Sunrider1 Wartung nach 9 Jahren

Beiträge
438
Jetzt mach ich doch mal nen Faden auf für meinen Sunrider1 aus 2012. Den habe ich aus 2er Hand aus den Niederlanden geholt und die letzten 3 Jahre ohne groß was zu machen gefahren. Da kommen immer so 2500km+ im Jahr zusammen. Ich habe es nicht weit zur Arbeit. Es geht über geteerte Wirtschaftswege, ein kurzes Stück Straße und einem Kilometer Feldweg zur Arbeit. Der Feldweg rüttelt den SR1 mal so richtig durch.......
Also wurde es mal Zeit, dass eine Wartung nach insgesamt 9 Jahren gemacht wird. Die vorderen Stoßdämpfer federn fast überhaupt nicht mehr ein. Der hintere Dämpfer ist so durchgelutscht, dass das Rad bei Unebenheiten hinten schon springt. Die Winkel- Kugelgelenke sind so ausgeschlagen, dass die Lenkung mehr als 1cm Spiel in der Panzerlenkung hat. Kurz um, es wurde Zeit.
Also Leo Visscher in Dronten angeschrieben, er hat den SR1 gebaut. Er hat mir alle Ersatzteile zugeschickt und die vorderen Federbeine neu aufgebaut, nachdem ich diese an ihn geschickt habe.
Ach du liebe Zeit, war da Dreck in den Radkästen.................. Der hintere Dämpfer war mit einem Gummi von Leo umwickelt. Als ich diesen entfernt habe, war mir klar, warum der hinter Dämpfer durch war. Unter dem Gummi konnte es so richtig schön gammeln. Er hat mir auch so einen Gummi wieder mitgeschickt. Dieser ist aber nicht zum Einsatz gekommen. Da habe ich anständige Faltenbalge gekauft und diese über alle 3 Dämpfer montiert.
Die Winkel-und Kugelgelenke sind Rechts-Linksgewinde. Da kann man mit der Stange dazwischen die Spur ganz genau einstellen. Da muss ich noch ran, denn mein SR1 ist ein Reifenfresser. Dafür kann ich bei 50km/h Freihändig fahren. Absolut Spurtreu der SR1. Das sind meine Trikes nicht. Da geht nix mit Freihändig. Zumindest nicht beim Anthrotech.
Die Beleuchtung habe ich auch gleich von kleinem Akku auf Motorakku mit Spannungswandler umgebaut. Da ist jetzt die Batterie immer voll. Die Schalter der Beleuchtung habe ich auch getauscht, da ich immer mal das Problem habe, dass ich mehrmals ein-ausschalten muss bis es funktioniert. Leider hat das auch nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun denn....
Die Trommelbremsen habe ich auch mit einem Entfetter sauber gemacht............das hätte ich mal lieber beleiben lassen. Die bremsen jetzt sehr bescheiden gegen zuvor. Ich hoffe das gibt sich wieder und die bremsen sich wieder ein. Finger weg von Sachen die funktionieren. Ich hätte es besser wissen sollen. Jetzt aber Einstellschrauben für die Züge der beiden Trommelbremsen an den Rädern verbaut. So kann ich wenigstes da mal genauer einstellen. Nicht immer nur am Griff oder grob über die Seilzugschraube.
Ein neues Minivisir habe ich mir aus einer 0,75mm dicken PC Scheibe neu geschnitten und die Scheibe für das Versatile Dach mache ich Morgen. Da hat man wieder richtig Durchblick.
Das wars im Großen und Ganzen...................... jetzt gibts noch ein paar Bilder dazu.
IMG_1518.JPG
Das nennt man mal dreckig. Hier auch schön der eingeschmodderte Stoßdämpfer zu sehn.

IMG_1528.JPG
Hier der Hinterreifen......etwas runtergefahren:oops: Leider habe ich von dem Gammeldämpfer hinten keine Fotos gemacht.

IMG_1535.JPG
So sieht dann der Käfer auf dem Rücken aus.............

IMG_1546.JPG
Hier mal anständig den Faltenbalg verbaut, die neuen Winkelgelenke und die Einstellschraube sieht man auch. Den Mitteltunnel hab ich auch gleich zugemeufelt. Da haben sich immer wieder Steine von den Reifen reingeschossen und unheimlich viel Dreck..........

IMG_1547.JPG
Und hier dar hinter Dämpfer mit dem neuen Faltenbalg. Finde ich so richtig Klasse.

Die Schaltung zickt jetzt ein wenig in den hohen Gängen. Wahrscheinlich zu sauber gemacht. Die nächsten Tage mal schaun.............

So, das wars. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig unterhalten............

So steht er jetzt wieder da:
IMG_1544.JPG
 
Beiträge
438
Die Schaltung habe ich auch wieder hinbekommen. Man sollte die einfach auch so wieder einbauen wie man die ausgebaut hat. Zwischen die Beilagscheiben, nicht dahinter. Schon läßt sich auch wieder der größte Gang sauber schalten. War schon nervig die zwei Tage beim Pendeln.
 
Beiträge
438
Nach einer Woche pendeln, mal ein kurzer Zwischenbericht:
Ich fahre ein anderes VM. Anders kann ich das nicht beschreiben. Die Federung, das Lenken, alles so wie es sein soll wahrscheinlich. Ich habe das VM ja gebraucht gekauft und 3 Jahre so gut wie nix gemacht außer gefahren. Jetzt weiß ich, wie ein neues VM zu fahren hat. Einfach nur genial und macht Laune. Die Trommelbremsen haben sich auch wieder schön eingebremst. Nachstellen kann ich jetzt auch...........hach i gfrei mi su.
 
Beiträge
438
Der Herr hat es mal wieder gnädig mit mir gemeint. Hinterradschwinge gebrochen so ca. 2 km von Zuhause auf dem Heimweg. In einer Kurve plötzlich hinten Reifen geschliffen bis Stillstand. Hmmm..... VM auf die Seite gelegt und gesehn, dass eine Seite der Hinterradschwinge gebrochen war. Kurz überlegt, ein wenig gerade gebogen und Heim geschoben. Hat mich ne halbe Stunde gekostet und einen Spaziergang im windigen Sonnenschein. Eine viertel Stunde später hat es richtig geschüttet. Sag ich doch, der Herr hats gut mit mir gemeint. Hintere Schwinge rausgebaut und zum Schmied im Dorf gegangen zum zusammenbrutzeln. Also es wurde wirklich wirklich zusammengebrutzelt. Hoffentlich bekomme ich noch eine Neue vom Holländer. Zumindest kann ich erst mal weiter zur Arbeit fahren.
Der Bruch war genau neben der Schweißnaht. Die andere Seite war auch schon leicht angerissen. Mann, Mann Mann.
IMG_1552.jpg
Pobefahrt gibt es dann Morgen. Waren noch bei meiner Tante und Onkel zum 60ten Hochzeitstag eingeladen. Freu...
 
Beiträge
213
Mal am Rande bemerkt sehe ich hier:
47A27165-079C-4423-9510-377DF0A31D28.jpeg
eine Sollbruchstelle. Wäre es nicht besser wenn der Querträger etwas höher liegen würde, so daß die Schweißnaht auf der Seitenfläche des Längsträgers wäre ohne die Kante und untere Fläche zu schwächen?
 

JKL

Beiträge
5.342
Wäre es nicht besser wenn der Querträger etwas höher liegen würde, so daß die Schweißnaht auf der Seitenfläche des Längsträgers wäre ohne die Kante und untere Fläche zu schwächen?
Eigentlich schon ... aber damit schaffst du (jetzt) Probleme mit dem Fahrwerk / Fahrverhalten.
Ich würde den
bitten, diese Stelle mit einem 100 -150mm (wenn vorhanden) U-Profil zu verstärken.
Falls kein passendes Material da ist, reichen auch 2 L-Profile.

Gruß Jörg
 
Beiträge
438
Danke an @JKL und @BastlerWilly
Ich habe mal lieber eine neue Schwinge bei Leo bestellt. Die alte Schwinge werde ich auf deinen Rat hin @JKL beim Maddl (unser Schmied im Dorf) nochmal verstärken lassen. Danke, da hätte ich gar nicht dran gedacht die zu verstärken. Genau deswegen ist das Forum so Klasse.
Lieber habe ich einen Ersatz rumliegen, als wieder mit runtergelassenen Hosen dazustehn. Mache jetzt dann die Probefahrt und werde berichten wie es gelaufen ist.
 
Beiträge
13.072
was mich wundert: das man so oft von Brüchen der Aluteile bei VMs liest..
dabei schauen die alle so extrem überdimensioniert aus..

wenn ich das z.b. mit der Aluschwinge meiner CAnnondales vergleiche: hab 3 Cannondales hier, Heckschwinge aus Alu
alle über 21 Jahre alt (1999 rum)
und die schaut filigran aus, wiegt kaum was im Vergleich was in Velomobilen verbaut wird..
aber trotz Sprünge, Drops, etc... - kein Bruch

wundert mich.. wird in VMs eine andere alulegierung verwendet?
 
Beiträge
438
Ätsch.
Probefahrt mit dem Ergebnis abgeschlossen, dass das Hinterrad wieder schief ist. Es wird also wieder gebrochen sein. Scheint ohne Verstärkung nicht mehr zu halten....... Hab zwar noch nichts auseinandergebaut (keine Zeit mehr) aber ein schief stehendes Hinterrad läßt nichts gutes hoffen. Am Samstag gehts weiter.
@Kraeuterbutter
tja keine Ahnung. Aber ich hab schon als Kind Fahrräder in der Mitte auseinandergebrochen beim Schanze springen. Hinterradschwinge allerdings habe ich zuvor auch noch nicht geschafft. Es gibt immer ein erstes Mal. Wobei ein ungefederter Hinterbau immer mit Streben direkt zum Einbaupunkt der Hinterachse hat. Da wird viel Kraft abgeleitet. Bei gefedertem Hinterbau ist das anders. Bei den VM's kommen halt auch noch Querkräft hinzu, welche man beim Einspurer so eben auch nicht hat. Allerdings habe ich da viel zu wenig Ahnung von.
Kann jetzt nur auf die neue Schwinge warten von Leo. Denn er hat noch eine rumliegen.
 
Beiträge
3
deine Schwinge hatte aber wohl vermutlich schon länger einen Knacks weg, hat ja aber lange gehalten!!!
Sei froh, daß du ohne Probleme zum Stehen gekommen bist.
apropo...
Hatte vor einiger Zeit einen Speichenbruch. Links vorne. Die gebrochene Speiche war in die Bremsscheibe gekommen und hatte das Rad blockiert. Bin so etwas über 30 gefahren. Hat mich unweigerlich in den Gegenverkehr gezogen. Glück war, daß es keinen Gegenverkehr gab z.Zt. Hab mich dann auf den gegenüber liegenden Radweg gerettet. Und bin dann, nach dem Lösen des Bremsankers, weil die Bremsscheibe auch verbogen war, mit der Hinterradbremse langsam 2 km nach hause gefahren. Konnte wenigstens noch fahren.
In deinem Fall hätte auch eine Menge Bordwerkzeug nichts ausrichten können...
 
Oben Unten