und habe bisher kein einziges Produkt auf den Markt gebracht.

Was denkt ihr, wird es ein Fahrzeug dieser Art (schwer, ineffizient dafür unterstützt und auf einem preisnivaeu von Oberklasse-VM) irgendwann schaffen sich auf dem Markt zu etablieren, unter welchen Voraussetzungen könnte das möglich sein?
 
Beiträge
534
Mit 45km/h Zulassung, der Optik des Podbike und einem Verkaufspreis von 5000€ könnte man die Klientel der Rollerfahrer mit dem Wetterschutz für sich gewinnen, der Preis ist aber nur mit einer Großserie möglich...

Es gibt ja den 45km/h Sunrider, der kostet aber 13000€... Die Verkaufszahlen werden nicht sehr hoch sein.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
12.918
  • Das Design spaltet halt auch die Gesellschaft. Kein Mann kauft sich ein Fahrzeug mit so einem extremen Kindchenschema.
  • Für die andere Hälfte ist es zu technisch. Berührungsängste. Ein Kinderanhänger oder ein Lastenrad (mit Gurten im Kübel) liegt halt näher am bekannten, als so ein "Auto" dessen Funktionsweise man nicht kennt und man befürchtet an der Lernkurve zu scheitern oder sich als Dummchen zu outen.
  • Die Fahrstabilität ist so unterirdisch, dass jeder Händler vor der Probefahrt eine Warnung aussprechen muss sich von abgeschrägten Bordsteinen fernzuhalten, die auf Radwegen allgegenwärtig sind.
  • Ein Fahrrad mit Parkplatzproblem hat seine Vorteile verspielt
  • Ein Fahrrad dass sich nicht die Kellertreppe hinunter in den Fahrradkeller tragen lässt ebenfalls. (Europäischer Markt)
  • Für den amerikanischen Siedlungsbrei mit Garage an jedem Wohnort sind die Distanzen zu gross für 20MPH.
 
Beiträge
3.380
download.jpeg

3600.52€ over 48 months (75€/month) I think that Evovelo has understood they can't compete on this market any more...

- no pedals
- not made of wood :rolleyes: but it is 100% electric
- large industrial group behind it
- 45 km/h (55 km/h top speed down hill)
- 56 km range (where I live, maybe 70 km where you live) and 3 hour charging time on 220v plug

This is where the car driving city dweller will be sitting soon, at least the intelligent ones who can do math - a petrol car costs at least twice that amount when used on a short city commute (you do not save on insurance and parking fees only running costs).

Imagine if PSA started making e-assist velomobiles... After all Peugeot has been a bicycle manufacturer for a very long time and they still make pedelecs.
 
Beiträge
3.515
Ich würde meine Vespa sicher nicht für so ein Fahrzeug hergeben. Also, dass mit den Rollerfahrer als Zielgruppe glaube ich nicht.
 
Beiträge
3.380
In theory on sale since yesterday but the closest shops selling it are Darty and the fnac in Bordeaux.
I think we will see one here during the summer.
 
Beiträge
64
Das ist, was ich hier im Velomobilforum echt nicht leiden kann: Ständig werden gute Ideen heruntergemacht.
Ich war in der Early-Adopters-Gruppe von Evovelo dabei. Hat mich 360€ gekostet. Nein, falsch: Das kann ich mir jetzt wieder zurücküberweisen lassen.
Das "Mö" hat genau in die Lücke gepasst, die ich seit Jahren vermisst habe:
  • Es hat Pedale
  • Es ist wetterfest
  • Karrosserie aus Holz
  • Offene Pläne
  • Solarunterstützung (1 Stunde pralle Sonne = ~10km Reichweite)
  • Es ist - selbst verglichen mit einem Kleinstautomobil - lächerlich leicht (100kg)
  • Ich kann meine Kinder damit herumfahren, ohne dieselben verheerenden ökologischen Auswirkungen in Bezug auf Platzverbrauch, Ressourcenverschwendung und Lärmentwicklung zu verursachen
  • Und: Hergehört! Obwohl ich in diesem Staat - zumindest laut Pass - als Mann durchgehe, finde ich das Design einfach nur cool
Und weiter hingehört: Ich habe in den letzten 2 Jahren etlichen Leuten das Mö unter die Nase gehalten. Und dabei habe ich Menschen gesehen, die sich sonst so gut wie nie auf ein Fahrrad setzen, aber beim Mö für 6000€ - ohne Inspektionsservice-Vertrag oder sonstigen Bullshit - auf einmal ernsthaft überlegt haben, ob das nicht doch die bessere Alternative zu ihrem 1,5t-Verbrenner sein könnte. Alle anderen fanden das "Mö", wie ich, einfach nur geil.

Ich bin tottraurig, dass Evovelo es nicht geschafft hat. Meine Frau übrigens auch. Sie hatte schon fest damit gerechnet, in Zukunft die 11 Kilometer zur Arbeit bei schlechtem Wetter mit dem Mö zurücklegen zu können. Dass es nicht geklappt hat, lag m.E. nicht daran, dass es nicht genügend Leute gegeben hätte, die das Teil gekauft hätten, sondern, dass die Klientel einfach nicht für etwas zahlen will, was bisher nur im Prototypenstadium verharrt.

Echt der Witz: Ich bin jetzt eigentlich nur hier ins Forum gekommen, weil ich gehofft hatte, dass sich irgendwo eine Community zusammfindet, die versucht, das Projekt zu retten. Aber es stellt sich einmal mehr heraus, dass deutsch(sprachig)e Velomobilfahrer außer Effizienz nichts im Schädel zu haben scheinen.
 
