DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
786
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Hallo @crummel,
manche wollen da ja absichtlich etwas Spiel haben, ich nicht.
Falls du es auch lieber möglichst spielfrei magst und du noch den ersten Klotz im Kardangelenk hast, könnte sich die Erneuerung lohnen. Kostet nur ein paar Euro und hat bei mir absolute Spielfreiheit gebracht.
Dein DF ist ja ähnlich alt wie meins und damals wurden eventuell weniger präzise Klötzchen verbaut.
Einfach die Schrauben fester anziehen, ist keine gute Idee (gefräste Teile mit wenig Elastizität).
 
Beiträge
6.370
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Achherrje, @PeterH, da stand ich aber auf dem Schlauch! Ich ging von einer Scheibe mit einem Einschnitt, also von einer Scheibe in Form eines "U" (damit man diese Scheibe über eine Schraube schieben kann und nicht die Schraube zum Durchstecken komplett rausschrauben muss) aus. OK, kapiert, U(nterleg)scheibe.

Und Schraube andersherum montieren nach @Gugla ist dann mit der Mutter auf der Umlenkrollenseite IM DF, und dem Kopfim Tunnel, nehme ich an. Ich weiss nicht, ob das gut wäre, am Ende tut sich das glaube ich nichts, ob man die Schraube mit dem IGUS-Kopf durch das Loch fädeln muss, oder ob man die Mutter mit Gabelschlüssel oder der Nuss zum Gewinde führen muss.
 
Beiträge
2.176
Velomobil
DF XL
:) Jetzt wollte ich heute dran, sah aber bei meinem DF, dass die Schraube in der Brücke quasi als Stehbolzen montiert ist, was die Sache nochmals schwieriger macht. Also Schraube, Scheiben, Mutter und dann erst der Gelenkkopf mit einer weiteren Mutter...
 
Beiträge
786
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Ich weiss nicht, ob das gut wäre, am Ende tut sich das glaube ich nichts, ob man die Schraube mit dem IGUS-Kopf durch das Loch fädeln muss, oder ob man die Mutter mit Gabelschlüssel oder der Nuss zum Gewinde führen muss.
Na ja, wenn du den Inbuskopf der Schraube auf den Inbusschlüssel steckst, eventuell mit etwas Kreppband sicherst und zusammen mit Kugelkopf, U-Scheibe und Querlenker einführst, geht das deutlich einfacher und du kannst im Innenraum unter dem Mast mit einer normalen Ratsche flott und ohne Hilfe arbeiten.
 
Beiträge
6.370
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Ja, das haben @Delta Hotel und ich zu zweit auch hinbekommen, Mutter in ... puh, ich glaube das war ein Gabelschlüssel, oder eine Nuss an einer langen Ratsche (wobei nicht zum Ratschen sondern nur zum festhalten), damit die Mutter im Tunnel gegen das Gewinde gehalten, und dann von innen im DF unter dem Mast mit der Ratsche am Schraubenkopf festgezogen.
 
Beiträge
2.176
Velomobil
DF XL
Der Rat von icb hinsichtlich der Montage/Demontage dieser Querlenker ist übrigens, ein Loch in den Boden zu schneiden... Das wäre bei neuen DF's nun auch drin.
 
Beiträge
2.176
Velomobil
DF XL
Ansonsten freue ich mich (oh, falscher Faden), dass ich gestern auch die hintere Umlenkrolle wieder eingefädelt bekam.
Ich hatte mir das Tutorial auf der icb-Seite angesehen, die Stoppuhr gestellt... und es natürlich nicht in der Zeit von Daniel geschafft :)
Grund 1 war, dass ich bei meinem DF nicht von vorne mit dem Finger die Rolle hochdrücken kann (da ist einfach nicht genug Platz - und ich habe schlanke Finger...)
Grund 2 war, dass ich es genauso wie im Video machen wollte, also die gestufte Buchse rechts und den Abstandsring links, so ließ es sich zwar montieren - aber die Rolle schliff am Gehäuse.
 
Beiträge
1.537
Ort
50259
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Eigenbau
Der Rat von icb hinsichtlich der Montage/Demontage dieser Querlenker ist übrigens, ein Loch in den Boden zu schneiden... Das wäre bei neuen DF's nun auch drin.
Warum sollte man nicht den Schraubenkopf vom Innenraum her wegbohren, paßt da keine Bohrmaschine hin?
Zur Montage dann den Gelenkkopf auf eine Schraube stecken, selbstsichernde Mutter dagegenschrauben und mitsamt U-Scheibe (ggfs. mit einem Tropfen Kleber) von unterhalb der Brücke durch das Loch fädeln. Dann braucht man innen nur noch gegenzuhalten und von außen wird geschraubt.
Vermutlich geht eine Sechskantschraube gut, einen Maulschlüssel kann man ja einfach an einen Stab drantapen. Den Schraubenkopf könnte man zum Einfädeln mit Heißkleber an den Schlüssel kleben.
 
Beiträge
2.176
Velomobil
DF XL
Das DF läuft nun wieder schön leise... Was vier 0,75€ O-Ringe an den Umlenkrollen so ausmachen :)
Einziger Wehrmutstropfen der ganzen Inspektionsaktion: die Sitzhalterung hinten ist wie bei vielen anderen defekt, aber Ersatz ist schon auf dem Weg :cool:
 
Beiträge
207
Ort
Schüttorf
Velomobil
DF XL
Hast du die runden Ginko Felgen? Die waren eine zeitlang die Serienausstattung. Dann guck dir mal ganz genau die Speichenlöcher an...
Ja, ich habe die runden Felgen. Die Speichenlöcher sehen allerdings alle in Ordnung aus.

