hydraulische Trommelbremsen

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Gerhard Naujok, 13.04.2016.

  1. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    863
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich habe die Bremse gekauft, weil ich mit den Einzelbremsen (Panzerlenkung) unzufrieden war – schlecht dosierbar, unklarer Druckpunkt. Es kann gut sein, dass das gar nicht systemimmanente Probleme waren, sondern lediglich bei mir die Bremsen so schwergängig waren, ich kannte es eben nicht anders. Dass die Züge in 2x180°-Kurven verlegt waren, macht die Sache nicht besser.

    Jedenfalls wollte ich eine gekoppelte Bremse, um weniger Lenkeinfluss beim Bremsen zu haben. Und Koppelung bei Panzerlenkung geht eben am besten mit Hydraulik. Und genau das macht die Bremse hervorragend, ich bin sehr zufrieden. Selbst wenn beide Seiten ungleich eingestellt sind, ist es gar kein Problem, das VM gerade zu halten; mit Einzelbremsen ist mir das nie gelungen, und ich hatte mich nicht getraut, schnell zu fahren. (Keine Angst, auf einer Seite ist der Seilzug zusätzlich noch vorhanden, als Parkbremse und als Backup.)

    Zweitens ist der Druckpunkt klarer, die Bedienung ist glatt statt ruckelig – mag sein, dass bei mir eben die Seilzüge von Anfang an schlecht waren.

    Lediglich der mitgelieferte Bremsgriff war Schrott (ich habe direkt vom NL-Importeur die gekoppelten Bremsen mit Griff gekauft), viel zu wenig Volumen; erst nach dem Umrüsten auf Magura BIG Twin kann ich die Kolben voll durchziehen.
    Müsste Magura sein. Bei mir kam alles fertig vom Importeur, aber der Magura BIG Twin passt. Und ich glaube, ich habe dann auch mein Magura-Befüllset verwendet.
    Habe ich nicht näher angeschaut, bis jetzt funktionieren die Bremsen jedenfalls.
    Weiß nicht, muss nachschauen. Wahrscheinlich an der Unterseite, wo die Befestigungsschraube ist.
    Warum sollte es kochen? Der Zylinder ist ja weit weg von der Bremstrommel. Und selbst wenn es zumachen würde, die Trommelbremsen haben so viel Verstellweg, da müsste das Volumen schon extrem zunehmen, bis die Bremsbeläge anliegen.

    Ich habe einen Magura BIG Twin Bremshebel, und der hat einen Ausgleichsbehälter. Der ursprüngliche Bremshebel glaube ich nicht.
    Ich glaube, die Bremse hat sich auch zurückgestellt, als ich sie noch nicht eingebaut hatte (sondern einfach nur Bremshebel mit Zylindern verbunden war). D.h. irgendwo muss wohl eine Feder sein.
     
    dooxie, seemann11 und TitanWolf gefällt das.
  2. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.822
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    ich meine mich zu erinnernt (hatte das Teil letztes Jahr auf der Spezi in der Hand), dass das ein geschlossenes System ist und der Zugzylinder (der ja eigentlich ein Druckzylinder ist dessen Druckkraft über eine zentrische Zugstange als Zugkraft auf der anderen Seite rauskommt) keine Luft, sondern die Zugstange einzieht.
     
    TitanWolf gefällt das.
  3. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    6.080
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Das Mineralöl in der Bremse wird sicherlich nicht kochen, ansonsten wäre die Bremse bereits zu einem Klump verschmolzen. Der Zylinder sitzt an der Außenseite und das mit Abstand und mittels Stahl/Edelstahl montiert. Da wird nichts mehr als handwarm.
    Korrekt, die Kolben stellen sich auch ohne Installation problemlos zurück. Ich vermute (ist auch vom Druckgefühl her meine Einschätzung), dass die Feder oben im Geberzylinder des Bremshebels sitzt, denn eine Feder ist dort nicht zu sehen (extern).
    Dazu kann ich nichts äußern, da ich die aktuellen Magurastandards nicht kenne, lediglich den Standard von vor 15-20 Jahren.
    Würde ich auch derart betrachten. Die beiden Zylinder arbeiten sehr synchron, egal, ob unter Druck/Last oder ohne. Luft wird offenbar nirgends hinein- oder herausgedrängt.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    seemann11 gefällt das.
  4. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Mmmhhh, redest du jetzt vom Ginkgo System oder vom Magura System ?
    Welcher NL Händler bietet das denn an ?
     
  5. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    863
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Also, dieses Hydrauliksystem wird irgendwo in Taiwan hergestellt, und von einem Niederländer nach Europa importiert. Von dort habe ich es direkt gekauft (und von @Patrick einbauen lassen). Ginkgo hat mich dann später nach meinen Erfahrungen gefragt, und es dann ins Programm genommen (ist evtl. in einem Thread hier zu finden). Und dann später, wie gesagt, den Bremsgriff durch einen von Magura ausgetauscht.
     
