Drehmomentschlüssel-Empfehlung

Beiträge
643
Ort
Dresden
kalibrieren war bislang nicht notwendig. Ist recht genau.
Aber das muss man doch erst mal herausbekommen, oder? Also nehmen wir mal an, ich kaufe so ein Ding und nirgends steht ne Genauigkeit bzw. Abweichung oder sonst irgendwas ....



(Diesen Prozess des Ermittelns der Messabweichung würde man "Kalibrieren" nennen)
 
Beiträge
1.979
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Mich interessiert eher eine andere Frage: Ich habe mich bisher nicht mit dem Drehmoment bei Fahrradteilen beschäftigt; welchen Wertebereich braucht man denn in der Praxis? Was für ein Anzugsmoment haben denn die ganzen Teile?
Ich denke von 2-40 Nm ist man schon weitestgehend gerüstet
Danke. Das zeigt mir, dass für die meisten Dinge, die Gefahr laufen, durch zu viel Kraft zerstört zu werden, Drehmomente zwischen 2 und 10 Nm brauchen. Und dann gibt es noch einige hochbelastete Teile, die 30–60 Nm brauchen; aber diese Schrauben reißt man auch nicht mal eben ab; hier würde ich auf einen Drehmomentschlüssel verzichten.
 
Beiträge
643
Ort
Dresden
die 30–60 Nm brauchen; aber diese Schrauben reißt man auch nicht mal eben ab; hier würde ich auf einen Drehmomentschlüssel verzichten.
Im Grundsatz schon, ja. Allerdings könnten die betroffenen Teile auch, sagen wir mal (d.h. ich konstruiere mal ein rein fiktives Fallbeilspiel), Leichtbau-Alu-Kurbeln sein, bei denen jemand dachte, dass es eine gute Idee sei, den Klemmbereich zur Welle mehrfach quer zu durchbohren und dann einfach ein paar Stöpsel in die Löcher zu stecken. Insofern wäre ich (also ich selbst, wa) da etwas zaghafter mit Pauschalisierung. Außerdem wollen wir bei dem meisten Leichtbaukram am Rad nur selten die Schrauben vor Überlast schützen, sondern eher das, was durch den Schraubenzug gedehnt, gequetscht, gekerbt (usw.) wird.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.907
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Was für ein Anzugsmoment haben denn die ganzen Teile?
2,5-25 Nm reicht für übliche Schrauben. Mittelmotor-, Tretlager- und ähnliche Montage einmal außen vor. Da macht etwas zu hohes Drehmoment nichts aus. Teilweise wird absichtlich fester angezogen, da die angegebenen Drehmomente nicht zwangsläufig ausreichen (bspw. BBS02B mit BSA-passthrough am Cargoquad). Erfahrungswerte und Hand(fein)gefühl sind sehr hilfreich.
(Diesen Prozess des Ermittelns der Messabweichung würde man "Kalibrieren" nennen)
Nein, das "Kalibrieren" wäre nicht bloß eine Messung der Abweichung, sondern eine Korrektur (innerh. des Toleranzbereichs) auf die angegebenen Drehmomentwerkzeug-Drehmomente.
Zum Verifizieren der Abwichung reicht eine Vergleichsmessung. Dazu zwei bis drei Werkzeuge bekannt hoher Präzision / Kalibrierung gegenprüfen. Hierzu griff ich auf werkszertifizierte Industriedrehmomentwerkzeuge bei einem früheren Arbeitsgeber zurück.

Klar: ist keine Aussage für die Ewigkeit, deshalb werden Industriewerkzeuge alle X Jahre erneut geprüft. Es erfolgte jedoch knapp nach Kauf meines Werkzeugs, demnach weiß ich, dass die Angaben werkseitig auf wenige % passten.

Freundliche Grüße
Wolf
 
Beiträge
1.592
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Beiträge
1.592
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Das IceToolz Ocarina Torque Wrench Set gibt's im Moment für knapp EUR 23 bei bike-discount. Da könnte ich mich fast ärgern... Andererseits: "seems to not be as accurate compared to other quality brands. " bzw. "Nice wrench but slightly off. I took it to a calibration lab (curiosity) and it was off by a bit more than a Nm (reading high). "
https://www.amazon.com/-/de/product...r&reviewerType=all_reviews#reviews-filter-bar
 
Beiträge
1.979
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Demnach wäre das richtige Werkzeug für mich die IceToolz Ocarina.
Andererseits: "seems to not be as accurate compared to other quality brands. " bzw. "Nice wrench but slightly off. I took it to a calibration lab (curiosity) and it was off by a bit more than a Nm (reading high). "
https://www.amazon.com/-/de/product...r&reviewerType=all_reviews#reviews-filter-bar
So, hatte mir die Ocarina gekauft, und jetzt habe ich sie auch einmal mit einem elektronischen Drehmomentmesser (zur Verwendung an einer 1/4"-Ratsche) verglichen: Die Ocarina zeigt auch bei mir geringfügig zu viel an; bei ca. 3 Nm waren das um die 0.5 Nm, bei 6 Nm reduzierte sich der Unterschied auf ca. 0.2 Nm. (Viel genauer hätte ich die Skala auch nicht ablesen können, da sich die Test-Schraube ruckartig bewegte.) Für meine Anwendungen genau genug.
 
Oben