erledigt Evo-K Totalumbau

Beiträge
538
Ich werde das komplette VM-Projekt verkaufen, inkusive aller Ersatzteile, die ich noch da habe.

Verkauft wird:
Umgebautes Evo-K (Totalumbau, siehe Beschreibung und Bilder)

Gekauft: 17.12.2011
Neupreis: 11950 €
Wabenbauweise.
90er Trommelbremsen.
Nur High-End Bauteile verbaut, sehr schnell 220 Watt für 61.6 km/h (Aldenhoven).
Voll funktionsfähig.
Panzerlenkung, Lenkhebel Karbon Eigenbau
Tretlagermast nicht verstellbar, Sitz verstellbar, Größe 176, Schrittlänge 82 cm.
Karosserie verändert, geschlossene Radkästen, Ausschnitt in der Größe des Radkastens abnehmbar (verschraubt). Heck verlängert und spitz auslaufend.
Ursprüngliche Karosserie ist an einigen Stellen delaminiert (Verbindung von Außenhaut zu Wabe hat sich gelöst). Durch die geschlossenen Radkästen und die dadurch entstandene doppelte Außenhaut im vorderen Bereich ist das nicht mehr relevant, und wahrscheinlich steifer als im Neuzustand (aber natürlich schwerer).
Dura Ace Kurbel, 170 mm, Mono-Kettenblatt 70 Zähne, beidseitige Bordscheiben.
Hinterradfederung DT-Swiss Dämpfer 210 SSD, Lock out.
Schwinge verstärkt, verlängert, auf Steckachse umgebaut 142/12 mm.
Hinterrad 584 Tubeless, Conti GP5000 (TL), Radauschnitt vergrößert, durch Aero-Verkleidung abgedeckt. Serviceklappe rechts für Steckachse und Schaltwerk.
Federbeine Gleitbuchse neu, Felge vorne 406, Keramiklager neu, Schwalbe Pro One TT 28-406, Conti Erlkönig GP 28-406 LTD.
Kettenleitrolle unter dem Sitz (23 Zähne, 8 mm, Titanschraube), Kettenführung modifiziert, keine Kettenabwürfe mehr möglich
SRAM XX 10-fach Schaltwerk, SRAM Lenkerendschalthebel.
PTFE Kettenrohr neu.
KMC-SL Kette, 10-fach.
Elektronik, 12 V Versorgung (Akku ist nicht dabei).
Aero-Finne mit Rückfahrkamera, WLAN-Verbindung zum Smartphone (altes HTC One ist dabei). LED-Kette superhell (Dauerlicht, blinkend einfach, blinkend Stroboskop). 2xUSB. Frontleuchte 12V (z.Zt. verdreckt, aber voll funktionsfähig).
Spezial Rennhaube, mit Helm fahrbar, NACA-Einlass, Luftführung über Venturi-Effekt. Frontscheibe, zwei kleine Seitenscheiben. Exakte Positionierung über Passung. Von innen verriegelbar über Gummiriemen.
Gewicht fahrfertig: 29 kg
Kiste mit gebrauchten Ersatzteilen und Originalteilen (Radscheiben, 57-Kettenblatt, Reifen, Schläuche, Lenkhebel, …)

Disclaimer:
Das VM ist für völlige VM-Anfänger nicht geeignet. Ebenfalls nicht für Leute, die nichts selber machen können und keine Erfahrung mit Verbundwerkstoffen haben. Der Tretlagermast ist fest verklebt und ist nicht verstellbar. Die Panzerlenkung reagiert sehr direkt und erfordert etwas Übung, ist dann aber auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher fahrbar. Nächster Schritt wäre die Umrüstung des kompletten Fahrwerks auf den aktuellen Stand gewesen. Das Finish der Karosserie ist außerdem nicht perfekt, eine neue Lackierung wäre schön, usw. Wer Spaß am Entwickeln ist hier genau richtig.
Die Radkästen sind so breit, dass der Wendekreis nur unwesentlich größer wurde. Das Rad ist somit auch im Alltag fahrbar und nicht nur auf der Rennstrecke.
Das Rad ist ab 26. Sept. verfügbar. Ich werde damit abschließend die 6-Stunden in Sloten (Cycle Vision) fahren. Auf der Rückreise von Amsterdam könnte ich das VM irgendwo in NL oder D abladen.
Ich werde zunächst einige Tage warten, ob und wie viele Interessenten es gibt. Wer sich zuerst meldet spielt dabei keine Rolle.


Festpreis 3500 € (inklusive aller aufgeführten Teile, nur Akku und Pedale sind nicht dabei).


EvoUltimate_000.jpg
 

Anhänge

  • EvoUltimate_001.jpg
    EvoUltimate_001.jpg
    138,2 KB · Aufrufe: 657
  • EvoUltimate_003.jpg
    EvoUltimate_003.jpg
    172,4 KB · Aufrufe: 677
  • EvoUltimate_002.jpg
    EvoUltimate_002.jpg
    297,8 KB · Aufrufe: 684
  • EvoUltimate_006.jpg
    EvoUltimate_006.jpg
    107,1 KB · Aufrufe: 696
  • EvoUltimate_004.jpg
    EvoUltimate_004.jpg
    79,7 KB · Aufrufe: 678
  • EvoUltimate_005.jpg
    EvoUltimate_005.jpg
    142,9 KB · Aufrufe: 671
Ich bin gerade auf der Suche nach meinem ersten VM. Erfahrung mit Verbundswerkstoffen habe ich aus dem Flugzeugbau, also vom Tüfteln her finde ich es interessant. Genau welche Aspekte machen es für Anfänger ungeeignet? Liegt es an den Fahreigenschaften?
 