Beiträge
15.322
Aber es stellt sich einmal mehr heraus, dass deutsch(sprachig)e Velomobilfahrer außer Effizienz nichts im Schädel zu haben scheinen.
Über die Effizienz des Dings in meinem Schädel sage ich jetzt nichts.
Es war allerdings die Effizienz der Fortbewegung, die dem Fahrrad überhaupt zum Erfolg verholfen haben. Jedenfalls für diejenigen, die nicht über die Kraft von 300 Rudersklaven wie Kleopatra verfügten.
 
Beiträge
3.100
Mal ganz ehrlich, das Mö ist im erreichten Stadium immer noch soo plump und (...), da blieb doch kaum Hoffnung auf kommerzielle Umsetzung.
Da muss man gar nicht über Effizienz nachsinnen. Dagegen ist eine e-Leitra oder ein e-Alleweder von vor 25 Jahren 'Hightech" :)
 
Beiträge
82
Ja, aber weder eine e-Leitra noch ein e-Alleweder haben haben eine 45km/h Zulassung und zwei echte + einen halben Sitzplatz + Platz für Gepäck. Und es gibt halt Leute, denen genau das wichtig ist und nicht, ob ihr HPV im Rolltest ein halbes km/h schneller oder langsamer ist. Um nicht falsch verstanden zu werden: ich finde beides absolut legitim und ich teile die Faszination für schnelle VMs. Nur eigenet sich ein Milan halt so gar nicht, um nach der Arbeit das Kind aus der Kita abzuholen, in die Stadt zu fahren, einkaufen zu gehen und so zeitig wieder zuhause zu sein, dass das Abendessen pünktlich auf dem Tisch steht. Und genau das wäre mit dem Mö möglich. Ich mache das im Moment mit dem Ebike und bei schlechtem Wetter entweder nicht oder eben mit dem Auto.
Und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Ich fand das design vom Mö auch cool, da ging es mir wie @mitscherdinger. Ich hätte es gekauft, sogar mit dem Segen meiner Frau :cool:
 
Beiträge
808
Aber es stellt sich einmal mehr heraus, dass deutsch(sprachig)e Velomobilfahrer außer Effizienz nichts im Schädel zu haben scheinen.
@mitscherdinger - Jetzt interessiert mich doch sehr, woher du wissen möchtest was in meinem Schädel so drin ist. So weit ich mich erinnern kann, habe ich mich jedenfalls zum Mö bisher nicht öffentlich geäußert, und das Thema ist ja jetzt wohl auch durch.
 
Beiträge
3.100
e-Alleweder haben haben eine 45km/h Zulassung
Aber sicher gibt es einige zig Alleweder mit 45er Zulassung und werden weiterhin angeboten und verkauft.
Von der 45er Zulassung dürfte das Mö mit seiner hohen (Seiten-) Windangriffsfläche allerdings noch weit entfernt gewesen sein.
 
Beiträge
6.534
Ständig werden gute Ideen heruntergemacht
Ich glaube das hat mehr mit Realitätssinn zu tun. Selbst ich mit meinen nur 5 Jahren VM Erfahrung habe schon einige Projekte gesehen, die über das Reißbrett bzw den Prototyp nicht hinaus kamen.
auf einmal ernsthaft überlegt haben, ob das nicht doch die bessere Alternative zu ihrem 1,5t-Verbrenner sein könnte.
Sagen kann man viel wenn der Tag lang ist. Lege denen einen Kaufvertrag vor die Nase und Du wirst sehen von wo der Wind weht.Hier tümmeln sich genug "Verrückte" von, die über 10tsd € für bloß ein Fahrrad ausgegeben haben.
 
Beiträge
82
Aber sicher gibt es einige zig Alleweder mit 45er Zulassung und werden weiterhin angeboten und verkauft.
Von der 45er Zulassung dürfte das Mö mit seiner hohen (Seiten-) Windangriffsfläche allerdings noch weit entfernt gewesen sein.
Ja sicher gibt es jede Menge Velomobile mit 45 km/h Zulassung, aber keins mit 45km/h Zulassung, 2,5 Sitzen und Platz für Gepäck. Das ist doch der Punkt.
Und nö, die Mö hatte die 45km/h-Zulassung. Die Firma war kurz vor Produktionsbeginn, Das Zulassungsverfahren für die EU war durch, eine Halle war gemietet. Es gibt irgendwo ein Video, auf dem die Eröffnung zu sehen ist. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.
 
Beiträge
3.380
Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.

Post #5, Citroen happened... They have factory(s?) in Spain, the Ami at 3600€ would mean instant death on the market for the Mö. I liked it but at the end of the day you have two 45 km/h vehicles and a budget you choose the one that fits the budget. Even if you are Spanish...
 
Beiträge
198
@beate Ja das sollte nachbaufähig sein. Die Pläne sollten opensource werden. Dann könnte man die Platten auf einer CNC ausschneiden. Man müsste sich halt noch all die mechanischen Teile verschaffen.

@anotherkiwi The Ami costs 7.300€ (https://store.citroen.fr/ami/my-ami-orange?journey=cash). The 3.600 ist the first downpayment in case you opt for the leasing, and not sure the car would be yours after 48 month. But yeah, after the Twizy, this is the way to go for comfortable eco-humans.

Das evovelo hatte mich auch fasziniert. Gewisse Vorteile hatte es schon. Aber es passte nicht 100% zu meinem nutzen. Der dritte Platz fehlte. So ist es auch beim Twike. Jeder hat eine andere Familien-konstellation...
 
Oben Unten