Trike oder Einspurer als Winterrad?

Ist das Trike das bessere Fahrrad für den Winter

  • ja, denn du hast drei Räder

    Stimmen: 30 88,2%
  • nein, ein Einspurer kann gernau so sicher sein, nur die Reifen sind wichtig

    Stimmen: 4 11,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    34
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Hallo zusammen,

ich plane mir ein Fahrzeug für den Winter auf/umzubauen. Hierbei geht es in erster Linie um die Tage nach einer Erkältung (bisher so 2-4Wochen in der kalten Jahreszeit), in der man noch nicht so viel Sport machen soll. Daher wird es definitiv mit einem TSDZ2 ausgerüstet. Abseits des Winters wird es mein Alltagsrad, fürs Einkaufen, Grünschnitt wegbringen usw. Die Frage die sich mir allerdings stellt ist. Lieber drei Räder oder doch nur zwei?

Die Frage stelle ich eigentlich auch nur, weil ich letzten Winter mit dem Velomobil an ca. 3-5 Tagen die Situation hatte, dass mir das Hinterrad durch und teilweise auch weggerutscht ist wegen Blitzeis. Stelle ich mir die Situation mit meinem Nazca Fiero vor, hätte ich wahrscheinlich auf dem Radweg gelegen.

Hier mal meine Gedanken zu beiden Varianten

Trike (Modell ist noch nicht klar, entweder ein gebrauchtes bis 2000€ oder ein Gekko 26):
Pro:
- 3 Räder, kann nicht umfallen
- man kann auch mal unbedacht auf dem Sitz hin und her rutschen / Einhändig fahren, ohne das was passiert

Kontra:
- Anschaffungskosten
- langsamer (der Punkt zählt zu 50%, da es im Winter nur als Ersatzfahrzeug dient; im Sommer soll es auch ein Alltagsfahrzeug sein, da Ist geschwindigkeit nicht mehr so uninteressant)

Einspurer (Nazca Fiero):
Pro:
- steht in der Garage => Keine Anschaffungskosten, Wartezeit
- lässt sich zügig fahren (30 km/h in der Ebene sind kein Problem)

Kontra:
- rutscht eventuell zu leicht weg bei Glätte (mit Reifen habe ich mich noch nicht beschäftigt)


Bestimmt gibt es noch viele weitere Punkte an die ich nicht gedacht habe. Freue mich auf eine angeregte Diskussion
 
Beiträge
4.294
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Wie viele Tage mit überfrierender Nässe gibt es bei Dir? Wie hoch stehen Radwege in der Priorität des Räumungsdienst in Deiner Region?
Gute Trikes lassen sich auch zügig fahren...
 
Beiträge
1.457
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
….Die Frage stelle ich eigentlich auch nur, weil ich letzten Winter mit dem Velomobil an ca. 3-5 Tagen die Situation hatte, dass mir das Hinterrad durch und teilweise auch weggerutscht ist wegen Blitzeis.....
Aber ist ein VM nicht schon ein gutes Winterfahrzeug? Dazu im Gegensatz zum Trike noch mit Karosserie. Oder steh ich auf dem Schlauch?
 
Beiträge
4.214
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Ich bin (nach einigen Jahren mit dem Trike) mal einen Winter (Januar-Februar) mit dem Einspurer zur Arbeit gefahren und hab mich noch nie in so kurzer Zeit, so oft auf die Fresse gelegt. Ausserdem "durfte" ich an dem Rad jedes WE die Scheibenbremsen warten/einstellen.

Mit dem motorisierten ICE Sprint komm ich auch bei 10cm Schneehöhe noch relativ problemlos voran, die Trommelbremsen bieten bei jeder Witterung die gleiche Bremskraft und brauchen kaum Wartung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
du stehst dezent auf dem schlauch. Wenn ich erkältet war, bin ich anschließend, nach Gesundschreibung zwischen 1-2 Wochen kein Velomobil gefahren, damit ich nichts verschleppe. Hierfür möchte ich ein Fahrrad mit Eantrieb haben, das ich außerhalb der Zeit auch als Alltagsfahrzeug nutzen kann.

Ein Umbau des Alphas kommt nicht in Frage ;)
 
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Wie viele Tage mit überfrierender Nässe gibt es bei Dir? Wie hoch stehen Radwege in der Priorität des Räumungsdienst in Deiner Region?
Gute Trikes lassen sich auch zügig fahren...
ehrlich gesagt nicht viel. Letztes Jahr waren es 5. Diese trafen mich zum Glück in der Zeit als ich mit dem Velomobil unterwegs war, o konnte ich zwar etwas langsamer, aber ohne hinfallen fahren

auch mal n delta trike in der Überlegung?
sagt mir nichts, schaue ich mir an
Performer trikes hab ich mir auch schon angesehen, sind preislich auch sehr interessant

Aber ist ein VM nicht schon ein gutes Winterfahrzeug? Dazu im Gegensatz zum Trike noch mit Karosserie. Oder steh ich auf dem Schlauch?
was mir noch eingefallen ist, neben dem oben......ein Velomobil kann ich nicht so gut für den alltag nutzen, klar kann man eine AHK dran bauen aber ich mag es dann doch lieber offen, vor allem wenn ich das Kind im Anhänger hinten drin habe. Daher möchte ich schon entweder ein trike oder eben meinen einspurer und dann umbauen zum ebike
 
Beiträge
3.705
Liegerad
Challenge Hurricane
zwei räder hinten ein gelenktes vorn im gegensatz zu zwei glenkte räder vorne und ein rad hinten
 
Beiträge
435
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Du mußt irgendwie schon wissen, was du haben willst, sonst kann man dir ja schlecht helfen.
Gegen Rutschen bei Eis helfen Spikereifen. Die machen das Fahrzeug aber recht langsam. Allerdings mußt du bei diesen Bedingungen sowieso langsam fahren, insofern ist das auch egal.
HP-Velotechnik-Trikes sind im Winter meines Erachtens nach etwas lästig, weil sie die Scheibenbremse nutzen, die schnell verdreckt. Dem kann man ein wenig entgegenwirken, indem man ohne Schutzbleche fährt, aber dann landet der Dreck auf dir anstatt in der Bremse.
 
Beiträge
4.214
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Eis ist gar nicht mal das größte Problem*, eher nasse oder auch nur feuchte Straßen bei 1-5°C. Da legst du dich selbst mit gut haftenden Reifen (Big Ben) schon mal in leichten Kurven auf die Seite und weist gar nicht warum.

*einen Einspurer mit Scheibenbremsen bei Eisregen zu fahren ist allerdings, hmm..., "interessant"
 
Beiträge
7.022
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Bei meinem Trike hatte ich ständig damit, dass der Schnee von den Reifen vorne auf die Bremsen und hinten auf die Schaltung gefallen ist, der dann beim Bremsen schmolz und beim darauffolgenden Parken einfror. Ausserdem eben drei Spuren, die man durch den Schnee pflügen muss, und damit anstrengender.

Ich habe einen Einspurer mit Elektromotor, und das ist im Winter bei schneebedeckten Straßen wirklich fein. Kein Durchrutschen der Straßen mehr durch Lastwechselspitzen beim Pedalieren, sondern gleichmässige Schubunterstützung, damit fahre ich um Welten sicherer.

Wirkliche Eisschichten auf der Fahrbahn oder solche Dinge wie "black ice" sind natürlich etwas anderes. Dann will ich weder mit dem Trike noch mit dem Einspurer unterwegs sein.

Edit, Nachtrag:
Ich fahre das ganze Jahr lang mit dem Rad, und auch im Winter üblicherweise immer mit dem VM. Wenn es frisch geschneit hat, dann fahre ich mit dem unterstützten Einspurer. Sollte es tatsächlich mal Glatteis haben, was eigentlich nie der Fall ist, dann fahre ich halt Bus.
 
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
@tomate naja die genaue Frage ist ja, zweirad oder dreirad

ist diese Frage geklärt können wir über Tadpole oder Delta sprechen bzw. beim Einspurer über die Reifenwahl fürden Winter (das im anderne Bereich vom Forum)

Meine Tendenz ging hin zum trike, daher habe ich das auch hier geschrieben. Cool wäre es wenn jemand wie Marc, der Erfahrung mit beidem hat, mich an seinen Erfahrungen Teil haben lässt, was es mir erleichtert zu einer Lösung zu kommen
 
Beiträge
435
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Wie sehen denn die Strecken aus, die du fährst? Wie wichtig ist dir dann letztendlich die Geschwindigkeit?

