Erfahrungen/Tipps/Modellempfehlungen für motorisiertes VM zum Pendeln

Beiträge
14
Aloha,

ich bin aktuell in der Findungsphase vor der möglichen Anschaffung eines motorisierten VM der 45 km/h-Klasse und habe mich dafür auch hier angemeldet.

Kurz zum Hintergrund, falls von Interesse:

Seit 2016 habe ich je nach Strecke ca. 35-40 km einfache Pendelstrecke ins Büro. Neben dem Pkw habe ich die letzten Jahre versucht, die Strecke mit einem S-Pedelec (zunächst Grace MX, aktuell Bulls Green Mover E45) zurückzulegen. Fahrzeit dabei mit Pkw 35-40 Minuten, mit S-Pedelec 60-65 Minuten. Der "Fahrrad"-Anteil ist dabei die letzten Jahre leider von anfangs 50 % auf nur noch 10 % der Fahrten gesunken.
Ich finde leider viel zu häufig Ausreden, mich doch ins Auto zu setzen (Fitness, Gesundheit, Zeit, Dunkelheit, Regenwetter, Kälte, Transportbedarf).
Entsprechend muss eine andere Lösung her. Es geht "nur" um eine Alternative zum Auto; Sportgeräte sind ansonsten schon zahlreich vorhanden.

VeloMobile hab ich schon lange im Hinterkopf; nachdem ich aktuell ein Twike angetestet und verworfen habe, suche ich nun hier nach dem "richtigen" Fahrzeug.

Entsprechend der Verhältnisse suche ich also das möglichst ideale VM für diese Kriterien:

- Streckendistanz 35-40 km einfach
- "welliges" Profil (durchs Oberland; Weilheim - Starnberg) mit je nach Strecke 200 - 250 Höhenmetern je Strecke
- Steigungen auch mal ein gutes Stück über 10%
- Möglichkeit, "locker" ins Büro zu kommen (Dusche nicht verfügbar, Zeit dafür auch nicht) und auf dem Heimweg "Sport" zu treiben
- Fahrzeit nicht länger als mit dem S-Pedelec
- Wetterschutz/Windschutz und ca. 15-20 Liter Mindest-Transportkapazität (Gepäck-Volumen, nicht Getränke)

Damit führen meine bisherigen Überlegungen zu einem VM mit 45 km/h-Motor - wegen der "Bergtauglichkeit" wohl bevorzugt als Tretlagermotor?!

Mir scheint im Moment, dass ein Alleweder 6 mit entsprechender Motorisierung die Bedingungen am besten erfüllt?

Vor einem Kauf wäre natürlich Probefahren sinnvoll. Da es hier "um die Ecke" aber leider keine (mir bekannte) Möglichkeit gibt, wären für mich Erfahrungen von "erfahrenen" Piloten wertvoll.

Wer kann hierzu Erfahrungen/Tipps/Modellempfehlungen geben?

Danke und LG

t-age
 
(Erstmal ur den ersten Satz gelesen.) Der Motor soll bis 45km/h unterstützen? Dann wird es wohl ein Alleweder. ;)

Mit etwas möglichst effizientem wie Milan (wenn du passt Snoek) oder Alpha7 hättest du vielleicht etwas bessere Geschwindigkeiten, wenn es leicht bergab geht, aber nur Motor bis 25km/h und 250W gehen legal, also bergauf bestimmt etwas langsamer und in der Ebene kommst du nur mit Schweiß dran, also kann ich die Wahl für 45km/h verstehen. Nur bedenken, dass das dann ein Kraftfahrzeug ist und so, aber du kennst das ja schon vom S-Pedelec.
 
Zuletzt bearbeitet:
(Erstmal ur den ersten Satz gelesen.) Der Motor soll bis 45km/h unterstützen? Dann wird es wohl ein Alleweder. ;)
Oder eine Leiba Hybrid. Sonst ist ja keines der VMe auf 45 km/h zugelassen. Konzeptionell sind sie ja wohl recht ähnlich. Die Frage dürfte wohl sein, welche Details mehr oder weniger zusagen.

Es hat sicher einen Sinn, mit beiden Herstellern zu reden.
 
- Streckendistanz 35-40 km einfach
- "welliges" Profil (durchs Oberland; Weilheim - Starnberg) mit je nach Strecke 200 - 250 Höhenmetern je Strecke
Wo fährst du da genau? Denn die Strecke zwischen Weilheim und Starnberg ist ja deutlich kürzer, unter 30 km.

