Skandinavientour - Vorbereitung und Bericht

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von abcde, 16.01.2019.

  1. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    ich habe heute mal gesehen, das es laut Wikipedia zum Nordkaptunnel:

    "Der Tunnel darf mit dem Fahrrad durchfahren werden."

    ist das so korrekt und Aktuell?

    Bin gerade etwas mit der Urlaubsplanung beschäftigt.
     
    andy-gerdes gefällt das.
  2. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.504
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Dieses Jahr soll es klappen, ja?
    Der Wikipediaeintrag ist mir anders in Erinnerung, Radfahren war meines Wissens nicht erlaubt. Hat sich möglicherweise geändert oder war vorher falsch dargestellt. Man liest von einigen Radlern, dass sie trotz Verbot erfolgreich durchgefahren sind.
    Gruß Krischan
     
    andy-gerdes gefällt das.
  3. Ich

    Ich

    Beiträge:
    1.908
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Bin 2011 durchgefahren. Habe kein Verbotsschild gesehen.
     
    andy-gerdes gefällt das.
  4. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    wenn die in Norwegen vor jeden Tunnel ein Verbotsschild hängen und Rechtzeitig darauf hinweisen, das es nicht geht, dann habe ich damit ja kein Problem. Ich will es nur rechtzeitig wissen, damit ich weiß, wie ich da hinkomme.

    laut der norwegischen Wikipedia steht da drin:

    was ich mit (etwas tricksen mit Google Translator) in:

    Es ist erlaubt (Gesetz), mit dem Fahrrad durch den Tunnel zu fahren.

    Dumm nur, das ich kein Norwegisch kann und daher auch nicht sicher bin, das ich das richtig übersetzt habe. Google Translator hilft hier wirklich nicht weiter. Es wird auch in der norwegischen Wikipedia ein Link auf https://www.vegvesen.no/vegkart/vegkart gesetzt, wo mit ich aber nichts anfangen kann. Hoffe mal, jemand hier im Forum mit ausreichenden norwegisch Kenntnissen kann das bestätigen, was ich verstanden habe.

    Ja, vielleicht, wenn es keine Waldbrände gibt. Außerdem fahre ich dieses Jahr deutlich früher los und nehmen mir auch deutlich mehr Zeit. Wenn alles so klappt, wie ich es mir vorstelle, müsste ich im Schnitt nur ca. 50km/Tag fahren, um das Ziel zu erreichen und wieder zurück zu kommen.

    Ich frage ja nur, weil sonnst würde ich den Bus nehmen oder eine Fähre. Muss das nur rechtzeitig wissen, damit ich auch dort hinkomme. Ich habe schon einige Blogs ausfindig gemacht, wo die wohl auch durch den Tunnel mit dem Fahrrad gefahren sind. Außer, das viel Verkehr vorhanden sein soll, soll es wohl recht gut gehen.
     
  5. Ich

    Ich

    Beiträge:
    1.908
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Kann nur Schwedisch, was aber ähnlich dem Norwegischen ist und würde Dir bestetigen, dass Du den Satz richtig verstanden hast.
    Ich hatte in Norwegen mal einen Tunnel, da durfte man nicht mir dem Fahrrad durch. Schon viele km vorher hat mich ein Autofahrer gesehen, sich gedacht, dass ich nur durch den Tunnel wollen könnte und mich darauf aufmerksam gemacht. Er sagte, wenn ich da durch führe, würden sie das sehen, den Tunnel dann für den übrigen Verkehr sperren und mich am anderen Ende willkommen heißen, um da eine größere Benutzungsgebühr (man kann auch Strafe sagen) zu kassieren. Der Autofahrer hätte mich durch den Tunnel mitgenommen. Hab ich aber nicht gemacht, sondern bin mit dem Bus (mit Fahrrad) durch. Ich hätte sonst einige 100 km Umweg fahren müssen.
    Einen anderen Tunnel mit Verbotsschild hab ich auch mal passiert, weil ich nicht wusste, wie ich aus dem Tal rauskomme. Ich hab aber gesehen, dass dieser nicht überwacht war.
    Ein ander Mal wurde schon km vorher angekündigt, dass der Fahrradweg heute wegen einem Felsabgang gesperrt war. Wusste ebenfalls keinen Alternativweg (und ich glaube in Norwegen gibt es den oft auch nicht, weil das Straßennetz nicht so engmaschig ist wie hier), bin weitergefahren und durchgekommen. Es war nur ein Zaun zu überwinden (d.h. er stand offen, weil die Wanderer den schon zur Seite gerückt hatten) dahinter waren ein paar wenige Steine auf dem Weg und das wars.
    Man muss nicht soviel planen. Die Leute sind oft hifsbereit und man findet eine Lösung.
    Verkehr fand ich nicht so viel. Es war aber auch im August.
     