Genau welche Aspekte machen es für Anfänger ungeeignet?
Natürlich kann man so etwas auch als Anfänger fahren - wenn man 1.) Geduld & 2.)Fingerspitzengefühl mitbringt.

Als Anfänger damit SCHNELL sein zu wollen, wird in einer teuren Reparatur enden.

Für Ambitionierte (Anfänger) mit technischem Verständnis, handwerklichem Geschick & übriger Zeit für die Werkstatt vermute ich hier ein Schnäppchen!
 
Ich weiß nicht warum ihr nicht lesen könnt, er schreibt doch für Anfänger nicht geeignet
Ja trotzdem sehr günstig aber das leichteste ist es leider nicht
Finde Aber toll das er es gemacht hat und damit Aldenhofen bei schlechtem Wetter gefahren ist
 
Jed
Da ich es in meinem Beitrag so erwähne, habe ich es wohl schon gelesen. Meinst du damit, dass ich als Anfänger folglich keine Fragen dazu stellen darf?
Ich Meine nicht dich, jedoch wenn Bernhard es schreibt muss mann sich schon sicher sein als Anfänger, es gibt bessere zum anfangen.
 
Genau welche Aspekte machen es für Anfänger ungeeignet? Liegt es an den Fahreigenschaften?
Genau, das lässt sich verbessern, oder bei dem hier sogar beheben, man muss aber auch wissen wie.

Mit der Sitzposition kann man auch kaum experimentieren wenn man noch nicht weiss was man braucht.

Dann ist es auch sehr stark modifiziert, es kann einem also niemand Tipps geben und man kommt vorne nicht gut dran.
 
ohh. wow toll
Gleiche größe haben wir. Nur meine beide sind etwas länger. Falls du es auf deinem rückweg in der nähe von Bielefeld/Detmold loswerden willst meld dich gern.
Handwerkliche erfahung hab ich auch genug
 
Ich habe den Verkaufsfaden weitergeleitet wo ich denken konnte.

Allein wegen der Optik würde ich es haben wollen.

Ich habe jedoch keinen ausreichenden Platz für so viele VM.

Ich bin auch zu faul zum VM Schrauben.

Ich werde die Kauferin beneiden, die dieses futuristische VM bald sein eigen nennt.
 
Als Ergänzung, wegen der vielen Anfragen.

Wer ein Alltagsfahrzeug sucht, zum pendeln o.ä, ist hier komplett falsch. Das Fahrzeug wurde hauptsächlich als Rennfahrzeug konzipiert, weil ich testen wollte, was ich aus einem alten und teilweise defekten (Delamination) Evo-K noch herausholen kann. Die Haube ist eine reine Rennhaube. Durch die zwei kleinen Seitenscheiben kann man zur Not auch im normalen Straßenverkehr fahren. Habe ich auch gemacht. Spaß macht das auf Dauer aber nicht. Ohne die Haube und mit einem Gewicht von 29 kg ist das Fahrzeug bei der kleinsten Steigung langsamer als jedes DF oder Alpha 7.
Die vorderen Radverkleidungen sind so tief runtergezogen, dass sie bei jeder Schwelle aufsetzen. Der Wendekreis ist etwas größer als vorher.
Die Gleitbuchsen der Federbeine sind neu. Die habe ich ersetzt, damit ich überhaupt wieder fahren konnte. Die Federbeine müsste man komplett ersetzten. Ursprünglich wollte ich das komplette Fahrwerk auf den neuesten Stand umbauen, bin dazu aber nicht mehr gekommen.
Durch den Umbau der Kettenleitrohre auf Teflonrohre ist der Antrieb viel lauter als vorher geworden, obwohl er leicht läuft.

Deshalb habe ich oben geschrieben, dass ich das Fahrzeug nur in erfahrene Hände abgeben werde, die damit umgehen können und eigenständig Probleme lösen können. Alle Anderen werden damit nicht glücklich werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cycle Vision lief nicht so wie erwartet. Auf den beiden anspruchsvollen Kursen hat man die Defizite des Rades deutlich gesehen. Das Fahrwerk taugt nichts. Ein gutes Fahrwerk kann die Löcher und die Wurzelaufbrüche glatt bügeln. Meins ist nur gesprungen und wurde dadurch langsam (besonders in den Kurven). Am Sonntag hat der Hinterraddämpfer zusätzlich noch Luft verloren. Dann hat sich wohl die Spur verstellt. Da verstehe ich noch nicht warum. In Aldenhoven hat noch alles gepasst. Dadurch habe ich zwei teure Reifensätze ruiniert, das Stundenrennen abgebrochen, und bei den 6-Stunden zwei mal einen defekten Reifen gewechselt. Am Ende habe ich alte Stelvios aufgezogen, weil ich keine Anderen mehr hatte. Die letzte halbe Stunde bin ich Nici hinterhergefahren und musste gut 100W mehr treten, um an ihr dran zu bleiben. Das Fahren mit Nici hat Spaß gemacht, es ist aber gleichzeitig frustrierend, wenn man sieht, wieviel Mehrleistung dafür notwendig ist.

Inzwischen habe ich einen Lagerplatz für das Rad gefunden und werde es bis nächstes Jahr erstmal wegstellen und erst dann entscheiden, wie es weiter gehen soll.
Das Rad steht deshalb ab sofort nicht mehr zum Verkauf.

Bitte auf "erledigt" stellen.
 
Zurück
Oben Unten