TR Motorgeschwindigkeit wie ausrechnen bei verschiedenen Radgrößen (Motor nicht anpassbar)

Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Hi zusammen,

ich benötige mal ein wenig Hilfe:

Habe letztes Jahr ein gebrauchtes Hase Lepus Comfort gekauft, dass mit einem alten Schachner Nabenmotor (SBS08) im Vorderrad nachgerüstet wurde. Der Motor ist für ein 26 Zoll Rad gedacht, im Lepus ist er in ein 16 Zoll Rad eingebaut und die erreichbare Endgeschwindigkeit der Motorunterstützung daher deutlich unter 25 km/h, nämlich ca. bei 17 km/h. Danach fährt man nur noch mit Muskelkraft.

Der Motor oder auch der Controller kann nicht angepasst werden, das habe ich bei Schachner bereits erfragt. Die maximale Drehgeschwindigkeit ist durch die Wicklung fix. Einen anderen Motor einbauen übersteigt das Budget, auch in absehbarer Zeit. Nun frage ich mich, wieviel Endgeschwindigkeitszuwachs ich herauskitzeln könnte, würde ich den Motor in ein 20 Zoll Rad umspeichen lassen und gleichzeitig eine 20 Zoll Gabel (die verbaute 16 Zoll Gabel ist an der Nabe 110 mm breit) einbauen lassen. Das das Trike vorne dann ein wenig höher steht würde mich nicht stören.

Kann man den Geschwindigkeitszuwachs irgendwie ausrechnen?

Was kostet sowas in etwa? Ich kann das nicht selber, müsste eine Werkstatt machen: Neue Felge in 20 Zoll, Motor umspeichen, neue Gabel, Gabel umbauen und neues Rad mit Motor einbauen, Bremse vorne an neue Gabel wieder anbauen (Magura-Felgenbremse hydraulisch), neues Schutzblech inkl. Montage.

Letzte Frage: Sind Federgabeln erheblich teurer als ungefederte, oder macht es Sinn, bei solch einem Umbau direkt eine Federgabel einbauen zu lassen?

Ich nutze das Rad derzeit nur auf kleinen Touren, will damit aber demnächst auch zur Arbeit pendeln, einfache Strecke rund 10 km. Deswegen die Überlegung mehr Motorendgeschwindigkeit herauszukitzeln, damit der Arbeitsweg ein wenig entspannter wird und die Fahrtzeit sich reduziert (jaaaa, mit der Zeit wird das (hoffentlich) auch mit Muskelkraft so sein, aber mit 50+ wird man schonmal ein wenig bequem...).
 
Beiträge
140
Ort
München
Kann man den Geschwindigkeitszuwachs irgendwie ausrechnen?
Geschwindigkeit v =Radius r * Winkelgeschwindigkeit w.
D.h. bei konstanter Drehzahl erhöht sich v um den Faktor 20/16.

Die maximale Drehgeschwindigkeit ist durch die Wicklung fix.
Das ist Unsinn, bzw gilt halt für die angebotene Steuersoftware.

p.s. wer mir sagt, wie man ein 'omega' schreibt, kriegt ein 'Daumen hoch'
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.439
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
@Callamon Welche Spannung hat dein Akku?

Der Motor oder auch der Controller kann nicht angepasst werden, das habe ich bei Schachner bereits erfragt.
Diese Aussage wage ich mal zu bezweifeln*.
Die maximale Drehgeschwindigkeit ist durch die Wicklung fix.
Das ist Unsinn, bzw gilt halt für die angebotene Steuersoftware.
Nein.
Die maximale Drehzahl eines Nabenmotors wird durch die Motorwicklung und Akkuspannung bestimmt.

*der Schachner-Nabenmotor sollte relativ problemlos mit einen anderen Motorcontroller betrieben werden können
Das einzige Problem wären die Steckkontakte zwischen Motor und Controller.
 
Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Akku hat 36 Volt. Besitze 2 Stück, sind NiMh Akkus mit 9 Ah.

Der Motor ist von 2008, also 13 Jahre alt. Ich will den eigentlich nicht mit Überspannung betreiben, denn aktuell verrichtet er nach wie vor klaglos seinen Dienst. Auch mit dem Drehgriff-Gas komme ich gut zurecht. Da ich ausserdem keine Ahnung von Elektronik habe und daher nicht mit anderen Controllern experimentieren möchte (sind ja nicht nur die Anschlüsse für den Motor, sondern auch für den restlichen Kram wie Akku, Drehgriff, PAS Sensor) daxhte ich halt an die Lösung mit dem größeren Vorderrad.

Kann jemand was zu sen vermutlichen Kosten sagen? Wenn ich die Rechnung oben richtig verstehe würde sich die Endgesxnwindigkeit bei einem Wechsel auf 20 Zoll auf rund 19 - 20 km/h erhöhen, das fände ich schon ok - wenn es sich denn rechnet. Wenn so ein Umbau aber das selbe kostet wie ein neuer Motor nebst Zubehör einschließlich Akku und Ladegerät macht es ja eher wenig Sinn. Wenn man aber eher bei 200 - 300 Euro läge (Umbau einschließlich aller Teile) wäre es eine nähere Überlegung wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
140
Ort
München
oder macht es Sinn, bei solch einem Umbau direkt eine Federgabel einbauen zu lassen?
Die zu federnde (Körper-)Masse sitzt fast über der Hinterachse, die Handgelenke werden qua Konzept ohnehin wenig belastet und das Argument ' bessere Bodenhaftung bei rasanter Kurvenfahrt' greift bei den fraglichen Geschwindigkeiten auch nicht. Also eher: nein.

Als kostengünstige Zwischenlösung würde ich zunächst den dicksten Reifen einbauen, der passt. Der dämpft auch, und Du kannst erst mal prüfen, wie stark sich ein rechnerischer % -Geschwindigkeits- bzw Zeitgewinn in der Praxis auswirkt. Meine Prognose bzw Erfahrung: Bequemlichkeit, Fahrvergnügen etc. kommen in erster Linie durch die eigene erhöhte Ausdauer.

Wenn man aber eher bei 200 - 300 Euro läge
Da hilft nur ein verbindlichliches Angebot eines Fachbetriebs, der die Erfahrungen schon hat, die man sonst in Eigenregie mühsam macht. Erfahrung z.B. bezüglich des Nerven/Zeitaufwands beim Identifizieren und Beschaffen von Komponenten auf diffusen Kundenwunsch hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Das ich im Endeffekt einen Werkstattpreis benötige ist schon klar. Aber hier tummeln sich ja viele Leute mit Erfahrung, daher die Kostenfrage hier im Forum.

Die Frage nach der Federgabel ist auch nur monetär gemeint. Sinn würde sie technisch definitiv machen, denn auch mit einem Big Apple merkt man Bodenunebenheiten doch recht heftig und muss z. B. bei Wurzelschäden deutlich abbremsen, will man meinen ordentlichen Schlag bekommen. Ich formuliere die Frage um, damit dies klarer wird: Ist eine Federgabel für 20 Zoll deutlich teurer als eine starre?
 
Beiträge
7.866
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
p.s. wer mir sagt, wie man ein 'omega' schreibt, kriegt ein 'Daumen hoch'
2 schnelle Wege:
  • Passenden Ascii Code suchen. Dann mit Alt + Eingabe einer 3-stelligen Zahl am Ziffernblock.
  • Omega in der Suchmaschine suchen, passende Version im Bbrowser kopieren und an gewünschter Stelle einfügen.
    ω
 
Beiträge
1.422
Das das Trike vorne dann ein wenig höher steht würde mich nicht stören.
du veränderst damit aber auch den Steuerwinkel und bei gleicher Vorbiegung an der Gabel vergrößert sich auch der Nachlauf und Wheel-Flop. Bei einem Dreirad ist das sicher nicht so kritisch, aber es könnte sein, dass es sich anders lenkt. Müsste man mal ausrechnen wieviel das ist.
Ist eine Federgabel für 20 Zoll deutlich teurer als eine starre?
Federgabeln gibt es in allen Preisklassen. Andere haben sicher mehr Ahnung wieviel man mindestens ausgeben sollte. Die meisten Federgabeln sind durch den Federweg länger als ungefederte und damit würde das Lepus vorne nochmal ein Stück höher. Ich kann nicht sagen ob das ein Problem ist, vielleicht hat hier im Forum schon jemand einen Umbau von 16" auf 20" Federgabel gemacht und kann berichten.

Mir scheint das ganze aber ein nicht unerheblicher Aufwand zu sein, um dann immer noch keine Unterstützung bis 25 km/h zu haben.
Auch mit dem Drehgriff-Gas komme ich gut zurecht.
Geht das bis 6 km/h?
 
Beiträge
140
Ort
München
Ist eine Federgabel für 20 Zoll deutlich teurer als eine starre?
Eine Federgabel für 20 Zoll , die angeblich(!) "alles wegbügelt" gibt es schon ab ca. 50€ beim Fahrraddiscounter ( keine Empfehlung).
Der technische Sinn in kleinen Vorderrädern von Langliegern ist diskutabel. Die Theorie dazu ist nicht schwer. Nach meiner subjektiven Erfahrung bringt eine Federgabel bei langsamen Wurzelfahrten schon beim Kurzlieger wenig Gewinn, aber manchmal auf glatter Straße Freude an der besseren Technik.
Entscheidend ist m.E. die psychologische Bewertung 'Nutzeffekt vs. Restdefizit und Kosten & Mühe bei der Einrichtung'. Da hilft vor allem: Ausprobieren.
 
Beiträge
1.457
Ort
A-6900 Bregenz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Optima Baron
Ich will den eigentlich nicht mit Überspannung betreiben, denn aktuell verrichtet er nach wie vor klaglos seinen Dienst.
Das würde er auch mit 48V weiterhin, wenn man darauf achtet, dass der neue Controller den STROM (Ampere) weiterhin auf gleichem Niveau hält.