    JKL, w_v5pl und abcde gefällt das.
  6. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    @Ich

    ich habe letztes Jahr auf der Schwedentour gemerkt, das die Leute da deutlich ruhiger sind. Will nur nicht in Norwegen negativ auffallen, weil ich mich an Regeln nicht halte. Solange man Rechtzeitig darauf hingewiesen wird, ist ja alles in Ordnung. ;)
     
  7. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Der Tunnel ist höchstwahrscheinlich offen für Radfahrer. 2007 bin ich absolut unproblematisch durchgefahren, heuer liest man sogar, dass das Wandern durch den Tunnel möglich sei.

    Gruß,
    Martin
     
    abcde und Krischan gefällt das.
  8. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    habe die Tage den Urlaub genehmigt bekommen und gebucht und schon bezahlt. Daher, es sollte hoffentlich nichts mehr dagegen sprechen, das ich dieses Jahr wieder nach Schweden komme.

    Hoffentlich nur dieses Jahr ohne Waldbrand bzw. totalen Feuerverbot wegen Waldbrandgefahr.
     
    Guzzi und Wikinger gefällt das.
  9. Selbermacher

    Selbermacher

    Beiträge:
    210
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    Optima Baron
    Entschuldige bitte wenn ich mich hier einklinke. Ich werde diesen Sommer eine Woche im Wald in Schweden verbringen und würde den Weg gerne mit dem Mango bestreiten. Hat jemand Erfahrung mit der Fährüberfahrt Kiel-Göteborg, also der Stenaline? Habe leider nicht die Zeit die ganze Strecke zu radeln.
     
  10. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.336
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ja. Zwar nicht mit dem VM, sondern Liegerad, bin aber mit dem VM viele andere Fähren in der Gegend gefahren. Immer vollkommen unproblematisch. Fähren haben endlos Platz, da findet sich immer eine Ecke für’s VM, und das Personal war immer freundlich und gelassen. Fähren sind für die VM-Mitnahme super; nur eben generell etwas teuer (wobei diese eher zu den günstigeren gehört, im Vergleich etwa zur Colorline nach Oslo, und die Mitnahme eines Fahrrads deutlich billiger als die eines Autos ist).
     
  11. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    793
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Kann ich auch bestätigen, wenn auch nur aus schwedischer Sicht.
    Aussderm wirst du da kaum eine Alternative haben. Wir sind auf unserer Nordkaptour neulich (eeehm, 1997) auch durch einen für Radfahrer verbotenen Tunnel, kein Problem. Das sagt natürlich wenig darüber, wie es heute läuft.
    Verkehr wohl im Juni/Juli am schlimmsten, aber Aug wieder ok.
    @abcde Falls Du über Uppsala fährst, komm gerne vorbei. VM kann man hier unterstellen, und auch übernachten....

    Letztes Jahr mit Milan hin und zurück, überhaupt keine Probleme. Das dümmste, was passieren kann, ist vielleicht, dass du recht lange warten musst, bis du runter kannst, und dann im Qualm steht, weil einige nicht so behellte Autofahrer schon 1/2h vorher die Motoren anmachen. Personal freundlich, hilfsbereit.
     
    abcde gefällt das.
  12. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    Das hört sich schon mal gut an. Ich werde wahrscheinlich durch Schweden fahren und irgendwann an der Finnisch/Norwegischen Grenze nach Norwegen fahren. Starten werde ich von Idre aus.

    Danke schon mal für das Angebot. Das Problem wird nur sein, das ich von Idre starten werde und auch abfahren werde. Und Uppsala liegt da deutlich südlicher. Wenn ich aber noch genug Zeit haben sollte, werde ich mal versuchen, vorbei zu kommen. Sonnst mache ich das auf einen anderen Urlaub. :)

    Gut, habe auch etwa 50km/Tag geplant, um von Idre zum Nordkapp und zurück zu fahren (sind ca. 4000km Gesamt!). Wenn ich schneller sein sollte, sollte das vielleicht noch passen! Aber das kann ich jetzt noch nicht sagen.:)
     
  13. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    793
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Schau, wie es passt. Mit 50 km/Tag hast sicher keinen Stress, und vielleicht "schaffst" du viel mehr. Wir sind damals ca. 100 km/Tag auf Aufrechträdern, 160 km/Tag max. War ok, brauchten nie früh aufstehen, konnten uns mal einen Ruhetag gönnen, und sind gefahren, bis wir für den Tag keine Lust mehr hatten. Aber das Wetter war super, und trotzdem hätte ich gerne an mehr Stellen angehalten, um zu gucken: Tourist schafft man sonst nicht mehr zu sein, man macht Strecke.
    Also: Gute Tour, und wenn's passt: Willkommen.
     
    abcde gefällt das.
  14. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    @dendrocopos

    Ich habe auch nur mit 50 km/Tag geplant, weil ich dann immer noch Zeit hätte, für zwischenfälle oder andere Probleme. Und sei es nur, das ich mir einen Ruhetag gönne. Letztes Jahr hatte ich pro Tag etwa 50-100 km geschafft. Habe mir auch recht viele Ruhetage gegönnt. Dieses Jahr läuft es hoffentlich besser.

