Minimal-Anhänger für Langgut (Kanu)

Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Hi,

um in diesem Faden dem Wunsch von @weltenspiegel zu entsprechen hier neu ganz ohne Velomobil.

Ich werde mir jetzt mit 24" Rollstuhlrädern einen Mini-Anhänger für ein (aufblasbares) Kajak bauen.
Die Idee dazu ist in dem anderen Thread bereits beschrieben:
#6, [URL='https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/velomobile-und-anhaenger.43005/#post-675953']#15, [URL='https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/velomobile-und-anhaenger.43005/#post-675961']#16[/URL][/URL]

Die Hülsen für die Steckachsen möchte ich einfach in ein 35er Alurohr einkleben (mit gedrehten Zentrierhilfen).

Dazu Fragen zu Spur und Sturz:
  • Bei ca. 1 m Breite sollte Sturz = 0 ausreichend kippstabil sein.
    Gibt's Argumente trotzdem "rollstuhlmäßig" in die Breite zu gehen?
  • Spur auch = 0?
    Was rollt am besten?
Gruß, Harald
 
Beiträge
443
Ort
53332 Bornheim
Liegerad
Flevo Racer
Hi @einrad

der Anhänger gefällt mir schon jetzt.:cool:
Leg den Schwerpunkt der Ladung so niedrig wie möglich. Also nicht die Steckachsen UNTER die Ladefläche, sondern oben drauf (wie bei hinterher.com oder Croozer Cargo). Je tiefer der Schwerpunkt der Ladefläche, desto stabiler das Gefährt. Bei 24"-Rädern hast Du ordentlich Luft nach unten, die man vielleicht dafür nutzen könnte.
Eine leichte Schrägstellung der Räder wie bei einem Rennrollstuhl erhöht die Kippstabilität noch weiter.

Es grüßt
der Gelbe Blitz
 
Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Schwerpunkt der Ladung so niedrig wie möglich.
Wegen der Breite von 1 m wird's mit der geraden Achse wohl auch gehen.
Dann kann die Achse selbst schön leicht bleiben. Derzeit 90 cm 35er Alu Rohr = 250 g.
Man nimmt halt, was am Schrott gerade zu bekommen ist... :)
Vielleicht gebe ich dem Ding aber auch noch etwas Sturz.
Unbenannt.jpg

Gruß, Harald

PS:
Hat vielleicht jemand noch 24er Bereifung rumliegen?
 
Beiträge
6.424
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
hab mit grade einen Satz Teile von hinterher.com bestellt. Muss man keinen kompletten Hänger nehmen, die verkaufen alles auch einzeln. Soll ein schön leichter, aerodynamischer schneller Hänger fürs VM werden, der bei Bedarf auch mal ein Kanu packt. Bilder gibt's wenn alles da und aufgebaut ist... <freu>
 
Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Es hat heute für eine Probefahrt gereicht und abgesehen davon, dass beim Boot ein Ventil undicht ist ( :-( ! ), hat alles recht gut ausgesehen:
  • Der Wendekreis ist besser als erwartet. Auf einer 2-spurigen Straße umdrehen ist leicht und völlig problemlos.
  • Der Hänger schneidet die Kurve ein wenig. Da aber das Heck auch ausschert, dürfte die am Foto gezeigte Position sehr nah am Optimum sein.
  • Heute habe ich für die Probefahrt einfach den Bug am Sattel angehängt. Im Einsatz wird voraussichtlich ein Paddel unter dem Rumpf mit 2 Gurten fixiert und als Deichsel verwendet. Eine Kugel-Kupplung ist bestellt, aber die Schnur-Methode sieht so gut aus, dass ich wahrscheinlich dabei bleiben werde.
Anhaenger_1.jpg

Wie erwartet muss ich das Boot mit den Gurten ein wenig zusammenziehen, damit es schmal genug wird. (Wenn nötig, geht da auch noch mehr.)
Durch die Abspannung nach vorne und nach hinten bleibt das Rohr (= die Hängerachse) auf Position. Die schwarzen Gurten haben derzeit eine zusätzliche Fixierung mit Klettband am Rohr.
Anhaenger_2.jpg

Die Steckachsen kann man ohne Werkzeug komplett rausziehen und damit das fettige Zeug gut in einen extra Behälter geben.
Anhaenger_5.jpg

Die Laufräder sind eine gute Unterlage, damit das Faltrad nicht mit spitzen Teilen am Boot anliegt.
Im Solobetrieb wird wahrscheinlich alles nach vorne kommen. Zu zweit dann ein Rad am Bug und eines am Heck.
Anhaenger_3.jpg Anhaenger_4.jpg

So weit mal für's Erste. Wenn es im Einsatz weitere interessante Punkte geben sollte, werde ich's wieder einstellen.

Gruß, Harald
 
Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Heute habe ich für die Probefahrt einfach den Bug am Sattel angehängt. Im Einsatz wird voraussichtlich ein Paddel unter dem Rumpf mit 2 Gurten fixiert und als Deichsel verwendet. Eine Kugel-Kupplung ist bestellt, aber die Schnur-Methode sieht so gut aus, dass ich wahrscheinlich dabei bleiben werde.
Gestern Abend war ich zur Probe mit dem Boot quer durch die Stadt unterwegs.
--> Die Methode mit dem Paddel als Deichsel funktioniert gut. Fotos folgen bei Gelegenheit.

Die Bezeichnung "Wendehals" bekommt bei der Stadtfahrt mit dem Gespann eine neue Bedeutung.
Ein Einrad oder eine Liegerad erregt weniger Aufsehen.

Ich wollte wissen, wie das Gespann auf Tramschienen und Gehsteigkanten reagiert.
--> Ich habe noch nie so etwas von gemütlich und entspannt erlebt. Der Hänger klettert auf niedrige Gehsteigkanten in flachem Winkel problemlos rauf und runter, ein Hängerrad in der Tramschine ist auch völlig entspannt und praktisch nicht zu spüren.
Allerdings hat man dann die schwarzen Dreckschmierschxxxdreckspuren aus der Schienennut am Reifen und von dort auf den Händen, wenn man das Zeug angreift... :(:(:(!
So theoretisch wusste ich ja, dass in den Schienen schwarzes Zeug drin ist. Nun merk' ich's mir wieder für die Praxis.

Gruß, Harald
 
Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Heute gab's die Gelegenheit, dass wir Freunde im Süden von Graz besucht haben. Diese habe ich genutzt um mit dem Gespann nach Norden zu radln und dann so knapp 15 km den Fluß durch die Stadt nach Süden zu paddeln. Von dort ging's dann mit dem Radl wieder retour. Unter einer Staumauer losgefahren und vor der nächsten wieder ausgestiegen. Schön war's.

Das System funktioniert jetzt so wie geplant und es gab eigentlich keine Schwierigkeiten.
Der Hänger läuft auf der Straße extrem brav hinterher und das Gewicht vorn am Boot hat bei Wellen > 1 m (an der Radetzkybrücke, Pegel Graz war bei 320 cm) auch nicht gestört.

Paddel als Deichsel:
Unbenannt.jpg

Das Gespann am Land:
Unbenannt.jpg

Im Wasser:
Unbenannt.jpg

und bei der Jause unterwegs:
Unbenannt.jpg

Gruß, Harald
 
Beiträge
5.413
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Bei den Befestigungen bin ich inzwischen etwas sparsamer geworden:
  • An der Achse 4 Spanngurte und 2 Hilfsgurte gegen eine Fallschirmfangleine getauscht.
    (Der Gurt, der das Boot etwas schmäler zusammenzieht bleibt, sonst bräuchte ich eine breitere Achse.)
    DSCN5502.JPG
  • An der Deichsel akzeptiert, dass das Paddel im Griff ein wenig rumschwimmt und somit noch einen Gurt gespart.
    Ich konnte keine Verschlechterung des Fahrverhaltens wahrnehmen.
    DSCN5503.JPG
  • Die Befestigung der Räder am Boot ist auch etwas einfacher geworden. Im Großen und Ganzen ist das System recht tolerant und ich war am Anfang vielleicht einfach vorsichtiger als notwendig. Im Wasser ist's auch zu zweit sehr angenehm und macht keinerlei Probleme.
    DSCN5492.jpg

Gruß, Harald
 
Beiträge
776
Ort
40822 Mettmann
Trike
Sonstiges
Das gefällt mir sehr gut.
vielen Dank für deinen Bericht.
Das könnte für mich die Lösung sein, vom Auto nach "oben" zu kommen und hinter nicht noch enmal das Rad holen zu müssen.

VG Edgar
 
Beiträge
551
Ort
67251 Freinsheim
Velomobil
Leiba x-stream
Hallo Harald, @einrad
Ich hatte Deinen Faden schon einmal gelesen.
Schön! Ich benötigte aber zusätzliche Fläche, um auch Gepäck zu laden.

Mein Hänger ist inzwischen in Sardinien/Italien. Dort sind die Vorschriften strenger als in Deutschland: Breite Max. 75 cm, Länge max. 300 cm für Rad + Anhänger, Anhänger darf nicht länger als Zugfahrrad sein, so dass ich mich komplett außerhalb des Gesetzes bewege...
Ich habe für mich (und auch gegen die Meinung meiner Allerliebsten) entschieden, mich weiterhin außerhalb des Gesetzes zu bewegen, bzw. die Carabinieri im Falle einer Konfrontation darauf zu verweisen, dass dieser Anhänger mit deutschen Vorschriften konform ist...

Tatsächliche Masse:Breite 100 cm, Platte 80cm x 60cm, Deichsel 250cm
[DOUBLEPOST=1561275718][/DOUBLEPOST]EE3B51A5-F65B-4813-BE32-4703953FBB97.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Oben