Df Hinterreifen

Beiträge
1.520
Laut Puls waren das nur 89% :p, also fast Reisegeschwindigkeit. Naja nicht desto trotz läuft der Nutrak eigentlich ganz gut.
 
Beiträge
17.066
Ich mag ihn und er ist mir nicht als langsam (gegen Conti Gatorskin oder auch mal GP) aufgefallen, viel mehr kann ich nicht sagen, habe halt auch kein VM, vielleicht hat @RaptoRacer da eine bessere Einschätzung (da VM-Fahrer).
Ne zum M+ habe ich keine Einschätzung, bin ich nie gefahren. Käme mir auch nicht drauf, weil ich den unterwegs wahrscheinlich nicht runterkriege.
Allerdings ist ein lahmer Reifen hinten kein totales Disaster, weil weniger Last auf dem HR ist, als zb bei ner Liege. Daher für den Rowi nicht ganz so entscheidend.
Wichtiger sind vorne schnelle Reifen.
 
Beiträge
17.066
@RaptoRacer: Ich hatte dich wegen T-Serv getagged...
Ach so, der Rollt ganz ok, kommt so an Rennpellen ran. Aber ein conti gp ist doch noch ein Tick schneller.
Pannenschutz liegt aber auch auf Niveau der Rennpellen.. ist schon recht dünn.
Wenn man etwas Profil benötigt ein heißer Kandiat für Heizer.
Wo der unterschied zwischen Pasela und T-serv liegt ist mit bis heute nicht klar...
 
Beiträge
2.077
Erst mal danke an euch alle!

Wenn ein Conti GP eine "Rennpelle" ist: Cont GP ist für mich hinsichtlich Pannenschutz etc.. völlig ok ich fahre den seit Jahrzehnten am Rennrad (nur dass ich nicht mehr Rennrad fahre seit ich ein VM habe.....). Und eigentlich habe ich so gut wie nie Platten..... Was ich nicht will ist ein sündhaft teurer, bei Vollmond von Halbgöttern handgemachter Reifen für eine einzige Rekordfahrt, der eine Tannennadel zum Anlaß für einen Platten nimmt.

Woran mir tatsächlich etwas liegt, ist der stramme Sitz. Der platte Reifen darf schon draufbleiben..... das wäre gut.

Allerdings wird die Liste an potentiellen Reifen fürs DF hinten gerade erfreulich lang, das wäre eigentlich eine Tabelle fürs Wiki. Nur wie bekomme ich da eine Tabelle rein......
 
Beiträge
74
Hatte mir am Donnerstag auf einer längeren Tour hinten am DF einen Platten eingefangen. Das Teil auf die Seite gelegt, den Reifen mit einer Seite nach aussen über den Wulst der Felge gedrückt, um den Schlauch herauszunehmen. Wollte dann die Mutter der Verschraubung am Ventil des Schlauches lösen. War bombenfest, konnte die Schraube auch nicht mit Hilfe einer Spitzzange lösen. Stellte dann fest, dass ich zwar ein Ersatzrad für vorne und auch einen Ersatzschlauch dabei hatte, aber ebenfalls für die kleinen Räder vorne. Also habe ich meiner Frau angerufen, um mich abzuholen, die nicht begeistert war, da einfache Strecke ca. 90 Minuten Fahrzeit war.
Zu Hause habe ich dann nur mit Hilfe einer großen Flachzange die besagte Schraube lösen können. Als ich den neuen Schlauch einsetzen wollte, sah ich dass das Loch an der Felge aufgebohrt worden ist. Ca. 1,5 mm größer wie der Durchmesser des Ventils. Daher hatte sich die Schraube auch in dem Loch "verklemmt" und lies sich daher so schlecht lösen. Der neue Schlauch hatte gar kein Gewinde um den Schlauch zu fixieren. Habe es jetzt so zusammengebaut, vermutlich wird dies aber nicht lange halten, da das Ventil ja Spiel in dem Loch hat. Oder könnte das auch eine Weile halten? Was mein Ihr? Ansonsten bleibt ja nur die Möglichkeit schnell wieder einen Schlauch mit Verschraubung am Ventil zu besorgen. Dann hätte ich den teuren Latexschlauch allerdings über.
 
Beiträge
4.105
Als ich den neuen Schlauch einsetzen wollte, sah ich dass das Loch an der Felge aufgebohrt worden ist. Ca. 1,5 mm größer wie der Durchmesser des Ventils.
Am Felgeninnendurchmesser kannst Du ja noch ein Stück Plastikschlauch über den Ventilschaft schieben, damit er im zu großen Loch nicht wackelt.
Wenn der Schlauch im Durchmesser etwas zu klein ist, schlitze ihn einfach der Länge nach auf, dann hält er sehr fest durch die Vorspannung.
 
Beiträge
74
Hattte auch beim Zusammenbauen wieder etwas Probleme beim Anziehen der Verschraubung an der Achse. Hat sich die hintere Scheibe wieder etwas mitgedreht. Könnte man doch eine 10er Mutter aufschweißen, dann könnte man mit Ring oder Gabelschlüssel kontern. Vermutlich passiert ja nichts, da sich die Verschraubung ja normalerweise eher festzieht wie sich löst.
 
Oben