Stirnlampe - Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von Langhals, 08.11.2018.

  1. Langhals

    Langhals

    Beiträge:
    2.043
    Ort:
    Nordseeküste
    Liegerad:
    Toxy-LT
    Moin,
    meine bisherige Stirnlampe ist leider kaputt und eine neue muss her.
    Gebraucht wird sie, um zusätzlich zum Frontscheinwerfer, Düsterniss (vor allem in Kurven) zu erhellen, weil der Frontscheinwerfer auf dem Ausleger angebracht ist und nicht um die Ecke scheinen kann.

    Die Stirnlampe sollte entweder mit 2 oder 3 A Batterien betrieben werden können oder über USB ladbar sein. Mindestens 10, besser 20 Meter weit sollte die Lampe scheinen und an ihrer Befestigung im Winkel nach oben/unten verstellbar sein.

    Ein paar StirnLampen hab ich schon ausprobiert, aber die waren alle eher nur für den Nahbereich geeignet. Hat jemand en Empfehlung?

    Gruß
    Geli
     
  2. schwimmrad

    schwimmrad

    Beiträge:
    342
    Ort:
    Bremen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Furai
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Ich habe bereits diverse Stirnlampen getestet (von billigen Baumarktmodellen bis zu recht teuren Markenprodukten) und habe jetzt mit dieser eine gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin. Was auf der Herstellerseite seltsamerweise gar nicht erwähnt wird ist, das die Lampe auch über ein für mich sehr wichtiges Feature vefügt: der Lichstrahl ist fokussierbar.
     
    Langhals gefällt das.
  3. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    4.513
    Alben:
    1
    Ort:
    31139
  4. triksy

    triksy

    Beiträge:
    174
    Ort:
    Oberbayern
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    nerudus gefällt das.
  5. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    4.886
    Alben:
    18
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    eine Led-Lenser hatte ich früher mal, fokussierbar ist schon praktisch.
    Jetzt nutze ich nur noch Lupine-Lampen, weil der Akku auch zum Fahrlicht passt und man damit automatisch Ersatz dabei hat. Die sind aber noch viel weiter weg vom Schnäppchen als die bisher genannten.
     
  6. 1Hz

    1Hz

    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    Berlin
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Ich bin mit meiner Fenix HL60R sehr zufrieden. Hat 5 Leuchtmodi und einen 6ten mit rotem Licht, kann also auch im Notfall als Ersatz für das Rücklicht verwendet werden. Der schwächste Modus reicht in der Regel im innerstädtischen Verkehr aus, da wegen Beleuchtung der Straßen das Licht nur Sinn ergibt, um selber besser gesehen zu werden. In diesem Modus reicht die Energie für 100 Stunden (Rotlicht dito). Stufe 2 reicht mir meist schon außerhalb beleuchteter Wege, spätestens aber Stufe 3. Der Rest ist dann bei besonders schlechten Lichverhältnissen, wobei dann teils auch schon zu stark, zumindest die 5te Stufe, da Nebel und Regen dann zu viel reflektieren. Aufladbar per USB.

    http://www.fenix.de/pages/stirnlampen/hl60r.php
     
    chriszero gefällt das.
  7. obelix

    obelix

    Beiträge:
    1.420
    Ort:
    57413 Finnentrop
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Hallo Langhals

    Meine (Aldi hat sich auch verabschiedet), es war gut das es im Aldi vor zwei Wochen eine gab: Fokussierbar, 2 Leuchtstufen, getrennt zuschaltbares blinkendes Rücklicht (3 LED), Accu fest verbaut und USB aufladbar, Leuchtdauer und Accugröße unbekannt? Preis €9,99!

    Ich war gestern Abend echt begeistert!!

    Wenn es als OT bewertet wird, Entschuldigung

    MfG Roland
     
  8. Scooterfreak

    Scooterfreak

    Beiträge:
    921
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    DF
    wenn der Preis keine Rolle spielt......klick

    zwar nicht mit Batterien zu betreiben aber per USB zu laden.
     
    StaubigesWiesel gefällt das.
  9. DilettDante

    DilettDante

    Beiträge:
    749
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF
    https://www.ebay.de/itm/Mammut-X-Sh...h=item25e685d476:g:Z6IAAOSw~oFZvOBI:rk:6:pf:0

    Nicht mehr im Vertrieb, aber zuverlässig und vielseitig,
    2 Nahstufen zum Lesen Arbeiten etc.,
    2 Fernstufen für dunkle Ecken.

    Im rückwärtigen Batteriegehäuse sind rote LEDs, die Dauer - oder Blinklicht können.

    Der Helm sollte hinten nicht komplett rund sein, sonst verrutscht das Batteriegehäuse.

    Beim Liegeradfahren werden allerdings, je nach Sitzwinkel, die Schuhe angestrahlt, das kann bei reflektierenden Schuhen zur Sichtbakeit beitragen,
    andererseit auch mal nerven.

