Hybrid- Bremse

Beiträge
16.577
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Der Mechaniker meinte das ich dann auf Hydraulische Bremsen umrüsten soll.
Gute Empfehlung! :)
Wobei der ja anscheinend mit deinen Jetzigen nicht zurecht kommt.(n)

Die einzige Sorge die Ihn momentan umtreibt ist, ob hier der Ausgleichsbehälter incl. Bremsamatur passend montiert werden kann, so das keine Luft gezogen werden kann.
Habe einen Lieger da sind die Bremshebel ähnlich wie bei dir montiert und habe keine Probleme mit Luftundichtigkeit.
Auch nicht an Liegen mit Tiller. Ich Fahr Shimano Disc HydraulicBremsen an mehreren Rädern seit 10 Jahren.
Nach 3-5 Jahren muss man mal entlüften und ansonsten so alle 1-2 Jahre Klötze wechseln.

Es gibt wohl Probleme beim Untenlenker (weiss nicht genau was) wenn der Bremshebel gerade nach oben zeigt.
HP -Velotechnik hat da gegen eine Staubschutz kappe, die irgendwie das Eindringen von Schmutz in den Hebelbereich verhindert.
Ist aber denke ich kein Undichtigkeits Problem.
 
  • Like
Reaktionen: Kay
Beiträge
1.457
Ort
A-6900 Bregenz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Optima Baron
Bei hydraulischen Fahrradbremsen gibt es keine "falsche" Einbaulage, die die Gefahr birgt, daß Luft ins Hydrauliksystem kommt. Wie fanfan oben schon erwähnte, wenn sie richtig befüllt ist und keine Luft im Ausgleichsbehälter unter der Membran ist (und so gehört sich das), dann kann man Geber und Nehmer in jeder Anbaulage verwenden, da es sich bei den Bremsen um ein geschlossenes System handelt, Öl oder Bremsflüssigkeit also nie mit Außenluft in Kontakt kommt. Die Volumenveränderung im System wird durch die Elastizität einer Gummimembran realisiert.
Davon bin ich eigentlich auch ausgegangen.
Hab letzten Herbst von Tiller auf UDK gewechselt und beim Umbau lag der Magura-Bremsgriff zwischendurch am Boden.
Beim Wegfahren dann festgestellt: Bremswirkung null, also statt mit dem Baron den Zug von München nach Lindau genommen.

@Patrick hat dann die Bremsflüssigkeit gewechselt und mehrfach, mit vielen Pausen entlüftet. Bremste wieder astrein.

Über den Winter stand der Baron trocken in der Radlgarage, jetzt beim Frühjahrsputz lehnte es an einer Papiertonne, rutschte nach unten weg und lag da eine Weile.
Nach dem Putzen Probefahrt: wieder keine Bremswirkung! :rolleyes:

Nachdem das meine 1. Hydraulikbremse am Rad ist: Is das "normal", muss ich jetzt jedesmal die Bremse entlüften, wenn das Rad mal kurz liegt?
Soll ich auf Fehler-/Leck-Suche gehen um herauszufinden woher die Luft wieder kommt?
Oder soll ich gleich auf eine mechanische Scheibenbremse umrüsten?

@moderatoren: der zitierte Beitrag hat am besten meiner Suche entsprochen - wenn zuviel OT bitte in eigenen Faden abtrennen - DANKE!
 
Beiträge
1.965
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
Is das "normal", muss ich jetzt jedesmal die Bremse entlüften, wenn das Rad mal kurz liegt?
Definitiv nicht.
Soll ich auf Fehler-/Leck-Suche gehen um herauszufinden woher die Luft wieder kommt?
Könnte helfen, aber wenn da was undicht wäre, dann würde die Bremsleistung auch ohne Liegen schon allmählich schwinden. Einfach mal schauen, ob an Hebel oder Bremszange irgendwo Ölstaub ist, dann tritt es dort wahrscheinlich aus. Wenn das an der Zange ist, dann kann das das Bremsverhalten auch sehr negativ beeinflussen...
Oder soll ich gleich auf eine mechanische Scheibenbremse umrüsten?
Diese Entscheidung sei Dir überlassen. Ich finde ja schon, dass hydraulische sich noch etwas besser anfühlen, aber die BB7 hat halt einige Probleme der hydraulischen Bremsen nicht...

Gruß,
Martin
 
Oben