Kettenstrebe 'eindellen'

Beiträge
1.169
So. Kaum ist ein und ein dreiviertel Jahr vorbei, schon bin ich damit fertig. Ging ja ratz-fatz....

Das Eindellen der Strebe war völlig problemlos.

Aber der Reihe nach.

Ausgangspunkt ist mein Trecker:

trecker-transport.jpg


Ein Hinterbauständer, wo ich eine Weber-Kupplung drangedübelt habe.

Das soll so bleiben, also Hinterbauständer, und die Kupplung nicht auf der Achse.

Der Einfachkeit halber soll eine IS-2000-Aufnahme dran und da ein PM-Adapter. Ständer und Kupplung... tja, das kriegen wir später.

Ich hab' viel mit Schablonen gearbeitet.

trb-01-pappschablone.jpg


5mm Flachseisen, ausschneiden, Bohren, justieren, anpunkten:

trb-04-angepunktet.jpg


passt :)

trb-05-stimmt-hinten.jpg


Außerdem möchte ich die Aufnahme abstützen. Also eine "Angststrebe", wieder per Schablone:

trb-08-angststrebe-schablone-teil.jpg


Material ist 20x1 CrMo. Soweit, so einfach.

Jetzt wirds schwieriger. Die Weber-Kupplung, die ich habe, ist KSA18. Das ist ein Quasistandard, wo die Kettenstrebe hinten zwei Löcher hat, wo man allerhand Zeugs anschrauben kann, d.h. Kupplung und Ständer. Hat mein Rad nicht, will ich aber haben. Also zwei Löcher in die Strebe gebohrt.

trb-10-bohrung-ksa18.jpg


Für die Kupplung finde ich KAS18 prima, aber beim Ständer habe ich Bedenken, weil der ganz schön an der Kettenstrebe hebelt. Also will ich einen dritten Stützpunkt.

Und noch ein paar Teilchen:

trb-12-teile-ksa18-1.jpg


Blech 1mm und Röhrchen 8x1.

Und noch mehr Teile. Stützplatte für den Ständer und eine Öse, wo man ggf. den Fangriemen vom Anhänger festmachen kann (wenn ich eh' schon am schlossern bin):

trb-13-teile-ksa18-2.jpg

Blech 2mm und ein Röhrchen 6x1.

So sieht es zusammengeschweißt aus:

trb-14-geschweisst-aussen.jpg


Ich hatte etwas Sorge beim Anschweißen der massiven IS2000-Aufnahme, dass ich Löcher in die Strebe brenne. Ging aber alles ganz problemlos.

andere Seite:

trb-15-geschweisst-innen.jpg


Bei KAS18 sind eigentlich Gewinde im Rahmen. Ich hab' da jetzt Röhrchen, also Durchgangslöcher. Die Schrauben werden von innen durchgesteckt, also muß für die Schraubenköpfe genug Platz sein. Das muß man schon beim Eindellen der Strebe beachten.

Die Stützplatte auch noch schweißen, alles mit Rostschutz anmalen und zusammenbauen. Auch das nicht ganz trivial, Schaltbox, Bowdenzüge, Drehmomentstütze, Gepäckträger, Schutzblechstreben, Lichtkabel - das muß alles vernünftig dranpassen.

trb-17-fertig-links.jpg


Ich hatte Bedenken, dass ich mit dem Schuh anstoße. Es ist zwar knapp, aber ich komme vorbei. Andernfalls müßte ich eine andere Stützplatte basteln, die den Kram weiter nach hinten bringt.

Schlußendlich ist der Gepäckträger jetzt an einer Schraube des PM-Adapters fest.
Das heißt, dass ich auf der anderen Seite einen kleinen Adapter für den Gepäckträger brauche, weil da keine IS2000-Aufnahme dran ist.

trb-18-fertig-rechts.jpg


ein kleines Stück Blech tut.

Irgendwann mittendrin habe ich gesehen, dass Hebie einen Hinterbauständer mit integrierter Kupplung für Scheibenbremse anbietet... zu spät.

Ich bin erst 10km damit gefahren, aber anscheinend passt es.
 
Beiträge
1.169
Ich hätte erwartet, dass Du an dieser Stelle das eingelötete Ausfallende mit erwähnst. Besteht keine Gefahr, dass die Lötstelle aufgeschmolzen wird?

Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. WIG-Schweißen bringt die Wärme sehr konzentriert auf einen kleinen Bereich ein, und das Messing (es ist vermutlich kein Silberlot) braucht auch schon 900irgendwas Grad, um zu schmelzen.
Meine Sorge war eher, das Lot ins Schweißbad zu kriegen -> Also nicht auf die Lötstelle draufschweißen.

bergauf, ich hätte das ganze natürlich auch löten können.
 
Oben Unten