  6. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    4.958
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Das was unangenehm heiss wird ist der Radkasten am Oberschenkel durch die Wärmestrahlung der Trägerplatte und Trommel während der Fahrt. Alles was näher dran ist wird heisser. Aber wenn es mineralölbasierte Bremsflüssigkeit ist sollte es in Verbindung mit dem gewaltigen Leerweg der Trommelbremse ok sein.
     
    TitanWolf gefällt das.
  7. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.822
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Sehe ich auch keine Probleme. Selbst wenn es irgendeine DOTxy-Bremsflüssigkeit wäre (die wäre schließlich auch dafür gemacht, der einzige mögliche Schwachpunkt wäre das Kunstoffmaterial der Bremsleitungen). Ich hatte im AW das System von Magura (auch geschlossen, gleichartige Leitungen, im wesentlichen gleiche Position neben der Bremsplatte), bei dem konnte zwar eine gewisse Temperaturabhängigkeit des Leerwegs beobachten (im Sommer weniger Leerweg als im Winter), ich hatte aber kein einziges Mal auch bei längeren Abfahrten irgendwelche Probleme mit der Temperatur der Bremskolben bemerken können. Ich hätte ja durchaus erwartet, dass sich der Leerweg mit steigener Temperatur immer weiter verkleinert, in der Praxis wurde das aber wohl von der Wärmeausdehnung der Bremstrommeln mehr als kompensiert.
     
    Gear7Lover und TitanWolf gefällt das.
  8. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Mir ist immer noch nicht klar, ob bei Gingko nun das Set (also 2 Stück Bremszylinder incl Hebel) oder 1 Stück Bremszylinder incl. Hebel 99,00 EUR kostet.

    Bei dem Holländer kostet 1 Stück Bremszylinder incl. Hebel = 89,00 EUR.

    Ich gehe nun davon aus, dass bei Ginkgo auch EIN Bremszylinder incl. EIN Hebel = 99,00 EUR kostet.
    Das heißt für Panzerlenkung benötigt man 2 Stück x 99 EUR.

    Das kann man im Gingko Shop aber nicht eindeutig erkennen.
    (Vielleicht kann @Lutz/Co dies ja bestätigen ?)

    Demnach würde der Adapter für den Tiller ZUSÄTZLICH 120 EUR kosten, das ist zwar nicht geschenkt,
    aber bei der zu erwartenden Stückzahl wohl angemessen.
     
  9. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.822
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    hast Du eigentlich eine zweite Anlenkung der Trommelbremse über Seilzug als Feststellbremse (bzw. auch für den Fall, dass deine gekoppelte Einkreis-Hydraulik mal undicht wird) und falls ja, magst Du davon mal ein paar Bilder posten?
     
  10. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    @Christoph Moder
    Jetzt habe ich es verstanden, du betreibst das Taiwan System mit nur 1 (Magura Big Twin) Bremsgriff.
    Dazu 2 Fragen:
    1.Hast du keine Probleme mit leicht schief ziehenden Bremsen bei leichter Handkraft ?
    2. Hast du einen Vergleich der benötigten Handkraft zum Magura System.
    (Mir kommen die Magura Zylinder dicker vor, das hieße weniger Weg aber geringere Handkraft)
    3. Beim Taiwan System: Drückt der Geberzylinder oder zieht dieser ?
     
  11. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.822
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    das Taiwan System zieht, die Magura-zylinder drücken.
     
    seemann11 gefällt das.
  12. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    863
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Richtig.
    Nein, das fällt nicht auf.
    Nein, keine Ahnung.
    Wie @Nobbi geschrieben hatte, beim Taiwan-System drückt das Öl auf die andere Seite des Kolbens, so dass es die Stange hineinzieht, so dass man die Zylinder direkt als Bowdenzug-Ersatz einbauen kann.
     
  13. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    965
    Alben:
    6
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    Hallo liebe Bremsenden

    Leider erst spät (es sind Ferien bei uns und ich bin gerade aufgeteilt in Kinderbespaßung und Job) einen Beitrag zu dem Bremssystem von meiner Seite.

    Das Projekt geht jetzt sicher ins 4. Jahr. Insofern war es nach 2 Vorstellungen auf der Messe jetzt mal Zeit, es in die Tat umzusetzen. Grund für die Verzögerungen waren hauptsächlich, dass wir das System auf alle Fälle selber fahren und testen wollten, sowie die verschiedenen Montageansätze.
    Auserdem wollten wir zuerst die gekühlten Trommeln auf den Markt bringen.
    Nachdem wir das System vor 5 Jahren ins Auge gefasst haben, fahren zwei VM unser Sytem seit ca. 4 Jahren in der Praxis. Seit anderthalb Jahren fahre ich es selbst am Milan GT. Fazit ist, das ich bis jetzt zufrieden bin. Und zwar sowohl mit der Bremsleistung als auch mit der Pflege, Einstellbarkeit und Synchronizität.
    Ich habe den Milan selbst aufgebaut und von Anfang an mit der Hydraulik ausgestattet. Auffällig ist ,technisch bedingt, der etwas grössere Bremshebelweg bis die Bremse zieht. Dies ist aber in meinen Augen eine Gewöhnungssache. Die Bremse lässt sich sehr gut synchronisieren und auch nachstellen. Dies kann ich blind durch Nachstellen der Einstellmutter am Bremsarm der Bremsplatte machen (war bis jetzt vielleicht zweimal nötig). Belohnt wird man Sommers wie Winters mit einem geschmeidigen Zug. Natürlich friert da im Winter auch nix mehr ein.
    Ich verwende die Bremse auch als Kurzparkbremse, obwohl mir natürlich klar ist, dass dies Gift für die Dichtungen ist. Ich möchte gerne das Versagen an den Dichtungen herausfordern. Bis jetzt haben die Dichtungen dies aber anstandslos weggesteckt. Ob das so bleibt muß man abwarten. Ich verwende die gute alte Gummischlaufe, ballere die Bremse aber nicht unnötig an, sondern nur so , dass das Fahrzeug stehen bleibt. Auch dann lasse ich die Bremse nur so um die 10 min angezogen (als "Kurzparkbremse sozusagen ;-) ).
    Die Rückstellung der Bremse ist beispielhaft. Der Bremszylinder hat intern eine Feder, die den Kolben in die Ausgangsposition zieht. So muß die Feder der Bremsplatte beim Rückstellen nicht mehr die Reibung in den Zügen mit bewältigen.
    Wir wollten eigentlich eine reine Plug'n Play Lösung. Dies wäre aber nur mit der 90er Trommel möglich gewesen. So haben wir uns nun doch degegen entschieden.
    Es sind also einige Anpassungen unter anderem an der Anlenkplatte nötig. Die genauen Arbeiten sind in der Einbauanleitung beschrieben. Die Widerlager für die Bremszylinder sind universell ausgelegt und sollten sich an den Anlenkplatten gängiger Velomobile montieren lassen.
    Wir bieten auch ein Entlüftungsset nebst Kleinteile zur Hydraulik an. Gängige Magura Klemmringe und Leitungen sind kompatibel mit unserem System. Es ist ein geschlossenes System auf Mineralölbasis.

    liebe Grüße
    Lutz
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2018
    AntoineH, Little Willy, Nobbi und 8 anderen gefällt das.
  14. seemann11

    seemann11

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    @Lutz/Co : Vielen Dank für die ausführliche Info.

    Könntest du bitte noch die Preise/Liefermenge bestätigen:
    Benötigt man für ein Panzer Lenkungs-VM 2x das Set also 2x 99 EUR ?

    Wenn das so ist, würde ich dir empfehlen, dies in Eurem Internet-Shop eindeutig zu beschreiben.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.02.2018 ---
    Dies ist beim Magura-Akkurad System auch so.
     
  15. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    965
    Alben:
    6
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    Hallo Seemann11
    Ja, gemeint ist das System für eine Seite. Im Set also das Ganze mal zwei.

    Die Originale Hydraulik gibt es übrigens auch bei uns, falls jemand die Hydraulik selbst an sein Fahrzeug anpassen will.

    viele Grüße
    Lutz
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2018
  16. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    4.958
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Besteht da nicht die Gefahr, dass sich die Tonne am Kolben aus dem Bremsbetätigerhebel aushängt im Fall dass die Bremse hängt (wegen übermässigem Exzenterdrehwinkel und/oder schlecht laufender Hebelachse)?
    Wie geht das? Hydraulikzylinder und Seilzug am selben Betätigerhebel? Bilder?
     
  17. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    965
    Alben:
    6
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    Hallo Wolfgang

    Ich habe jetzt bei mir keine Sicherung montiert, habe aber vor dem Einbau der Bremsplatten diese gleich ordentlich geschmiert.
    Es spricht aber sicher nichts dagegen, das Tönnchen mittels eines oder zweier Kabelbinder am Anzughebel der Bremsplatte zu sichern.
    Ich halte das für das kleinere technische Problem.

    viele Grüße
    Lutz
     
    labella-baron gefällt das.
  18. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    863
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Genau, außen Hydraulik von unten, innen Seilzug von oben:

    IMG_20180216_203816.jpg IMG_20180216_204157.jpg
     
    Lutz/Co, sheng-fui, AntoineH und 3 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden