1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

e.Go Kart - wenn Autobauer ein Fahrrad bauen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von dooxie, 27.07.2017.

  1. Miesegrau

    Miesegrau

    Beiträge:
    693
    Trike:
    ICE Adventure
    Ich wollt ich könnte mir einen CityEl ausgestattet mit neuester Technologie leisten.:cry:

    So was in komplett modern und als Zweisitzer (von mir aus auch hinter einander), so leicht und effizient wie möglich und an jeder Steckdose aufladbar würde ich mir wünschen. Das Ding müsste nicht mal schnell sein, nur wetterfest. Damit könnte ich glatt 95% aller unserer Bedürfnisse an Mobilität abdecken und ich würde es gern fahren.:)

    Allerdings könnte ich damit nicht übermorgen unseren Wohnwagen auf den Campingplatz ziehen.(n)
     
    GandalfderGraue, Kettcar und Little Willy gefällt das.
  2. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    616
    Velomobil:
    DF
    Die Mehrheit der mobilitäts-Konsumenten hält es ja mit den 4-non-blondes: Bigger, better, faster, more (fuel).
    Je mehr Konzepte in die andere Richtung gehen, um so eher kann man vielleicht wirklich ein Umdenken einläuten.
    Von daher bitte mehr smaller, worse, slower, less(y).
    Selbst wenn so ein Teil nur zum Hunde gassi gehen verwendet wird (und dafür der SUV in der Garage bleibt), dann wäre schon was gewonnen:sneaky:.
     
    TitanWolf gefällt das.
  3. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    3.971
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Dann verkauf den Wohnwagen und kauf Dir vom Erlös einen City EL und geh ins Hotel/Ferienwohnung.
     
  4. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    4.835
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Hio @DePälzer ,

    Das muss nicht sein, Leichtbau kann auch "better" umgesetzt werden. :) Eine Verschlechterung bringt auf lange Sicht keinem etwas, gerade, wenn die Effizienz darunter leidet.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    DePälzer gefällt das.
  5. sretlaw

    sretlaw

    Beiträge:
    861
    Ort:
    69126
    Trike:
    Njunis
    Dann lass die Familie schieben.;)
     
    Kettcar gefällt das.
  6. Miesegrau

    Miesegrau

    Beiträge:
    693
    Trike:
    ICE Adventure
    Keine gute Idee. Der Qek 325 ist Bj. 1989 und unter Sammlern inklusive von 2 originalen Vorzelten 2000 Euro wert. Zwei Wochen Urlaub haben mich jetzt mit Frau und Pubertier auf dem Campingplatz inklusive An- und Abreise knapp 1000 Euronen gekostet. Viel preiswerter geht ein Urlaub mit Familie eigentlich nicht mehr. Hotel oder Ferienwohnung kann ich mir schlichtweg nicht leisten.:unsure:
     
    TitanWolf und GandalfderGraue gefällt das.
  7. Ivo

    Ivo

    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    63450
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Jetzt gibts also auch ein vierrädriges E-Bike. Ein überschweres Chassis, das einen Elektromotor braucht, damit es halbwegs fahrradähnlich bewegt werden kann, und das dann als sportliche Alternative beworben wird.
     
  8. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    267
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Wohnwagenurlaub mit einem älteren Wohnwagen ist schon günstig,
    man sollte fairerweise die "Nebenkosten" eines WW nicht vergessen:

    - Zugfahrzeug, welches man evtl. sonst nicht braucht
    - Anhängerkupplung
    - Deutlich mehr Spritverbrauch mit WW
    - höherer Verschleiß beim PKW
    - Rangierschäden am PKW und WW
    - ggf. höhere Autobahngebühren und Fährkosten
    - ggf. Zusätzliche Übernachtungskosten falls man länger anreist
    - Stellplatzkosten für WW den Rest des Jahres
    - Regelmäßige TÜV Abnahmen
    - Gasprüfung
    - Haftpflichtversicherung WW
    - höhere Campingplatzgebühren als mit einem Zelt
    - Reparaturkosten für defekte am WW (es geht immer was kaputt)
    - zusätzlichen Schnick Schnack den man sonst nicht braucht (z.B. Vorzeltteppich etc)

    .....ist alles nicht viel, läppert sich aber auch, ich habe das auch jahrelang durchgezogen.
    Viele rechnen sich den WW Urlaub schön.

    Ob da eine Ferienwohnung für 500,- EUR/Woche nicht oftmals günstiger ist ?

    Wenn du (wie du oben schreibst) den PKW NUR für den WW benötigst, solltest du unbedingt mal rechnen...:)
     
  9. Miesegrau

    Miesegrau

    Beiträge:
    693
    Trike:
    ICE Adventure
    Leider nicht nur für den Wohnwagen. Ich muss auch öfter einen Hänger ziehen. Hier auf dem Land geht es nicht ganz ohne Auto. Mein Gesundheitszustand zwingt mich öfters dazu es nutzen zu müssen.:unsure:

    Nein. Und ja ich habe gerechnet.

    Wohnwagen Steuern + Versicherung 45 Euro.
    Alle 2 Jahre TÜV knapp 50 Euro, Gasprüfung entfällt.
    Alle 6 Jahre neue Reifen wegen der 100er Zulassung ca. 100 Euro.
    Der CP wollte für den Wohnwagen pro Nacht 5,5 Euro, fürs Zelt 4,5 Euro.
    Der Spritverbrauch steigt beim Zugfahrzeug bei sinniger Fahrweise um ca. 3,5 Liter. Der letzte Urlaubsort war 150 Kilometer entfernt.
    Stellplatzkosten entfallen, da die Wohndose bei mir zu Hause auf dem Grundstück steht und teilweise als Gästewohnung dient.
    Reparaturen werden selbst erledigt, in den letzten 10 Jahren ein Mal neue Bremsbacken und eine Wasserpumpe.

    Ich benutze den Wohnwagen nicht nur ein Mal im Jahr. Wir sind damit öfters unterwegs und er erspart uns hohe Übernachtungskosten, wir sind flexibel und unabhängig. Dank der von mir gebauten kleinen Solaranlage, dem mitgeführten Futter und guter Planung können wir problemlos auch mal 14 Tage bis drei Wochen autark irgendwo in der Pampa stehen. Das benötigte Wasser filtere ich mir aus dem nächst besten einigermaßen sauberen Gewässer. Alles schon getestet und ausprobiert.

    Natürlich kann man auch mit Zelt und Fahrrad Urlaub machen. Aber ich bin in einem Alter wo man ein klein wenig Komfort zu schätzen weis. Außerdem würde da die Familie in den Streik treten.

    Ach so. Wer jetzt denkt das wir mit unserer Urlaubsform ökologische Ferkel sind, rechne bitte mal den üblichen Pauschalurlaub einer dreiköpfigen Familie dagegen.

    Flughafentransfer
    Flug nach Mallorca
    Shuttlebus zum Hotel
    Fast alles was für diesen Urlaub benötigt wird, muss per Schiff oder Flugzeug auf diese Insel transportiert werden, wie Essen, Trinken, Klamotten, usw.

    Ich weis auch nicht was mich so etwas in der Hauptsaison kosten würde, denn ich habe das in den letzten 20 Jahren nicht gemacht. Würden dafür 4000 Teuronen ausreichen, oder müsste ich da was dazu rechnen? Was mache ich wenn das Hotel Mist ist, nebenan der Presslufthammer die Geräuschkulisse bildet und das Essen fragwürdig ist? Wenn es mir auf einem Campingplatz nicht behagt, bin ich innerhalb einer Stunde unterwegs auf den nächsten.

    Natürlich muss einem auch der Campingurlaub zusagen. Bei uns steht die ganze Familie mit Leib und Seele dahinter. Im September geht es für eine Woche zu einem größeren Treffen an den Lütschestausee und wir freuen uns wie Bolle darauf. Einige werden mit dem Rucksack per Bahn anreisen, die restliche Strecke zu Fuß steil bergan kraxeln und unter dem Tarp schlafen, andere wiederum mit einem voll ausgerüstetem Expeditionsmobil anreisen. Jeder eben so wie er mag.:)

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2017
    Hof2, DePälzer, GandalfderGraue und 4 anderen gefällt das.
  10. Kettcar

    Kettcar

    Beiträge:
    1.260
    Ort:
    am Teuto
    Velomobil:
    Quest
    150 km ist ja die ideale Strecke für ein Velowohnmobil. ;)

    ...wenn man dann drei davon hat und die mit einander koppelt, hat man auch viel Spaß beim Campen.

    Damit isst man dann noch autarker :D

    zur Not kann man dann sogar auf verschiedenen CP's übernachten:eek::mad::confused:
     
  11. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    5.007
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Wie, ohne Heizung unterwegs? Ich (der praktisch alle Sommer seiner Kindheit im Caravan an der Niederländischen Nordsee verbracht hat) freue mich jedesmal, wenn ich einen Wohnwagen sehe, der gefahren wird und nicht im Reiche von Jägerzaunien und Gartenzwergien ortsfest auf dem Jahresstellplatz vor sich hin vegetiert.
    Man kann Camping jenseits der großen Plätze niemandem erklären. Man mag es, oder nicht. Für mich ist es mit vielen schönen Erinnerungen verbunden (aber noch nicht verklärt) und sobald uns unser Zelt zu unbequem wird, wird es wohl auf einen Wohnwagen und Tagestouren mit dem Rad, statt großer Rundtouren hinauslaufen. Allein das Geräusch von Regen auf dem Blechdach...

    Gruß
    Christoph
     
    Miesegrau und TitanWolf gefällt das.
  12. Miesegrau

    Miesegrau

    Beiträge:
    693
    Trike:
    ICE Adventure
    Jo. Meist ohne Heizung. Aber für Härtefälle habe ich immer Gasbuddeln und einen Gasstrahler dabei. Ist das Vorzelt warm, ist es auch in der Wohndose erträglich. Der zu erwärmende Raum ist bei dieser Art Wohnwagen relativ klein, im Gegensatz zu normal üblichen Schlachtschiffen. Im Notfall heize ich mit einem Schweizer Turmofen oder der Petromax Laterne zu. Auf beiden kann man notfalls kochen, Petroleum ist relativ energieeffizient.

    Als nächste Anschaffung ist eine Petromax Feuerkanne geplant. Damit bekommt man mit einer handvoll Brennmaterial in Minuten heiß Wasser für Tee, Kaffee oder Instantsuppen.

    https://www.trek-company.de/perkolator-kanne-kessel/Petromax-Feuerkanne-fk1.html

    Tut mir Leid, das ist jetzt alles ein wenig OT. Allerdings trage ich mich mit dem Gedanken das Trike noch irgendwie in mein Campingkonzept einzubauen. Die Planung einen sinnvollen Dachgepäckträger für die Mitnahme dieses Gefährts zu erstellen läuft bereits.

    Hier ein Wiki Betreffs meiner Wohndose, falls es jemanden interessiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/QEK_325
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2017
  13. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    5.007
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Och, ich finde das E-Kettcar schon reichlich OT, von daher...
    Ein hübscher Kelly-Kettle-Klon(y)
    Ich hatte mal mit der Mini-Version (<250g) von Boilerwerks geliebäugelt, spart beim Kaffee-kochen aber nicht so viel an Spirius beim Trangia ein, dass sich das Zusatzgewicht lohnt. Außerdem sind knapp 500 mL Heißwasser kaum 2 Tassen. Nimm die 1,2 L Variante.

    Gruß
    Christoph
     
    Miesegrau und TitanWolf gefällt das.
  14. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    616
    Velomobil:
    DF
    Hatte das auf die 1 % Anforderungen bezogen, die 99 % der Zeit unnötig mitgeschleppt werden, 5, 7 oder 9 Sitzplätze, 1,5 cbm Stauvolumen und 500 kg Zuladung.
     
    TitanWolf gefällt das.
  15. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    4.835
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Das sind solche Dinge, welche von vornherein als "notwendiges Feature dieses Modells" inkludiert werden müssen (dann jedoch auch als solches angepriesen gehören) oder alternativ und bestenfalls ersatzlos gestrichen werden, wenn die Anforderung ist, ein Ultraleichtfahrzeug (gleich ob HPV, Hybrid oder Elektro.. meinetwegen auch als Diesel oder Verbrenner, solange das Gesamtgewicht derart niedrig und die Aerodynamik derart hoch bleibt, dass der Motor weniger Leistung braucht, als ein Mofamotor) zu konstruieren. :)

    Es ist ähnlich wie mit einem Formel 1 Wagen: Fast jeder möchte solch einen mal fahren - allerdings hat der keine vier Sitzplätze, keinen 200 Liter Kofferraum und wird auch nicht zum Einkaufen verwendet. Wenn diese Art der Prioritätensetzung invers mal auf Ultraleichtfahrzeuge gelegt würde, wäre das Interesse schon durch ihre seltenen (im Vergleich zu 99,9999% der Kraftfahrzeuge) Vorteile und Features ermöglicht.. doch irgendetwas verbocken die Anbieter fast immer.

    Viele Grüße
    Wolf