Effendi - RLR

Beiträge
237
Hallihallo!

Ich möchte mal ein bisschen was über mein Effendi-Liegerad erzählen und vielleicht ein paar Gedanken/Ideen von Euch einholen...

Ich hatte mir ja im letzten Winter ein ganz fantastisches Challenge-Fujin angelacht. Ich wollte unbedingt noch einen ungefederten Tieflieger haben - sehr zum Unmut meiner Freundin...! Das Fujin war wirklich sauschnell und bequem - aber ich hatte ein Problem: Wenn ich erst einmal gelegen habe, kam ich aus dem Rad nicht mehr hoch?!
Noch nicht einmal unelegant...(wer leiden will muss nicht schön sein...). "In" das Rad "hineinrutschen" war super - heraus war mir irgendwie unmöglich - ich weiß nicht warum?
Als dann im März ein Forumsmitglied sein Effendi anbot, habe ich sofort zugesagt! Das Challenge habe ich dann mit sehr geringem "Verlust" an jemanden aus dem Forum verkauft.
Seitdem habe ich wohl noch nie mehr an einem Fahrrad "herumgetüdelt" - ich weiß noch nicht ob das gut oder schlecht ist?!

Jedenfalls bin ich mir mit dem Anbieter sehr schnell einig geworden und er hat das Rad ganz schnell im Karton verschickt. Das Auspacken ist ja immer ein besonderer Moment (meine Freundin war übrigens weiterhin nicht begeistert).
 

Anhänge

  • P1150863.JPG
    P1150863.JPG
    233,5 KB · Aufrufe: 287
Beiträge
237
Erst einmal ein paar Daten zum Rad:

Das Rad wird so ungefähr 2005 von Agresti zusammengebraten worden sein. Der erste Eigner hat es wohl in Dresden gefahren (ist auch im Forum).
2008 ist es an meinen Vorbesitzer übergegangen.
Der Rahmen ist aus Stahl ( 2909 gramm o. Ausleger). Es sind 2x20 Zoll Räder verbaut. Kettenblatt vorne Gebhard 64 / 46 Zähne. Kassette Shimano 11-32 - das gibt eine Entfaltung von 2,17 m bis 8,79 m.
Die Sitzschale ist aus Karbon und hat schon so einiges einstecken müssen. Die Ränder habe ich mit Kantenband verstärkt. Sitzauflage ist von "Rainbow".
Bremsen: Tektro mini V-Brake vorn und Deore V-Brake hinten.
Die Rahmenfarbe ist gelbgrün (RAL 6018).

Derzeitiges Gewicht: 12,4 kg
 
Beiträge
1.914
Na Glückwunsch zu dem Rad.(y)
Ich würde Dir empfehlen wenn Du das Potential des Rades auskosten willst die Kojaks gegen Schwalbe one zu tauschen und Kettenblätter 53/ 75 Zähne.
 
Beiträge
237
So, nun mal etwas zu bisherigen Maßnahmen:

Da ich mit dem Lenker in der übernommenen Form nicht klargekommen bin, habe ich erst einmal 2 etwas größere Spacer unterm Vorbau getauscht. Das hatte etwa 5 mm gebracht - noch nicht genug. Zum Glück hatte ich noch einen uralten Vorbau der etwas (!) mehr Steigung aufweist. Den habe ich dann angebaut. Die Knie passen seitdem unterm Lenker durch. Trotzdem war mir der Lenker zu schmal (wurde zusammengedrückt). Somit habe ich mir einen (Flux-) Lenker bei Jan Cordes bestellt. Der ist zwar breiter, es passen jedoch die Lenker-Endschalter nicht hinein! Auch aufreiben wäre mangels Masse nicht gegangen. Somit habe ich den gekauften Lenker wieder im Forum verkauft.
Abermals von der Arbeit mit dem Rad nach hause gefahren und in der Kurve mit den langen Beinen und dem schmalen "Renn"-Lenker ins Gehege...also habe ich den Lenker wieder zurückgebogen. Jetzt geht es.

Die hinter dem Sitz angebrachten Flaschenhalter haben sich für mich nicht bewährt. Ich komme nicht heran und die Packtaschen müssen viel zu weit nach hinten rutschen. Also wurden die Halter (2 neue natürlich) unter den Sitz verbannt.
Dann sah ich nach einer Regenfahrt aus "wie Sau". Also mussten die Schutzbleche erst einmal umgebaut werden. Die vorhandenen waren irgendwie nicht alltagstauglich.
Ganz viel habe ich mit dem Sitz herumprobiert - hier fehlt mir wirklich der bequeme Sitz vom "Fujin". Wahrscheinlich war das eine Sitzschale in "M" von Novosport. Die kostet in neu allerdings bestimmt 350 € mit Ventisitauflage. Somit behalte ich momentan den alten Carbonsitz mit unten angeklebtem "Pussy-Polster". Für 20-30 km ist das gut...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
237
So, das sind schon einmal viele Informationen...

Also, der Sitz war für mich irgendwie immer noch zu niedrig - ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt. Somit habe ich eine neue Halterung gebaut und komme endlich bequem mit den "Flossen" an die Lenkergriffe.
Ein Tacho ist auch angebaut, was sich irgendwie blöd gestaltete: Der Geber musste erst einmal an die Vorderradgabel. Hinten ist der Rahmen einfach zu weit weg. Heute habe ich den Geber auf ein kleines Blech gesetzt und nun ist der Tacho endlich (wie bei meinem FOS-Velo) auf dem Rahmen vor mir. In Starken Kurven war ich nämlich mit dem Schienbein an den Tacho am Lenker gekommen und habe mir dasselbe aufgeschlagen.

Das vordere Kettenblatt bekommt nun doch noch einen Kettenblattschutz aus grünem Plexiglas - das drehe ich mir passend ab. Es war eine Abdeckung von meinem Vorbesitzer dabei die aber wohl mit der Stichsäge ausgeschnitten war und überhaupt nicht passte (anderes Rad?).

Das Blech zur Halterung der Flaschen hinter dem Sitz habe ich jetzt durch ein Alu-Rohr ersetzt - das ist funktional und schön.

Damit ich das doch sehr niedrige Rad gut aufrecht schieben kann, habe ich eine Kopfstütze angebracht. Diese besteht aus einem Stück Heizungsisolierung und ist mit einem Stück Netzsitz überzogen. Sieht aus wie gekauft und ist super bequem.

So, jetzt mal ein paar Fotos vom RadP1150948.JPGP1150949.JPG
 
Beiträge
237
Ach so, einen Fahrradständer habe ich noch angebaut damit das Rad für mich alltagstauglich ist. Auf den oberen Bildern ist noch die Flaschenhalterung hinter den Sitzen zu sehen...
Lampenhalterung ist auch schon dran...
Hier weitere Fotos:
 

Anhänge

  • P1150951.JPG
    P1150951.JPG
    229,6 KB · Aufrufe: 114
  • P1150952.JPG
    P1150952.JPG
    225,8 KB · Aufrufe: 125
  • P1150953.JPG
    P1150953.JPG
    191,4 KB · Aufrufe: 125
  • P1150955.JPG
    P1150955.JPG
    227,5 KB · Aufrufe: 129
Beiträge
237
So, nun will ich noch mal erzählen wo ich im Moment "hänge":

Das Hinterrad könnte ich durch ein 451 Rad ersetzen. Dafür müsste ich eine Rennbremse kaufen. Auch die Einbaubreite ist mit 130 mm nicht mehr "state of the art". Lohnt sich der ganze Aufwand? Vor allem, dann müsste ich wohl immer zwei Ersatzschläuche mitführen? Oder passt der 406er Schlauch auch (wenigstens vorübergehend) in den 451er? Vielleicht ist das auch alles Quatsch - ich habe durch das Flux, das Fujin und mein FOS-Velo ja irgendwie die "Macke" das das hintere Rad größer zu sein hat....

Mir gefallen die KOJAK nicht so wirklich. Ich habe das Gefühl die rutschen und sind langsam?! Welche Reifen könnte ich probieren (Danke @alex123). Was meint Ihr?
Ich fahre auch den Winter über immer wieder mit dem Rad und in Schläfrig Holstein ist alles voller Flintsteine. Hier ist man also immer am flicken (am schlimmsten waren BigApple und Marathon auf`m Faltrad). Auf dem Toxy und dem Flux fahre ich Shredda, auf dem Wolf dagegen Panaracer (wären die Minits eine Alternative? Auch bei nässe?)

Vielen Dank fürs mitdenken und viele schöne Grüße aus Kiel20191117_143210.jpg
 
Beiträge
237
Und hier noch Fotos von der Gepäckträgerstrebe vorne und Tachogeber nunmehr hinten:
Das Rad fährt sich übrigens absolut "sahnemäßig"! Leicht und flink. Vom Steuerverhalten wie das Wolf (also mein FOS-Velo).
 

Anhänge

  • P1150956.JPG
    P1150956.JPG
    189,7 KB · Aufrufe: 91
  • P1150958.JPG
    P1150958.JPG
    186,7 KB · Aufrufe: 92
Beiträge
237
Hallo @alex123 !
Die Contis hören sich gut an! Danke für den Tip! Ich hatte schon Contact II aufm Flux - fuhren sich gut (natürlich 44mm breit oder mehr).
Da schaue ich mal nach...Danke!
Schöne Grüße
Ingo
 
Beiträge
893
Auch die Einbaubreite ist mit 130 mm nicht mehr "state of the art".
Naja, das ist immer noch Standard bei felgengebremsten Rennrädern.
Ich finde als Reifen auch die Schwalbe Durango ganz gut. Sind recht flott und ich hatte nie einen Platten damit (als 451er in meinem Postacer). Außerdem sind sie ziemlich günstig und sind sehr haltbar.
Ich würde das Rad auf 2x406er Rädern lassen. Damit bleibt es schon kompakt und du hast keinen Huddel mit unterschiedlichen Reifengrößen.
 
Zuletzt bearbeitet:

phk

Beiträge
25
Kann es sein, dass das Rad einen ganz schön langen Radstand hat, oder täuscht das auf Grund der Reifengröße?
 
Beiträge
237
Hallo phk!

Das täuscht eher - meine Freundin sagt allerdings das es aussieht wie ein Dackel (in Süddtl. heißt der, glaube ich Teckel).
Radstand ist 1235 mm. Sitzhöhe ist ca 320mm.

Ich habe jetzt mal Conti Contact Speed in 28-406 bestellt. Mal sehen wie ich damit klarkomme...

Schöne Grüße erst einmal
Flittchen
 
Beiträge
1.395
Bezüglich Reifen hast du zwei Varianten falls es schnell bleiben soll:
1. Schmaler / Rennpellen wie One, Pro One, S Conti oder Durano oder
2. Breiter / komfortabler: G-One (Falls genung Platz vorhanden / Schutzbleche, bremsen, Gabel etc)
 
Beiträge
237
Hallo @Spaceballs!
Danke für Deine Ideen! Ich habe mir 2 Conti Contact Speed bestellt.
Vorne passen die KOJAK nur so gerade eben hinein (real 32 mm breit). Vorne geht also nicht mehr. Hinten wäre egal.

@phk: Das war mal eher ein Hobbyprojekt (Jetzt "nur" noch wunderschöne Rennroller). Jedenfalls glaube ich das so verstanden zu haben - vielleicht kann Jenne (?) dazu etwas schreiben.
Wer möchte, kann sich sicherlich an Agresti wenden um dort nach einem Rahmenbau zu fragen (oder das 20/26 nach Plan nachbauen).

Erst einmal schöne Grüße
Flittchen (mache gleich noch eine Abendrunde, freu freu)
 
Beiträge
1.395
Vorne passen die KOJAK nur so gerade eben hinein (real 32 mm breit). Vorne geht also nicht mehr. Hinten wäre egal.

Eine Kombination aus z.B. One 28/406 vorne und G-One 40/406 hinten zeigte auch schon gute Resultate (mehr Komfort und langlebiger/pannensicherer aber dennoch schnell, gerade bei schlechten Strassenkonditionen).

Contact Speed ist aber auch ein Versuch wert / sicher deutlich günstiger.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
3.411
Servus Flittchen,

Somit behalte ich momentan den alten Carbonsitz mit unten angeklebtem "Pussy-Polster". Für 20-30 km ist das gut...
ich hatte einen Schalensitz, der mir ein klein wenig zu kurz war und ich habe den oberen Bogen etwas mit Isomatte aufgepostert, damit der Radius größer wird. Jetzt paßt der Sitz perfekt. Vielleicht paßt mit dieser Maßnahme Dein Sitz auch besser.

Gruß
Felix

PS: Schöne Liege - den Radstand finde ich jetzt bei 20"-Laufrädern mit 123 cm schon lang.
Ich habe mich aktuell auch an 26"-Laufräder gewöhnt und es gab wohl auch ein paar Effendis mit 2x26".
PPS: Den Flux-Lenker gibt es auch für Lenkerendschalter, der wird extra bei Flux dafür aufgefräst.
PPPS: Wie breit ist den jetzt der UDK-Lenker an den Griffen?
 
Beiträge
237
Hallo spreehertie!

Ja, das mit dem unterfüttern der Sitzauflage probiere ich auch schon seit einigen Fahrten. Vor allem sogar durch weglassen von Iso-Matten meines Vorgängers. Das untere Polster musste ich halt richtig festkleben. Bei Regen saugt sich das Material auch etwas voll, und es passt eben nicht so richtig.
Da der Sitz schon recht desolat ist und auch außermittig aufgebaut wurde (der Sitz ist viel zu weit links), überlege ich eben doch, noch einen bei Novosport zu erwerben. Der hier im Forum angebotene Sitz aus Carbon passt leider gar nicht. Ist aber doch schon eine Stange Geld...das werde ich noch in Ruhe überdenken.

Der Lenker ist jetzt wieder auf 570 mm aufgebogen (Rohrmitte zu Rohrmitte am Ende). Aufreiben (fräsen) hätte ich ja machen können - es ist halt nicht genug Wandung da. Mir war es halt wichtig, beim Linksabbiegen von der Mitter der Kreuzung gut losfahren zu können. Mehr Lenkereinschlag brauche ich ja nicht.

Schöne Grüße
Flittchen
 
Oben