Dass du einen Motor haben willst, um über den Berg zu kommen, kann ich verstehen. Aber je nach Strecke würde es vielleicht auch ein 25-km/h-Motor tun – wenn du zum Beispiel von Weilheim nach Starnberg über Diemendorf und Monatshausen fahren würdest, hättest du die Steigung weitgehend rund um diese beiden Orte konzentriert, da könnte dich ein Motor ordentlich unterstützen, und dann geht es auf der Bundesstraße nach Starnberg immer leicht bergab, da brauchst du keinen Motor, und schaffst es trotzdem gut unter einer Stunde. Vielleicht lassen sich in beide Richtungen passende Strecken finden. (Ich kenne die Gegend nur grob; keine Ahnung, wie Velomobil-tauglich die Strecken sind und wie unter der Woche der Verkehr dort ist.)

Mit einem 45-km/h-Velomobil wärst du zwar etwas schneller, hättest dafür andere Einschränkungen. Und ich bezweifle, dass es damit möglich ist, eine Stunde lang zu pseudo-pedalieren und überhaupt nicht ins Schwitzen zu kommen. Ich denke, an einer Katzenwäsche im Büro wirst du nicht vorbei kommen.
 
The only answer I can see to 24 km/h up 10% slopes is the BBS02 500W 48v with a 250W sticker on it... :rolleyes:

With my system weight that gradient requires over 700W and the BBS01B is not fit for purpose. I am not suggesting you remove the 25 km/h assistance limit, just add the extra power required to move > 120kg.
 
Ich sehe das wir @Christoph Moder: vielleicht wäre ein schnelles VM mit oder ohne 25er Motor auch eine Alternative. Ich bin ein paar km weiter nördlich unterwegs und brauche auf meiner "Hausstrecke" für 46km mit knapp 200hm 75-80 Minuten ohne Motor. Bin aber weder fit noch ein starker Fahrer und mein Kraft-Gewichts-Verhältnis ist auch nicht perfekt.:whistle: Gut, ich mach das nur zum Spaß und nicht 5x die Woche hin und zurück - dafür brauchts schon ein wenig Training.

Zur Strecke: wie fährst du mit dem S-Pedelec? Die Strecke geht doch entweder an der B2 oder der Straße am See entlang, beides macnhmal ganz schön voll. Feld-und Waldwege machen mit dem VM nämlich nur wenig Spaß ;)

Schau doch mal bei @Hansdampf (hovelo.de) in Aichach vorbei, das ist zumindest in VM-Händler-Distanzen gerechnet gleich ums Eck und ein DF (ohne Motor) hat er sicher immer zum testen da.
 
Bin letztes Jahr von S-Pedelec auf Df Xl ohne Motor umgestiegen. Habe auch 200 hm auf 25km, bin auf dem Hinweg 60 min und zurück 40 min unterwegs, mit dem S-Pedelec 45 min. Ich denke auch es würde ein Pedelec reichen, da man sehr entspannt auf 40 km/h ist.
 
@JKL - würde das Anforderungsprofil passen?
Ja, das passt für ein 45er sehr gut.
30km sind in gut 45 Minuten machbar und die paar hm stören nicht weiter.

Ich würde wahrscheinlich auf der B2 fahren, da kann man mit einem Schnitt von 42km/h rechnen und würde noch mal 5 Minuten sparen.
An Tagen an denen es etwas ruhiger sein soll, waäe die Seeuferstr meine Wahl.
Den Faden kennst Du?

@JKL kann Dir sicher noch mehr dazu sagen!
Der SR3 wird in diesem Faden beschrieben:


Mit welchen Motorisierungen steht (hoffendlich) ende Feb fest.

Vor einem Kauf wäre natürlich Probefahren sinnvoll. Da es hier "um die Ecke" aber leider keine (mir bekannte) Möglichkeit gibt
Akkurad.com sind von dir aus 230km ... für den VM-Bereich ist das schon fast vor der Haustür ;)

Und ich bezweifle, dass es damit möglich ist, eine Stunde lang zu pseudo-pedalieren und überhaupt nicht ins Schwitzen zu kommen.
:ROFLMAO:
Mit nem 45er brauchst du nicht mal pseudo-pedalieren, der fährt auch nur mit Daumengas.
Wer da ins Schwitzen kommt, fährt nen zu heißen Reifen.
;)
Mit einem 45-km/h-Velomobil wärst du zwar etwas schneller, hättest dafür andere Einschränkungen.
Welche, ausser das einem beim fahren kalt werden kann, sind das genau?
Gut, ich mach das nur zum Spaß und nicht 5x die Woche hin und zurück - dafür brauchts schon ein wenig Training.
Und auch ein Auto, mit nem 45er und bei der Strecke kann man zumindest den Zweitwagen abschaffen.