    Daher, ich sehe es mal so: Wenn ich im schnitt nur 50 km/Tag schaffe, werde ich alles erreichen, was ich erreichen will, sollte ich aber mehr schaffen, kann ich auch mehr erreichen.:)
     
    Minikettwiesel und dendrocopos gefällt das.
  15. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo,

    wenn ich das richtig gelesen habe, brechen wohl die ersten Waldbrände in Schweden aus. Hoffe mal, das sich das bis zu meinen Urlaub gelegt hat. Auf der anderen Seite scheinen wohl die Schweden besser auf dem Sommer vorbereitet zu sein.

    Das gesagte gilt aber nur, wenn ich diese beiden Meldungen richtig verstanden habe (wobei ich nur die Überschriften gelesen habe!):

    https://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=4916&artikel=7203932
    https://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=4916&artikel=7204977
     
  16. Selbermacher

    Selbermacher

    Beiträge:
    210
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    Optima Baron
    Hallo,
    ich kapere diesen Faden jetzt einfach mal. Ich ich werde mich ende dieses Monats von Dortmund aus auf den Weg machen nach Schweden um dort dann eine Woche im Wald verbringen und dann zurück zu fahren. Die Fähre von Kiel nach Göteborg ist schon gebucht und ich habe zur Anreise dahin so ungefähr 2,5 Tage zeit.
    Habt ihr Hinweise für mich, was die Routenplanung betrifft? Ich habe bisher geplant, von Dortmund nach Hörstel zu fahren, sodass ich den Teuto umgehe und dann über Bramsche und Vechta nach Bassum. Von da aus dann südöstlich um Bremen rum und bei Hamburg über die Elbe und dann nach Kiel. Den ersten Teil habe ich schon mit Brouter und VM profil geplant. Das kann man bestimmt so einfach fahren, aber es gibt bestimmt Stellen wo es angenehmer oder besser geht.
    In Schweden dann geht es ca 180km nach Norden, aber da habe ich noch keine Routingversuche gemacht.
    Ich will die Stecke bis Kiel eigentlich so schnell wie mir möglich ist fahren, habe aber gar keine Langstreckenerfahrung bis jetzt. Hoffentlich habe ich in den kommenden Wochen noch Zeit für die eine oder andere 100Km Runde.
    Meine Routingversuche liefere ich noch nach.
     
    Krischan gefällt das.
  17. Selbermacher

    Selbermacher

    Beiträge:
    210
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    Optima Baron
  18. abcde

    abcde

    Beiträge:
    708
    Alben:
    2
    Ort:
    Herne
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Hallo @Selbermacher

    kleiner Tipp: Die App OSMAnd würde ich dir Empfehlen, weil es da Offline Karten gibt (musst du dir vorher runterladen) und man auch bestimmte Orte Suchen kann, wie z.b. alle Campingplätze. Man sollte die App nur vorher Zuhause ausprobieren, damit es dann auch unterwegs klappt. Außerdem kann die App auch eine Route berechnen, nur dauert eben dann, weil die Smartphones nicht so leistungsfähig sind, wie Desktop Computer. Reicht aber meistens, um eine Übersicht zu haben.

    Wasser bekommt man übrigens meistens an Kirchen recht einfach. Habe ich auch letztes Jahr mehrmals gemacht, als es so heiß war.

    Und schau dir mal auf Google Maps die Straßen in Schweden an. Du willst nicht über die schwedischen Schotterpisten fahren. Hatte ich letztes Jahr gehabt und habe es bereut.

    Sonnst kann ich dir keine weiteren Hinweise/Tipps geben, da ich mich selber nicht so gut in Schweden auskenne.
     
  19. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.336
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Dein Track führt ja nach Ed. Bin ich auch mal gefahren, und geht auch gut. In Göteborg gibt es im Zentrum einiges zu sehen, aber außerhalb will man die Vororte einfach nur noch hinter sich lassen. Trollhättan und Vänersborg sind auch nett (letzteres aber recht klein). Das Superbrevet Scandinavia ging via Färgelanda nach Ed; zuvor, auf dem Hinweg, dürfte ich ähnlich via Mellerud (oder in der Nähe davon) gefahren sein. Da oben ist es echt dünn besiedelt, und Wald gibt es reichlich.

    Ich würde an deiner Stelle allerdings von Göteborg aus nach Norden an der Küste fahren; die Schären von Bohuslän sind wunderschön, und auch teils sehr einsam. Ich glaube, mir haben die Gegend um Flatön (Norden von Orust) sowie Mollösund am besten gefallen; weiter nördlich gibt es noch in Fjällbacka den Berg aus Ronja Räubertochter, und bei Tanumshede die berühmten Felsritzungen. Generell kann man in der Gegend nicht viel falsch machen, da ist es überall schön.
     
    Wikinger gefällt das.
  20. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.504
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Kaffe oder Tee?
    Gute Fahrt,
    Gruß Krischan
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden