LED-Kanone "GVolt80" (Cateye)

Beiträge
219
Ort
27383 Scheeßel
Velomobil
Milan SL
Vielleicht hast Du Lust, die Lampe in einem eigenen Thread etwas mehr vorzustellen?
Ich teste seit gestern die GVolt80-Lichtkanone auf einem Milan SL (MK4) und habe hier ein erstes Vergleichsbild mit ...

1} nur Milan-Bordlicht
2} Bordlicht plus GVolt80

Also ganz ehrlich: :eek: Das Standardlicht im Milan ist absolut unzureichend und so würde ich als Händler niemals einen Fahrer bei Dunkelheit auf die Straße lassen.

Diptic.jpg
 
Beiträge
219
Ort
27383 Scheeßel
Velomobil
Milan SL
das Licht ist etwas zu tief eingestellt.
Ja, ich dachte es mir auch so! Darum kümmere ich mich als nächstes.

In Streckenabschnitten ohne Fahrbahnmarkierungen und Straßenlichtern war das vorhin im schnelleren Tempo ein Blindflug.

Zum Glück brachte die Hutzenlampe dann Licht ins Dunkle! Aber irgendwann ist deren Akku ja auch leer... Und wenn dann noch mehrere Stunden bis Sonnenaufgang wären, so bräuchte es definitiv Ersatzakkus.

Es hilft alles nichts: Zur Erleuchtung Termin machen beim @TitanWolf!!
 
Beiträge
423
Ort
Braunschweig
Velomobil
DF XL
Aber irgendwann ist deren Akku ja auch leer...
Hält damit wie lange?
Ich gehe davon aus, dass die Hutzenlampe den Gegenverkehr blendet bei dem positiven Leuchtbild in Bild 2! Jens hat doch bei der werksseitigen Beleuchtung einen als Auf- und einen als Abblendscheinwerfer eingestellt. Bei dir auch? Den Abblendscheinwerfer auf jeden Fall höher stellen. Das ist beim Milan schon mal gar nicht ganz so einfach. Im DF mit Höheneinstellung ein Kinderspiel:whistle:. Und ganz klar, wenn man nachts abseits von bekannten Strecken fährt und einigermaßen zügig fahren möchte, dann kommt die werksseitige Beleuchtung schnell an ihre Grenzen. Trinitas, IQ 150 oder Highsider rufen schon:rolleyes:.
 
Beiträge
219
Ort
27383 Scheeßel
Velomobil
Milan SL
Update {13.4.19}:
Heute Nacht um 3:34 Uhr mit vollem Akku gestartet, GVolt80 nach vorne auf Stufe 2. Umgebungsluft im Minusbereich, einsetzer, leichter Schneefall. Nach 1:39 Std. Fahrzeit ging das Licht {nach vorne} aus, Rücklicht als Flashlight blinkte weiter. Angehalten und mit Ersatzakku getauscht. Dann auf niedrigster Licht-Stufe {1} weitergefahren {insg. 3:39 Std.}. Vielleicht eine Schwäche der Lampe: Kälte mag sie nicht... Besser bei Kälte und längerer Strecke nur Stufe 1 einschalten...?!
 
Beiträge
219
Ort
27383 Scheeßel
Velomobil
Milan SL
Diese Akku-Verkürzung macht mich doch etwas nachdenklich ... Ja, Kälte führt in jedem Fall zu kürzeren Akku-Zeiten. Da die GVolt80 im kalten Fahrtwind steht, lässt sich das Problem wohl kaum ändern. Befindet sich ein Akku innen im VM, so ist es dort auch bei Minusgraden immer noch wärmer... Will sagen, das Licht der GVolt80 ist zwar klasse, aber bei Kälte wäre mir wohler, wenn die Lampe den Strom vom Bordakku bekäme...
 
Beiträge
423
Ort
Braunschweig
Velomobil
DF XL
Die GVolt scheint ja gute Anlagen zu haben, ist im Nutzungszuschnitt aber doch auf Rennradler im (Winter) -Training ausgerichtet und damit fehlt dann die Reichweite für lange VM Fahrten. Zumindest in den hellen Stufen. Somit landet man dann doch schnell bei den Klassikern vom Räderwerk, @TitanWolf oder @Gear7Lover. Die sind mit dem Bordnetz zu verbinden und zumindest die Ausführungen von Wolf und Manfred saugen nicht so viel Strom. Die vom Räderwerk schon, das könnte man aber mit einem größeren Akku kompensieren.
 
Oben