Das Klackern / Pochen ist noch da, keine Ahnung was da nun wirklich ist.

Es ist nur bei Kurven zu hören und gerade dann, wenn ich stark einschlage. Dabei trete ich nicht, daher kann das nichts mit dem Antriebsstrang zu tun haben aus meiner Sicht. Es schleift auch nicht im Radkasten, sondern klackert / pocht in gleichmäßigen Abstand.

Habe nichts entdecken können, Kugellager am Laufrad sehen OK aus (nur etwas rostig). Die rechte Hülse zwischen den Kugellagern ist allerdings locker. Das heißt, dass ich beim Rad-Einbau auch immer mit dem Inbus-Schlüssel die Hülse ausrichten muss, bevor ich das Rad auf die Achse schieben kann.

Aber ob das nun diese Geräusche verursacht?
 
Beiträge
554
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Ich hatte mal am UP Geräusche, weil eine Speiche zu wenig gespannt war und am Kreuzungspunkt an die Nachbarspeiche kam - nur bei bestimmten Fahrzuständen natürlich.
 
Beiträge
786
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
@flovo
Versuche mal abzuschätzen ob das Geräusch eher 1 mal (z.B. Magnet, Speichenbruch) oder eher 7 bzw. 14 mal (etwas schleift an allen Speichen) pro Radumdrehung auftritt.
Im Zweifel ein Stück Klebstreifen auf den Raddeckel und in langsamer Kurvenfahrt beobachten.

Den Kabelbinder würde ich zur Sicherheit auf beiden Seiten noch einmal kontrollieren. Die haben eine begrenzte Lebensdauer und dürfen übrigens nicht ganz fest angezogen sein, damit die Bowdenzughülle sich in Längsrichtung noch bewegen kann.

Dass die Distanzhülse zwischen der Radlagern verrutscht ist normal.
Ich schiebe vor der Montage das Vorderteil eines passend ausgesuchten, dicken Kugelschreibers von der Außenseite ein.
Das zentriert die Hülse automatisch und hilft mir dann auch das Laufrad in richtigen Winkel ohne zu verkanten auf die Achse zu schieben.
 
Beiträge
2.032
Velomobil
DF XL
Ich habe meinen Bowdenzug mit einem Nylon - Schnürsenkel gesichert. Auf der Innenseite sorgt ein dicker Knoten dafür, dass er nicht rausrutscht. Das funktioniert besser als mit Kabelbindern.
 
Beiträge
207
Ort
Schüttorf
Velomobil
DF XL
Ich werde mal versuchen das Geräusch auf Video aufzuzeichnen. Es ist mehr ein Wummern als ein Klackern und auf jeden Fall häufiger als nur 1 x pro Radumdrehung. Es klingt für mich so als ob es vom rechten Rad kommt, wo ja kein Speichenmagnet / Sensor montiert ist.

Der Speichenmagnet sitzt aber auch unaufällig, Speichenspannung habe ich auch grob geprüft und die scheint in Ordnung zu sein und vor allem gleichmäßig verteilt zu sein im Laufrad.

Das mit der losen Distanzhülse im rechten Rad war auch schon ganz zu Beginn und das Geräusch ist erst 2 Wochen alt. :D
Mich stört das nicht großartig, aber so ganz normal ist das ja auch nicht.

Beim Schreiben dieses Texts fällt mir noch ein, dass ich den rechten Kabelbinder kürzlich ersetzt habe, weil der alte durchgerissen war. Dieser neue Kabelbinder war etwas dicker als der alte. Vielleicht liegt es ja doch am Kabelbinder? Also werde ich mal etwas dünneres probieren bevor ich ein Video drehe. Mal sehen ob ich so ein Schnürsenkel auftreiben kann. Danke @Erdie
 
Beiträge
446
Ich werde mal versuchen das Geräusch auf Video aufzuzeichnen. Es ist mehr ein Wummern als ein Klackern und auf jeden Fall häufiger als nur 1 x pro Radumdrehung. Es klingt für mich so als ob es vom rechten Rad kommt, wo ja kein Speichenmagnet / Sensor montiert ist.

Der Speichenmagnet sitzt aber auch unaufällig, Speichenspannung habe ich auch grob geprüft und die scheint in Ordnung zu sein und vor allem gleichmäßig verteilt zu sein im Laufrad.

Das mit der losen Distanzhülse im rechten Rad war auch schon ganz zu Beginn und das Geräusch ist erst 2 Wochen alt. :D
Mich stört das nicht großartig, aber so ganz normal ist das ja auch nicht.

Beim Schreiben dieses Texts fällt mir noch ein, dass ich den rechten Kabelbinder kürzlich ersetzt habe, weil der alte durchgerissen war. Dieser neue Kabelbinder war etwas dicker als der alte. Vielleicht liegt es ja doch am Kabelbinder? Also werde ich mal etwas dünneres probieren bevor ich ein Video drehe. Mal sehen ob ich so ein Schnürsenkel auftreiben kann. Danke @Erdie
Schau Dir auch mal die Reifen an. Ich hatte mal so ein Geräusch, als einer nicht mehr rund war. Optisch kaum zu sehen, nach einem Wechsel war es aber weg.
 
Oben