GBSR2014: Die Bilanz

Beiträge
33
Ort
Lotte
Velomobil
DF
Trike
HP Scorpion fs
Die Tour war toll, ich bin froh mitgefahren zu sein und bin auch froh über jeden Kilometer, den wir erlebt haben, auch die Schotterpisten. :)
Die Frage, die mir immer wieder gestellt worden ist: "Warum fahren denn nicht mehr Frauen mit?", gebe ich hier mal an die Frauen, die zu Hause geblieben sind.
Hallo Nina, erstmal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Beendung der GBSR 2014. (y)
Das mit der Frauenquote, verstehe ich voll und ganz, ich kenne das aus jahrelanger Erfahrung vom Triathlon und Mountainbiken.
Die Berichte und Fotos waren so faszinierend, ich weiß, dass es mir großen Spaß machen würde, solch eine Tour mitzufahren, ich stehe auf ultralange Touren. :)
Mein Quest XS steht seit einem Monat bereits auf der Warteliste bei Velomobiel.nl und ich werde gut weiter trainieren
um dich beim nächsten Mal zu unterstützen.;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

Karspeed

Die Frage, die mir immer wieder gestellt worden ist: "Warum fahren denn nicht mehr Frauen mit?", gebe ich hier mal an die Frauen, die zu Hause geblieben sind.
Och, Jupp hat schon mit allen legalen Mitteln versucht die Frauenquote auch schon für die damalige Tour durch Amerika zu erhöhen, so ist das ja nicht.

Einen richtigen Beißercharakter entwickelte Jürgen, er hing mir zum Teil wie ein Bullterrier am Hosenbein. ;) Nun ja, zumindest hat er es mit seiner Hartnäckigkeit geschafft, dass ich an dem ein oder anderen Rennen teilnehme.:)

Wie dem auch sei, ich für mich selbst glaube, dass meine Langstreckentauglichkeit einfach nicht ausreichend ist für eine solche Tour. Ich habe riesigen Respekt vor Tagesetappen von 200 Kilometern und mehr, dass ist schon eine wahnsinns Leistung, weil es ja nicht nur ne lustige Tour für einen Tag ist, sondern über drei Wochen lang. Das ist dann wieder eine ganz andere Nummer. Somit nochmals meinen Repekt und Glückwunsch an alle Teilnehmer der Tour.
 
Beiträge
6.001
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Ich bin ja die letzten zwei Tage der Tour mitgefahren und dann noch ein paar Tage weiter gefahren - Friesland, Holland, und runter bis Krefeld. Von Donnerstag, den 25.7. bis Freitag, den 1.8. habe ich, mit einem Ruhetag dazwischen, 966 km zusammengefahren, davon ein Tag mit 214 km und ein Tag mit 193 km. Dafür, dass ich normalerweise nur von zuhause zur Arbeit pendele, ca. 23 km pro Tag, ging das eigentlich ganz gut. Nach den 214 km war ich schon ganz schön durch, und am nächsten Tag ging es merklich langsamer. Vermutlich hätte ich es besser auch ein wenig langsamer angehen lassen sollen, denn nachdem mir das linke Knie (Tretlager zu nah? Oder eher Überlastung durch kräftig beschleunigen?) und die linke Achillessehne (Tretlager zu weit weg?) weh taten, habe ich lieber auf meinen Körper gehört und mich auf die erreichte Strecke in einer Woche beschränkt. Es war toll, blendendes Wetter, nette Leute getroffen, schöne Landschaften - ein schöner Urlaub.

Was ich damit sagen will: die 200 km/Tag sind nicht so sehr unrealistisch. Man sollte das vorher schon mal in 2-3 Tagestouren austesten, und es dann langsam angehen lassen. Mit anderen zusammen fahre ich auch leicht schneller, aber in Jupps "Ralleymodus" ist auch eher alleine fahren angedacht, und dann muss man sich nicht überlasten. Ansonsten muss man halt etwas früher losfahren.

Tracks: http://www.gpsies.com/mapFolder.do?id=33465
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.545
Ort
80993
Velomobil
Go-One Evo R
Liegerad
HP Speedmachine
Vermutlich hätte ich es besser auch ein wenig langsamer angehen lassen sollen, denn nachdem mir das linke Knie (Tretlager zu nah? Oder eher Überlastung durch kräftig beschleunigen?) und die linke Achillessehne (Tretlager zu weit weg?) weh taten
Bei solchen Touren lässt man das mit den Beschleunigungsorgien besser.
Ich lass mir immer über 1 km Zeit, bis ich auf Reisetempo bin.
Auch eher mal ausrollen lassen als bremsen.
Und morgens erstmal ein paar km warmfahren.

Ist ja keine Hausrunde oder der Weg von der Arbeit heim, sondern Urlaub. (y)
Schön, dass du dabei warst.
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.861
Ort
9734 BC Groningen, Niederlande.
Velomobil
Milan SL
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Ich habe während der Tour fallen lassen das Ich nächstes Jahr mit dem Velomobil in die Slowakei fahren will wo Ich einige Male hin gereisd bin vor vielen Jahren und deshalb dort so halbwegs den Weg finden kann. Ich plane das schon Jahre aber immer kommt dan jemand mit ne schöne Tour wo man kaum nein sagen kann ;). Einige zeigten interesse wo es ja nicht danach aussieht das der Jupp nächstes Jahr gleich wieder mit was neues kommt. Ich hätte gerne wieder solche Mitfahrer dabei wie beim GBSR (y)

Ich bin schon mal angefangen eine grobe Route hin und zurück zu machen. http://ridewithgps.com/routes/5548201 und http://ridewithgps.com/routes/5549620 Es ist meist ziemlich flach also habe Ich ein kleinen Abstecher zum hohe Tatra eingezeichnet um es etwas interessanter zu machen.

Die grobe Linie:
- fester Zeitplan. Voraussichtlich von 19.07.2015 bis 09.08.2015
- sammeln in JH Lingen (Ems).
- Nur erfahrene Velomobilisten, 6 bis 10.
- 200km+ am Tag
- Jede 5te bis 7te Tag Pause.
- In Ost-Slowakei möchte Ich etwas länger bleiben.
- Jugendherberge und Hostels ziehe Ich vor. Da muss mann weniger Sachen mit schleppen und In Polen, Slowakei, Tschechien ist es billig.
- Unterstützung von ein Transporter ist ein muss bei ein fester Zeitplan und so weit weg. Die Velomobilfahrer können sich abwechseln, jeder ein Tag dem Transporter fahren, dann braucht es kein Chauffeur die ansehen muss wie die andern spass haben :rolleyes:.
- Organisation wird verteilt über die Teilnehmer je nach persönliches Talent. Ich bin ja kein Jupp :notworthy: Die Route und Unterkünfte in Polen-Slowakei-Tschechien uebernehme Ich gerne.
 
Beiträge
6.298
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
ICE Sprint
Gute Idee Harry
Vielleicht aber besser in einem eigenen thread zu diskutieren -- da bekommen es mehr Leute mit

Ich habe selbst eine Idee im Kopf für eine ganz andere Art von gemeinsamer Fahrt, eher Frühjahr als Sommer; behalte sie aber noch für mich da ich derzeit nicht abschätzen kann, ob ich im nächsten Jahr dazu Gelegenheit haben werde.
 
Oben