Wenn ich mir aber Kosten für Umspeichen & neue Gabel zusammenschätze um dann erst wieder mit einen Kompromiss da zu stehen,
frage ich mich ob Du nicht mit einem Tongsheng TSDZ2 im Tretlager besser wegkommst.

Die gehen um unter €300 (aus einem EU-Lager= ohne weitere Kosten f Zoll) her und sind auch vom Laien problemlos selbst einzubauen.
Deine Akkus kannst Du weiter verwenden (allenfalls Stecker anpassen).

Vorteile von Tretlagermotoren ggüber Nabenmotoren machen sich insbesondere bergauf bemerkbar.
 
Beiträge
1.740
Ort
aus der Pfalz ;-)
p.s. wer mir sagt, wie man ein ,,omega'' schreibt, kriegt ein ,,Daumen hoch''

:D...

Ͱ ͱ Ͳ ͳ ʹ ͵ Ͷ ͷ ͺ ͻ ͼ ͽ ; ΄ ΅ Ά · Έ Ή Ί Ό Ύ Ώ ΐ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ϊ Ϋ ά έ ή ί ΰ α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω ϊ ϋ ό ύ ώ Ϗ ϐ ϑ ϒ ϓ ϔ ϕ ϖ ϗ Ϙ ϙ Ϛ ϛ Ϝ ϝ Ϟ ϟ Ϡ ϡ Ϣ ϣ Ϥ ϥ Ϧ ϧ Ϩ Ϫ ϫ Ϭ ϭ Ϯ ϯ ϰ ϱ ϲ ϳ ϴ ϵ ϶ Ϸ ϸ Ϲ Ϻ ϻ ϼ Ͻ Ͼ Ͽ

Via Cut & Paste aus ->http://www.sonderzeichen.de/Greek_And_Coptic/Unicode-03A9.html... &btw:
Keine Ursache.......................wir( zumindest ich ) haben zu danken (y)! :sneaky:...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Vorteile von Tretlagermotoren ggüber Nabenmotoren machen sich insbesondere bergauf bemerkbar.

Ich mag den Nabenmotor: Ich schätze die Anfahrhilfe, und da er auch dank PAS mit "Pseudo-Pedalieren" funktioniert ist es eine Art Pannenschutz: Sollte z. B. irgendwas mit der Kette passieren stünde ich nicht hilflos auf Wald und Wiese, sondern könnte dank Pedalieren und Drehgriffgas trotzdem mit maximaler Motorgeschwindigkeit nach Hause fahren. Das gleiche gilt für irgendwelche Probleme in den Beinen, durch die keine Kraft mehr aufgebracht werden kann (manchmal ärgert mich mein rechtes Knie).
 
Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Wenn im Original ein 20 Zoll-Rad eingebaut war, wird das sicher zutreffen.
Die Winkel sind egal, aber die Einstiegshöhe ändert sich um 1-2 Zentimeter..........

Original sind im Lepus 16 Zoll verbaut. Die Einstiegshöhe ist schuppe, das Lepus Comdort ist megatief dank Knick im Rahmen:
Akkulampe_Totale.jpg
 
Beiträge
383
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Geht das bis 6 km/h?

Ohne Pedalieren Anfahrhilfe, im 26 Zoll Rad bis 6 km/h, bei meinen 16 Zoll weniger (ca. 4 km/h). Mit Pedalieren steuert man über den Drehgriff stufenlos die Unterstützungsstärke (Endgeschwindigkeit, bei welcher der Motor aufhört zu ziehen). Es genügt Pseudo-Pedalieren, da über den PAS nur die Drehung des Tretlagers an sich überwacht wird.
 
Beiträge
888
Ort
Kaarst-Büttgen 41564
Trike
Hase Kettwiesel
Ͱ ͱ Ͳ ͳ ʹ ͵ Ͷ ͷ ͺ ͻ ͼ ͽ ; ΄ ΅ Ά · Έ Ή Ί Ό Ύ Ώ ΐ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ϊ Ϋ ά έ ή ί ΰ α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω ϊ ϋ ό ύ ώ Ϗ ϐ ϑ ϒ ϓ ϔ ϕ ϖ ϗ Ϙ ϙ Ϛ ϛ Ϝ ϝ Ϟ ϟ Ϡ ϡ Ϣ ϣ Ϥ ϥ Ϧ ϧ Ϩ Ϫ ϫ Ϭ ϭ Ϯ ϯ ϰ ϱ ϲ ϳ ϴ ϵ ϶ Ϸ ϸ Ϲ Ϻ ϻ ϼ Ͻ Ͼ Ͽ
Hilft ja nicht wirklich dem @Callamon bei seiner Suche. Übrigens, Federgabel habe auch nachträglich eingebaut, der Effekt ist überschaubar, macht nicht wirklich Sinn. Zum Motorthema, ich habe noch relativ neuwertigen 20“ Bafangmotor im Keller stehen. Wenn Du nach Büttgen kommen kannst würde ich mich freuen und dann können wir mal sehen, was alles fehlt und ich noch habe.
Gruß Norbert
 
Oben