    Ich hab schon die zweite davon, auch bei der Arbeit rund ums Haus ab Herbst gerne eingesetzt,
    nach X Abwürfen, weil ich die Lampe am Kopf beim schwungvollen Mütze ausziehen schon lang vergessen hatte,
    und sie durch den Hausflur geflogen ist, war sie doch irgendwann hinüber.

    Wäre bei der X-Pico ein teurer Spass geworden.

    Wenn die morgen Abend noch da ist, klicke ich vielleicht drauf...
     
  10. oDKo

    oDKo

    Beiträge:
    985
    Alben:
    5
    Ort:
    Schlebusch (Leverkusen)
    Liegerad:
    Flux S-900
    Hi,
    die Verwendung von Strinlampen finde ich durchaus bedenklich im Straßenverkehr.
    Weil:
    • Sie sind prinzipbedingt immer knapp oberhalb der eigenen Augenhöhe montiert. Damit ist das Sehen von Bodenkontouren einigermaßen eingeschränkt (zu kleine Parallaxe) und damit der Nutzen nicht sonderlich hoch.
    • Bei UP-Fahrern sind sie fast immer höher als Augenhöhe der meisten anderen Verkehrsteilnehmer, was prinzipbedingt fast immer zu Blendsituationen führt - es sei denn der Stirnlampenbenutzer sorgt für mehr oder weniger aktives "Abblenden".
    • Einzig beim LR/VM kann die Stirnlampe in einer Höhe angebracht sein, bei der UP-Fahrer nicht geblendet werden. Andere LR-Fahrer werden aber durchaus geblendet.
    • Es ist derzeit wohl noch nicht eindeutig juristisch geklärt ob eine Strinlampe beim Fahrradfahren zur Fahrradbeleuchtung zählt oder nicht. IMHO sind sie durchaus als lichttechnische Einrichtungen im Sinne des §67 StVZO zu sehen - und somit nicht erlaubt, da Fahrrad und Fahrer von anderen Verkehrsteilnehmern als eine Einheit wahrgenommen werden. Auch ist es für andere Verkehrsteilnehmer unerheblich ob eine Blendwirkung von einer am Fahrzeug oder Fahrer montierten Lampe ausgeht. Die gefährdende Wirkung ist in beiden Fällen gleich.
    In meiner Wahrnehmung blendet etwa jeder zweite Benutzer damit. Ich find's mittlerweile einfach nur rücksichtslos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
  11. schwimmrad

    schwimmrad

    Beiträge:
    342
    Ort:
    Bremen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Furai
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Auch die hatte ich schon in meinem Testsortiment. Fand sie eigentlich auch recht gut, aber leider ist der Lichtstrahl nicht fokussierbar. Gerade, wenn man sie auf dem Fahrrad verwenden will, ist die Fokussierbarkeit für mich aber ein k.o.-Kriterium: Einerseits kann ich mein eigenes Sichtfeld für mich optimal ausleuchten und andererseits ist die Blendwirkung für andere Verkehrsteilnehmer bei einem scharf auf die Fahrbahn fokussieren Lichstrahl viel geringer als bei dem relativ breit gestreuten Licht der Fenix.
     
    DilettDante gefällt das.
  12. Langhals

    Langhals

    Beiträge:
    2.043
    Ort:
    Nordseeküste
    Liegerad:
    Toxy-LT
    Vielen Dank schon mal für die vielen Empfehlungen.
    Einige Lampen finde ich nicht so geeignet, weil ein Akku/Batteriepack am Hinterkopf störend und zu schwer ist. Auch mehr als 2 Modi finde ich eher hinderlich, weil ich sie nur zu einem bestimmten Zweck brauche, der immer gleich ist.
    @oDKo , Deine Bedenken in Ehren, aber damit ich niemanden blende, soll die Stirnlampe, wie Anfangs beschrieben, nach oben/unten verstellbar sein.
    Ich wohne auf dem Land, wo es nach Sonnenuntergang wirklich finster ist, weils keine Straßenbeleuchtung gibt. Laut Straßenverkehrsordnung darf ich nur fahren, wenn ich sehen kann, wohin ich fahre. Das hieße ohne Stirnlampe vor jeder Kurve anzuhalten.
    Auf meinen abendlichen/nächtlichen Fahrten begegnen mir selten Radfahrer, aber sehr viele Autos, die mich blenden. Einmal mit der Stirnlampe kurz hochgeguckt und deren Fernlicht geht meistens schnell aus.

    Gruß
    Geli
     
    StaubigesWiesel, obelix und Lawine gefällt das.
  13. schwimmrad

    schwimmrad

    Beiträge:
    342
    Ort:
    Bremen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Furai
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Ich denke, wenn du die Lampe so einsetzt, ist es auch ok. Für den normalen Statdtverkehr würde ich @oDKo 's Argumentation aber auch folgen (wenngleich ich gestehen muss, dass ich sie zur Zeit auch gelegentlich im Stadtverkehr nutze, da ich noch nicht dazu gekommen bin, meinen defekten Scheinwerfer zu erneuern:whistle:) Ein weiteres äußerst nervendes Problem bei den Stirnlampen ist ja auch, das ihre Träger den Kopf nicht pemanent in einer starren Position halten, sondern ihn öfters (weil es z.B. die Verkehrslage erfordert) in alle möglichen Richtungen drehen. Da werden dann ggf. nicht nur entgegenkommende Autofahrer sondern auch andere Verkehrsteilnehmer, Passanten, Anwohner... geblendet.
     
    MotorMan gefällt das.
  14. Taper

    Taper

    Beiträge:
    114
    Ort:
    15537 Erkner
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    meine Kopflampe ist auch eine mit dem Akkupack hinten, zwei Helligkeitsstufen und blinken. die ist fokussierbar - gaaanz wichtig. ich fahre ohne Helm, der Akkupack sitzt beim Fahren genau über der Nackenstütze - geht also gerade so. Ich nutze sie nur im konzentriertesten Modus, da ist das Lichtfeld so klein und scharf abgegrenzt, dass man weit sehen kann und trotzdem die Lichtgrenze unterhalb oder neben entgegenkommenden Fahrzeugen halten kann. Ich hab sie eigentlich nur im Wald auf den kurvigen Radwegen an, in der Stadt oder freie Strecke brauch ich sie höchstens als Lichthupe gegen Fernlichtfahrer. Sie hat nur 30 Euro gekostet, aber ich musste schon mehrmals die Kabelverbindungen nachlöten, kann ich also nicht empfehlen.
     
  15. 1Hz

    1Hz

    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    Berlin
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Hmmm. Hatte ich bisher keinen Bedarf nach gespürt. Mag Unwissenheit sein, aber ich habe den Strahl sowieso eher relativ nah am Rad ausgerichtet. Das blendet niemanden und ergänzt genau da das Licht, besonders auch als Kurvenlicht, wo ich es brauche. Breit ist mir da auch lieb. Den Rest macht der Frontscheinwerfer.
     
    StaubigesWiesel gefällt das.
  16. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    6.536
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Hallo Geli,
    ich empfehle, nach einer Lampe mit 18650er Zelle zu schauen.

    A) sind USB-Ladeplatinen von 5 auf die benötigten ~4,2V Ladeschlussspannung günstig und Massenware (auch bei recht hohen Ladeströmen), somit auch in vielen der Lampen bereits integriert.
    B) sind in gleicher Masse einer solchen Zelle deutlich(!) mehr Wh erzielbar, als bei AA/AAA Zellen.

    Die 18650er gibt es übrigens problemlos einzeln und sie können auch extern geladen werden. Eine Zelle wiegt etwa 46-51g.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    winido und chriszero gefällt das.
  17. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    19.626
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Kennst Du eine? 18650er Zellen, auch nur eine, sind für eine Stirnlampe aber schon sehr groß ...
     
  18. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    6.536
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Hallo Reinhard,
    ich kenne einige (Fenix hat bspw. zwei oder drei mir bekannte im Angebot, Nitecore bietet ebenfalls solche an), habe jedoch keine Empfehlung, da sie ohnehin zumeist rotationssymmetrische oder nicht "abblendscheinwerfertypisch" gerichtete Leuchtbilder aufweisen, ergo: blenden, wenn keine Blende vorgeklebt und / oder zu hoch eingestellt.

    Lässt sich mittels Aluhalbronde davor minimieren (klare Hell-Dunkel-Grenze), aber durch die Abhängigkeit von Kopfbewegungen ist und bleibt es eher ein Fernscheinwerfer - und dafür sind die alle brauchbar.

    Die 18650er sind recht groß, teilweise werden die Akkuhalterungen auf der Kopfrückseite separat untergebracht und sorgen somit für ein "Gegengewicht" zur sehr kompakten, eigentlichen Lampe. Viele Modelle kommen (- gerade? - solche 18650er Stirnlampen) direkt von Asiaherstellern und sind günstig bei BangGood, AliBaba, eBay intl. etc. erhältlich. Teilweise sind die Akkus "hinter" der Lampe direkt am Kopf, da stören sie nicht so sehr.

    Alternativ, wenn es teuer, mit "App"-Steuerung und div. Features/Einstellmöglichkeiten sein soll: Petzl bietet sehr umfangreiche Stirnlampen an, welche allerdings auf proprietäre Akkus setzen und somit deren Tausch/Erweiterung preisintensiv gestalten.

    Viele Grüße
    Wolf
     
  19. obelix

    obelix

    Beiträge:
    1.420
    Ort:
    57413 Finnentrop
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Ich habe wie gesagt einmal die Aldi mit Accu integriert und auch eine aus der Bucht mit 18650er, bei denen muss es Markenware sein (meine Erkenntnisse), bei AA & AAA sehe ich als Vorteil den problemlosen Nachkauf unterwegs! Aber die 18650 halten als Markenware sehr lange, da die billigen niemals ihre versprochene Leistung bringen!

    MfG Roland
     
    TitanWolf gefällt das.
  20. AxelK

    AxelK

    Beiträge:
    1.478
    Alben:
    10
    Ort:
    61200 Wölfersheim
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Liegerad:
    Dalli Racer
    Trike:
    Hase Kettwiesel


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden