Trike (hier: Kettwiesel) rückwärts schieben

Beiträge
1.724
Ich wollte den Thread "wo parkt ihr euer Trike zuhause?" nicht mit einem (grob dazugehörigen) Spezialthema kapern, deshalb hier ein eigener Strang:

In Münster habe ich, anders als in Recklinghausen, auch keine Garage und die Rad-Parkplatznot vor dem Mietshaus ist beträchtlich. Alle Laternen sind stets mehrfach belegt. Im Gegensatz zu MichaelDavis habe ich aber einen Keller und das Kettwiesel passt durch die Türe. So weit, so gut, wenn, tja, wenn...:

Das Trike die Treppe heraufziehen geht. Es ist stabil genug, das Gerumpel auszuhalten, und ich bin (noch) stark genug.

Beim Herunterlassen würde es aber rückwärts rollen bzw. hoppeln weil ich es vorne anheben muss, und dabei gibt es Kettenspaghetti.
Vorwärts mit blockierter Lenkung die Treppe herunterkrachen lassen ist dem Vorderrad unzuträglich und nächtens zu laut.

Aus meiner Sicht müsste eine Kette in beide Richtungen funktionieren. Ein geheimnisvolles Konstruktionsmerkmal, das ich jedoch noch nicht ausfindig machen konnte, sorgt aber regelmäßig für Verhedderungen bis hin zur Blockierung der Räder. Die dabei entstehenden Begleitgeräusche klingen ungesund.

Ein Umbau auf "Rückwärtsschiebefähigkeit" könnte mein Problem lösen!
Leider habe ich bisher nur mäßig brauchbare Ideen:
-eines der hinteren Ritzel durch eine blanke Scheibe ersetzen, auf der die Kette rutschen kann. Ich brauche die langsamen Gänge eh fast nie.
-Kette von Hand abheben und in die Lücke zwischen Ritzelpaket und Differential legen (ist `ne ziemlich schmierige Angelegenheit)
-Schaltung ganz ausbauen und auf ein schniekes Singlespeed umrüsten scheitert an meinen morschen Knochen

Irgendwer mit mehr Grips in der Runde?
 
Beiträge
3.094
??? Kann es sein, dass Deine Schaltung nicht sauber eingestellt ist? Das könnte dazu führen, dass die Kette beim Rückwärtsrollen blockiert, obwohl ein Freilauf montiert ist.
 
Beiträge
16
Würde jetzt auch erst mal auf nicht sauber eingestellte Kettenschaltung tippen. Oder Kette zu lang - hängt die Kette vielleicht auch so schon einfach durch, so dass sie von Kettenleitrohren, Umlenkrollen oder so gebremst wird beim zurückschieben?
 
Beiträge
3.094
Suche mal eine Schaltposition, mit der du beim Rückwärts schieben keine Probleme hast. Diese sollte dann beim Treppe hinunterschieben immer geschaltet sein.
Oder so .... das ist die einfachste Idee. Geradezu genial. Einfach mal ohne Kellertreppe rückwärts schieben und gucken, ob und wenn ja in welchem Gang das geht.
 
Beiträge
1.587
Und noch was ganz anderes: Vorwärts runter, dabei von oben an der Rückenlehne führen geht nicht? Ich habe keine Erfahrung mit Deltas, könnte mir aber vorstellen, dass man damit das Vorderrad eh anhebt und dann von hinten lenken kann. Kann mir aber auch vorstellen, dass das einiges an Kraft/Stabilität fordert.
 
Beiträge
9.670
??? Kann es sein, dass Deine Schaltung nicht sauber eingestellt ist? Das könnte dazu führen, dass die Kette beim Rückwärtsrollen blockiert, obwohl ein Freilauf montiert ist.
Nicht die Schaltung, sondern das Kettenrohr im Zugtrum. Beim Rückwärtsdrehen der Räder läuft die Kette bei Kettenschaltungen eigentlich immer mit, aber wo beim Vorwärtslauf das Schaltwerk die Kette führt, führt beim Rückwärtslauf das Kettenschutzrohr.
Das Blockieren passiert oft, wenn die Kette mehr als zwei Ritzel neben dem Schaltwerk läuft. Sie fällt dann von dessen Führungsrolle und rumpelt über den Käfig oder bleibt daran hängen.
 
Beiträge
1.119
Für Wartungsarbeiten muss mein Kettwiesel (mit Kettenschaltung) auch 2 Etagen hoch in die Wohnung und wieder runter, das geht rückwärts die Treppe runter eig. problemlos (um die Kurve hochkant), daher schließe ich mich mal den Tipps mit Schaltung etc. überprüfen an ...
 
Beiträge
23
Hallo @dudeldi ,
Wenn das Rad sich rückwärts dreht macht der Freilauf zu, es darf sich wenn keiner in die Pedale tritt vorwärts drehen, aber es muss sich "mindestens auf Position der Pedale befinden" damit du beim Treten das Rad antreibst. In der umgekehrten Logik: wenn das Rad vorwärts dreht, stehen die Pedale, wenn es rückwärts dreht, drehen die Pedale rückwärts. Da brauchst du die Schaltung nicht verstellen, das ist in jedem Gang so. Mal schneller, mal langsamer.

Wenn du das Trike noch gehoben kriegst, wäre ein Schultertragegurt eine Lösung: dann hast du die Hände frei zum Türen auf- und zumachen. Und schonst deinen Bizeps auf der Tragestrecke :)

Rainer
 
Beiträge
49
Also meins lässt sich auch problemlos rückwärts schieben, da blockiert bei mir nix. Aber ich stimme meinen Vorschreibern zu, die Gangschaltung ist beim Kettwiesel etwas sensibel. Wenn die nicht gut eingestellt ist, zickt die ziemlich rum. Also würde ich auch zunächst dort nach der Ursache suchen.
 
Beiträge
1.724
Danke für die Tipps!

Normalerweise trage ich es immer, auch im Bahnhof oder so, aber in so nem engen Altbau-Treppenhaus ist das ziemlich hampelig.
Im Ruhrgebiet gibts bei Altbauten ja oft Kohlenrutschen in den Keller, aber in Münster leider nicht :cautious:
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
3.996
Nicht die Schaltung, sondern das Kettenrohr im Zugtrum.
Moin Fanfan,

manchmal sorgt die Kettenschutzrohrbefestigung dafür, daß die Kette auf eine anderes Ritzel springen will. Aber vielleicht gibt es ja den, bzw. die paar richtigen Ritzel, bei denen das Kettenschutzrohr gut in der Flucht ist. Also würde ich mal prüfen, wo die Kette vom Rohr hindirigiert wird und dann für Rückwärtsschiebeaktionen die Schaltung auf diese(s) Ritzel einstellen.

Gruß
Felix
 
Beiträge
281
Ein Umbau auf "Rückwärtsschiebefähigkeit" könnte mein Problem lösen!

-Schaltung ganz ausbauen
und durch eine 8-Gang -Nabe mit Rückwärtsgang ersetzen. Die Nabe (mit Laufrad) kostet aber >~ 400€ , und ist hier vom Besitzer noch nicht praxiserprobt. Sie soll an ein Scorpion, bei dem man vorn schlecht an die Räder greifen kann, um rückwärts zu fahren/schieben
 
Beiträge
2.973
Nabe im Laufrad beim Kettwiesel?

Im Faden geirrt? (Die Kettenproblematik beim Scorpion wird woanders diskutiert ...)
 
R

Rohri

mein Schwager hat ein "Fun2Go" gekauft.

Motor + 7 Gang Nabenschaltung.

beim Retourpedalieren fährt das Teil auch retour. :)
 
Beiträge
565
Und ja, Kettwiesel und viele andere verwenden Naben in den Laufrädern
Aber nicht mit Gangschaltung... die gibt es bei Hasebikes nur als Zwischengetriebe, nicht in einem der Laufräder. Sitzt unter dem Sitz am Ende des Rahmens. Von dort aus wird das rechte Rad angetrieben oder per optionalem Differential (mit Aufpreis) beide Hinterräder.
 
Beiträge
2.973
Kettwiesel und (...) verwendet(en) Nabe(n) in den Laufrädern.
Kettwiesel= Delta-Trike = ein Vorderrad und zwei Hinterräder, von denen serienmässig nur eines angetrieben ist. Die (Naben-)schaltung ist über eine kurze Kette mit der Hinterachse verbunden, wobei die Nabe in Fahrzeugmitte liegt und über die Halbwelle das Rad antreibt.
Ein Tadpole-Trike hat zwei Vorderräder und nur ein (angetriebenes) Hinterrad (mit der Schaltung entweder als Zwischengetriebe oder im Laufrad - Pinion mal ausgenommen). Deshalb ist Dein Beitrag in einem Kettwiesel-Faden leider Off-Topic.

Edit: Callamon war schneller ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben