Hase Lepus mit Heinzmann oder Bafang ?

Beiträge
7
Ort
Wermelskirchen
Ich bin nun seit einigen Wochen hier im Forum unterwegs, da ich mich zwangsweise mit der Anschaffung eines Trikes beschäftigen muss.

Warum? Ganz kurz:

Nachdem ich in den letzten Jahren gemeinsam mit meiner Frau und Freunden regelmäßig mit dem normalen Pedelec unterwegs war, haben gesundheitliche Probleme zu verschiedenen Einschränkungen und Lähmungen geführt, hauptsächlich Lähmung linker Arm / Hand, Schwindel, Taubheit und eingeschränkte Kraft beider Beine.

Jammern hilft nicht, aber nächstes Jahr soll meine Frau nicht mehr allein mit dem Rad unterwegs sein.

So habe ich angefangen meine Möglichkeiten auszuloten, wie ich wieder mit unterwegs sein kann.

Mein erster Versuch war eine ausführliche Probefahrt mit einem VanRaam Easy Rider mit Vorderrad Nabenmotor. Von der Motorleistung war ich begeistert, ich hatte nur anschließend Probleme mit meinen Armen und Schultern durch den Oberlenker.

Nachdem ich erstmals ein Hase Lepus Steps mit Unterlenker getestet habe, war ich sofort begeistert. Das funktionierte wunderbar, auch die Bedienung rechts mit dem Shimano DI2 System für Schaltung und Motor war großartig. Auch die etwas höhere Sitzposition ist für mich wichtig.

Nachdem ich mir das Trike für ein Wochenende nach Hause geholt habe, kam die Ernüchterung.

Ich hatte zwar keine Probleme mit den kurzen, steileren Anstiegen, aber bei längeren Strecken mit immer leichten Anstiegen, machten meine Beine nach kurzer Zeit nicht mehr mit.

Bei der erforderlichen Kraft für den Steps6100 Motor stieß ich an meine Grenzen.

Nach einem weiteren Test mit einem Kettwiesel mit Kettenschaltung steht für mich fest:
ich benötige Motorunterstützung mittels Bewegungssensor (PSA).

Wie soll ich mich jetzt entscheiden?

Ich fahre überwiegend auf Asphalt, Bahntrassen, teilweise längere flachere Anstiege, ab und zu kurze steilere Stücke zwischen 8 – 15%.

Bei Hase kann ich das Lepus alternativ zum Shimano mit einem Heinzmann DD Nabenmotor bestellen.

Der hat genügend Power, sitzt halt im Vorderrad und ist unabhängig von der Schaltung und reagiert auf kleinste Pedalbewegung.
Hier würde dann wohl eine Shimano 8-Gang ausreichen?
Ist wahrscheinlich gewöhnungsbedürftig, da immer volle Power anliegt. Wie kann man die Unterstützungsstufen anpassen?

Alternativ könnte man einen Bafang BBS01 nachrüsten, evtl. mit Rohloff Schaltung.
Umbau der Lenkstange ist erforderlich. Der hat auch einen Bewegungssensor.

Ist der mit dem Heinzmann Motor vergleichbar oder erwartet der Bafang dauerhaft eine bestimmte Trittfrequenz, was mich auch wieder an meine Leistungsgrenze bringen würde?

Gibt es evtl. noch andere Möglichkeiten?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben kann, der mir die Entscheidung erleichtert.

Viele Grüße
Bernd
 
Beiträge
112
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Mit dem Nabenmotor wirst Du, glaube ich, bei Deinen Voraussetzungen glücklicher. Die Unterstützungsstufen wählst Du über das Display. Ein Drehgriff wäre für Dich vermutlich perfekt (allein schon wegen der Anfahrhilfe bis 6 km/h) , aber ich weiß nicht, ob es den bei Hase und für den Heinzmann gibt.
 
Beiträge
7
Ort
Wermelskirchen
Die Anfahrhilfe funktioniert auch über eine Taste an der Heinzmann Bedienung.

Den Drehgriff würde es auch geben (als Nachrüstung) funktioniert dann nur beim Pedallieren.

Hier sehe ich das Problem, das ich den dauerhaft festhalten muss, da der Motor beim loslassen abschaltet!
Da ich überwiegend alles mit der rechten Hand machen muss, würde ich die auch zwischenzeitig gerne mal entlasten.
Es sei denn, man könnte den Griff anders programmieren?
 
Beiträge
320
Ort
Deimberg
Trike
Hase Kettwiesel
wermelskirchen, ist das noch bergisches Land,,, hmmmm, da sind doch auch ein paar heftigere Steigungen.
Definiere mal Deine Fahrstrecken genauer ....
kurze steilere Stücke zwischen 8 – 15%.
was ist kurz? 200m oder 2-3km? Höhendifferenz 50m oder 250m?
-----
bei mir hier ist es auch hügelig, mein Hausberg hat auch 10-16% auf ungefähr 1,5- fast 2km und 250 Höhenmetern ,,, da habe ich diverse Nabenmotoren ausprobiert und war unzufrieden, bzw. man hätte nach der Hochfahrt die Motoren gut als SpiegelEierbräter benutzen können, da die Hauptenergie bei miserablen Wirkungsgrad in Wärme umgesetzt wurde.
Für wirklich kurze Steigungen (<50 Höhenmeter und max 15%) reicht das aus, mehr würde ich abraten.
Die Heidelberger (ebike-solutions) haben da auch besseres, dazu sollte man sich dort beraten lassen (Didi28).
 
Beiträge
7.468
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
steilere Stücke zwischen 8 – 15%.
Bei Hase kann ich das Lepus alternativ zum Shimano mit einem Heinzmann DD Nabenmotor bestellen.
Kannst ja mal kurz ausrechnen, ob 15% des Gesamtgewichts weniger als die Aufstandskraft des Vorderrads mit dem Heinzmann ist.
Nicht dass der dir dann ständig durchrurtscht.
 

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Bei der erforderlichen Kraft für den Steps6100 Motor stieß ich an meine Grenzen.
Das ist das Problem bei drehmomentgesteuerten Antrieben.

---

Ich betreue, jetzt zusammen mit Johannes Seifert (www.fahrwerk-seifert.de), die www.Radfahrlust.de
Wir bauen auch beide Räder für körperlich eingeschänkte Menschen.
Je nach dem, was für dich einfacher zu erreichen ist -> Bad Arolsen oder Hennef ;)

---

Mein Vorschlag wird zwar hier im Forum mal wieder zerrissen werden, aber die Leute die es fahren sind
a: trotzdem begeistert
und
b: hier nicht aktiv

... also testen ;).

Ein Anthrotech mit Bafang BBS01, >1kWh Akku, Enviolo-Nabe (stufenlos), 2x Aufstehhilfen und großem Gepäckträger.

Vorteil:
- Mit der Kombi BBS01 und Enviolo habe ich (120kg) mich meinen 20% Testberg mit leertreten hochziehen lassen, bei dir würde ich das Ritzel noch mal 1-2 Zähne größer machen, dann kommst du (sicher) jeden Berg rauf.
- Mit dem großen Akku hast du immer genug Reserve (und Akkus altern).
- Mit den Aufstehhilfen kommst du sicher aufs Rad und (noch wichtiger) kannst sicher wieder aufstehen.
- Man hat die breiteste Stelle des Rad im Blick. (Man gewöhnt sich aber auch bei einem Wiesel an die HR)
- Einfache Technik.

Nachteil:
- Die Nabe hat, in den max Übersetzungen, den schlechtesten Wirkungsgrad von allen (ist aber sehr komforttabel und mit dem Motor merkt man den schlechten Wirkungsgrad nicht)
- Das Antrohtech ist nicht das Schönste (aber das vergisst man wenn man drauf sitzt und damit fährt).

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
320
Ort
Deimberg
Trike
Hase Kettwiesel
Was genau meinst du
auf die schnelle finde ich auch keine Leistungs-Drehzahlkurve habe aber noch eine drehzahlabhängige Hysterese-Kurve in Erinnerung, werde die Tage mal meine alten Unterlagen durchschauen.

rechts mehr Gewicht als links?
Kettwiesel wird rechts hinten angetrieben, somit schiebt es am Berg nach links, da der Vorderradmotor ja nicht die einzige Antriebsquelle sein wird, ist dies der Ausgleich und als Lenkerleichterung zu sehen.
Ohne die Lowriderlast muss ich, wenn ich den Feldweg mit etwas über 20% Steigung nehme die 90° Rechtskurve mit 270° links nehmen, sonst "huppst" mir das Vorderad nur nach links weg.
Ansonsten finde ich den Beitrag von JKL gut!
 
Beiträge
870
Ort
Kaarst-Büttgen 41564
Trike
Hase Kettwiesel
Ich habe die Beiträge alle gelesen, meine Erfahrung mit dem Kettwiesel-EVO und Frontmotor sind eher positiv.
Zumal ich auch ein Kettwiesel mit Shimano-Steps Motor zu Verfügung habe.
Meine für mich optimale Ausstattung lautet so:
Nabenschaltung Rohloff nachgerüstet, Grundausstattung Shimano 8 Gang Nexus mit Lenkerendschalter wurde nach kurzer Laufleistung demontiert.
Den Nabenmotor Bafang 8FUN von EBIKE-SOLUTION selbst montiert und vor einem Jahr gegen den neueren V2 Climber getauscht,
also immer den Zustand des Wiesel verbessert.
Wenn Du willst , komme vorbei und mache eine Probefahrt. Wir habe drei Trike, zwei Wiesel und ein Scorpion fs, alle unterschiedlich motorisiert.
Selbstverständlich einen Kaffee, Beratung und bestmögliche Bezugsquellen.
Gruß Norbert
 
Beiträge
870
Ort
Kaarst-Büttgen 41564
Trike
Hase Kettwiesel
Ps.: Bezüglich Steigungen, hatte ich mit den verschieden Motoren noch nie Schwierigkeiten, meine doch lange Ausfahrt aus der Tiefgarage mit ca. 15-18% nimmt das Wiesel problemlos, kein durchrutschen des Vorderrad.
N.
 
Beiträge
7.468
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Ps.: Bezüglich Steigungen, hatte ich mit den verschieden Motoren noch nie Schwierigkeiten, meine doch lange Ausfahrt aus der Tiefgarage mit ca. 15-18% nimmt das Wiesel problemlos, kein durchrutschen des Vorderrad.
Gilt dies auch bei hohem Gewicht und vermutlich kaum Eigenleistung des TO?
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
7
Ort
Wermelskirchen
Ich bedanke mich für die vielen schnellen Reaktionen.
Wie ich mir schon dachte, den einzig richtigen Weg gibt es halt nicht, irgendeinen Kompromiss muss man machen!

das noch bergisches Land,,, hmmmm, da sind doch auch ein paar heftigere Steigungen.
Richtig, es gibt schonmal heftigere Berge, aber meist nur kurz, ein paar hundert Meter!

Nicht dass der dir dann ständig durchrurtscht.
Ich habe schon eine kurze Probefahrt bei Hasebikes mit dem Heinzmann auf den dortigen Hausberg gemacht.
Da ist auf dem Schotterweg nichts durchgedreht!
Der Motor war im 16" Rad verbaut! Macht das einen Unterschied?
Kettwiesel wird rechts hinten angetrieben
Ich habe auf jeden Fall das Differenzial eingeplant!
Ein Anthrotech mit Bafang BBS01
Ich konnte das letzte Woche mal kurz testen.
Meine Frau meinte, bei meinen 1,90m und 110 kg sah es etwas verloren aus!:p
Eure Seiten sehen sehr interressant aus, werde mich am Wochenende mal damit beschäftigen.
Wenn Du willst , komme vorbei und mache eine Probefahrt.
Vielen Dank für das Angebot, das würde ich gerne in Anspruch nehmen!
Ich melde mich über PN wenn ich darf!
 
Beiträge
870
Ort
Kaarst-Büttgen 41564
Trike
Hase Kettwiesel
Zum Verständnis, ich sitze seit 16 Jahren im Rollstuhl und der Neue V2-Climber hat 5 Stufen, mir reicht die dritte Stufe zum hinausfahren. (Wiesel 35-40 kg. ich mit ca. 60kg.)
N.
Mein Nachbar mit ca.135 kg. brauchte die 5 Stufe zu hinauffahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL

JKL

Beiträge
3.255
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Eure Seiten sehen sehr interressant aus, werde mich am Wochenende mal damit beschäftigen.
:oops:
Meine Seite wird umgebaut und ist grade offline.
Geschäftlich habe ich mit Fahrwerk-Seifert nichts zu tun ... ok man hilft sich halt aus.
Wenn du weiter im Süden wohnen würdest, hätte ich auch noch Akkurad.com mit ins Spiel gebracht.
;)

Gruß Jörg
 
Oben