Kettenstrebe 'eindellen'

Beiträge
1.020
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
hallo,

ich mache gerade ein bischen Brainstorming, wie es auf neudeutsch so schön heißt.

Ich möchte an einem Aufrechtrad mit Stahlrahmen eine Scheibenbremse nachrüsten (hinten). Ich habe mal eine Nabe mit Bremsscheibe rangehalten und gesehen, dass die Kettenstrebe im Weg ist. Sie verläuft ca 6-8mm zu weit innen, die Bremsscheibe ginge also an. Ich muß also Platz schaffen.

Ich habe überlegt und gegoogelt und bin nun der Ansicht, dass 'eindellen', bzw. eine kurze Sicke eindrücken ('eindellen' klingt so nach Unfall) das Günstigste sein dürfte.
Die Idee ist nicht neu, viele haben eine Meinung dazu, aber fundierte Erfahrungsberichte sind eher selten.
Das Rad ist wie gesagt ein stählerner Auftechtrecker: Alltagsrad, Arbeitstier, nix spezielles. Der Rahmen dürfte geschweißt sein (keine Muffen).
Zustimmung? Widerspruch? Und warum? Hat das hier schonmal jemand gemacht, und wenn ja, wie?

bergauf

Dass ich *außerdem* schweißen oder löten muß, ist mir klar (Bremssattelaufnahme, etc)
 
Beiträge
1.778
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Sie verläuft ca 6-8mm zu weit innen, die Bremsscheibe ginge also an. Ich muß also Platz schaffen.
Das ist schon eine ganze Menge. Ohne den Rahmen zu kennen: Wie wäre es mit einer Kombination aus aufbiegen und eindellen? Also nicht die Strebe nur punktuell zusammendrücken, sondern auf einem längeren Stück aus dem Weg drücken. Sollte bei Stahl gehen.

Ich habe mal eine Brompton-Schwinge mittels einer Gewindestange etwas aufgebogen, um eine breitere Nabe unterzubringen.
KLeinere Bremsscheibe erstmal versuchen und dann weiter sehen
Das wäre mein zweiter Vorschlag gewesen.
 
Beiträge
4.881
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Nimm einen stumpfen Meißel und klopfe langsam und gleichmäßig die Sicke als Längsrille ins Rohr. Viele kleine, aber durchaus entschlossene Schläge machen Platz für Deine Bremsscheibe. Was auf der anderen Seite fürs Kettenblatt geht, klappt Problemlos an jeder Stelle.
Ich hab das selbst an mindestens drei Eigenbauten erfolgreich gemacht, meistens wegen dickerer Reifen.
Viel Erfolg, Krischan
 
Beiträge
1.020
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Nimm einen stumpfen Meißel und klopfe langsam und gleichmäßig die Sicke als Längsrille ins Rohr. Viele kleine, aber durchaus entschlossene Schläge machen Platz für Deine Bremsscheibe. Was auf der anderen Seite fürs Kettenblatt geht, klappt Problemlos an jeder Stelle.
Klingt einfach :). Die Stelle am Kettenblatt ist mir auch schon aufgefallen.

Den leicht geöffneten Schraubstock, geht aber auch ohne.
Das ist ein wichtiger Punkt. Besteht die Gefahr, die Strebe platt zu kopfen anstatt zu sicken? Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie ich sie einspanne.

Das dachte ich auch. Vielleicht kann der Fadenersteller ja mal 1...2 aussagekräftige Fotos von der Stelle machen.
Das ist ein ovalisiertes Rohr mit 2 oder 3 cm Durchmesser, was leicht konisch zuläuft... Mehr wäre auf dem Foto auch nicht drauf. Außerdem ist da im Moment noch der Hinterbauständer dran.

bergauf
 
Beiträge
4.881
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Könnte zu platt sein. Querschneider sind bekanntlich die besten Stichwaffen...
Dann lieber ein 3mm dickes, 10cm langes 20er Flacheisen etwas rund feilen und als Meißel/ Treibewerkzeug verwenden.
Güße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.207
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
da ja evtl es auch andere mit dem Problem gibt, könnte es Spezialnaben geben bei denen die Bremsscheibe weiter innen liegt.
würd ich auf jeden Fall mal nach suchen.
 
Beiträge
661
Ort
85080 Gaimersheim
Velomobil
Mango Plus
Mehr wäre auf dem Foto auch nicht drauf
Aber vielleicht ist auf dem Rahmen noch ein Hersteller oder gar ein Aufkleber welcher Rohrsatz verwendet wurde erkennbar. Zwischen Baustahl oder Columbus Nemo Rohren zum Beispiel ist ist der Unterschied von "probier mal, wird schon gehen (Baustahl)" zu "Finger weg, gefährlich"
 
Beiträge
591
Ort
Dresden
2 oder 3 cm Durchmesser
Wenns nicht gerade Wasserrohr ist, sind am hinteren Ende von Stahl-Kettenstreben normalerweise eher 12 bis 16 mm zu finden. Und dass die Innenseite der Kettenstrebe bereits ca. 80 mm vorm Ausfallende um etwa 2 cm gegenüber Innenseite Ausfallende nach innen versetzt sein soll ... nagut, kommt drauf an, wie sie angebunden und gebogen (oder eben nicht gebogen) ist.
 
Beiträge
1.020
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
da ja evtl es auch andere mit dem Problem gibt, könnte es Spezialnaben geben bei denen die Bremsscheibe weiter innen liegt.
würd ich auf jeden Fall mal nach suchen.
Aber vielleicht ist auf dem Rahmen noch ein Hersteller oder gar ein Aufkleber welcher Rohrsatz verwendet wurde erkennbar. Zwischen Baustahl oder Columbus Nemo Rohren zum Beispiel ist ist der Unterschied von "probier mal, wird schon gehen (Baustahl)" zu "Finger weg, gefährlich"
Wenns nicht gerade Wasserrohr ist, sind am hinteren Ende von Stahl-Kettenstreben normalerweise eher 12 bis 16 mm zu finden. Und dass die Innenseite der Kettenstrebe bereits ca. 80 mm vorm Ausfallende um etwa 2 cm gegenüber Innenseite Ausfallende nach innen versetzt sein soll ... nagut, kommt drauf an, wie sie angebunden und gebogen (oder eben nicht gebogen) ist.
Pardon, aber ihr ufert etwas in Spekulationen aus.

1. eine Speedhub gibt es nicht als Spezialnabe mit weiter innenliegender Bremsscheibe.
2. wenn es irgendwelche Zusatzinfos zum Material gäbe, hätte ich es erwähnt. Ich habe den Rahmen vor ein paar Jahren als "gebraucht, aber noch nicht lange" bei Ebay bekommen und er war halbwegs günstig. Es ist ziemlich sicher ein ganz normaler, geschweißter Stahlrahmen.
3. das Rohr ist da, wo die Delle reinsoll, pi mal Schätzeisen 20mm auf 26mm. Und ich glaube, mit den 6 bis 8mm Platzbedarf liege ich nicht ganz verkehrt.

Aber egal... ich probiere es mal wie @Krischan vorschlägt. Ein "Übungsrohr" wir sich wohl irgendwie beschaffen lassen. Und falls ich den Rahmen trotzdem vermurkse, ist das zwar schade, aber bringt mich nicht um.

bergauf
 
Beiträge
1.652
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Optima Baron
Trike
HP Scorpion fs
Von außen ein langes Stück stabile Holzleiste anlegen und von innen an der Stelle, wo die Delle sein soll, ein Stahlrund mit ca. 40 bis 50mm Durchmesser oder was du halt so hast. Das in den Schraubstock und zusammendrehen, bis du tief genug bist. Gegebenenfalls weiter zum Ausfallende hin wiederholen, wenn das Material dort noch zu hoch steht. Wenn man das machen muß, siehts wahrscheinlich nicht mehr hübsch aus, aber würde trotzdem gehen. Vielleicht auch in mehreren Schritten arbeiten und nicht die ganze Tiefe im ersten Rutsch erzeugen, dann wirds etwas hübscher.
 
Beiträge
4.881
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Wie ist die Delle geworden?
Du kannst übrigens auch einfach mit der Finne losschmieden, Handgeschick vorausgesetzt.
Zeig mal ein Bild :)
Gruß Krischan
 
Oben