Veloklatur, oder: Wie soll man das Kind denn nun nennen?

Beiträge
530
Guten Morgen,
auch wenn ihr mich steinigen werdet, aber nachdem ja an einigen vielen Stellen immer wieder das gleiche Thema hochbrennt (an dem ich originär wohl nicht ganz unbeteiligt war): Wie sollen unsere ulkigen Fahrzeuge mit und ohne Elektrounterstützung denn nun benannt und unterschieden werden?
In einigen Fällen wurde die Diskussion um die korrekte Bezeichnung mit der (gefühlten) generellen Ablehnung eines Antriebskonzeptes mit E-Unterstützung gleichgesetzt, was so aber nie Gegenstand der Diskussion war.

Also: Wie darf, soll(te), oder auf deutsch "MUSS" man jetzt alternative, mit Muskelkraft betriebene Fahrzeuge nennen, wenn selbige eine Elektrounterstützung - bis hin zu einem mehrere kW starken Elektroantrieb mit marginaler Muskelkraftunterstützung haben?

Ich persönlich habe ein (auch in den Diskussionen mitgeteiltes) Störgefühl, ein Fahrrad mit Elektromotor weiterhin ein Fahrrad zu nennen.
Dasselbe gilt natürlich für Varianten in anderen Sprachen, z.B: das "Velo". Und damit sind wir schon bei des Pudels Kern.
Für die UP-Räder gibt es eine eindeutige Nomenklatur. Fahrrad vs. eBike (allgemein) oder Pedelec (rechtlich ein Fahrrad, aber mit E-Antrieb) und das S-Pedelec (E-Moped - oder so).
Alle drei werden aber leider häufig vermischt, und bei den VMs ist es nicht anders, babylonische Sprachverwirrung allüberall.
Deshalb mein Vorschlag für die Klassifizierungen und Namensgebung:

HPV - Eindeutig und ausschließlich den mit Muskelkraft betriebenen Fahrzeugen vorbehalten.
Liegerad - Motorlos weil Kurzform von "Liegefahrrad".
E-Liegerad - Allgemeine Bezeichnung für Liegeräder mit elektrischem Zusatzantrieb.
Pedelec Liegerad - Rechtlich ein Fahrrad, Antrieb zur Tretunterstützung schaltet bei 25km/h ab etc.
S-Pedelec-Liegerad - Siehe oben, rechtlich aber ein L1e-B mit den entsprechenden Vorschriften, CE Konformität, Versicherungskennzeichen etc.
Velomobil / VM: Verkleidetes Liegerad, angetrieben ausschließlich mit Muskelkraftantrieb (Wortbestandteil Velo)
(Der Grundbegriff Velomobil ist m.E. schon eine eigene Definition wert. Wäre z.B. ein vollverkleidetes UP ein Velomobil? Ist Mehrspurigkeit Pflicht?)
eVelomobil / eVM: Allgemeine Bezeichnung für Velomobile mit elektrischem Zusatzantrieb.
Pedelec/S-Pedelec Velomobil / VM: wie oben um den spezifischen Unterschied darzustellen.
Trike/Quad - hier gibt es kein "Fahrrad/Velo" im Namen - ergo universell nutzbar?!
Ich würde aber auch hier eTrike/eQuad präferieren, schon um nicht mit diesen komischen Knatterdingern verwechselt zu werden ;).
Velocars lasse ich mal raus, da ist m.E. die Namensfindung abgeschlossen, auch wenn sie mir aufgrund des Wortteils "Velo" nicht sonderlich gut gefällt.

Zur Sicherheit noch einmal hier: Die sprachliche Unterscheidung soll KEINE Bewertung von Antriebskonzepten darstellen.

So - ich habe Jehova gesagt, jetzt seid ihr dran! :ROFLMAO:
 
Beiträge
976
Fahrrad vs. eBike (allgemein)
Ein E-Bike ist rechtlich nochmal was anderes als ein Pedelec oder ein S-Pedelec, also keineswegs ein allgemeiner Begriff. Es beschreibt ein meist wie ein Fahrrad aussehendes Gefährt, das aber vollkommen ohne zu Pedalieren NUR mit Gasgriff gefahren werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
530
Ein E-Bike ist rechtlich nochmal was anderes als ein Pedelec oder ein S-Pedelec, also keineswegs ein allgemeiner Begriff. Es beschreibt ein meist wir ein Fahrrad aussehendes Gefährt, das aber vollkommen ohne zu Pedalieren NUR mit Gasgriff gefahren werden kann.
Jain. E-Bike ist ein allgemeiner Begriff für alles Einspurige mit E-Antrieb INKLUSIVE der (S-)Pedelecs.
Ich kenne allerdings niemanden, der Elektromotorräder als E-Bike bezeichnen würde, und auch die Google Bildersuche zeigt +99% (S) Pedelecs.
Aber per Definition ist der Einwand richtig, es beinhaltet eben auch reine E-Motorräder ohne Pedale.
 
Beiträge
530
Also setz ich mich in Zukunft auf mein rosa HPV, um zum Bäcker zu fahren und nicht mehr auf mein Rosa Rädchen?
Durch die Farbgebung "Rosa" fällt das Rad automatisch aus allen Kategorien raus! :LOL:
Disclaimer: Natürlich sind weitere, auch verniedlichende oder regional unterschiedlich bezeichnete Begrifflichkeiten, möglich.
z.B. Tretmühle, Stahlross, Lastenesel, etc. oder - insbesondere im Fall von Defekten - auch Bezeichnungen wie "Dr...%7&64kiste" etc. sind weiterhin im Rennen für die persönliche Unterscheidung dedizierter Fahrzeuge.
 
Beiträge
75
Es gibt Dinge, die der Mensch nicht braucht.......soll doch doch jeder nennen wie er will......
 
Beiträge
2.872
The keyword is "assisted". When people ask me "is it electric?" I reply: "No, it is assisted". "Ah bon!"

In French a vélo can be human powered or electrically assisted (EPAC), there is no difference.
 
Beiträge
2.318
Ich würde bei Pedelec-Unterstützung keine vorauseilende Differenzierung machen. Erstmal ist es ein Fahrrad, zweitrangig dann rein muskelbetrieben oder hybrid. Schon allein wegen der unnötig langen Bezeichnungen. Aelche möglichst kurzen Zusätze dann zur Differenzierung dran kommen, stünde für mich noch zur Debatte. Es muss nur eben einigermaßen sinnvoll auch ohne Unterstützung gefahren werden können. (Sehr schwammig und keine klare Grenze!) Das Fahrzeug, das den Rekord für das Schwerste Fahrrad der Welt trägt, wurde ich nicht Fahrrad nennen, auch wenn es keinen Motor hat.

Velomobil: Vollverkleidet und effizient, also einigermaßen leicht und sehr aerodynamisch. Ob ich zweiräder da rausnehemen würde, bin ich nicht sicher. Ich hatte Zweirrädet als Streamliner getrennt von Velomobilen kennen gelernt. Wenn man die Alltagstauglichkeit als Kriterium mit ansetzt, könnte man die Zweiräder ausschließen, aber andere, reine Rekordfahrzeuge wären dann auch raus. Vierräder würde ich unter der Definition dann eben dedingt mit einbeziehen. Quatrevelo (Quattrovelo), 441, DF4 wären drin. Podbike, Citkar und ELF wären raus. (Für mich)

Velocar: Ein mehr oder weniger vollverkleidetes Fahrrad, bei dem die Effizienz hinten dran steht. (Oft vor allem gemütlich, stylisch oder anderweitig benutzbar wie als Lastenrad oder Mehrsitzer.) Kann auch z.B. die Alleweder oder Orca beinhalten. - Wegen "fehlender" Effizienz oft mit Unterstützung, aber muss nicht.
 
Beiträge
2.318
soll doch doch jeder nennen wie er will......
Dann weiß man nur nie, worüber der Andere gerade redet. Würde ich jetzt (ohne Erklärung) statt Velomobil plötzlich Schnelltreter sagen, wärst du recht verwirrt. Ich könnte ja z.B. auch Slipper (Schuhe ohne Verschluss) meinen.
 
Beiträge
530
Nein, juristisch nicht. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat es sich so eingeschliffen, aber formal ist das nicht korrekt.
Kannst Du mal den entsprechenden Link schicken?
Ich wüsste nicht, dass sich irgendwo in der StVO oder StVZO oder einer anderen relevanten VO der englische Begriff Ebike wiederfindet.
Die Definitionen der Kraftfahrzeuge erfolgen über die Fahrzeugklassen, die Sonderregelung für die Pedelecs über die Sonderregelung.
 
Beiträge
3.713
*Popcorn bereitlegen* :cool::whistle:

Ich warte, wie lange es dauert, bis der Thread zu den "kontroversen Themen" verschoben wird... :sneaky:
 
Beiträge
530
Ich würde bei Pedelec-Unterstützung keine vorauseilende Differenzierung machen. Erstmal ist es ein Fahrrad,
Aber nur per juristischer Definition.
Für mich (und viele andere) ist ein motorisiertes Fahrzeug per se kein Fahrrad.
Wenn wir die Diskussion auf rein juristische Begrifflichkeiten beziehen, wird das ganze recht „spannend“….
Zum Beispiel „wer ist der Besitzer“ oder so :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
976
Kannst Du mal den entsprechenden Link schicken?
Ich wüsste nicht, dass sich irgendwo in der StVO oder StVZO oder einer anderen relevanten VO der englische Begriff Ebike wiederfindet.
Die Definitionen der Kraftfahrzeuge erfolgen über die Fahrzeugklassen, die Sonderregelung für die Pedelecs über die Sonderregelung.
Nun, da es mit Zeichen VZ 1010-65 sogar ein Verkehrschild mit dem Namen "E-Bikes frei" (und damit sind KEINE Pedelecs gemeint!) gibt sollte es auch in der StVO zu finden sein.
 
Beiträge
2.872
Aber nur per juristischer Definition.
Für mich (und viele andere) ist ein motorisiertes Fahrzeug per se kein Fahrrad.
Wenn wir die Diskussion au rein juristische Begrifflichkeiten beziehen, wird das ganze recht „spannend“….

"Motorised" and "assisted" are two completely different concepts. There is a gray area where, with an assisted velo, you can turn up the motor power and pseudo pedal.

There is a difference moving a >22 kg vélomobile and a >40 kg one, the trike weighs 27 kg and no longer has a motor so I do have something to compare to. But even that 40 kg vélomobile can move without assistance and does most places where the road is flat to +1% gradient. A 25-27 kg vélomobile would work for me here without assistance if it had decent gearing.

I have no problem admitting that in a future (let's hope far away) I would drive a motorised vélomobile. Totally illegal, very ecological...
 
Beiträge
2.318
Aber nur per juristischer Definition.
Nein auch in meinem eigenen Gefühl
Für mich (und viele andere) ist ein motorisiertes Fahrzeug per se kein Fahrrad.
Und für mich ist ein Hilfsmotorisiertes Fahrzeug nicht per se kein Fahrrad. Wenn man beim Pedelec den Akku rausnimmt und es nur per Muskel (und Schwerkraft) bewegen kann, ist es dann plötzlich ein Fahrrad? Und wenn nicht, warum nicht? Oder wenn man 30km/hbfährt und der Motor aus ist, ist das dann nicht Radfahren? Aber Radfahren mit einem nicht-Fahrrad?
Wenn ich um ein Fahrrad eine aerodynamische Vollverkleidung drum mache und deshalb viel weniger treten muss, ist es dann nich ein Fahrrad? (Wenn ich einen 50W Unterstützungsmitor reinbaue und nur ein ganz klein bisschen weniger treten muss, ist es Ber kein Fahrrad mehr?)
Wenn ich im Skilift mit dem Moundainbike den Berg hoch fahre und ganz ohne Treten wieder runter, ist es dann ein Fahrrad oder ist es mit Mitorkraft betrieben? (Der Motor des Lifts hat die potentielle Energie hergestellt, die man dann zum Fahren verwendet.) Und wenn man dann die Ketze weglässt, die man eh nicht benutzt? - Oder kommt es eher drauf an, ob man das Fahrzeug rein per Pedalkurbel antreiben kann?

Wenn man ein Segel dran macht, ist es dann noch ein Fahrrad?
 
Oben Unten