Gruß Jörg
 
Welche, ausser das einem beim fahren kalt werden kann, sind das genau?
  • darf legal nicht auf Radwegen fahren (also z. B. keine Bahntrassen-Radwege) - die anderen möchte man ja meist auch nicht
  • kostet Versicherung
  • ist schwerer als ein rein muskelbetriebenes Velomobil und ohne Akku darum auch nur mit Mühen fahrbar
Fallen mir spontan ein. Nur um es gesagt zu haben.
 
darf legal nicht auf Radwegen fahren (also z. B. keine Bahntrassen-Radwege) - die anderen möchte man ja meist auch nicht
Das hat mich in den letzten 6 Jahren nicht wirklich gestört, da mich das Beschleunigen keine Körner kosten, kann ich viel defensierer als ein HPV fahren.
Wenn man keine Fussgänger oder UPs in den Graben schubst, bekommt man nur Daumen hoch.
kostet Versicherung
Dreh es mal um ... man hat eine Haftpfichtversicherung und wenn man will sogar eine Teilkasko.
Hast du die auch? ;)
ist schwerer als ein rein muskelbetriebenes Velomobil und ohne Akku darum auch nur mit Mühen fahrbar
Ach komm ... schon wieder dieses Totschlagargument.
Ein Smart ist ohne Sprit auch nur mit Mühe zu bewegen und 45er VM will man ja auch gar nicht ohne Akku fahren.
;)

Gruß Jörg
 
Ach komm ... schon wieder dieses Totschlagargument.
Es ist keine Kritik oder Totschlagargument.
Ich wollte es nur gesagt haben, damit keine falschen Vorstellungen aufkommen.
Primärer Antrieb ist (wie beim Auto) doch der Motor, oder? Die Pedale sind halt sekundär.

Oder ist da nicht so? Also kannst oder würdest Du mit dem Sunrider auch mit leerem Akku fahren? :unsure:
Wenn das genau so gut geht, dann habe ich nichts gesagt. Ich weiss es ehrlich gesagt nicht.
 
40er schnitt ohne treten?
Klar, kommt aber auch auf die Strecke an.
Im Vergleich bin ich mit meinem Sunrider 2, bei mir im Siebengebirge, von Tür zu Tür, pro km ungefähr 10 Sekunden langsamer als ein PKW.
Dafür kosten mich 100km 60 Cent, alle 15.000 - 20.000km einen Satz Reifen (waren bei den VR auch schon mal 40.000km) und ne Kette.
Mir kann man ein Auto schenken ... ich fahre trotzdem meinen 45er.

Und mittreten tu ich inzwischen auch wieder. :sneaky:

Gruß Jörg
 
Es ist keine Kritik oder Totschlagargument.
Ich wollte es nur gesagt haben, damit keine falschen Vorstellungen aufkommen.
Primärer Antrieb ist (wie beim Auto) doch der Motor, oder? Die Pedale sind halt sekundär.
Es wird aber gerne als solches benutzt, einen Smart kann man auch als Tretroller benutzen, ist er halt nicht für gedacht.
Genau so ist das bei meinem Proto, ja HPV geht ... und macht vermutlich auch mehr Spaß, als einen Smart als Tretroller ...
;)
Ich wollte es nur gesagt haben, damit keine falschen Vorstellungen aufkommen.
Die falschen Vorstellungen macht ihr.
- mit einem VM kann man einen 50er Schnitt fahren -
... ja von Bonn nach Köln (aber auch das nur linksrheinisch) oder halt auf nem Deich.

Ein 45er fährt man nicht ohne Motor ... warum auch?
50km/h läuft es nur bergab, mit DD nicht mal viel schneller.
Dafür komme ich auch mit Krämpfen in den Beinen auf 45km/h oder nach einem anstengenden Arbeitstag.
Und als Bonus kann ich so viel mittreten, wie ich mag ... nur müssen muss ich nicht (und wenn fahr ich rechts ran).
:sneaky:

Gruß Jörg
 
Zurück
Oben Unten