Am Up habe ich Spikereifen und ich freue mich schon wieder darauf, die im Winter mal fahren zu können. Das ist angenehm und man fährt da wie auf Schienen, wenn man über das ständige Knistern hinweggekommen ist.
Mit dem Gekko bin ich letzten Winter auch durch Schnee bzw. Schneematsch gefahren, das geht, ist aber etwas nervig. Bergauf hat man beim Trike immer das Problem, daß man nur mit einer wirklich gut konzipierten Schaltung auf rutschigem Untergrund Steigungen hochchfahren kann, da sonst sehr schnell die Schlupfgrenze des Hinterrads erreicht ist, dieses durchdreht und einfach nichts mehr geht. Bergab ist es mit dem Trike lustig: Selten kann man so entspannt im Verkehr fahren; die Autos fahren mit 40 den Berg runter, man selbst fährt auch mit gemütlichen 40 den Berg runter. (Reifen waren übrigens Big Apple bzw. Marathon Racer, für Spikereifen gab's zu wenig Eis letztes Jahr)
Mit dem Einspurer kann ich mir das im Prinzip auch vorstellen, aber dazu kann ich nicht so viel beitragen; ich habe meinen noch nicht lange genug und die Vorstellung, damit bei Eis unterwegs zu sein, finde ich etwas beängstigend.
 
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
@crummel Schnee haben wir hier eigentlich nicht. Den letzten Winter hatten wir drei Tage an denen es geschneit hat, liegengeblieben ist davon nichts. Das tückische am Blitzeis hier war. 70% der Strecke waren absolut problemfrei und man hat nichts gemerkt. Jedoch war da ein Stück durch einen Wald auf dem auf einmal das Hinterrad leicht ausgebrochen ist........man merkt das also nicht gleich direkt, sondern erst auf der Hälfte der Strecke
 
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Wie sehen denn die Strecken aus, die du fährst? Wie wichtig ist dir dann letztendlich die Geschwindigkeit?
Meine Strecke ist sehr eben, nur 2 Hügel mit ca. 10-12 hm über die man aber gut drüber kommt. Ein Großteil der Strecke ist abgelegen/überland bzw. mit nicht VM fahre ich die Radwege, wo sie vorhanden sind. Geschwindigkeit ist fast irrelevant, da sie vom Motor vorgegeben wird (25km/h). Für den nicht Winter hingegen wäre ein leichter Laufendes Rad schon nicht schlecht, damit ich auch ohne Motor halbwegs gut voran komme
 
Beiträge
344
Ort
Tübingen
G'Morgen,
ich hab überhauptgarkeine Trike-Erfahrung, von daher ist das jetzt vielleicht nicht hilfreich, aber...
Bei zweifelhafter Winterwetterlage fahr ich am liebsten den Radnabel atl mit AWS und Spikes. Damit komm ich bei Glatteis den Buckel hoch, an dem mein ZOX
bei leichtem Sommerregen kurz vorm Durchrutschen ist. :) Wenns mal ganz kitzelig wird, ist man mit den Füssen gleich auf dem Boden, hat die Fuhre unter Kontrolle.
Ich erinnere mich an Situationen, da war's einfacher zu fahren als zu schieben...:)
 
Beiträge
1.757
Ort
im Norden
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Ich finde mein Catrike 700 bei leichtem Schnee schon deutlich langsamer und etwas nervig. Ausserdem ist das mein einziges Rad, bei dem mir tatsächlich unterwegs eine mechanische Scheibenbremse eingefroren ist, Sonst aber problemlos. Es rutscht dann schon mal durch, aber da könnte man auch nen Spikereifen aufziehen. (Noch lahmer sonst) Wenn es hier wirklich mal Glatt ist und mehr Schnee liegt, habe ich ein simples Cyclecrossbike mit einem Satz Spikereifen. Der ist aber in der Praxis schon Jahre alt, weil solche Bedingungen eigentlich nicht (mehr?) vorkommen.

Abgesehen davon, das man immer ein Trike gebrauchen kann, würde ich schauen ob es für den Einspurer Spikereifen gibt, Oder eben für die ein oder zwei mal ein UP fahren, So vorhanden
 
Beiträge
611
Ort
Lampertheim
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Spike Reifen gäbe es für den Einspurer
Schwalbe Marathon Winter Plus Fahrrad Reifen // 42-406

jedoch glaube ich, dass die Tendenz doch hin zum Trike geht, wie bereits zu Anfang vermutet. Bisher habe ich nur an vereiste Straßen gedacht, die kalten Nassen und im Herbst rutschigen Straßen /Wege allerdings außer Acht gelassen

Ich werde mal schauen, was so im Markt verkauft wird. vielleicht finde ich ja was geeignetes, das mein Budget nicht so ganz überstrapaziert.

Vielen Dank an Alle für die Urteilsfindung :)
 
Oben