Scheibenbremsen am VM?

As an engineer with a lot of professional 3dprinting experience, I know what you mean. I've also sketched scoops that can be pulled out slightly to direct/duct air onto the drums and can be pushed back flush with the body when on the flats. A bit like the service hatches on the M9/W9, in terms of size.

But that's just about heat, I also want to increase the maximum stopping power itself, since 160kg system weight is simply too much for stock SA's. I'll try cutting grooves in the pads first, a very cheap experiment that supposedly makes a big difference.

Another very cost-effective improvement is to change the routing of the brake cables. In a QV , the default is routing is down the tiller, then bend sideways to the steering plates, bend upwards and then 180 bend down again to the drums.
by removing the 180 bend you gain significant stopping power (less bends = less losses). But it requires more frequent service and the lines can collect water and freeze shut in winter: so be warned!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, ich habe mal eine Scheibenbremse an ein Standard Federbein drangebastelt.
Die Speichen stehen an der Innenseite sehr steil. Aussen schwach gespannt- Radial.
Scheibe ist eine 2,3mm TRP, 220mm, ich werde das mal mit der allerbilligsten Shimano Bremse betreiben.
Ich bin mal gespannt.
Liebe Grüße Wolfram
 

Anhänge

  • IMG_20240124_175105676.jpg
    IMG_20240124_175105676.jpg
    167,1 KB · Aufrufe: 124
Die Speichen stehen an der Innenseite sehr steil
Pass auf, dass das kurvenäussere VR nicht den Sittich macht. Ich musste mal ein 28" HR auf der Antriebsseite sehr steil einspeichen. Beim Abdrücken (flachgelegt und umlaufend Druck auf Felge) gabe es dann ruck zuck Richtung Freilauf nach. nach. Bin dann so nicht mit gefahren. Mach mal lieber auch so einen Test per Hand vorab. Sollte zwar mit 20" etwas stabiler sein, aber die Querkräfte sind ja nicht ohne. Und es ist bestimmt steiler eingespeicht als für Hosen dezentriert, oder?
 
Ich bin mal gespannt
Das wird so höchstwahrscheinlich nicht lange halten.....
Du hast praktisch nur 8 Speichen, die die gesamte Bremskraft aufnehmen müssen.
Die äußeren Speichen haben sehr wenig Spannung und müssen mit den Querkräften fertig werden....hmmm
 
Ich gebe euch da vollkommen recht.
Nur funktionieren immer wieder mal Dinge von denen man das überhaupt nicht gedacht hätte. Ich kann auch flacher werden, nur habe ich dann Probleme im Radkasten.
Liebe Grüße Wolfram
 
Spannend.
Noch ein Gedanke:
Wenn Du Fahrversuche damit machst (also speziell Dauer-Bremsleistung) - lässt Du dann die andere Seite original?
So hättest Du bei Totalausfall der Scheibe zumindest noch die 50 % mit der Trommel übrig... :unsure:
 
Ja, so werde ich das erstmal mal machen.
Allerdings ist das Laufrad sehr unterschiedlich stabil, was die Querkräfte anbelangt.
Ich habe da mal rumgedrückt, mit vollem Körpereinsatz, die Felge lässt sich recht einfach nach außen drücken. Ich denke dass auf der Innenseite die Speichen krachen.
Liebe Grüße Wolfram
 
Inwiefern könnte da eine Radscheibe Abhilfe schaffen? Oder sogar 2? Wie müsste/n diese dafür beschaffen bzw befestigt sein?
Was soll das bringen? Radscheiben sind in der Regel für Aerodynamik und keine tragenden Teile.
Wenn sie das wären, hättest Du ein Scheibenrad, aber das ändert ja nichts an der vorliegenden Geometrie. Nur das Speichen durch Fasern ersetzt werden, aber die können auch nicht die Physik überlisten... :unsure:
 
keine tragenden Teile
Ich dachte nicht an Radscheibe anstatt Speichen, sondern zusätzlich und kann mir eine solche auch steif statt wobbelig vorstellen.

Und nachdem hier schon mehrfach davon berichtet wurde, dass selbst die üblichen Carbonscheiben das Rad steifer machen...

War ja nur eine Idee und deswegen in Frageform ;)
 
Hallo, ich habe mal eine Scheibenbremse an ein Standard Federbein drangebastelt.
Die Speichen stehen an der Innenseite sehr steil. Aussen schwach gespannt- Radial.
Scheibe ist eine 2,3mm TRP, 220mm, ich werde das mal mit der allerbilligsten Shimano Bremse betreiben.
Ich bin mal gespannt.
Warum hast du nicht das Laufrad symmetrisch aufgebaut, damit es die auftretenden Lasten aushalten kann und zum Ausgleich die Radaufhängung durch verkürzen der Querlenker angepasst?
 
Das wird kein Problem sein, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß der Sattel noch auf die Scheibe paßt, ohne an den steilen Speichen zu schleifen.
Wie du auf dem Bild sehen kannst ist der Bremssattel bereits montiert, du hast da leider Unrecht.
Liebe Grüße Wolfram
 
Warum hast du nicht das Laufrad symmetrisch aufgebaut, damit es die auftretenden Lasten aushalten kann und zum Ausgleich die Radaufhängung durch verkürzen der Querlenker angepasst?
Da muss man dann aber zusätzlich noch den Längslenker verlegen, wenn man nicht einen schrecklichen Lenkrollradius in Kauf nehnen will. Vielleicht wollte er genau das vermeiden.
 
Warum hast du nicht das Laufrad symmetrisch aufgebaut, damit es die auftretenden Lasten aushalten kann und zum Ausgleich die Radaufhängung durch verkürzen der Querlenker angepasst?
Genau, ich würde am liebsten alles so lassen, wie es ist, funktioniert ja.
Ändern kann ich das ja, wenn das Laufrad sofort schlappmacht. Allerdings wird man das nicht wirklich symmetrisch hinbekommen, wenn man eine Bremsscheibe über 140mm verwenden will.
Liebe Grüße Wolfram
 
Wie du auf dem Bild sehen kannst ist der Bremssattel bereits montiert
Ich würde es auch gerne sehen? Ich sehe auf dem letzten Foto nur den Bremssattelhalter?
Vielleicht sollte ich mich auch mal an den PC setzen, die kleinen Bildchen auf dem Handy.........da erkennt man ja fast gar nix :X3:
 
Genau, ich würde am liebsten alles so lassen, wie es ist, funktioniert ja.
Ändern kann ich das ja, wenn das Laufrad sofort schlappmacht. Allerdings wird man das nicht wirklich symmetrisch hinbekommen, wenn man eine Bremsscheibe über 140mm verwenden will.
Versteh ich nicht.
Wenn du das Laufrad symmetrisch (Felge mittig auf der Nabe) einspeichst, hast du doch mehr Platz für die Bremsscheibe/Bremssattel!
Allerdings wird sich dann die Spur verbreitern und du wirst die Querlenker verkürzen müssen, um die Lenkgeometrie zu erhalten.
 
Zurück
Oben Unten